Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Quartier Dalmannkai BF 23 HafenCity , Hamburg HafenCity/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Dokumentation des Wettbewerbs
Dokumentation des realisierten Projekts:
Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2008536
Tag der Veröffentlichung
25.01.2005
Aktualisiert am
01.09.2009
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Architekten sowie Landschaftsarchitekten und Innenarchitekten in Zusammenarbeit mit Architekten
Beteiligung
8 Arbeiten
Auslober
Koordination
D&K drost consult GmbH, Hamburg
Abgabetermin Pläne
25.01.2005
Abgabetermin Modell
01.02.2005
Preisgerichtssitzung
18.02.2005

September 2009 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Das Gebäude weitet sich zur Uferpromenade auf und erhält eine leichte Überhöhung in der Dachfläche. Das Sockelgeschoss öffnet sich durch seine polygonale Form vom Platz der Elbphilharmonie zur Straße „Am Kaiserkai“ und zur Uferpromenade.
Die Obergeschosse überragen an der Nord- und Südfassade das Erdgeschoss und bilden so auskragende Vordächer zum Kaiserkai und zur Uferpromenade.
Die Fassade in den Obergeschossen besteht aus sägezahnartig versetzten Fensterelementen mit schmalen Alu-Dämmpaneelen und geschossweise umlaufenden Deckenrandverkleidungen aus hinterlüfteten, mehrfach gekanteten Alublechkassetten.
Alle Fenster wurden als Dreh...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juni 2006 – Zwischenstand des Projekts

1. Preis Bürogebäude:
schenk + waiblinger architekten, Hamburg
Die Träger des 1. Preises für das Bürogebäude, schenk + waiblinger architekten, Hamburg, haben den Auftrag erhalten. Georg Waiblinger gibt Auskunft: „Wir arbeiten momentan intensiv am Projekt Dalmannkai: Der Bauantrag ist abgegeben und die GU-Ausschreibung ist in Vorbereitung. Gleichzeitig planen wir die Leitdetails. Es gibt noch Abstimmungsbedarf zum Thema Fassade mit dem Oberbaudirektor der Stadt Hamburg. Auch dies ist in Vorbereitung. [Ein Gespräch sollte nach Redaktionsschluss im Mai 2006 stattfinden].
Die Gebäudekubatur hat sich zum Wettbewerb unwesentlich verändert. Größere Änderungen wurden in Fassade und Erdgeschoss vorgenommen, um den Wünschen des Bauherrn nachzukommen.“

1. Preisgruppe Wohngebäude:
Bieling Architekten GmbH, Kassel, und Wacker Zeiger Architekten, Hamburg
Die Architekten der 1. Preisgruppe wurden mit der weiteren Bearbeitung beauftragt. Das Büro Wacker Zeiger Architketen ist verantwortlich für den Südostflügel des Wohngebäudes. „In der Figuration ist es bei der Wettbewerbsfassung geblieben“, erläutert Ulrich Zeiger, „In der Grundrissdisposition und damit auch in den Fassaden hat es allerdings noch Entwicklungen gegeben. Anfang April ist für das Projekt der Bauantrag eingereicht worden. Geplant ist, im Sommer mit dem Bau zu beginnen. Fertigstellung soll im Herbst 2007 sein.“

1. Preis Bürogebäude (*)
2. Preisgruppe Wohngebäude

Schenk + Waiblinger Architekten, Hamburg
Mitarbeit: Marc Derner · Evylen Okon
Heidi Münster · Emilia Margaretha
Statik: Westphal Ingenieure
Haustech.: Heinze · Stockfisch · Grabis + Part.
Visualisierung: nulleinsBild
Landschaftsarchitekt Frank Sleegers, Hamburg

1. Preisgruppe Wohngebäude (*)

Bieling Architekten GmbH, Kassel
Mitarbeit: Hagen Sparbrodt · Tore Pape
Oliver Montag · Michael Wieczorek
Julia Roth · Ulrike Gollbach · Isabelle Romagos
Innenarch.: Netherblu, Düsseldorf
Energie: Enco Energietechnik, Kassel
MANN Landschaftsarchitektur, Fulda

1. Preisgruppe Wohngebäude (*)

Wacker · Zeiger Architekten, Hamburg
Mitarbeit: Udo Schaumburg · Wibke Bräunlich
Matthias Wefel

2. Preisgruppe Wohngebäude

Riemann Ges. von Architekten, Lübeck
TGA: Heinze · Stockfisch · Grabis + Partner, Hamburg
Statik: Wetzel & von Seht, Hamburg
Mitarbeit: Hanno Nachtsheim
Mirko Potschaske · Christian Jarosch
WES LandschaftsArchitektur, Hamburg
Verfahrensart
Beschränkt offener, einstufiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb in Form eines Einladungswettbewerbes mit 8 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Mit einer Fläche von rund 155 Hektar ist die HafenCity Hamburg eines der zurzeit größten innerstädtischen Entwicklungsprojekte Europas. Unter Wahrung der hafentypischen Strukturen soll der zukünftig mischgenutzte Stadtteil etwa 5.500 typologisch unterschiedliche Wohnungen für 10.000 bis 12.000 Einwohner und ca. 40.000 Arbeitsplätze der Bereiche Dienstleistung, Handel und Gewerbe bereithalten.
Auf dem diesem Wettbewerb zugrunde liegenden Planareal am Dalmannkai sollen auf dem rund 3.670 m2 großen Baufeld rund 10.500 m2 oberirdische BGF für etwa 40 Wohneinheiten in einem winkelförmigen, dem Wohnen dienenden Baukörper im östlichen und einem Gewerberiegel im westlichen Bereich des Wettbewerbsgebietes entstehen.

Fachpreisrichter
Prof. Thomas Herzog, München (Vors.)
Prof. Carsten Roth, Hamburg
Martin Murphy, Hamburg
Bernd Leusmann, Hamburg
Prof. Jörn Walter, Beh. für Stadtentwicklung und Umwelt
Bodo Hafke, Bezirksamt Hamburg-Mitte

Sachpreisrichter:
Peter M. Feldmann, Deutsche Immobilien AG
Frank Bohlander, Deutsche Immobilien AG
Dr. Gunter Böttcher, Bezirk Hamburg-Mitte

Preisgerichtsempfehlung:
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober, die Verfasser des 1. Preises des Bürogebäudes mit der Weiterentwicklung des Entwurfes zu beauftragen. Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober weiterhin, die Verfasser der ersten Preisgruppe des Wohngebäudes zu einer Weiterentwicklung und Vertiefung aufzufordern.

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen