Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Raiffeisenlagerhausgelände , Feldkirchen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2021434
Tag der Veröffentlichung
23.08.2017
Aktualisiert am
23.08.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
19 Arbeiten
Auslober
Koordination
PV – Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München, München
Bewerbungsschluss
20.01.2017
Abgabetermin Pläne
22.05.2017
Abgabetermin Modell
29.05.0217
Preisgerichtssitzung
11.07.2017

1. Preis

Felix + Jonas Architekten BDA Stadtplaner, München
Manfred Felix · Ulrich Jonas
L.Arch.: mahl-gebhard-konzepte, München
Johannes Mahl-Gebhard

2. Preis

Steimle Architekten GmbH, Stuttgart
Thomas Steimle
L.Arch.: Lohrberg stadtlandschaftsarchitekur,
Stuttgart
Dirk Meiser

3. Preis

GSP Architekten Hubert Grüner · Gunther Schnell, München
Igor Cerwinski
L.Arch.: Nowak Partner Landschaftsarchitekten,
München
Swantje Nowak

1. Anerkennung

1. Anerkennung

1. Anerkennung

2. Anerkennung

2. Anerkennung

Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 24 Teilnehmern sowie einer Zuladung

Wettbewerbsaufgabe
Für ein brach liegendes Grundstück, das Gelände des ehemalige Raiffeisenlagerhauses, möchte die Gemeinde Baurecht für Wohnungen und weitere gemischte Nutzungen schaffen. Schwerpunkt dieses Konzeptes sollen innovative Ansätze für neue Wohnformen sowie auch für die Verknüpfung von Wohn- und Nicht-Wohnnutzung sein.
Das Gelände des ehemaligen Raiffeisenlagerhauses liegt südwestlich des S-Bahnhofes bzw. südlich der Bahnstrecke München - Simbach an der Raiffeisenstraße. Das Areal grenzt an ein überwiegend von gemischter Nutzung geprägtes Quartier mit Grundschule, Mehrzweckhalle, Hortgebäude sowie einer kleinen Bauschlosserei.
Für das Planungsgrundstück (6.574 m2) ist ein Bebauungs- und Freiflächenkonzept zu entwickeln, das differenziert auf die verschiedenen Nachbarschaften – Bahnlinie im Norden, Schule, Hort und auch ein Gewerbebetrieb im Westen und Wohngebiet im Süden und Osten – reagiert und dabei auch der bahnhofsnahen Lage Rechnung trägt.
Für die Gesamtgemeinde eröffnen sich durch das neue Quartier Chancen, in Bahnhofsnähe Flächen für soziale Nutzungen zu schaffen. Gleichzeitig können durch Entwicklung in die ruhigere Grundstückstiefe trotz der zentralen Lage attraktive Wohnsituationen entstehen.
Da der nördliche Grundstücksbereich am ehesten Lärmbelastungen ausgesetzt ist, sollten hier sinnvoller Weise die geforderten Nicht-Wohnnutzungen situiert werden.
Gefordert sind Konzepte, die vor allem hier Grundrissstrukturen aufweisen, die flexibel für verschieden große Raumeinheiten bzw. für verschiedene Nutzungen gewidmet werden können.
Insgesamt sollte eine GFZ max. 1,0 realisiert werden können. Nach Möglichkeit sollte das Bebauungskonzept eine schrittweise Realisierung oder Teilung ermöglichen.
Geschossigkeit:
3 + Terrassengeschoss an der Raiffeisenstraße
2 + Terrassengeschoss im übrigen Bereich
Flächenansätze:
- Mittagsbetreuung (EG) 400 m2
- Multifunktionsraum (EG) 200 m2
- 2 Cluster Seniorenwohnen 2 x ca. 450 m2
- Wohnungen 5.000 m2
Die Freiflächen sollten entsprechend der verschiedenen Nutzungen sinnvoll zoniert werden, um größtmöglichen Schutz der privat genutzten Flächen gegenüber gemeinschaftlich genutzten Flächen zu ermöglichen.

Competition assignment
The site of the former Raiffeisen Warehouse shall be developed as residential area with mixed uses. It is located south-west of the S-Bahn station, bordering a mixed use area with school etc. The concept for the planning site (6.574 mÇ) shall react to the existing situation. The northern, more noisy area shall be planned for non-residential uses.
Floors:
3 + terraces at Raiffeisenstraße
2 + terraces in the remaining area
The program includes:
- lunchtime supervision 400 m2
- multifunctional room 200 m2
- 2 clusters of senior residences 2 x 450 m2
- apartments 5.000 m2
The open spaces shall be zoned according to the various uses.

Fachpreisrichter
Prof. Thomas Hammer, München (Vors.)
Roswitha Näbauer, München
Prof. Ulrich Holzscheiter, München
Jochen Rümpelein, Freising
Julia Mang-Bohn, München
Roman Dienersberger, Reg. von Oberbayern

Sachpreisrichter
Werner van der Weck, 1. Bgm. Feldkirchen
Andreas Janson, 2. Bgm. Feldkirchen
Silvia Pahl-Leclerque, Gemeinderätin
Franz Reinheimer, Gemeinderat
Dr. Ulrich Rü.mann, Gemeinderat

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeit auf der Grundlage ihres Wettbewerbsentwurfs mit den Planungsleistungen zu beauftragen.
p> 22/12/2016    S247    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Feldkirchen: Dienstleistungen von Architekturbüros
2016/S 247-451961
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen
Gemeinde Feldkirchen
Rathausplatz 1
Feldkirchen
85622
Deutschland
Telefon: +49 89-909974-72
E-Mail: gierlinger@feldkirchen.de
Fax: +49 89-909974-36
NUTS-Code: DE21H
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.feldkirchen.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung

I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.pv-muenchen.de/aktuelles/wettbewerbe_vgv/wettbewerbfeldkirchen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München
Arnulfstraße 60
München
80335
Deutschland
Telefon: +49 089-539802-70
E-Mail: j.praxenthaler@pv-muenchen.de
Fax: +49 089-5328389
NUTS-Code: DE212
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.pv-muenchen.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Realisierungswettbewerb Raiffeisenlagerhausgelände.
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71200000

II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)
71400000
II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Für ein gemeindliches, brach liegendes Grundstück nahe dem S-Bahnhof Feldkirchen möchte die Gemeinde Baurecht für Wohnungen und gemischte Nutzungen schaffen und dieses selbst bebauen. Hierfür wird ein Realisierungswettbewerb für Architekten und Landschaftsarchitekten nach RPW 2013 durchgeführt. Der Wettbewerb soll innovative Ansätze für neue Wohnformen und die Verknüpfung von Wohn- und Nicht-Wohnnutzung aufzeigen. Das Wettbewerbsgebiet umfasst eine Fläche von ca. 0,66 ha. Der Bauherr geht für das Projekt von einem Gesamtkostenrahmen (KG 200 bis 700) von ca. 18 500 000 EUR brutto aus.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Zur Auswahl der Teilnehmer am Wettbewerb werden gemäß § 71 VgV Referenzprojekte anhand folgender Auswahlkriterien bewertet:
Referenzpojekte Teil A:
1. Vergleichbarkeit mit der Komplexität der Aufgabenstellung anhand der Honorarzone;
2. Erbrachte Leistungsphasen;
3. Aktualität.
Referenzprojekte Teil B:
1. Qualität,
2. Vergleichbarkeit mit der Komplexität der Aufgabenstellung anhand der Honorarzone.
Die Bewertungsmatrix mit vollständiger Beschreibung und Wichtung der Auswahlkriterien ist dem Bewerbungsbogen (abrufbar unter: http://www.pv-muenchen.de/aktuelles/wettbewerbe_vgv/wettbewerbfeldkirchen) als Anlage beigefügt.
Bei der Auswahl wird eine Rangfolge unter den zugelassenen Teilnehmern ermittelt. Ergibt die Bewertung keine hinreichende Differenzierung (Punktgleichstand, sehr geringer Punktabstand), erfolgt die Entscheidung per Los. Ist eine Auslosung erforderlich, erfolgt diese unter Aufsicht einer vom Auslober unabhängigen Person.

III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: ArchitektIn, LandschaftsarchitektIn. Weitere Informationen zur Erfüllung der Anforderungen an den Berufsstand sind in einer Anlage zur Bekanntmachung enthalten (Download unter http://www.pv-muenchen.de/aktuelles/wettbewerbe_vgv/feldkirchen).

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Mindestzahl: 15
Höchstzahl: 25
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Krug Grossmann Architekten, München
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
1. Städtebauliche Qualität: Situierung der neuen Gebäude innerhalb des Grundstücks und Bezug zur Umgebung, Gliederung und Maßstäblichkeit der Gebäude und Räume.
2. Räumliche Qualität: Lage, Zuordnung und Ausbildung der Wohn- und Nichtwohnräume. Form, Zonierung, Lage und Ausstattung der Freiräume.
3. Gestalterische Qualität.
4. Funktionale Qualität:Umsetzung der Raumprogramme bzw. der Flächenanforderungen. Anordnung der Funktionsbereiche / Beziehungen untereinander. Erschließung, Zugänglichkeit, Barrierefreiheit. Flexibilität der Nutzung. Konzept der Baukonstruktion, Materialien,
Einhaltung gesetzlicher Anforderungen (Abstandsflächen, Brandschutz, Barrierefreiheit). Kommunikationsfördernde Flächen und Räume. Komfort und Gesundheit (Sicherheit, Schallschutz, Tageslicht, Raumklima). Aussagen zum Immissionsschutz. Energetischen Konzept
5. Wirtschaftlichkeit: Realisierbarkeit. Flächeneffizienz (Kennzahlen: NUF, BGF, BRI, BGF/NUF, BRI/BGF, ...). Nachhaltigkeit.
Die Reihenfolge der Kriterien stellt keine Rangfolge dar. Die Gewichtung und ggf. Ergänzung der Kriterien erfolgt durch das Preisgericht.

IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/01/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 06/02/2017
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Die Ausloberin stellt eine Wettbewerbssumme von 88 000 EUR netto zur Verfügung.
Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
1. Preis 35 000 EUR,
2. Preis 22 000 EUR,
3. Preis 14 000 EUR.
Für Anerkennungen werden insgesamt 17 000 EUR zur Verfügung gestellt.
Sofern die mit Preisen und Anerkennungen ausgezeichneten Teilnehmer Mehrwertsteuer abführen, wird diese zusätzlich vergütet. Das Preisgericht ist berechtigt, eine andere Aufteilung der Preissumme durch einstimmigen Beschluss vorzunehmen.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
Es werden keine Bearbeitungshonorare gezahlt.
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Thomas Hammer, Architekt, München
Roswitha Näbauer, Architektin, München
Ulrich Holzscheiter, Architekt, München
Jochen Rümpelein, Landschaftsarchitekt, Freising
Julia Mang-Bohn, Architektin, München
Roman Dienersberger, Regierung von Oberbayern, Leiter SG Wohnungswesen
Sibylle Ebe (ständig anwesende Vertreterin), Architektin, München


Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3) Zusätzliche Angaben:
Die Bewerbung ist mit dem Kennwort „Wettbewerb Raiffeisenlagerhausgelände“ ausschließlichüber den Postweg oder direkt bei der Wettbewerbsbetreuung einzureichen. Bewerbungen per E-Mail oder Fax werden nicht berücksichtigt. Bewerbungsunterlagen, die nach dem Ende der Bewerbungsfrist bei der Wettbewerbsbetreuung eintreffen, können nicht mehr berücksichtigt werden (Submissionstermin). Der vorgegebene Bewerbungsbogen ist zwingend zu verwenden. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt.
Weitere Angaben(voraussichtliche Wettbewerbsleistungen und -termine, Eignungsprüfung, Zuschlagskriterien, weitere Beauftragung) sind der Anlage zur Bekanntmachung zu entnehmen. Download für Bewerbungsbogen und Anlage unter http://www.pv-muenchen.de/aktuelles/wettbewerbe_vgv/feldkirchen.


VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@regob.bayern.de
Fax: +49 8921762847Internet-Adresse:http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Auf die Rügepflicht gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen; insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB: Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Gemeinde Feldkirchen
Rathausplatz 1
Feldkirchen
85622
Deutschland
Telefon: +49 89-909974-72
E-Mail: gierlinger@feldkirchen.de
Fax: +49 89-909974-36Internet-Adresse:www.feldkirchen.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/12/2016

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen