Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Marek Jahnke Landschaftsarchitekt, Berlin
  • 2. Preis: umarchitekt, Bamberg
  • Anerkennung: AG5 Architekten und Stadtplaner PartGmbB, Darmstadt

Rathaus , Stockstadt am Rhein/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014112
Tag der Veröffentlichung
01.06.2015
Aktualisiert am
01.02.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Beteiligung
16 Arbeiten
Auslober
Koordination
BÄUMLE Architekten | Stadtplaner, Darmstadt
Bewerbungsschluss
30.06.2015
Abgabetermin Pläne
18.09.2015
Abgabetermin Modell
16.10.2015
Preisgerichtssitzung
16.10.2015

1. Preis

Marek Jahnke Landschaftsarchitekt, Berlin
Markus Fiegel, Narek Jahnke
  • 1. Preis: Marek Jahnke Landschaftsarchitekt, Berlin
  • 1. Preis: Marek Jahnke Landschaftsarchitekt, Berlin

2. Preis

umarchitekt, Bamberg
X. Schippert · S. Manz · B. Hähnel
Modell: Hauck Modelle
JOMA Landschaftsarchitektur, Bamberg
  • 2. Preis: umarchitekt, Bamberg
  • 2. Preis: umarchitekt, Bamberg

Anerkennung

AG5 Architekten und Stadtplaner PartGmbB, Darmstadt
Götte Landschaftsarchitekten GmbH, Frankfurt / Main
  • Anerkennung: AG5 Architekten und Stadtplaner PartGmbB, Darmstadt
  • Anerkennung: AG5 Architekten und Stadtplaner PartGmbB, Darmstadt
  • Anerkennung: AG5 Architekten und Stadtplaner PartGmbB, Darmstadt

Anerkennung

hks architekten GmbH, Aachen
plandrei Landschaftsarchitekten, Erfurt
  • Anerkennung: hks architekten GmbH, Aachen
  • Anerkennung: hks architekten GmbH, Aachen

Anerkennung

pape + pape architekten, Kassel
GTL Landschaftsarchitektur + Städtebau Gnüchtel · Triebswetter, Kassel
  • Anerkennung: pape pape architekten, Kassel
  • Anerkennung: pape pape architekten, Kassel
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb VOF/RPW

Wettbewerbsaufgabe
Das bestehende Rathaus in der Rheinstraße wurde 1967 errichtet und befindet sich in einem maroden Zustand. Für den Standort eines neuen Rathauses wurden mehrere Optionen geprüft, die dann zur Entscheidung für das Wettbewerbsgrundstück an der Oberstraße im Zentrum der Gemeinde Stockstadt am Rhein geführt haben. Insgesamt soll auf einer Grundstücksfläche von ca. 2.000 m2, unter Einbeziehung für den Ort bedeutsamer und teilweise denkmalgeschützter Bausubstanz, ein Raumprogramm für ein neues Rathaus mit einer Nutzfläche von ca. 650 m2 realisiert werden.
05/06/2015    S107    Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Stockstadt am Rhein: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden2015/S 107-194774WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Gemeinde StockstadtRheinstraße 34–3664589 Stockstadt am RheinDEUTSCHLANDInternet-Adresse(n): Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.stockstadt.deWeitere Auskünfte erteilen: Bäumle Architekten I StadtplanerLanggässerweg 26Zu Händen von: Gregor Bäumle64285 DarmstadtDEUTSCHLANDTelefon: +49 61512783980E-Mail: mail@baeumlearchitekten.deInternet-Adresse: www.baeumlearchitekten.deAusschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Bäumle Architekten I StadtplanerLanggässerweg 26Zu Händen von: Gregor Bäumle64285 DarmstadtDEUTSCHLANDTelefon: +49 61512783980E-Mail: mail@baeumlearchitekten.deInternet-Adresse: www.baeumlearchitekten.deAngebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Bäumle Architekten I StadtplanerLanggässerweg 26Zu Händen von: Gregor Bäumle64285 DarmstadtDEUTSCHLANDTelefon: +49 61512783980E-Mail: mail@baeumlearchitekten.deInternet-Adresse: www.baeumlearchitekten.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen

Auftraggeber / den Auftraggeber:
Nicht offener Wettbewerb VOF/RPW: Rathaus Stockstadt am Rhein.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Das bestehende Rathaus in der Rheinstraße wurde 1967 errichtet und befindet sich in einem maroden Zustand. Das Ergebnis mehrerer Gutachten hat ergeben, dass das Gebäude erhebliche bauliche Mängel aufweist und unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht mehr sanierungsfähig ist.Für den Standort eines neuen Rathauses wurden mehrere Optionen geprüft, die dann zur Entscheidung für das Wettbewerbsgrundstück geführt haben.Das Wettbewerbsgrundstück liegt an der Oberstraße im Zentrum der Gemeinde Stockstadt am Rhein und beinhaltet die Grundstücke Oberstraße Nr. 6 und 8.Das denkmalgeschützte Fachwerkgebäude Oberstraße 6 wurde im Zuge der Sanierung in 2005 bereits behutsam erweitert und wurde mehrere Jahre als Gaststätte mit Biergarten betrieben. Das Gebäude Oberstraße 8 wurde als Schule errichtet und in der Nachkriegsphase schon einmal als Rathaus genutzt. Zuletzt wurden die Räumlichkeiten durch das DRK, den DLRG sowie durch ein Museum zur Stadtgeschichte genutzt.Insgesamt soll auf einer Grundstücksfläche von ca. 2 000 m², unter Einbeziehung für den Ort bedeutsamer und teilweise denkmalgeschützter Bausubstanz, ein Raumprogramm für ein neues Rathaus mit einer Nutzfläche von ca. 650 m² realisiert werden.Ziel der Ausloberin ist es, mit dem Wettbewerb Konzepte zu erlangen, die eine nachhaltige Rathausnutzung an dieser Stelle ermöglichen und in Zusammenhang mit einer überzeugenden Freiraumgestaltung und städtebaulichen Ideen einen identitätsstiftenden Ortsmittelpunkt für die Bürger schafft.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000, 71222000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Bewerben können sich Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten; Stadtplaner und Landschaftsarchitekten jedoch nur in einer Arbeitsgemeinschaft mit einem Architekten.Landschaftsarchitekten und/oder Stadtplaner als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft können noch bis zum Zeitpunkt des Kolloquiums, unter Nachweis der Teilnahmeberechtigung, benannt werden. Eine Erweiterung der Arbeitsgemeinschaft nach dem Kolloquium ist ausgeschlossen.Die Gesamtzahl der Teilnehmer ist auf 16 beschränkt. Davon werden 5 Teilnehmer von der Ausloberin bereits vorab benannt.11 weitere Teilnehmer wurden in einem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren ausgewählt. Falls mehr Bewerber als die vorgesehene Teilnehmerzahl die Zulassungskriterien erfüllen, erfolgt die Auswahl durch Losziehung unter anwaltlicher Aufsicht.Die schriftliche Bewerbung erfolgt unter Verwendung des formalisierten Bewerbungsbogens. Dieser kann ausschließlich auf der Homepage des wettbewerbsbetreuenden Büros unter www.baeumlearchitekten.de eingesehen und heruntergeladen werden. Die Bewerbungsunterlagen sind bis spätestens 30.6.2015, 13:00 Uhr (Eingang) einzureichen bei: Bäumle Architekten I Stadtplaner, RHS_Wettbewerb Rathaus, Langgässerweg 26, 64285 Darmstadt.In der Bewerbererklärung und mit dem Referenzprojekt belegen die Bewerber ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit.Zum Auswahlverfahren wird zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen fristgerecht eingereicht hat und die Zulassungskriterien ausnahmslos erfüllt.Zulassungskriterien:— Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung;— Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 4 VOF vorliegen;— Eigenerklärung über die Berufshaftplichtversicherung;— Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation;— Erklärung zur Teilnahme am Wettbewerb mit eigenhändiger Unterschrift des Bewerbers;— Referenzprojekt A4 mit Fotos eines realisierten Projektes zum Thema Bauen im Bestand unter Mitverwendung vorhandener Bausubstanz, Mindestanforderung:1. Baukosten KGR 300 + 400 min. 500 000 EUR brutto,2. Fertigstellung Lph 8, 2008 bis Mai 2015,3. mind. Lph 2-5 § 34 HOAI im eigenen Büro erbracht.**Bei Berufsanfängern kann dies auch ein Projekt sein, das sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben, wenn sich dieses Büro nicht mit dem gleichen Projekt bewirbt. In diesem Fall ist ein schriftlicher Nachweis einzureichen, dass der Berufsabschluss des federführenden Bewerbers nicht weiter als 7 Jahre zurückliegt.Die Auswahl der Teilnehmer wird voraussichtlich am 7.7.2015 durchgeführt.Alle Bewerber werden über das Ergebnis des Auswahlverfahrens per E-Mail benachrichtigt. Den ausgewählten Teilnehmern werden die Unterlagen zur Bearbeitung des Wettbewerbs zugesandt.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnahmeberechtigt sind Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten; Stadtplaner und Landschaftsarchitekten jedoch nur in Arbeitsgemeinschaft mit einem Architekten.Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn Sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt, Stadtplaner oder Landschaftsarchitekt zu führen. Ist in dem jeweiligen Herkunftsland die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Artikel 46 bis 49 – bei Architekten – bzw. Artikel 12 und 13 – bei Landschaftsarchitekten- der Richtlinie 2005/36/EG – Berufsanerkennungsrichtlinie – gewährleistet ist, und der die entsprechende Tätigkeit gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann.Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen oder wenn der bevollmächtige Vertreter der juristischen Person oder der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.Teilnahmehindernisse sind in den RPW 2013 § 4 Abs (2) beschrieben.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl: 16
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. Architekturbüro Kaffenberger, Reinheim 2. AG 5 Architekten, Darmstadt3. Architekten Hochberg + Neff, Oppenheim4. Schauer + Volhard Architekten, Darmstadt5. Schmitt & Oppermann Architekten, Büttelborn
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Die im Folgenden aufgeführten Kriterien für die Preisrichterbeurteilung werden sein (Aufzählung ohne Rangfolge):— Städtebauliche Einfügung,— Architektonisches Konzept,— Freiraumgestaltung,— Funktionalität,— Nachhaltigkeit (Wirtschaftlichkeit und energetische Aspekte).
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 30.6.2015 - 13:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
Bewerber
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Als Wettbewerbssumme stellt die Ausloberin einen Gesamtbetrag in Höhe von 30 000 EUR (zzgl. 19 % MwSt.) zur Verfügung.Preise werden Arbeiten zuerkannt, auf deren Grundlage die Aufgabe realisiert werden kann. Anerkennungen werden für bemerkenswerte Teilleistungen vergeben.Es werden folgende Preise ausgelobt:1. Preis 15 000 EUR,2. Preis 9 000 EUR,Anerkennung(en) 6 000 EUR.Eine andere Aufteilung der Preissumme kann durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts festgelegt werden.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
Die gesetzliche Umsatzsteuer von z. Zt. 19 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten. Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger wird die Mehrwertsteuer von der Ausloberin in Deutschland abgeführt, bei in Deutschland ansässigen Unternehmen wird diese zusätzlich ausgezahlt.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Corinna Endreß, Landschaftsarchitektin, Frankfurt 2. Reiner Lenz, Architekt/Städtebauarchitekt, Darmstadt3. Stefan Schneberger, Architekt, Mainz4. Susanne Wartzeck, Architektin, Dipperz5. Heinz Wionski, Architekt, Landesamt für Denkmalpflege, Wiesbaden6. Joachim Raab, Architekt, Frankfurt7. Dirk Pott, Landschaftsarchitekt, Dornburg
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Voraussichtliche Termine:ab 10.7.15 Versand der Wettbewerbsunterlagen;23.7.2015 Kolloquium;18.9.2015 Planabgabe;25.9.2015 Modellabgabe;16.10.2015 Preisgerichtssitzung.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium DarmstadtWilhelminenstraße 1-364283 DarmstadtDEUTSCHLANDE-Mail: poststelle@rpda.hessen.deTelefon: +49 6151126601Fax: +49 6151125816
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
1.6.2015

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen