Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Berlin TXL – Quartiers- und Landschaftspark
  • Berlin TXL – Quartiers- und Landschaftspark
  • Berlin TXL – Quartiers- und Landschaftspark
  • Berlin TXL – Quartiers- und Landschaftspark
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • Anerkennung: Hager Partner AG, Zürich
  • Anerkennung: bbzl böhm, benfer, zahiri Landschaften und Städtebau, Berlin
  • Anerkennung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin

Berlin TXL – Quartiers- und Landschaftspark , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2024937
Tag der Veröffentlichung
17.09.2018
Aktualisiert am
02.05.2019
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Landschaftsarchitekten
Beteiligung
34 Arbeiten
Auslober
Koordination
Machleidt GmbH, Berlin
Abgabetermin
21.11.2018
Preisgerichtssitzung
07.12.2018
Beteiligung 2. Phase
13 Arbeiten
Abgabetermin 2. Phase
14.03.2019
Preisgerichtssitzung 2. Phase
11.04.2019
Ausstellung
16.-31.05.2019

2. Preis

gm013 giencke landschaftsarchitektur, Berlin
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis © GM013 Landschaftsarchitektur

2. Preis

Weidinger Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten
  • 2. Preis © Weidinger Landschaftsarchitekten

3. Preis

Latz + Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner bdla, Kranzberg
  • 3. Preis: Latz   Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner bdla, Kranzberg
  • 3. Preis: Latz   Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner bdla, Kranzberg
  • 3. Preis: Latz   Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner bdla, Kranzberg
  • 3. Preis: Latz Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner bdla, Kranzberg
  • 3. Preis: Latz Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner bdla, Kranzberg
  • 3. Preis: Latz Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner bdla, Kranzberg

Anerkennung

Hager Partner AG, Zürich
Pascal Posset
Mitarbeit: Karol Kruk · Andreas Kotlan
Moritz Schneider · Dora Dankowszky
  • Anerkennung: Hager Partner AG, Zürich
  • Anerkennung: Hager Partner AG, Zürich
  • Anerkennung: Hager Partner AG, Zürich
  • Anerkennung: Hager Partner AG, Zürich
  • Anerkennung: Hager Partner AG, Zürich
  • Anerkennung: Hager Partner AG, Zürich

Anerkennung

bbzl böhm, benfer, zahiri Landschaften und Städtebau, Berlin
Ulrike Böhm · Katja Benfer · Cyrus Zahiri
Mitarbeit: Rita Saragga Leal · Camille Régimbart
  • Anerkennung: bbzl böhm, benfer, zahiri Landschaften und Städtebau, Berlin
  • Anerkennung: bbzl böhm, benfer, zahiri Landschaften und Städtebau, Berlin
  • Anerkennung: bbzl böhm, benfer, zahiri Landschaften und Städtebau, Berlin
  • Anerkennung: bbzl böhm, benfer, zahiri Landschaften und Städtebau, Berlin
  • Anerkennung: bbzl böhm, benfer, zahiri Landschaften und Städtebau, Berlin
  • Anerkennung: bbzl böhm, benfer, zahiri Landschaften und Städtebau, Berlin

Anerkennung

Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
Franz Reschke
Mitarbeit: Janina Gäckler · Bérengère Chauffeé
Richard Roßner · Lasse Malzahn · Luisa Hansel
  • Anerkennung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
  • Anerkennung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
  • Anerkennung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
  • Anerkennung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
  • Anerkennung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
  • Anerkennung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
Verfahrensart
Offener, zweiphasiger Wettbewerb mit nachgelagerten Workshop-Verfahren

Wettbewerbsaufgabe
Der Flughafen Berlin-Tegel wird mit der Inbetriebnahme des zukünftigen Airports BER geschlossen. Zu den wesentlichen Bausteinen der Nachnutzung des Flughafens Tegel zählen die Errichtung eines neuen Stadtteils mit ca. 5 000 Wohnungen – des Schumacher Quartiers – sowie die Entwicklung eines Landschaftsraumes mit einer Größe von über 200 ha zur „Tegeler Stadtheide“.

Auf Grundlage eines Städtebaulichen Rahmenplans sollen nun in einem landschaftsplanerischen Wettbewerb die öffentlichen Freiräume des Schumacher Quartiers, insbesondere ein Quartierspark im Zentrum, konkretisiert werden. Der Quartierspark bildet das zentrale Element des städtebaulichen Entwurfs für das Schumacher Quartier.

Darüber hinaus dient der Wettbewerb der Konzeptfindung für den westlich anschließenden Landschaftspark in der „Tegeler Stadtheide“. Im Gegensatz zum Quartierspark hat der Landschaftspark überregionale Bedeutung. Hier sollen auch Angebote für alle Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung geschaffen werden.

Preisgericht
- Gerd Aufmkolk, Landschaftsarchitekt, Nürnberg (Vorsitzender)
- Bart Brands, Landschaftsarchitekt, NL-Hilversum
- Gabriele Kiefer, Landschaftsarchitektin, Berlin
- Steffan Robel, Landschaftsarchitekt, Berlin
- Christa Reicher, Architektin und Stadtplanerin, Aachen
- Gabriele Pütz, Landschaftsarchitektin, Berlin
- Regula Lüscher, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Senatsbaudirektorin
- Stefan Tiedow, Staatssekretär für Umwelt- und Klimaschutz
- Dr. Philipp Bouteiller, Tegel Projekt GmbH, Geschäftsführer
- Walter Fock, Bürgervertreter

Ausstellung
Die Ausstelung wird am 15.5.2019 um 18.30 Uhr eröffnet.
Alle Wettbewerbsarbeiten werden vom 16. Mai bis 1. Juni 2019
im Einkaufszentrum „Der Clou“, am Kurt-Schumacher-Platz
in Berlin öffentlich ausgestellt.

Die Ausstellung kann montags bis samstags
von 10:00 bis 20:00 Uhr besichtigt werden.
15/09/2018    S178    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Offenes Verfahren 
Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
2018/S 178-403912
Wettbewerbsbekanntmachung
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Land Berlin, vertreten durch: Tegel Projekt GmbH
Lietzenburger Straße 107
Berlin
10707
Deutschland
Kontaktstelle(n): Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen II D, Patrick Weiss, II D 2
Telefon: +49 30901394420
E-Mail: patrick.weiss@sensw.berlin.de
NUTS-Code: DE300
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.stadtentwicklung.berlin.de

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: wb-txl.machleidt.info/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Machleidt GmbH, Städtebau Stadtplanung
Berlin
12049
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stefanie Kirchner
Telefon: +49 3060977716
E-Mail: kirchner@machleidt.de
NUTS-Code: DE300
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.machleidt.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Referat Architektur, Stadtgestaltung, Wettbewerbe
Württembergische Str. 6
Berlin
10707
Deutschland
Kontaktstelle(n): Patrick Weiss
Telefon: +49 30901394420
E-Mail: patrick.weiss@sensw.berlin.de
NUTS-Code: DE300
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.stadtentwicklung.berlin.de

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Wettbewerb Quartiers- und Landschaftspark Berlin TXL
Referenznummer der Bekanntmachung: 784

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71222000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)


II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Der Flughafen Berlin-Tegel wird mit der Inbetriebnahme des zukünftigen Airports BER geschlossen. Zu den wesentlichen Bausteinen der Nachnutzung des Flughafens Tegel zählen die Errichtung eines neuen Stadtteils mit ca. 5 000 Wohnungen – des Schumacher Quartiers – sowie die Entwicklung eines Landschaftsraumes mit einer Größe von über 200 ha zur „Tegeler Stadtheide“.
Auf Grundlage eines Städtebaulichen Rahmenplans sollen nun in einem landschaftsplanerischen Wettbewerb die öffentlichen Freiräume des Schumacher Quartiers, insbes. ein Quartierspark im Zentrum, konkretisiert werden. Der Quartierspark bildet das zentrale Element des städtebaulichen Entwurfs für das Schumacher Quartier. Darüber hinaus dient der Wettbewerb der Konzeptfindung für den westlich anschließenden Landschaftspark in der „Tegeler Stadtheide“. Im Gegensatz zum Quartierspark hat der Landschaftspark überregionale Bedeutung. Hier sollen auch Angebote für alle Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung geschaffen werden.
Weiteres dazu in der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:


III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Landschaftsarchitekten. Geforderte Berufsqualifikation gem. VgV §75 (1), (3). Ist in d. Herkunftsland d. Berufsbezeichnung gesetzl. nicht geregelt, so erfüllt d. fachl. Voraussetzung, wer über e. Diplom, Prüfzeugnis o. sonst. Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung n. d. Richtlinie 2005/36/EG gewährl. ist. Die Vorauss. f. d. Teilnahmeberechtigung müssen a. Tag d. Bewerbung erfüllt sein.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.2) Art des Wettbewerbs

Offen

IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:


IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die Kriterien werden den Teilnehmern in der Auslobung mitgeteilt.

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 21/11/2018
Ortszeit: 17:00

IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber


IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht


IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Die Wettbewerbssumme ist auf der Basis der §§ 39, 40 der HOAI ermittelt. Für Preise und Anerkennungen und Aufwandsentschädigungen für die Teilnehmer der 2. Phase stehen insgesamt 210 500 EUR zur Verfügung. Folgende Aufteilung der Wettbewerbssumme ist vorgesehen:
Aufwandsentschädigungen für die Teilnehmer der 2. Phase insgesamt 105 250 EUR
1) Preis 42 100 EUR
2) Preis 26 313 EUR
3) Preis 15 788 EUR
Drei Anerkennungen insgesamt 10 525 EUR
Die Summe der Aufwandsentschädigungen wird unter allen Teilnehmern, die in der 2. Phase eine prüffähige Arbeit einreichen, aufgeteilt. Die Preise werden nach Entscheidung des Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt. Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung beschließen oder Preisgruppen bilden. Die Mehrwertsteuer von derzeit 19 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten und wird den inländischen Teilnehmern zusätzlich ausgezahlt.

IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:


IV.3.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein

IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Gerd Aufmkolk, Landschaftsarchitekt, Nürnberg
Bart Brands, Landschaftsarchitekt, NL-Hilversum
Gabriele Kiefer, Landschaftsarchitektin, Berlin
Steffan Robel, Landschaftsarchitekt, Berlin
Christa Reicher, Architektin und Stadtplanerin, Aachen
Gabriele Pütz, Landschaftsarchitektin, Berlin
Regula Lüscher, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Senatsbaudirektorin
Stefan Tiedow, Staatssekretär für Umwelt- und Klimaschutz
Dr. Philipp Bouteiller, Tegel Projekt GmbH, Geschäftsführer
N.N. Bezirksamt Reinickendorf von Berlin
Walter Fock, Bürgervertreter

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:
Zusammenfassung der Termine
Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen 13.9.2018
Rückfragen 1. Phase bis 27.9.2018
Abgabe Wettbewerbsarbeiten 1. Phase 21.11.2018
Sitzung des Preisgerichts 1. Phase 7.12.2018
Rückfragen 2. Phase bis 11.1.2019
Abgabe Wettbewerbsarbeiten 2. Phase 14.3.2019
Bürgerabend 10.4.2019
Sitzung des Preisgerichts 2. Phase 11.4.2019

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Wettbewerbsteilnehmer können Verstöße gegen das in der Auslobung festgelegte Verfahren oder das Preisgerichtsverfahren gegenüber dem Auslober rügen. Ein Nachprüfungsantrag gegenüber der Vergabekammer der Landes Berlin aufgrund eines erkannten Verstoßes gegen die Vergabevorschriften ist gemäß §107 GWB nur zulässig, wenn der Antragsteller diesen zuvor unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 6 Kalendertagen bei der Vergabestelle der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Württembergische Straße 6, 10707 Berlin gerügt hat. Hilft der Auslober der Rüge nicht ab, so hat der Antragsteller innerhalb einer Frist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auslobers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, seinen Antrag bei der Vergabekammer des Landes Berlin einzureichen.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt


VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

14/09/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen