Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Quartier der Generationen am Baakenhafen - (Baufelder 91, 92 a/b und 93)
  • Quartier der Generationen am Baakenhafen - (Baufelder 91, 92 a/b und 93)
  • Quartier der Generationen am Baakenhafen - (Baufelder 91, 92 a/b und 93)
  • Quartier der Generationen am Baakenhafen - (Baufelder 91, 92 a/b und 93)
  • Quartier der Generationen am Baakenhafen - (Baufelder 91, 92 a/b und 93)
  • Quartier der Generationen am Baakenhafen - (Baufelder 91, 92 a/b und 93)
  • Quartier der Generationen am Baakenhafen - (Baufelder 91, 92 a/b und 93)
  • Quartier der Generationen am Baakenhafen - (Baufelder 91, 92 a/b und 93)
  • Quartier der Generationen am Baakenhafen - (Baufelder 91, 92 a/b und 93)
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin
  • 3. Preis: Schenk Waiblinger Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: meck architekten, München
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart

Quartier der Generationen am Baakenhafen - (Baufelder 91, 92 a/b und 93) , Hamburg HafenCity/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014082
Tag der Veröffentlichung
22.06.2015
Aktualisiert am
01.01.2016
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Auslober
Koordination
D&K drost consult GmbH, Hamburg
Preisgerichtssitzung
22.06.2015
Bekanntgabe
06.11.2015
Abgabetermin Baufaled 92 a/b
06.05.2015
Abgabetermin Baufeld 91+93
18.05.2015

Baufeld 91

1. Preis

Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
Reinhard Mayer
Mitarbeit: Nele Beuker · Mattia Ceschini
Marco Sommer
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Lorenzen Architekten GmbH, Berlin

2. Preis

Max Dudler, Berlin
Mitarbeit: Joo Hyunje · Miguel de Castro
Björn Werner · Karin Weber-Mank
Jochen Soydan
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin
  • 2. Preis: Max Dudler, Berlin

3. Preis

Schenk + Waiblinger Architekten, Hamburg
Martin Schenk
Mitarbeit: Andre Wellendorf
Malte Striedelmeyer
Visualisierung: bloom images, Hamburg
  • 3. Preis: Schenk   Waiblinger Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: Schenk   Waiblinger Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: Schenk   Waiblinger Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: Schenk   Waiblinger Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: Schenk   Waiblinger Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: Schenk Waiblinger Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: Schenk Waiblinger Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: Schenk Waiblinger Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: Schenk Waiblinger Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: Schenk Waiblinger Architekten, Hamburg

Baufeld 92 a/b

1. Preis

6a architects, London WC1N 3LJ
Tom Emerson · Stephanie Macdonald
Mitarbeit: Owen Watson · David Schmidt
Jongwon Na · Karolina Sznajder · Rory Corr
Sebastian Oswald · Alex Butterworth
Bauphysik: Müller BBM, Berlin
Statik: Price and Myers, London
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ
  • 1. Preis: 6a architects, London WC1N 3LJ

2. Preis

Winking Froh Architekten, Hamburg
Martin Froh
Mitarbeit: Besian Nuellari · Thu Phuong Nguyen
David Manjavipze · Adrian Calitz
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg

3. Preis

Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
Stefan Forster
Mitarbeit: Wiebke Nolte · Xiaoyan Wu
Peng Wang
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
  • 3. Preis: Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main

Baufeld 93

1. Preis

KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
Björn Papay · Finn Warncke · Niels Vagt
Mitarbeit: Mareike Henschel · Nils Hartmann
Jantje Schapals · Assal Bergmann
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg

2. Preis

meck architekten, München
Axel Frühauf
Mitarbeit: Andreas Meck · Martina Frieling
Isabel Protschky
  • 2. Preis: meck architekten, München
  • 2. Preis: meck architekten, München
  • 2. Preis: meck architekten, München
  • 2. Preis: meck architekten, München
  • 2. Preis: meck architekten, München
  • 2. Preis: meck architekten, München
  • 2. Preis: meck architekten, München
  • 2. Preis: meck architekten, München
  • 2. Preis: meck architekten, München
  • 2. Preis: meck architekten, München

3. Preis

ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
Michael Wenderoth
Mitarbeit: H. Hühnerbein · M. Igel
Fachberatung: Gutbrod Bauphysik
Ingenieurbüro GmbH, Markgröningen
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
Verfahrensart
Nicht offener, einphasiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb in Form eines Einladungswettbewerbs mit 25 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
In der östlichen HafenCity – dem Quartier Baakenhafen – schreitet die Entwicklung derzeit stark voran (siehe auch wa 11/2011, 7/2012 und 3/2013). Das Quartier Baakenhafen soll Wohnraum für Menschen in allen Lebenslagen bieten. Ergänzend hierzu soll ein zentraler Einzelhandels- und Versorgungsschwerpunkt – im Sinne eines attraktiven Nahversorgungszentrums am Lola-Rogge-Platz – entstehen. Das Wettbewerbsgebiet umfasst die drei Baufelder 91, 92 a/b und 93 im südlichen Bereich des Quartiers Baakenhafen. Die Grundstücke 91 und 93 befinden sich südlich der Baakenallee sowie östlich und westlich des südlichen Lola-Rogge-Platzes.
Das Baufeld 92 a/b liegt nördlich der Baakenallee und westlich des Lola-Rogge-Platzes. Den Grundstücken des Plangebietes kommt für den Entwicklungsauftakt des Quartiers Baakenhafen und wegen der Nahversorgungseinrichtungen im Erdgeschoss eine besondere Bedeutung zu. Sie sollen daher gestalterisch sowie zeitlich zusammenhängend entwickelt werde.
Im Rahmen des vorliegenden Wettbewerbsverfahrens sind die aufgehenden Geschosse der Baufelder 91, 92 a/b und 93 ab dem 1. OG für eine Wohnnutzung zu entwerfen. Auf den Baufeldern 91 und 93 sind im südlichen Erdgeschossbereich zur Elbe auch Wohnnutzungen vorgesehen, dieser Bereich ist ebenfalls Bestandteil des Wettbewerbs. Die Fassade und das Erschließungskonzept der Wohnungen sind durchgängig – bis zum Erdgeschoss – zu planen. Das Untergeschoss, Warftgeschoss und die öffentlichkeitsbezogenen Nutzungen im Erdgeschoss wurden separat geplant und sind nicht Bestandteil des Wettbewerbs.
Auf dem ca. 11.422 m2 großen Wettbewerbsareal können entwurfsabhängig insgesamt bis zu 45.000 m2 Geschossfläche (davon ca. 32.000 m2 für Wohnen) realisiert werden. Auf den beiden südlichen Baufeldern (91 und 93) sollen jeweils fünf- bzw. siebengeschossige Blockstrukturen und auf dem nördlichen Baufeld (92 a/b) zwei siebengeschossige Baukörper entstehen. Ab dem 1. OG ist eine ausschließliche Wohnnutzung in einem Mix aus freifinanzierten, preisgedämpften und geförderten Mietwohnungen vorgesehen. Ergänzt wird dieser Wohnungsmix durch Angebote für Studenten und Senioren sowie ambulante Pflegeeinrichtungen. Insgesamt sind im Wettbewerbsgebiet ca. 470 Wohneinheiten geplant.

Competition assignment
The Baakenhafen quarter is progressing rapidly (wa11/2011, 7/2012, 3/2013). The competition area of 11.422 m2 shall be developed with 45.000 m2 floor area, of it 32.000 m2 for about 470 housing units. Basements and public uses on the ground floor are not part of this compe- tition. Plots 91 and 93 shall be planned with 5- or 7-storey buildings and plot 92 a/b with two 7-storey blocks. The residential units shall suit the needs of all generations.

Fachpreisrichter
Prof. Carlo Baumschlager, Dornbirn (Vors.)
Prof. Jörn Walter, BSU, Oberbaudirektor
Bodo Hafke. Bezirksamt Hamburg-Mitte
Prof. Jórunn Ragnarsdóttir, Stuttgart
Prof. Jörg Springer, Berlin
Martin Murphy, Hamburg

Sachpreisrichter
Prof. Jürgen Bruns-Berentelg, HafenCity Hamburg GmbH
Andreas Engelhardt, GWG, Stuttgart
Nikolaus Ditting, Richard Ditting GmbH
Heinz Raube, Hamburg
Ingolf Goritz, Hamburg

Preisgerichtsempfehlung
Baufeld 91: Das Preisgericht empfiehlt die Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeit mit der Weiterbearbeitung des Entwurfes der südlichen Häuser 4 und 5, des östlichen Hauses 3 und des nördlichen Hauses 2 zu beauftragen. Weiterhin die Verfasser der mit dem 2. Preis ausgezeichneten Arbeit mit der Weiterbearbeitung des Entwurfes des nördlichen Hauses 1 und des westlichen Hauses 6 zu beauftragen.
Baufeld 92 a/b: Das Preisgericht empfiehlt die Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeit mit der Weiterbearbeitung des Entwurfes beider Häuser zu beauftragen.
Baufeld 93: Das Preisgericht empfiehlt die Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeit mit der Weiterbearbeitung des Entwurfes der südöstlichen Häuser 2 und 3 und der südwestlichen Häuser 4 und 5 zu beauftragen. Weiterhin die Verfasser der mit dem 2. Preis ausgezeichneten Arbeit mit der Weiterbearbeitung des Entwurfes des Hauses 1 zu beauftragen.

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen