Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Probebühnenzentrum Deutsches Theater , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2010850
Tag der Veröffentlichung
01.03.2010
Aktualisiert am
26.08.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Tragwerksplanern
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Koordination
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt , Berlin
Bewerbungsschluss
12.11.2009
Abgabetermin Pläne
02.02.2010
Abgabetermin Modell
09.02.2010
Preisgerichtssitzung
24.02.2010
Fertigstellung
2018

März 2014 – Zwischenstand des Projekts

Nach dem Wettbewerb, den die Arbeitsgemeinschaft gmp Generalplanungsges. mbH aus Berlin als erste Sieger gewonnen haben, erfolgte eine zügige Beauftragung. Inzwischen sind sie mit den Leistungsphasen zwei bis neun betraut. Die Fertigstellung der Entwurfs- und Genehmigungsplanung (1. Runde) erfolgte im September 2011. Es folgte danach eine Überarbeitung der Gebäudekubatur zur Berücksichtigung denkmalpflegerischer Belange. Im Mai 2012 schloss sich die zweite Runde der Genehmigungsplanung an. Noch im selben Jahr (Dezember 2012) konnte die Ausführungsplanung fertiggestellt werden. Der Baubeginn sowie der Abriss Bestandsgebäude erfolgte schließlich im Sommer 2013. Derzeit sieht der Zeitplan so aus, dass man damit rechnet, die Rohbauarbeiten im Sommer 2014 zu beenden. Mit der Fertigstellung wird im Sommer 2015 gerechnet.
Im Vergleich zur Wettbewerbsplanung wird es Änderungen geben: So erfolgte ein Verzicht auf Unterkellerung zur Reduzierung kostenintensiver Grundwasserhaltung und Gründungsmaßnahmen. In diesem Zusammenhang wurden die im Untergeschoss vorgesehenen Lagerflächen für das Hofmagazin in das dritte Obergeschoss verlegt. Hierfür wurde die Probebühne 1 in der Höhe reduziert. Außerdem erfolgte eine Staffelung des Gebäudes an der Nordseite unter Berücksichtigung des Denkmalensembles der Königlichen Tierarzneischule in direkt angrenzender Nachbarschaft. Dabei wurde die Traufhöhe des Tiermedizinischen Institutes aufgegriffen. Last but not least wurde zusätzlich ein Fensterband in der Nordfassade mit dem Ziel der Schaffung von Blickbeziehungen in die Parkanlage ergänzt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

September 2018 -- Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Das 1883 gegründete Deutsche Theater liegt in der historischen Friedrich-Wilhelm-Stadt in Berlin-Mitte. Es grenzt mit seinem rückwärtigen Hof an das 1790 von Carl Gotthard Langhans erbaute Anatomische Theater und seine Erweiterungsbauten. Mit seiner reduzierten Formensprache bildet das Probebühnenzentrum einen räumlichen Abschluss und Passepartout für das denkmalgeschützte Ensemble. Das Volumen vermittelt mit seiner gestaffelten Gebäudetiefe auf dem keilförmigen Grundstück zwischen den orthogonalen Strukturen des Langhans-Baus und dem Deutschem Theater. In ihren Raumhöhen und Grundflächen gleichen die drei Probebühnen eins zu eins den Bühnen im Haupthaus und ermöglichen es somit, Bühnenbilder in realer Größe zu platzieren. Dabei findet sich im 1. und 4. Obergeschoss die räumliche Situation der DT-Hauptbühne und im Erdgeschoss die der Kammerspiele-Bühne wieder. Alle technischen Anlagen in den Sälen sind so konzipiert, dass sie von den künstlerischen Teams selbst bedient werden können. Mit originalgetreuen Licht-, Ton- und Video-Effekten ...

Beteiligte Hersteller u.a.
Metallfassade: Schüco International KG
Beschichtung Lisenen: IGP Pulvertechnik AG
WDVS/Putz: Sto SE & Co. KGaA
Fassade Betonfertigteile: hemmerlein gmbh


>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Berlin
Tragwerk: Ing.-Büro Krentel, Berlin
Prof. Dr. Meinhard von Gerkan
Stephan Schütz · Nicolas Pomränke
Mitarbeit: Ch. Hellmund · M. Kindermann
TGA: Ingenieurbüro Ebert, Nürnberg

2. Preis

AFF ARCHITEKTEN, Berlin
M. Fröhlich · S. Fröhlich · A. Georgi
Mitarbeit: Ulrike Dix · Sascha Schulz
Francesca Boninsegna · Dirk Gottschling
Tragwerk: Ing.-Büro bauart, Berlin
Peter Klaus
Bauphysik: BBS Gronau + Partner, Weimar

3. Preis

Stephan Braunfels Architekten, München
Prof. Stephan Braunfels
Mitarbeit: Josef Konrad · Tchavdar Todorov
Mandy Boas · Atussa Hamid
Tragwerk: Sailer · Stepan und Partner, München Dr. Kurt Stepan
Haustechnik: Janowski & Co. GmbH, Berlin

Anerkennung

Schweger & Partner Architekten, Hamburg
Prof. Peter P. Schweger
Mitarbeit: Jens-Peter Frahm · Markus Schlosser
Tragwerk: Schüßler-Plan, Berlin
Wolfgang Strobl · Andreas Göthel
TGA: Ridder + Meyn, Peter Poon

Anerkennung

Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin
Piero Bruno
Mitarbeit: Donatella Fioretti · José Marquez
Riccardo Sanquerin · Ruben Jodar
Regina Münstermann · Fabian Wichers
Tragwerk: Schnetzer · Puskas Ing. AG, Basel Tivadar Puskas
TGA: Winter Beratende Ingenieure, Berlin

Anerkennung

Staab Architekten GmbH, Berlin
Volker Staab
Mitarbeit: P. Wäldle · R. Wirth · A. Leber
B. Schriewer · V. Eckelt · M. Eckardt · F. Albrecht
Tragwerk: Erfurth + Mathes, Chemnitz
Donald Mathes
Verfahrensart
Begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 15 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Das Deutsche Theater in Berlin ist eine Sprechtheaterbühne mit einem festen und viel gerühmten Ensemble. Mitten im historischen Zentrum Berlins gelegen, gilt das Haus vielen als schönstes Theater der Stadt.
Es verfügt derzeit für die 3 Spielstätten Deutsches Theater, Kammerspiele, BOX über 3 eigene und eine angemietete Probebühne. Eine ausführliche Bedarfsanalyse hat ergeben, dass Anzahl, Dimension und technische Ausstattung der Probebühnen für ein Haus dieser Größenordnung mehr als ungenügend sind und die Produktionsabläufe innerhalb des Theaters immer wieder durch Engpässe in der Planung und Vorbereitung von Inszenierungen für alle drei Bühnen behindert werden.
Für den Bau des Probebühnenzentrums steht nach Abriss des bestehenden Hofmagazingebäudes der gesamte Bereich des derzeitigen Betriebshofes zwischen den Theatergebäuden und den nördlichen und östlichen Grundstücksgrenzen mit einer Fläche von ca. 3.500 m² zur Verfügung. Mit dem Probebühnenzentrum soll die Gesamtanlage des Theaterstandortes nach der bereits durch Sanierung und Modernisierung der Bestandsbauten erreichten Aufwertung vor allem funktional, aber auch architektonisch weiterentwickelt werden.
• Probebühnn 1.459 m²
• Werkstätten 495 m²
• Lagerräume 769 m²

Competition assignment
The Deutsches Theater is located in the centre of Berlin with a prominent ensemble. The three venues Deutsches Theater, Kammerspiele and Box have three own and one rented rehearsal stages, which are no longer sufficient.
The Rehearsal Stage Centre can be built on 3.500 m² after the demolition of the Hofmagazin building. The site is located between the depot and the theatre buildings. Together with the modernisation of the existing buildings the centre will add functionally and architecturally to the development of the theatre complex.
• Rehearsal Stage 1.459 m²
• Workshops 495 m²
• Storerooms 769 m²
Total building costs are €9,9 mio.

Fachpreisrichter
Hilde Léon, Berlin (Vors.)
Karen Eisenloffel, Berlin
Peter Brückner, Tirschenreuth
Paul Grundei, Berlin
Wilfried Kühn, Berlin
Bruno Vennes, Berlin

Sachpreisrichter
Dr. Christoph Markschies, Humboldt-Universität
Ulrich Khuon, Deutsches Theater und Kammerspiele
André Schmitz, Senatskanzlei
Regula Lüscher, Senatsver. für Stadtentw.
Ephraim Gothe, Bezirksamt Mitte von Berlin

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit der weiteren Bearbeitung der Planungsaufgabe zugrunde zu legen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen