Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Schoener und Panzer Architekten, Leipzig
  • 2. Preis: gernot schulz : architektur gmbh, Köln
  • 3. Preis: Architekt Andreas Schwarz, Berlin
  • Ankauf: SHP Architekten Deforth · Gerber · Opitz, Darmstadt
  • Ankauf: hjp architekten, Gießen

Rathaus , Reinheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014071
Tag der Veröffentlichung
04.05.2015
Aktualisiert am
01.12.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Auslober
Koordination
goedeking architekten, Frankfurt
Preisgerichtssitzung
09.09.2015

1. Preis

Schoener und Panzer Architekten, Leipzig
Mitarbeit: Fabian Weis
  • 1. Preis: Schoener und Panzer Architekten, Leipzig
  • 1. Preis: Schoener und Panzer Architekten, Leipzig
  • 1. Preis: Schoener und Panzer Architekten, Leipzig

2. Preis

gernot schulz : architektur gmbh, Köln
Prof. Gernot Schulz
Mitarbeit: André Zweering · Niklas Menn
Dorle Zweering
  • 2. Preis: gernot schulz : architektur gmbh, Köln
  • 2. Preis: gernot schulz : architektur gmbh, Köln
  • 2. Preis: gernot schulz : architektur gmbh, Köln

3. Preis

Architekt Andreas Schwarz, Berlin
Bruno in Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin
Visualisierung: Christoph Rokitta
Tragwerk: 2B Planungsgesellsch. bR, Berlin
Marko Ludwig
Haustechnik: HDH Ingenieure, Berlin
Modell: Fernando Gonzales
  • 3. Preis: Architekt Andreas Schwarz, Berlin
  • 3. Preis: Architekt Andreas Schwarz, Berlin
  • 3. Preis: Architekt Andreas Schwarz, Berlin

Ankauf

hjp architekten, Gießen
Prof. Jürgen Hauck · Herbert Osel PartG
Mitarbeit: Laura Küllst.dt
Tragwerk: Prof. Pfeifer u. Partner, Darmstadt
René Schantz
Rendering: rendertaxi GmbH, Aachen
Modell: modellwerk weimar, Weimar
  • Ankauf: hjp architekten, Gießen
  • Ankauf: hjp architekten, Gießen
  • Ankauf: hjp architekten, Gießen
  • Ankauf: hjp architekten, Gießen
  • Ankauf: hjp architekten, Gießen

Ankauf

SHP Architekten Deforth · Gerber · Opitz, Darmstadt
D. Opitz · H. Deforth
Mitarbeit: David Oldenburg · Sebastian Müller
Nina Simon
  • Ankauf: SHP Architekten Deforth · Gerber · Opitz, Darmstadt
  • Ankauf: SHP Architekten Deforth · Gerber · Opitz, Darmstadt
  • Ankauf: SHP Architekten Deforth · Gerber · Opitz, Darmstadt
Verfahrensart
nicht offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Der Wettbewerb soll Lösungsvorschläge für eine organisatorische Neuordnung, für eine bauliche Erweiterung und in diesem Zusammenhang für eine energetische Sanierung des bestehenden Rathauses in Reinheim hervorbringen.
02/05/2015    S85    Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Reinheim: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
2015/S 085-153569
Wettbewerbsbekanntmachung
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n) Stadt Reinheim
Cestasplatz 1
Zu Händen von: Herrn Knapp
64354 Reinheim
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 616280524
Weitere Auskünfte erteilen: goedeking architekten bda
Schaumainkai 13
60594 Frankfurt am Main
DEUTSCHLAND
E-Mail: rre@goedeking.de
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: goedeking architekten bda
Schaumainkai 13
60549 Frankfurt am Main
DEUTSCHLAND
E-Mail: rre@goedeking.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: goedeking architekten bda
Schaumainkai 113
60594 Frankfurt am Main
DEUTSCHLAND
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3) Haupttätigkeit(en) Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem, qualifiziertem Auswahlverfahren nach VOF/RPW 2013 - Reorganisation, bauliche Ergänzung und energetische Sanierung Rathaus in Reinheim.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Der Wettbewerb soll Lösungsvorschläge für eine organisatorische Neuordnung, für eine bauliche Erweiterung und in diesem Zusammenhang für eine energetische Sanierung des bestehenden Rathauses in Reinheim hervorbringen.
Das Gebäude liegt im Stadtzentrum, Cestasplatz 1, am Rand der Altstadt und wurde im Jahr 1973 errichtet und in den Jahren 1980 und 1992 baulich erweitert.
Die Maßnahme soll geeignet sein, den Kernbereich der Stadt Reinheim insgesamt aufzuwerten und Strahlkraft für zukünftige Entwicklungen zu erzeugen.
Die Aufgabe des Wettbewerbs ist in der Auslobung, Teil B ausführlich beschrieben.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) 71000000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
1. Bewerbung zum Auswahlverfahren:
Der Wettbewerb ist als europaweiter nicht offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren gemäß VOF/RPW 2013 ausgelobt. Dem Wettbewerb ist ein qualifiziertes Bewerbungs- und Auswahlverfahren vorangestellt.
2. Anzahl der Teilnehmer:
Für die Teilnehmerauswahl wird ein Auswahlgremium gebildet. Das Auswahlkremium wird Leistungsfähigkeit, fachliche Eignung sowie die Entwurfs- und Gestaltungsqualität des Bewerberbüros anhand der unten angegebenen Unterlagen werten; vor allem zum Nachweis seiner Eignung und Kompetenz für die anstehende Wettbewerbsaufgabe sind die im Bewerbungsformbaltt benannten Referenzprojekte auf jeweils 1-3 DIN A 4 Seiten dargestellt einzureichen.
Zur Sicherstellung der Beteiligung von Berufsanfängern werden auch Wettbewerbsteilnehmer ausgewählt, die das Kriterium Berufsanfänger (Diplom und Bürogründung nicht älter als 2005) erfüllen.
Eine Bewerbung ist nur mit dem vom Auslober ausgegebenen Bewerbungsbogen möglich. Die Bewerbungsunterlagen sind bis spätestens 29.05.2015, 12:00 Uhr (Eingang im wettbewerbsbetreuenden Büro) einzureichen. Zum Auswahlverfahren werden nur vollständig und fristgerecht eingegangene Bewerbungsunterlagen zugelassen. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinaus gehen, werden nicht berücksichtigt.
Bei Bewerbergemeinschaften ist ein bevollmächtigter Vertreter zu benennen; jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft hat einen separaten Bewerbungsbogen auszufüllen.
Die Gesamtzahl der Teilnehmer wird auf 15 beschränkt.
Die Auswahl der Bewerber erfolgt über ein Auswahlgremium, bestehend aus dem Vertreter des Auslobers sowie einem unabhängigen Architekten. Das Gremium wird die Teilnehmer des Wettbewerbs aus dem Kreis der Bewerber bestimmen, welche die formalen und fachlichen Anforderungen für die Zulassung erfüllen.
Qualifizieren sich mehr als 15 Bewerber (zusätzlich 3 Nachrücker) entscheidet das Los.
Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
3. Geforderte Nachweise:
Ausgefüllter und vom Bewerber rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen (Antrag auf Teilnahme am Wettbewerbsverfahren).
Alle geforderten Nachweise und Angaben sind auch für alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft / Nachunternehmer einzureichen.
Nachweis zur persönlichen Lage gemäß § 4 VOF:
— Angaben zur Art der wirtschaftlichen Verknüpfung mit anderen Unternehmen,
— Berufszulassung als Architekt
— bei juristischen Personen Auszug aus dem Handelsregister,
Nachweise zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit, gemäß § 5 VOF:
— Nachweis einer ausreichenden Berufshaftpflichtversicherung über mindestens 3,0 Mio. EURO für Personenschäden und 200.000.- EURO für sonstige Schäden oder die urschriftliche Erklärung eines entsprechenden Haftpflichtversicherers, dass er mit dem Bewerber im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung in gleicher Höhe abzuschließen bereit ist.
Nachweis zur technischen Leistungsfähigkeit, gemäß § 5 VOF:
— Liste der in den letzten 5 Jahren erbrachten Wettbewerbsbeteiligungen
— Nachweis von 2 Referenzen über erbrachte Leistungen der letzten 5 Jahren über Bauen im Bestand mit ähnlicher Schwierigkeit, davon mind. 1 Referenz mit Baukosten KG 300+400 mindestens 1,0 Mio EURO (brutto). Erforderlich sind jeweils die Angaben von Projektgegenstand, Bauherr, erbrachte Leistungsphasen, Baukosten und Leistungszeitraum.
Die Referenzprojekte sind jeweils auf 1-3 DIN A 4 Seiten dargestellt einzureichen.
Es werden zwei Referenzprojekte zur Wertung herangezogen.
Mindestanforderung:
— 2 Referenzen über erbrachte Leistungen der letzten 5 Jahren für Bauen im Bestand mit ähnlicher Schwierigkeit, davon mind. 1 Referenz mit Baukosten KG 300+400 mindestens 1,0 Mio EURO (brutto).
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Zur Teilnahme am Wettbewerb sind nur Architekten zugelassen.
Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt zu führen.
Ist in dem Heimatstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG-Berufsanerkennungsrichtlinien - gewährleistet ist und den Vorgaben des Rates vom 07. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikation (ABI. EU Nr. L 255 S.22) entspricht.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Geplante Teilnehmerzahl: 15
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Die vorläufigen Kriterien für die Bewertung der von den ausgewählten Teilnehmern eingereichten Wettbewerbsarbeiten werden sein:
— Umsetzung der Entwicklungsziele
— Raumprogramm und funktionale Anforderungen
— Bereichsbeziehungen
— Gestalterische und räumliche Qualität
— Folgekosten
— Wirtschaftlichkeit
— Barrierefreiheit
— Art des Umgangs mit dem Bestand
— Bezug auf denkmalgeschützes Umfeld
Die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
RRE
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 22.5.2015 - 12:00
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 29.5.2015 - 12:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 5.6.2015
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es werden ein oder mehrere Preise vergeben. Preise werden Arbeiten zuerkannt, auf deren Grundlage die Aufgabe realisiert werden kann. Als Wettbewerbssumme stellt der Auslober einen Gesamtbetrag in Höhe von 30.500 EURO (brutto) zur Verfügung.
1. Preis: 12.000 Euro
2. Preis: 9.500 Euro
3. Preis: 6.000 Euro
Ankäufe: 3.000 Euro
Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Herr Dipl.-Ing. Harald Clausen, Architekt, Seeheim-Jugenheim
2. Herr Dipl.-Ing. Hans Rittmannsperger, Architekt, Darmstadt
3. Herr Dipl.-Ing. Oliver Witan, Architekt, Darmstadt
4. n.n., Architekt/-in
5. Herr Karl Hartmann, Bürgermeister der Stadt Reinheim
6. Herr Michael Knapp, Stadt Reinheim, Bauamtsleiter
7. Herr Marcus Englert, Stadt Reinheim, Vorsitzender des Personalrats
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Vorraussichtlichen Termine:
Versand der Unterlagen: 05.06.2015
Kolloquium: 23.06.2015
Abgabe Wettbewerbsbeiträge: 31.07.2015
Nach dem Wettbewerb ist ein Verhandlungsgespräch mit den Preisträgern vorgesehen. Im Vorfeld dazu werden weitere Unterlagen angefordert, insbesondere die Angabe des dann vorgesehenen Projektteams und der Nachweis seiner Leistungsfähigkeit. Die genauen Anforderungen und die Wertungsangaben werden mit der Auforderung und Einladung zum Gespräch den Teilnehmern bekanntgegeben.
Einreichen der Bewerbungsunterlagen:
Sämtliche unter III.1 genannten Angaben und Nachweise sind zwingend mittels der anzufordernden Formblätter 'Bewerbungsbogen' zu erbringen. Formlose Anträge können nicht gewertet werden und werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Bewerbungsunterlagen sind in digitaler Form bei der unter Punkt I.1 genannten e-Mail Kontaktadresse 'Weitere Unterlagen verschicken': rre@goedeking.de erhältlich.
Eventuell auftretende Fragen sind spätestens bis 22.05.2015, 12:00 Uhr, schriftlich per e-Mail an die e-Mail Adresse rre@goedeking.de zu richten.
Anmerkung:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlagerung von Rechtsbefehlen:
Es wird im Zusammenhang mit Bieterrügen auf § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB hingewiesen:
Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
nachr. HAD-Ref. : 5165/14
nachr. V-Nr/AKZ: RRE.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29.4.2015

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen