Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Quartier Dalmannkai BF 22 HafenCity , Hamburg HafenCity/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2008535
Tag der Veröffentlichung
12.05.2005
Aktualisiert am
06.09.2006
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
12 Arbeiten
Koordination
Architekturcontor genius loci , Hamburg
Abgabetermin
12.05.2005
Preisgerichtssitzung
06.06.2005

Oktober 2006 – Zwischenstand des Projekts

1. Rang Gebäudewinkel, Häuser 1, 2, 3
APB. Architekten, Hamburg

Günter Wilkens schildert, was nach dem Wettbewerb geschah, bei dem APB. Architekten den 1. Rang für die Häuser 1, 2 und 3 des Gebäudewinkels bekommen hatten:
„Für die drei im Wettbewerb ausgezeichneten Häuser (1, 2, 3) des Gebäudewinkels haben wir von der Firma Behrendt Wohnungsbau den Auftrag bekommen. Dazu haben wir die 1-geschossige Tiefgarage für das gesamte Baufeld geplant. Die Durchplanung des von uns im Wettbewerb vorgeschlagenen Kiosks in der Kaiwand zur Marina hin haben wir an KBNK Architekten abgegeben, da dieser auf dem Grundstück ihres Bauherrn (Lehmann) liegt. Die Freianlagen im Innenhof wurden in einem kleinen internen Wettbewerb an die Landschaftsarchitekten Kontor Freiraumplanung vergeben.
– Beauftragt wurden die Leistungsphasen 1-4 und Teile von 5 (Leitdetails).
– Baubeginn war vor einem Monat, voraussichtliche Fertigstellung ist im Herbst 2007.
– Durch die hohe gestalterische Qualitätskontrolle, die von der Stadt im Gebiet der Hafencity angesetzt wird, konnte das Wettbewerbsergebnis bis auf Details exakt umgesetzt werden.“

1. Rang Gebäudewinkel, Häuser 4+5
KBNK architekten, Hamburg
Vom aktuellen Stand des Projekts berichtet Franz-Josef Nähring/KBNK architekten:
„Nach Beendigung des Wettbewerbs wurde unser Büro mit der Planung für die Häuser 4+5 beauftragt.
Beauftragt wurden die Leistungsphasen 1-4 gem. HOAI einschließlich der Leitdetailplanung zur Sicherung der gestalterischen Qualität. Änderungen gegenüber unserem Wettbewerbsbeitrag gab es in nur in geringfügigem Umfang.
Baubeginn war im Juli 2006, Fertigstellung ist Ende 2007 geplant.“

1. Rang
Gebäudewinkel

APB. Grossmann-Hensel Schneider Andresen, Hamburg
Beisert · Wilkens · Grossmann-Hensel
Mitarbeit: Moritz Schneider · Sönke Andresen
Marc Lüders

1. Rang
Gebäudewinkel

KBNK Architekten GmbH, Hamburg
Kähne · Birwe · Nähring · Krause
Mitarbeit: Kristin von Nitzsch · Claudia Krebs
Studio UC Klaus Overmeyer , Berlin

3. Rang
Gebäudewinkel

DFZ Architekten, Hamburg
sabell Feest · Johann Zurl · Peter Dinse
Mitarbeit: Stephen Kausch · Leila Reese
Haustechnik: Ridder & Meyn, Hamburg

1. Rang
Solitär

spi ne2, Hamburg
Mitarbeit: Jan Löhrs · Neil Winstanley
Jörn Hadzik · Boris Bähre · Natalja Kopycko
Statik: Ing.-Büro Dr. Binnewies
Fassade: PBI Planungsbüro für Ingenieur- leistungen GmbH
Haustechnik: Ing.-ges. Ridder und Meyn mbH

2. Rang
Solitär

Carsten Roth Architekt, Hamburg
Prof. Carsten Roth
Mitarbeit: Tim Kettler
Fachplaner: Dr. Kreutz + Partner, Nürnberg
Modell: Petrelli + Monkenbusch, Hamburg

3. Rang
Solitär

Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin-Charlottenburg
Prof. Laurids Ortner · Prof. Manfred Ortner
Mitarbeit: Hendrik Otto · Florian Matzker
Heider Schwaisch Al-ani
TGA: ZWP Zibell · Wiiner & Partner, Erik Willner
IBW Ingenieurbüro Westphal, Peter Westphal
Verfahrensart
Einstufiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit 12 eingeladenen Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe:
Die HafenCity in Hamburg ist mit 155 ha Plangebiet in unmittelbarer Nähe der Innenstadt eines der größten, bedeutendsten und markantesten städtebaulichen Entwicklungsvorhaben Europas. Der Dalmannkai bietet dabei als einziges Quartier in der westlichen HafenCity die Chance, ein hochwertiges und kleinteiliges Wohnmilieu entstehen zu lassen, das unterschiedliche architektonische Handschriften zulässt und indivi-duelle Häuser ermöglicht, ohne dabei den vorgegebenen städtebaulichen Rahmen zu verlassen.
Gegenstand des Wettbewerb ist eine hochbauliche Vorentwurfsplanung für attraktive Wohnflächen mit ca. 10.000 m2 BGF auf einer 3.810 m2 großen Grundstücksfläche an der Promenade des Dalmannkais auf dem Baufeld 12 des Kaiserkais.
Das Baufeld untergliedert sich in zwei Bereiche, die mit einem Solitär und einem Gebäudewinkel bebaut werden sollen.
Die Häuser 1 bis 3 liegen im Straßen begleitenden, nördlichen Teil des Gebäudewinkels. Im südlichen Teil schließen die Häuser 4 + 5 an. Die genaue Lage der Gebäudetrennfuge zwischen Haus 3 + 4 und damit auch die künftige Grundstücksgrenze in diesem Bereich ist noch nicht exakt definiert.
Aus den Vorüberlegungen heraus präferiert der Bauherr im Haus 1 einen 3-Spänner, im Haus 2 einen 2-Spänner und im Haus 3 wiederum einen 3-Spänner. Ausserdem soll ein Entwurf mit Wohnungsgrößen von ca. 85-95 m2 im Haus 4 und einer Zimmeranzahl von 3-3,5 sowie Wohnungsgrößen von ca. 120 m2 im Haus 5 und einer Zimmeranzahl von 4-4,5 angestrebt werden.
In dem Solitär sollen unter dem Vermarktungslabel stilwerk-living künftig Projekte der Garbe-Gruppe mit exklusiven Wohnungen entwickelt werden. In einer Höhe von etwa +10,50 mNN soll die sogenannte „Belle Etage“ mit 3 Wohnungen entstehen.

Fachpreisrichter
Prof. Bernhard Winking, Hamburg (Vors.)
Bodo Hafke, Bezirksamt Hamburg-Mitte
Prof. Rainer Hascher, Berlin
Carsten Lorenzen, Kopenhagen
Willi Rickert, BSU Hamburg
Prof. J. Walter, Beh. für Stadtenticklung und Umwelt
Ulrich Zeiger, Hamburg

Sachpreisrichter
Mark-Oliver Abend, Behrendt Wohnungsbau
Dr. Gunter Böttcher, Bezirksversammlung
Alexander Garbe, Stilwerk AG, Hamburg
Heinz Lehmann, Lehmann & Partner, Hamburg
Reiner Nagel, HafenCity Hamburg GmbH
Hubert Piske, Bezirksversammlung

Preisgerichtsempfehlung:
Auf der Grundlage der Festlegung der Rang- folge empfiehlt das Preisgericht den Auslobern einstimmig, die Verfasser der drei mit einem 1. Rang ausgezeichneten Entwürfe für die Häuser 1, 2, 3 bzw. für die Häuser 4+5 und für den Solitär mit den weiteren Planungsleistungen gemäßt Auslobung zu beauftragen und die Entwürfe den weiteren Ausarbeitungen zugrunde zu legen.

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen