Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Rathauserweiterung
  • Rathauserweiterung
  • Rathauserweiterung
  • Rathauserweiterung
  • Rathauserweiterung
  • Rathauserweiterung
  • Rathauserweiterung
  • 1. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: Gräber | Architekten & Ingenieure, Darmstadt
  • 3. Preis: Thoma Architekten, Berlin
  • Anerkennung: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: KTH Krummlauf Teske Happold Architekten BDA, Heilbronn
  • Anerkennung: RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur Städtebau GmbH Co. KG, Düsseldorf
  • Anerkennung: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München

Rathauserweiterung , Crailsheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2011088
Tag der Veröffentlichung
03.02.2010
Aktualisiert am
01.11.2010
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
30 Arbeiten
Auslober
Koordination
Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH, Ludwigsburg
Preisgerichtssitzung
03.02.2010

Dezember 2010 – Zwischenstand des Projektes

ARP Architektenpartnerschaft, Stuttgart
„Da die Stadt Crailsheim an einer zügigen Realisierung interessiert ist, wurden schon kurz nach dem Wettbewerb die weiteren Leistungsphasen beauftragt. Ende Juli erfolgte die Baugenehmigung; inzwischen sind die Werk-/ Detailplanung und die Ausschreibung der Einzelgewerke weit vorangeschritten. Der Abbruch des Karlstraßen-/Blezingerbaus ist erfolgt, im Augenblick werden die Aushub- und Erdarbeiten vorgenommen. Die Fertigstellung ist für Dezember 2011 geplant. Der Entwurf des Realisierungsteils, mit insgesamt ca. 2.200 m2 Nutzfläche für die Verwaltung und einer Gewerbeeinheit im Erdgeschoss, wird weitgehend unverändert realisiert. Nicht umgesetzt wird der Vorschlag des Ideenteils: ein Neubau anstelle des bestehenden Arkadenbaus. Der Arkadenbau, der die Anbindung zum Hauptbau des Rathauses herstellt, soll saniert werden. Überlegt wird eine Anhebung bzw. Umgestaltung des Dachgeschosses.“

1. Preis

ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 1. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 1. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart

2. Preis

Gräber | Architekten & Ingenieure, Darmstadt
  • 2. Preis: Gräber | Architekten & Ingenieure, Darmstadt
  • 2. Preis: Gräber | Architekten & Ingenieure, Darmstadt

3. Preis

Thoma Architekten, Berlin
+ kummer · lubk · Partner, Berlin
  • 3. Preis: Thoma Architekten, Berlin
  • 3. Preis: Thoma Architekten, Berlin

Anerkennung

h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: h4a Gessert   Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart

Anerkennung

KTH Krummlauf Teske Happold Architekten BDA, Heilbronn
  • Anerkennung: KTH Krummlauf Teske Happold Architekten BDA, Heilbronn
  • Anerkennung: KTH Krummlauf Teske Happold Architekten BDA, Heilbronn

Anerkennung

RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur + Städtebau GmbH + Co. KG, Düsseldorf
  • Anerkennung: RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur   Städtebau GmbH   Co. KG, Düsseldorf
  • Anerkennung: RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur Städtebau GmbH Co. KG, Düsseldorf

Anerkennung

bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • Anerkennung: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • Anerkennung: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
Verfahrensart
begrenzter Ideen- und Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe:
Die Stadt Crailsheim beabsichtigt das Rathaus zu sa­nieren, dabei wird ein Flügel des bestehenden Gebäudes abgebrochen.
Für den abgebrochenne Gebäudteil soll ein Ersatzgebäude errichtet (Realisierungsteil) werden, welches sich an die vorhandene Gebäudesubstanz angliedert und optimal in das Gefüge der Stadt einpasst. Das neue Gebäude soll zeitgemäße Verwaltungsräume für die Stadtverwaltung bieten.
Für den bestehen bleibenden, angrenzenden Gebäudeteil (Arkadenbau) soll für die künftige Erdgeschoss­nutzung Ideen für eine korrespondierende Nutzung aufgezeigt werden (Ideenteil).

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen