Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

ParkArena - Neubau einer Mehrzweckhalle , Neukieritzsch/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Dokumentation des Wettbewerbs
Dokumentation des realisierten Projekts:
Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2009122
Tag der Veröffentlichung
20.04.2007
Aktualisiert am
12.04.2013
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
21 Arbeiten
Auslober
Koordination
Karin Hartmann Freie Architektin Architektur Planungsmanagement, Paderborn
Bewerbungsschluss
11.01.2007
Abgabetermin Pläne
21.03.2007
Abgabetermin Modell
28.03.2007
Preisgerichtssitzung
20.04.2007

Mai 2013 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Einordnung und Gestalt: Als Auftakt für die neue ParkArena Neukieritzsch wird parallel zur Badstraße eine neue öffentliche Platzfläche geschaffen. Sie soll als Zentrum und Verteiler der Sport- und Freizeitflächen fungieren. Die Eingänge und die Gastronomie orientieren sich klar zum neuen Platz und bilden mit der einladenden Geste des stützenfrei auskragenden Vordaches die südliche Platzkante. Beide Eingänge werden durch den Gastraum voneinander getrennt und gleichzeitig funktional vernetzt. Die Orientierung der Gastronomie zum Platz in Verbindung mit den Eingangssituationen von Arena und Freibad stärkt dessen Funktion als neue belebte Mitte.

Zuordnung und Erschließung: Das Gebäude wird ebenerdig über ein großzügig verglastes Foyer betreten, das der Halle räumlich zugeschaltet werden kann. Eine zentrale Treppe im Foyer erschließt ...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

dd1 Architekten, Dresden

1. Preis

CODE UNIQUE Architekten, Dresden

3. Preis

Schettler Architekten, Weimar

4. Preis

Ingenieurbüro Klemm & Hensen, Leipzig

1. Ankauf

Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin

2. Ankauf

Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
Verfahrensart
Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 18 Teilnehmern zuzüglich 7 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Gemeinde Neukieritzsch beabsichtigt die Errichtung einer Mehrzweckhalle für den Breiten- und Leistungssport sowie für kulturelle Veranstaltungen.
Mit der Bündelung sportlicher und kultureller Nutzungen soll der traditionelle Sportstandort am südwestlichen Ortsrand ausgebaut werden. Als öffentlicher Anziehungspunkt wird der Neubau einerseits die durch Rückbau geschwächte und noch im Umbau befindliche städtebauliche Situation stärken, anderseits die Qualität des Wohnstandortes Neukieritzsch erhöhen.
Die Halle als Ort für Feste, für den Trainingsbetrieb als auch als Wettkampfstätte soll den Nutzungen flexibel angepasst werden können. Wichtiger Bestandteil der Aufgabe ist es, alternative Schaltmöglichkeiten z.B. für Umkleide- und Mehrzweckräume zu erarbeiten.
Der Neubau der Mehrzweckhalle schließt die Gestaltung des Eingangsbereiches zum Freibad mit ein. Gleichzeitig muss das Gebäude einen leichten Zugang von den Außensportanlagen bieten. Der Weg zu den Tennisplätzen entlang der Spielfeldböschung und der Eingang zum Park sollen durch die Neugestaltung aufgewertet werden.

Fachpreisrichter
Prof. Dr. Iris Reuther, Leipzig (Vors.)
Delia Bassin, Dresden
Wolf-Heiko Kuppardt, Leipzig
Norbert Kaulfersch, Dresden
Jochen Richard Landgraf, Böhlen-Großdeuben

Preisgerichtsempfehlung
Die Jury empfiehlt dem Auslober, eine der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeiten mit der Realisierung der Mehrzweckhalle zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen