Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Rathaus , Tegernheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2023519
Tag der Veröffentlichung
03.04.2018
Aktualisiert am
28.08.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
19 Arbeiten
Auslober
Koordination
oberprillerarchitekten, Hörmannsdorf
Bewerbungsschluss
30.04.2018
Abgabetermin Pläne
18.07.2018
Abgabetermin Modell
25.07.2018
Preisgerichtssitzung
14.08.2018

1. Preis

karlundp, München
Ludwig Karl
Mitarbeit: Luis Gutiérrez Sagüillo
Landschaftsarchitekt Werner Franz, München
Werner Franz
  • 1. Preis: karlundp, München
  • 1. Preis: karlundp, München
  • 1. Preis: karlundp, München
  • 1. Preis: karlundp, München

2. Preis

Kohlmayer Oberst Architekten, Stuttgart
Regina Kohlmayer · Prof. Jens Oberst
Mitarbeit: Alina Beck · Ferdinand Banaditsch
Planungsgemeinschaft f+r Landschaftsarchitektur Markus Herthneck, Stuttgart
Markus Herthneck
  • 2. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten, Stuttgart

3. Preis

ama_architekturbüro Michael Auerbacher, Burghausen
Michael Auerbacher
Mitarbeit: Alisa Mozigemba
lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
Axel Lohrer
  • 3. Preis: ama_architekturbüro Michael Auerbacher, Burghausen
  • 3. Preis: ama_architekturbüro Michael Auerbacher, Burghausen
  • 3. Preis: ama_architekturbüro Michael Auerbacher, Burghausen
  • 3. Preis: ama_architekturbüro Michael Auerbacher, Burghausen

Anerkennung

RBA Reinhard Bauer Architekten, München
Reinhard Bauer
Landschaftsarchitekt Dr. Matthias Kroitzsch, Gröbenzell
Dr. Matthias Kroitzsch
  • Anerkennung: RBA Reinhard Bauer Architekten, München
  • Anerkennung: RBA Reinhard Bauer Architekten, München
  • Anerkennung: RBA Reinhard Bauer Architekten, München
  • Anerkennung: RBA Reinhard Bauer Architekten, München
  • Anerkennung: RBA Reinhard Bauer Architekten, München
  • Anerkennung: RBA Reinhard Bauer Architekten, München

Anerkennung

Brune Architekten, München
Prof. Wolfgang Brune
Mitarbeit: Jannik Karnapp · Claudia Weinert
ver.de landschaftsarchitektur, Freising
Robert Wenk
Mitarbeit: Christian Dobler
  • Anerkennung: Brune Architekten, München
  • Anerkennung: Brune Architekten, München
  • Anerkennung: Brune Architekten, München
  • Anerkennung: Brune Architekten, München
  • Anerkennung: Brune Architekten, München
  • Anerkennung: Brune Architekten, München
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 20 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Räumlichkeiten des derzeitigen Rathauses der Gemeinde Tegernheim entsprechen nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Daher hat sich die Gemeinde dazu entschlossen, ein neues Rathaus zu bauen. Der Neubau soll in unmittelbarer Nähe zum jetzigen Rathaus entstehen und umfasst eine Fläche von rund 3.700 m2. Neben dem Rathaus (1.100 m2) soll auch das derzeitige Feuerwehrhaus umgenutzt werden. Da zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar ist, wann das Gebäude für neue Nutzungen zur Verfügung steht, sollen in diesem Verfahren lediglich Ideen für eine mögliche Umnutzung des Feuerwehrhauses als Bürgerhaus entwickelt werden.
Das Gebäude soll künftig für kulturelle Veranstaltungen aller Art, z.B. Seniorentreffs oder Jugendtreffs genutzt werden. Auch Kurse der VHS könnten in den Räumlichkeiten stattfinden. Ferner soll es möglich sein, bei Veranstaltungen auf dem Vorplatz des Feuerwehrhauses das Bürgerhaus als „Schlechtwetterlösung“ zu nutzen.
Das neue Rathaus soll auch ohne die Realisierung des Bürgerhauses funktionsfähig sein. Eine mögliche Verbindung zwischen Rathaus und Bürgerhaus sollte auch nachträglich noch möglich sein.

Competition assignment
The existing town hall of Tegernheim is no longer suitable and shall be replaced by a new building (1.100 m2) on a nearby site with 3.700 m2. Ideas shall be developed for a future conversion of the fire station into a community centre for cultural events etc. The new town hall shall be operational on its own, allowing for a later link between both facilities.

Fachpreisrichter
Karlheinz Beer, Weiden (Vors.)
Annemarie Bosch, Erlangen
Dr. Dietrich Kappler, Hersbruck
Florian Otto, München

Sachpreisrichter
Max Kollmannsberger, Erster Bürgermeister
Herbert Wesselsky, Dritter Bürgermeister
Stefan Adler, Gemeinderat

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt die Verfasser des 1. Preises zu beauftragen.
30/03/2018    S63    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Tegernheim: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2018/S 063-140639
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Gemeinde Tegernheim
Ringstraße 47
Tegernheim
93105
Deutschland
Kontaktstelle(n): Jan Kador
Telefon: +49 9403952015
E-Mail: Jan.Kador@tegernheim.de
Fax: +49 9403952022
NUTS-Code: DE238
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.tegernheim.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.oberprillerarchitekten.de/wettbewerbe-kategorie/betreuung/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
oberprillerarchitekten
AM Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Kontaktstelle(n): Jacqueline Hötzel
Telefon: +49 870291480
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339
NUTS-Code: DE227
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.oberprillerarchitekten.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Kontaktstelle(n): Jacqueline Hötzel
Telefon: +49 870291480
E-Mail: mail@oberprillerarchiteten.de
Fax: +49 870291339
NUTS-Code: DE227
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.oberprillerarchitekten.de/

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil und vorgeschaltetem Auswahl-/Losverfahren „Neubau Rathaus“, Gemeinde Tegernheim

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71222000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Die Ausloberin wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen: Es ist für den Realisierungsteil in Abhängigkeit von den haushaltsrechtlichen Rahmenbedingungen eine Beauftragung der Leistungsphasen 1 bis 5 nach HOAI 2013 § 35 Gebäudeplanung und § 40 Freianlagen vorgesehen. Die Ausloberin behält sich vor, in einer zweiten Stufe die jeweiligen Lph 6 bis 9 zu beauftragen. Die Entscheidung über die Beauftragung wird durch das Ergebnis des anschließenden Verhandlungsverfahrens bestimmt, bei dem das Wettbewerbsergebnis (1. Preis) mit 50 % der Gesamtpunktzahl gewertet wird.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Mindestanforderungen. — rechtskräftig unterschriebenes Bewerbungsformblatt Auswahlkriterien. — Nachweis Berufszulassung, — Nachweis einer Referenz derselben Plananforderung (HZ IV), unabhängig von Größe und Kosten (Anlage 02), — bei Bewerbergemeinschaft: Gesamtschuldnerische Haftung, gem. 5, — Eigenerklärung über Nichtvorliegen von Ausschlussgründen, gem. 6. Nach Prüfung der Auswahlkriterien wird aus allen Bewerbern, welche die Auswahlkriterien erfüllen, gelost. Eignungskriterien. — Berufshaftpflichtversicherung, gem. 7, — Beschäftigte, gem. 9, — Nachweis Referenz HZ IV, LPH 2-8 mit mind. 2,5 Mio. Baukosten netto, gem. 10, — Obige Nachweise ggf. durch Eignungsleihe nach § 47 VgV. Zuschlagskriterien (vgl. Bewertungsmatrix zur Verhandlung). — Darstellung der Einbindung aller am Projekt Beteiligten (15 Punkte, Wichtung 1-fach), — Darstellung der internen Projektorganisation im Gesamtprozess (15 Punkte, Wichtung 1-fach), — Arbeitsmethodik während der Auftragsabwicklung, anhand eines Beispiels (20 Punkte, Wichtung 2-fach), — Honorar (5 Punkte, Wichtung 1-fach), — Gesamteindruck der Präsentation (5 Punkte, Wichtung 2-fach), — Ergebnis Wettbewerb (50 % der Gesamtpunktzahl)

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Beruf angeben: Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt bzw. Landschaftsarchitekt befugt sind.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte: Alle zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden ganzheitlich gemäß nachfolgend aufgeführten Gesichtspunkten beurteilt. Die Beurteilung erfolgt durchgängig nach einheitlichen Maßstäben, vorbehaltlich Gewichtung oder geringfügiger Veränderungen durch das Preisgericht aus den Erkenntnissen der Wettbewerbsarbeiten. Das Preisgericht behält sich vor, die einzelnen Kriterien zu ergänzen und zu gewichten. Die nachfolgende Reihenfolge der Kriterien stellt keine Hierarchie in der Gewichtung dar. — Städtebauliches Konzept, — freiräumliche Qualität, — Architektonische und räumliche Gestaltung, — Funktionalität, — Konstruktion, Energie, Ökologie, Nachhaltigkeit, — Wirtschaftlichkeit

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/04/2018
Ortszeit: 16:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme beträgt 74 000 EUR netto folgendermaßen aufgeteilt: 1.Preis 17 600 EUR 2.Preis 11 000 EUR 3.Preis 6 600 EUR Anerkennungen 8 800 EUR Aufwandsentschädigungen 20 x 1 500 EUR. Sofern Wettbewerbsteilnehmer Mehrwertsteuer abführen, wird ihnen diese anteilig zusätzlich vergütet. Das Preisgericht ist berechtigt, die Preissumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Karlheinz Beer, Architekt, Weiden (FP)
Annemarie Bosch, Architektin, Erlangen (FP)
Dr.-Ing. Dietrich Kappler, Architekt, Hersbruck (FP)
Florian Otto, Landschaftsarchitekt, Stadtplaner, München (FP)
Oliver Voitl, Architekt, Stadtplaner, München (st. anw. stellv. FP)
Max Kollmannsberger, Erster Bürgermeister (SP)
Stefan Adler, Fraktionssprecher CSU (SP)
Herbert Wesselsky, Dritter Bürgermeister (SP)
Gerald Höferer, Gemeinderat (st. anw. stellv. FP)

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
: Weitere Termine: Benachrichtigung der ausgewählten Teilnehmer: 4.5.2018 Kolloquium: 4.6.2018 Abgabe der Planunterlagen: 18.7.2018 Preisgerichtssitzung: 14.8.2018

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig (§ 107 Abs. 3 GWB), soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkenntbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Telefon: +49 870291480
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339Internet-Adresse:www.oberprillerarchitekten.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

28/03/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen