Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Platzgestaltung Park am Sonnenhügel , Schwäbisch Gmünd/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2024153
Tag der Veröffentlichung
08.06.2018
Aktualisiert am
03.12.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Landschaftsarchitekten
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Koordination
Pit Müller und AG Freiraum, Freiburg
Bewerbungsschluss
13.07.2018
Abgabetermin
02.10.2018 16:00
Preisgerichtssitzung
23.11.2018
Ausstellung
26.11.-20.12.2018

1. Preis

PLANKONTOR S1, Stuttgart
Dipl.-Ing. Ulrich Schuster
Mitarbeiter*innen: Ester Santamaria, Master LA
Berater: 3D-Landschaften, Prof. Dirk Stendel

1. Preis

Alkewitz Landschaftsarchitekten, Erfurt
Dipl.-Ing. Werner Alkewitz
Mitarbeiter*innen: André Radestock · Dominique Tscheuschner
Timo Goebel · Anna Grömling

1. Preis

Landschaftsarchitekturbüro Möhrle + Partner, Stuttgart
Prof. Hubert Möhrle
Mitarbeiter*innen: Lucas Baum · Anne-Cathrin Socher
Lukas Ose · Mansura Perveen · Ralf Sautter

Anerkennung

Prof. Schmid | Treiber | Partner Freie Landschaftsarchitekten, Leonberg
Dipl.-Ing. Alexander Buchmüller · Dipl.-Ing. Thomas Treiber
Mitarbeiter*innen: Mira Schwind · Eva Halasz · Natasha Tourin

Anerkennung

Adler & Olesch Landschaftsarchitekten und Ingenieure, Mainz
Dipl.-Ing. Michael Adler
Mitarbeiter*innen: Andreas Siegel
Verfahrensart
Nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Schwäbisch Gmünd hat mit dem städtebaulichen Rahmenplan Hardt ein Bebauungs- und Freiflächenkonzept zur Aufwertung des Stadtquartiers Hardt (Kasernen-Konversion) entwickelt, einzelne Bereiche des Stadtteils werden hierbei städtebaulich neu geordnet. Auf ca. 0,9 ha städtischer Fläche soll ein identitätsstiftender Platz mit hoher Aufenthaltsqualität und vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten entstehen. Die Platzgestaltung soll für Bürgerinnen und Bürger, Angestellte und Kunden der benachbarten Institutionen ebenso wie für Studenten und Besucher des Stadtquartiers Hardt zum Verweilen in einer ansprechenden Atmosphäre einladen. Es sollen Begegnungsräume, Aufenthaltszonen und Erlebnisräume geschaffen werden.

Ausstellung
Die Wettbewerbsarbeiten werden wie folgt öffentlich ausgestellt:
Ort: Volkshochschule Schwäbisch Gmünd
Zeit: Montag, 26.11.2018 bis Donnerstag,
den 20.12.2018, zu den üblichen Öffnungszeiten
08/06/2018    S108    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Schwäbisch Gmünd: Landschaftsgärtnerische Gestaltung
2018/S 108-247212
Wettbewerbsbekanntmachung
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber

I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb „Platzgestaltung Park am Sonnenhügel“ mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2013
Marktplatz 1
Kontaktstelle(n): Amt für Stadtentwicklung, Abteilung Stadtplanung, Stadtentwicklung, Städtebau
Zu Händen von: Herr Manuel Reder
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland
Telefon: +49 7171/6036108
E-Mail: manuel.reder@schwaebisch-gmuend.de
Fax: +49 7171/6036199
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.schwaebisch-gmuend.de
Weitere Auskünfte erteilen: Dipl.-Ing. Pit Müller, Landschaftsarchitekt BDLA
Guntramstraße 38
Zu Händen von: Dipl.-Ing. Pit Müller
79106 Freiburg i.Br.
Deutschland
Telefon: +49 761/280508
E-Mail: pit@pit-mueller.de
Fax: +49 761/276552
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Pit Müller, Landschaftsarchitekt BDLA
Guntramstraße 38
Zu Händen von: Dipl.-Ing. Pit Müller
79106 Freiburg
Deutschland
Telefon: +49 761/280508
E-Mail: pit@pit-mueller.de
Fax: +49 761/276552
Internet-Adresse: www.pit-mueller.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Dipl.-Ing. Pit Müller, Landschaftsarchitekt BDLA
Guntramstraße 38
Zu Händen von: Dipl.-Ing. Pit Müller
79106 Freiburg
Deutschland
Telefon: +49 761/280508
E-Mail: pit@pit-mueller.de
Fax: +49 761/276552
Internet-Adresse: pit-mueller.de

I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Lokalbehörde

1.3) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts


II.1) Beschreibung


II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen

Auftraggeber / den Auftraggeber:

nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb „Platz Park am Sonnenhügel“ Schwäbisch Gmünd

II.1.2) Kurze Beschreibung:

Die Stadt Schwäbisch Gmünd hat mit dem städtebaulichen Rahmenplan Hardt ein Bebauungs- und Freiflächenkonzept zur Aufwertung des Stadtquartiers Hardt (Kasernen-Konversion) entwickelt, einzelne Bereiche des Stadtteils werden hierbei städtebaulich neu geordnet. Auf ca. 0,9 ha städtischer Fläche soll ein identitätsstiftender Platz mit hoher Aufenthaltsqualität und vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten entstehen. Die Platzgestaltung soll für Bürgerinnen und Bürger, Angestellte und Kunden der benachbarten Institutionen ebenso wie für Studenten und Besucher des Stadtquartiers Hardt zum Verweilen in einer ansprechenden Atmosphäre einladen. Es sollen Begegnungsräume, Aufenthaltszonen und Erlebnisräume geschaffen werden.

II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71421000

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Die Gesamtteilnehmeranzahl ist auf 15 davon 5 vorausgewählte Teilnehmer begrenzt. Die Prüfung der Bewerbungen erfolgt durch das den Wettbewerb betreuuende Büro anhand der eingereichten Unterlagen. Mehrfachbewerbungen jeglicher Art werden nicht zum Auswahlverfahren zugelassen. Abweichungen von den formalen und inhaltlichen Anforderungen der Bewerbung führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren. Über die geforderten Bewerbungsunterlagen hinaus eingereichte Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.
Formale Kriterien:
— fristgerechter Eingang der Bewerbungsunterlagen,
— Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen.
Das Bewerbungsformular sowie ein Formular für die Eigenerklärung ist unter dem Link schwaebisch-gmuend.de am Tag der Veröffentlichung zum Download zur Verfügung gestellt (Startseite, dort unter „Amtliche Bekanntmachungen“). Die Bewerbung ist ausgefüllt und unterschrieben als Ausdruck mit den notwendigen Anlagen und in einem verschlossenen Umschlag bis zum 13.7.2018, 16.00 (Submission) einzureichen. Maßgeblich ist der fristgerechte Eingang der Bewerbung. Der Umschlag ist deutlich mit der Aufschrift „Realisierungswettbewerb Platz Park am Sonnenhügel“ zu kennzeichnen. Die Bewerbungen sind bei folgender Adresse einzureichen:
Dipl.-Ing. Pit Müller,
Landschaftsarchitekt BDLA,
79106 Freiburg i. Br.,
Guntramstraße 38.
Das Versandrisiko liegt beim Bewerber. Per Telefon, Fax oder Email übermittelte Bewerbungsunterlagen werden nicht zugelassen. Später eintreffende Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
Erfüllen mehr als 10 Bewerbungen die vorgenannten Eignungskriterien, wählt die Ausloberin durch Losentscheid unter Aufsicht einer nicht mit dem Wettbewerb befassten Dienststelle die Teilnehmenden am Wettbewerb sowie 5 weitere Bewerber als potentielle Nachrücker aus. Nach Aufforderung zur Teilnahme dürfen Bewerbergemeinschaften nachträglich nicht verändert oder neu gebildet werden.
Folgende Referenzen bzw. Eignungskriterien sind für die Zulassung zum RPW Wettbewerbsverfahren von den Teilnehmern nachzuweisen:
1) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit, nachzuweisen durch:
a. Mitgliedschaft in einer Architektenkammer durch Kopie der Eintragungsurkunde; Ist in dem Herkunftsstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist.Eine entsprechende Kopie ist beizufügen.
b. Referenznachweis (§ 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV) über die verantwortliche Objektplanung einer innerstädtischen Platzanlage (mind. Leistungsphasen 2-5 nach § 39 HOAI) von einem Bauvorhaben der Honorarzone IV oder höher mit anrechenbaren Kosten von mindestens 700 000 EUR netto. Als Referenz gilt ein nach dem 1.1.2010 abgeschlossenes Projekt. Nachweis in Form eines Referenzblattes DIN A3 quer mit genauer Projektbeschreibung einschl. Fotos und Plänen, Nennung der anrechenbaren Kosten, Angabe der Kontaktdaten des Referenzauftraggebers, einschl. Tel.-Nr. und E-Mail-Adresse eines relevanten Ansprechpartners.
b. Referenznachweis eines Preisranges (kein Ankauf oder Anerkennung) bei einem ordentlichen Wettbe-werbsverfahren (keine Mehrfachbeauftragung) oder der Nachweis einer Auszeichnung bei einem der bekannten Auszeichnungsverfahren (Beispielhaftes Bauen, Hugo-Häring-Preis, o. Ä.). Die Auszeichnung muss nach dem Jahr 2010 erfolgt sein. Darstellung auf einem Referenzblatt DINA3 quer mit Plandarstellung(en) und genauer Angabe über Art des Wettbewerbs/der Auszeichnung und Quellenangabe, aus der die Richtigkeit der Angaben zweifelsfrei entnommen werden können.
2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit, nachzuweisen durch:
Eigenerklärung auf der Grundlage des vom Auslober zur Verfügung gestellten Formulars, dass keine Ausschlussgründe gem. §§ 123 und 124 GWB vorliegen und dass im Auftragsfalle eine Berufshaftplichtversicherung vorliegt mit folgenden Deckungssummen:
Für Personenschäden: mind. 3 000 000 EUR.
Für sonstige Schäden: mind. 1 000 000 EUR.

III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Landschaftsarchitektinnen
Landschaftsarchitekten

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Art des Wettbewerbs

Nichtoffen
Geplante Teilnehmerzahl: 15

IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

1. Büro Möhrle und Partner, Stuttgart
2. Büro faktorgruen, Freiburg i.Br.
3. Büro Glück, Stuttgart
4. Büro Adler und Olesch, Nürnberg
5. Büro club L94, Köln

IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:


IV.4) Verwaltungsangaben


IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:


IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen

IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 13.7.2018 - 16:00

IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
Bewerber
Tag: 30.7.2018

IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.

IV.5) Preise und Preisgericht


IV.5.1) Angaben zu Preisen:

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1) Preis 18 000 EUR
2) Preis 11 000 EUR
3) Preis 7 000 EUR
2 Anerkennungen a 2 000 EUR.

IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer


IV.5.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter


Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

VI.2) Zusätzliche Angaben:

Eine Bewerberinformation steht unter www.schwaebisch-gmuend.de als downlaod bereit. Dort auf der Startseite nach unten scrollen, bei „Amtliche Bekanntmachungen“ sind die Bewerbungsunterlagen hinterlegt.

VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren


VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen


VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt

VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

7.6.2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen