Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Museum und Bildungszentrum des Polytechnischen Museums in der MSU , Moskau/ Russische Föderation

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2012952
Tag der Veröffentlichung
26.03.2013
Aktualisiert am
01.11.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
6 Arbeiten
Auslober
Koordination
Strelka KB, Moscow
Preisgerichtssitzung
26.03.2013

November 2016 - Zwischenstand des Projekts

Nachdem Massimiliano Fuksas Architecture aus Rom den Wettbewerb mit über 50 Teilnehmern in der ersten Stufe und sechs Finalisten schließlich als erste Sieger im März 2013 gewonnen haben, haben sie mittlerweile den Auftrag erhalten und sind mit den wichtigsten Leistungsphasen betraut worden, die sie gemeinsam mit ihrem Partner Speech sukzessive bearbeiten.
Was den Zeitplan betrifft, so rechnen die Architekten gegenwärtig damit, dass das Projekt in 2017 abgeschlossen wird. Es wird erfreulicherweise keine wesentlichen Änderungen gegenüber dem Wettbewerbsentwurf geben.

1. Preis

Massimiliano Fuksas Architecture, Rom
mit SPEECH, Russische Föderation
Massimiliano Fuksas, M.H. Desyatnikov, Kristian Sullivan, Antonio Nardozzi
Team:
Eloisa Susanna, Ludovica Reed, Ilya Evstigneer, Stefania Di Mauro, Giuseppe Malfona, Sek Lam Chow

Modell:
Nicola Cabiati, Gianluca Brancaleone, Marco Roma, Wen Wei Cheng

Ing.:
Arup Moscow

Finalist

John AcAslan + Partners, England
mit Project Meganom, Russische Föderation
Grigoryan Yury, Aidan Pottee

Finalist

3XN, København K
mit ASADOV Architectural Studio, Russische Föderation
Kim Herforth Nielsen, Andrey Alexandrovich Asadov

Ing.:
Buro Happold

Finalist

MECANDO International B.V., Niederlande
mit TPO REZERV, Russische Föderation
Francine Houben, Semen Elimovich Lamdon

Finalist

Farshid Moussavi Architecture, London
mit AB Rozhdestvenka, Russische Föderation
Farshid Moussavi, Narine Tutcheva

Finalist

Leeser Architecture, New York, NY 10012
mit ABD Architects, Russische Föderation
Thomas Leeser, Boris Levyant
Verfahrensart
Zweistufiger, internationaler Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Das Polytechnische Museum in Moskau ist eines der ältesten und größten wissenschaftlichen Museen weltweit. 2010 wurde beschlossen, das historische Museum zu renovieren und ein neues Museum und Bildungszentrum (MEC) zu planen und 2013 wird das historische Gebäude für die Renovierung geschlossen. 2017-2018 soll das MEC fertiggestellt werden. Das Zentrum soll für ca. 1,37 Mio. Besucher jährlich geplant werden als internationaler wissenschaftlicher Treffpunkt, aber auch Kindern und Jugendlichen die Welt der Wissenschaft öffnen. Das Zentrum mit 32.000 m2 liegt auf dem 1ha
großen Campus der MSU und wird Moskaus kulturelle Landschaft bereichern.
Das 4 Schwerpunkte des MEC sind:
- Wechselausstellungen zu wichtigen Themen
- Wissenschaft & Kunst Galerieprogramme
- Offene Ausstellungen mit Exponaten des Polytechnischen Museums
- Konferenzen über aktuelle Wissenschafts- und Innovationsfragen

Das MEC soll den neuen Teil des Campus der MSU mitformen und zum Magneten werden, der Besucher, Studenten und Professoren anzieht und zum Wiederkommen animiert. Ein herausragendes architektonisches Gebäude soll entstehen, mit modernem, dynamischen und attraktivem Design – integriert in die Umgebung und mit Blickbeziehung zum Hauptgebäude der MSU.
Das Raumprogramm von insgesamt 22.170 m2 umfasst Ausstellungsflächen, Kommunikationszonen, Hörsäle, Tagungsräume, Lager, Kino, Kreativlabor, Medienzentrum etc., ausgezeichnet durch Großzügigkeit und Flexibilität.
Bestandteil des Entwurfs ist die Gestaltung der Außenbereiche, der Parkplätze und vor allem des Vorplatzes. Er soll eine einladende repräsentative Eingangssituation bilden und entweder am Lomonosovski Prospekt liegen, oder von dort aus sichtbar sein. Er soll sowohl eine Auffahrt zum Haupteingang beinhalten, wie auch Aufenthaltsplatz für Besucher sein und evtl. in den Außenbereich des Restaurants eingegliedert werden.

Competition assignment
The Moscow Polytechnic Museum is one of the oldest and largest scientific museums in the world. In 2010 it was decided to renovate the Museum and develop the MEC on the grounds of the MSU. It shall accommodate 1.37 Mio. visitors per year and be a meeting point for the international scientific community and for children and juveniles. It will enrich Moscow’s cultural landscape with an outstanding architectural design.
The MEC is focusing on 4 aspects: temporary themed exhibitions dedicated to important events; science & art gallery programs; open exhibitions with exhibits from the Polytechnic Museum; conferences on contemporary issues of science and innovation.
The program of 22.170 m2 comprises spacious and flexible exhibition halls, communication zones, auditoriums, education and media centres, cinema, storage, laboratories etc. The outdoor spaces have to be designed as well and a forecourt with car access to the main entrance. Parking spaces have to be included.

Jury
Sergey Olegovich Kuznetsov, Chief Architect of Moscow (Vors.)
James Alexander, Event Communications Ltd.
Andrey Vladimiorovich Bokov, The president of Russia’s Union of architects
Caroline Bos, UNStudio
Robert Firmhofer, Copernicus Science Centre Warschau/Ecsite European Network of science centres and museums
Jan Kleihues, Kleihues+Kleihues
Nikolay Alexandrovich Novikov, Lomonosov Moscow State University
Grigory Isaakavoch Revzin, Architecture critic and publicist
Julia Vasilyevna Shakhnovskaya, Polytechnic Museum
Natalia Samoylenko, Ministry of Culture of the Russian Federation

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen