Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Erweiterungsprojekt des Longereuse College / Projet d‘extension du Collège de Longereuse , Val-de-Travers/ Schweiz

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2026823
Tag der Veröffentlichung
17.06.2019
Aktualisiert am
31.01.2020
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU / Schweiz
Teilnehmer
Architekt*innen
Auslober
Abgabetermin
30.09.2019
Preisgerichtssitzung
21.10.2019
2. Preisgerichtssitzung
22.10.2019

1. Preis

Andrea Pelati Architecte SA, Neuenburg / Neuchâtel
Projekt: À travers les préaux
  • 1. Preis: Andrea Pelati Architecte SA, Neuenburg / Neuchâtel
  • 1. Preis: Andrea Pelati Architecte SA, Neuenburg / Neuchâtel

2. Preis

IPAS architectes SA, Neuenburg / Neuchâtel
Projekt: Duplo
  • 2. Preis: IPAS architectes SA, Neuenburg / Neuchâtel
  • 2. Preis: IPAS architectes SA, Neuenburg / Neuchâtel

3. Preis

Repele Architectes FAS SIA, Neuenburg / Neuchâtel
Projekt: Zig Zag Zoug
  • 3. Preis: Repele Architectes FAS SIA, Neuenburg / Neuchâtel
  • 3. Preis: Repele Architectes FAS SIA, Neuenburg / Neuchâtel
Verfahrensart
Offener Projektwettbwerb

Wettbewerbsaufgabe
An der Sitzung vom 4. Juni 2018 nahm der Generalrat von Val-de-Travers einstimmig den Bericht des Gemeinderats an, der seine langfristige Vision für die Zukunft seiner Aufnahme- und Schulinfrastrukturen vorstellt. Mit seiner Abstimmung hat der Generalrat auch die vom Gemeinderat vorgenommene Prioritätensetzung für die Entwicklung seiner Strukturen übernommen.

Zusammengefasst bestand die validierte Strategie darin, dem Bau einer Erweiterung der Sekundarschule Longereuse in Fleurier Vorrang einzuräumen, die eine Vorschulstruktur, eine außerschulische Struktur, eine Kantine für die Mittagsmahlzeiten der Schüler, eine öffentliche Schulbibliothek, Räumlichkeiten für den sozialpädagogischen und schulischen Gesundheitsdienst, die Büros des Dikasteriums für Jugend und Bildung (DJE) sowie einige Klassenzimmer umfasst. Der Gemeinderat stellte auch das Fehlen von Sporthallen in Fleurier fest, war aber der Ansicht, dass ein Überdenken der Organisation der Klassen innerhalb des Schulkreises eine erste Antwort auf diese Frage liefern würde, ohne sie jedoch vollständig zu lösen. In der Zwischenzeit sind weitere Überlegungen zur Organisation des Unterrichts angestellt worden, die die Einbeziehung des Gymnasiums in dieses Pflichtenheft implizieren; es könnte jedoch als integraler Bestandteil eines Projekts in mehreren Phasen betrachtet werden, dessen Realisierung von unabhängigen politischen Entscheidungen abhängen könnte, die je nach der Entwicklung der wirtschaftlichen Lage und der kommunalen Finanzen zeitlich verschoben werden.

Tâche de concurrence
Lors de sa séance du 4 juin 2018, le Conseil général de Val-de-Travers acceptait à l’unanimité le rapport du Conseil communal présentant sa vision à long terme sur l’avenir de ses infrastructures d’accueil et scolaires. Par son vote, le Conseil général adoptait aussi la priorisation qu’a faite le Conseil communal sur le développement de ses structures.

En résumé, la stratégie validée consistait à mettre en priorité la construction d’une extension au collège de Longereuse, à Fleurier, incluant une structure préscolaire, une structure parascolaire, une cantine pour le repas de midi des élèves, une bibliothèque publique et scolaire, des locaux pour les services socio-éducatifs et de santé scolaire, les bureaux du dicastère de la jeunesse et de l’enseignement (DJE), ainsi que quelques salles de cours. Le Conseil communal relevait aussi le manque de salles de gymnastique à Fleurier, mais considérait qu’une organisation des classes repensée dans le cercle scolaire saurait apporter une première réponse à cette question, sans pour autant la résoudre totalement. Dans l’intervalle, d’autres réflexions ont été menées concernant l’organisation des classes, qui impliquent l’inclusion de la salle de gymnastique dans ce cahier des charges ; celle-ci pourrait toutefois être considérée comme partie intégrante d’un projet en plusieurs phases, dont la réalisation pourrait dépendre de choix politiques indépendants et différés dans le temps, selon l’évolution de la situation économique et des finances communales.

Fachpreisrichter / Members architectes
Denis Clerc, Architecte (Président)
Riccardo Chieppa, Architecte communal
Serge Grard, Architecte
Yves-Olivier Joseph, Architecte cantonal
Jean-Michel Deicher, Architecte (Suppléant)

Sachpreisrichter / Members non architectes
Christophe Calame, Conseiller communal
Yves Fatton, Conseiller communal
David Hamel, Co-directeur de l’école
Frédéric Mairy, Conseiller communal

Empfehlung des Preisgerichts
Die Jury empfiehlt dem Eigentümer einstimmig die Entwicklung und Realisierung des Siegerprojekts „À travers les préaux“.
Im Hinblick auf diese Entwicklungsphase wurde das preisgekrönte Projekt dem Verein Pro Infirmis für Fragen der Zugänglichkeit vorgestellt. Pro Infirmis wird ihre Kommentare direkt an den Auftraggeber und den Architekten des preisgekrönten Projekts weiterleiten.
Das preisgekrönte Projekt wurde auch der ECAP für Fragen des Brandschutzes vorgestellt. ECAP wird zum endgültigen Projekt, das der Umfrage vorgelegt wurde, und zum Konzept des Spezialisten Stellung nehmen.

Recommandation du jury
Le jury, à l’unanimité, recommande au maître de l’ouvrage le développement et la réalisation du projet primé, «À travers les préaux».
En vue de cette phase de développement, le projet primé a été présenté à l’association Pro Infirmis pour les questions d’accessibilité. Pro Infirmis transmettra ses remarques directement au maître de l’ouvrage et à l’architecte du projet primé.
Le projet primé a également été présenté à l’ECAP pour les questions de sécurité incendie. L’ECAP prendra position sur le projet final soumis à l’enquête et sur le concept du spécialiste.
Projet d‘extension du Collège

Auslober
Commune de Val-de-Travers
Dicastère de la jeunesse et de l‘enseignement
www.val-de-travers.ch/page/jeunesse-et-enseignement

Wettbewerbsaufgabe
Erweiterung eines Schulstandtortes / Projet d‘extension du Collège

Wettbewerbsart
Offener Projektwettbwerb

Zulassungsbereich
WTO, CH

Teilnehmer
Architekten, Ingenieure

Termine
Abgabe: 30. September 2019

Unterlagen
www.simap.ch
Teilnahmegebühr: 200 CHF
Wettbewerbssprache: Französisch

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen