Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: sdks Architekten Dummert · Kirschner · Sonek · Stotz, Darmstadt
  • 2. Preis: ReindersArchitekten, Osnabrück
  • 3. Preis: farwick grote architekten stadtplaner, Ahaus
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Ahrens Pörtner Architekten, Hilter a.T.W.
  • Anerkennung: STUDIOBORNHEIM Ritter Architekten, Frankfurt am Main

Oberschule Artland , Quakenbrück/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2014009
Tag der Veröffentlichung
02.03.2015
Aktualisiert am
01.10.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Koordination
Schopmeyer Architekten, Münster
Bewerbungsschluss
24.03.2015
Abgabetermin Pläne
22.05.2015
Abgabetermin Modell
03.06.2015
Preisgerichtssitzung
30.06.2015

1. Preis

sdks Architekten Dummert · Kirschner · Sonek · Stotz, Darmstadt
Michael Sonek
Mitarbeit: Eva Thut · Jan Ferhelm
  • 1. Preis: sdks Architekten Dummert · Kirschner · Sonek · Stotz, Darmstadt
  • 1. Preis: sdks Architekten Dummert · Kirschner · Sonek · Stotz, Darmstadt
  • 1. Preis: sdks Architekten Dummert · Kirschner · Sonek · Stotz, Darmstadt
  • 1. Preis: sdks Architekten Dummert · Kirschner · Sonek · Stotz, Darmstadt

2. Preis

ReindersArchitekten, Osnabrück
Klemens Hölscher · Axel Winter
Mitarbeit: Cordula Theler
  • 2. Preis: ReindersArchitekten, Osnabrück
  • 2. Preis: ReindersArchitekten, Osnabrück
  • 2. Preis: ReindersArchitekten, Osnabrück
  • 2. Preis: ReindersArchitekten, Osnabrück

3. Preis

farwick + grote architekten + stadtplaner, Ahaus
Mitarbeit: Philipp Kühnapfel · Alexander Musholt
Bernd Bogenstahl
Modell: Jürgen Ahlemann, Dortmund
  • 3. Preis: farwick grote architekten stadtplaner, Ahaus
  • 3. Preis: farwick grote architekten stadtplaner, Ahaus
  • 3. Preis: farwick grote architekten stadtplaner, Ahaus
  • 3. Preis: farwick grote architekten stadtplaner, Ahaus

Anerkennung

Studio Duplex GmbH, Hamburg
Dan Schürch · Christof Weber
Mitarbeit: Sarah Escher · Christine Bleickert
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg

Anerkennung

Ahrens + Pörtner Architekten, Hilter a.T.W.
Mitarbeit: Claudia Grieger-Tabeling · Anna Kröger
Tanja Kapferer
  • Anerkennung: Ahrens Pörtner Architekten, Hilter a.T.W.
  • Anerkennung: Ahrens Pörtner Architekten, Hilter a.T.W.
  • Anerkennung: Ahrens Pörtner Architekten, Hilter a.T.W.
  • Anerkennung: Ahrens Pörtner Architekten, Hilter a.T.W.

Anerkennung

STUDIOBORNHEIM Unger Ritter Architekten, Frankfurt am Main
Christoph Unger · Peter Ritter
Ing.: Tichelmann & Barillas Ingenieure TSB
Ingenieurges. mbH, Darmstadt
Modell: Jörg Kallmeyer
  • Anerkennung: STUDIOBORNHEIM Ritter Architekten, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: STUDIOBORNHEIM Ritter Architekten, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: STUDIOBORNHEIM Ritter Architekten, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: STUDIOBORNHEIM Ritter Architekten, Frankfurt am Main
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 17 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Der bestehende Schulcampus der OBS Artland zwischen der Jahn- und der Von-Steuben-Straße beherbergt derzeit zwei Schulgebäude, die sich wiederum aus Bauteilen unterschiedlicher Erstellungsphasen zusammensetzen: 1. Das Hauptgebäude
Der erste Bauabschnitt des im weiteren Text als „Hauptgebäude“ bezeichneten Gefüges befindet sich an der Jahnstraße und wurde in den 1960er-Jahren als klassischer Backstein-Massivbau errichtet. In den 1970er-Jahren wurde südlich bzw. westlich ein annähernd gleich großer Baukörper in der damals für Bauwerke dieser Nutzung üblichen Stahlbetonkonstruktion mit „leichten“ Fassaden hinzugefügt. 2. Das Nebengebäude An der Von-Steuben-Straße im Westen des Plangebiets befindet sich der zweite, einstmals eigenständig betriebene, Schulbau. Auch er verfügt über ein Ursprungsgebäude aus den 1960er-Jahren in Backstein-Massivbauweise, welches 2004 um ein nordwestlich angefügtes Schulhaus mit Pausenhalle und Mensa erweitert wurde.
Das Ensemble wird gerahmt und gefasst von großzügigen Freianlagen, welche unlängst in Teilen neu gestaltet wurden und i. W. in dieser Form beibehalten werden sollen.
Aufgabe des Wettbewerbsverfahrens ist die Neugestaltung der Oberschule Artland in Quakenbrück. Das Bauprogramm soll dabei unter Nutzung von Teilen des bestehenden baulichen Gefüges umgesetzt werden. Erweiterungen des Hauptgebäudes, z.B. für die „Jahrgangshäuser“, sollen den Unterricht entsprechend dem beigefügten „Pädagogischen Konzept“ sicherstellen. Im Nebengebäude sollen laut Raumprogramm vorwiegend Fachklassen untergebracht werden. Hierfür wird eine sinnvolle Umwidmung der bisher vorhandenen Räumlichkeiten erwartet, wobei der Ausloberin bewusst ist, dass für einige Nutzungen flächenmäßige Abweichungen vom Raumprogramm bzw. bauliche Ergänzungen (z.B. als Ersatz für den abgängigen Baukörper im Süden) in Kauf genommen werden müssen. Die Pausenhalle, die Mensa mit ihren Nebenräumen, die Lehrküche I und die WC-Anlagen sollen dabei unangetastet bleiben.

Competition assignment
The existing school campus of the OBS Artland consists of:
1.The main building from the 60s is a classic solid brick building. In the 70s, another building was added in the south, this time a reinforced concrete structure with „light“ facades.
2.The Adjoining Building An adjoining building at Von-Steuben-Straße, in the west of the planning area, was built in the 60s – also as solid brick construction. In 2004 it was extended by an attached school building with a canteen and multipurpose hall. The ensemble is surrounded by spacious green areas. The new design shall extend and rededicate the existing buildings, meeting the requirements of the attached educational concept. The canteen, hall, training kitchen and toilet facilities shall remain untouched.

Fachpreisrichter
Prof. Dr. Volker Droste, Oldenburg (Vors.)
Christoph Achterkamp, Rheine
Beate Burhoff-Dömer, Münster
Hanno Garthaus, Osnabrück
Jutta Heinze, Duisburg
Prof. Oskar Spital-Frenking, Lüdinghausen
Arnd Vickers, Lingen/Ems
Elisabeth Weber, Quakenbrück
Thimo Weitemeier, Nordhorn

Sachpreisrichter
Dietmar Berger, Ratsherr
Matthias Brüggemann, Ratsherr
Elfriede Brunken, Oberschule Artland
Thomas Hocking, Schülerver. Oberschule Artland
Karsten Krüger, Oberschule Artland
Martin Lampe, Ratsherr
Claus-Peter Poppe, Samtgemeindebürgermeister
Frank Wuller, Erster Samtgemeinderat

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin, die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Arbeit mit weiteren Leistungen gem. Auslobung zu beauftragen, sofern die Maßnahme realisiert wird.

p> Wettbewerbsbekanntmachung
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Samtgemeinde Artland
Markt 2
Zu Händen von: Frank Wuller
49610 Quakenbrück
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 5431182201
E-Mail: wuller@artland.de
Fax: +49 5431182317
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
www.artland.de
Weitere Auskünfte erteilen: Schopmeyer Architekten BDA
Am Dill 1
Zu Händen von: Claudia Carl
48163 Münster
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 251246650
E-Mail: schopmeyer.architekten@t-online.de
Fax: +49 251246651
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: Schopmeyer Architekten BDA
Am Dill 1
Zu Händen von: Claudia Carl
48163 Münster
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 251246650
E-Mail: schopmeyer.architekten@t-online.de
Fax: +49 251246651
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Schopmeyer Architekten
BDA
Am Dill 1
Zu Händen von: Claudia Carl
48163 Münster
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 251246650
E-Mail: schopmeyer.architekten@t-online.de
Fax: +49 251246651

I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde

1.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Umbau und Erweiterung der Oberschule Artland in Quakenbrück.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Aufgabe des Wettbewerbsverfahrens ist die Neugestaltung der Oberschule
Artland in Quakenbrück.
Das Bauprogramm soll unter Nutzung von Teilen des bestehenden baulichen
Gefüges umgesetzt werden.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben

III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Erfahrung mit vergleichbaren Projekten (bei gesetzten Teilnehmern).
Mitgliedschaft in einer europäischen Architektenkammer (oder gleichwertig)
(bei den zu losenden Teilnehmern).

III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Architekten.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Geplante Teilnehmerzahl: 15

IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. Ahrens + Pörtner, Hilter
2. Farwick + Grote, Ahaus
3. Hausmann Architekten, Aachen
4. Hüdepohl - Ferner, Osnabrück
5. Kötter Architekten, Münster
6. Planungsbüro Rohling, Osnabrück
7. Reinders Architekten, Osnabrück

IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
— Programmerfüllung (Umsetzung der Konzeption, Raumprogramm,
Wettbewerbsleistungen);
— Städtebauliche und architektonische Qualität der Planung (Innere und
äußere Gestaltung);
— Berücksichtigung ökologischer Aspekte bei Errichtung und im Betrieb;
— Erschließung, Funktion und Nutzung;
— Realisierbarkeit, Wirtschaftlichkeit bei der Erstellung und
Unterhaltung;
— Durchführbarkeit im Hinblick auf bauordnungsrechtliche sowie
organisatorische Belange (auch: Beachtung einer durchgängigen
Barrierefreiheit).

IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
20.3.2015 - 12:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 24.3.2015 - 12:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
Bewerber
Tag: 25.3.2015
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.

IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es steht ein Preisgeld in Höhe
von 54 000 EUR (inkl. Mehrwertsteuer) zur Verfügung:
1. Preis: 20 000 EUR;
2. Preis: 14 000 EUR;
3. Preis: 10 000 EUR.
Anerkennungen: 10 000 EUR.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
Über die Ausschüttung des Preisgeldes hinaus erfolgt keine weitere
Kostenerstattung.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
den Auftraggeber bindend: ja
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Beate Burhoff, Münster
2. Dr. Volker Droste, Oldenburg
3. Hanno Garthaus, Osnabrück
4. Jutta Heinze, Duisburg
5. Oskar Spital-Frenking, Lüdinghausen
6. Arnd Vickers, Lingen (Ems)
7. Heinrich Weiß, Osnabrück
8. Thimo Weitemeier, Nordhorn
9. Claus-Peter Poppe, Samtgemeindebürgermeister
10. Elfriede Brunken, Schulleiterin OBS Artland

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

VI.2) Zusätzliche Angaben:
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Bewerbungsunterlagen gem. Bewerbungsformular (Anforderung unter
schopmeyer.architekten@t-online.de)
1. Versicherung der Bewerberin oder des Bewerbers, dass keine
Ausschlusskriterien gemäß § 4 Abs. 6 und 9 gegen ihn vorliegen.
2. Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung (durch Kopie der letzten
Beitragsrechnung oder eine Bescheinigung der jeweiligen Architektenkammer,
die nicht älter als 1 Jahr ist. Als Stichtag gilt der Tag der
Bekanntmachung (24.2.2015)).
3. Nachweis der Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von
1 500 000 EUR für Personen- und 500 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden
oder entsprechende Deckungszusage einer Versicherung für den Auftragsfall.
4. Versicherung, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft
(Partner, freie Mitarbeiter oder Angestellte) bewirbt, und dass die
Bewerberin oder der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum ihrem
oder seinem nachträglichen Ausschluss und ggf. dem seiner Arbeit führen.
Wenn mehr als 8 Bewerbungen die Kriterien erfüllen, wählt die Ausloberin
durch Losentscheidung die für die Teilnahme am Wettbewerb zugelassenen
Bewerbungen aus. Zusätzlich werden ausreichend Nachrücker ausgelost, die
für den Fall einer nicht nachgewiesenen Teilnahmeberechtigung oder einer
Absage eines Teilnehmers nachnominiert werden können.
Es wurden 7 Teilnehmer direkt durch die Ausloberin gesetzt.
Anlage 2:
III.2) Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten:
Natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:
— zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind und Mitglied
einer Architektenkammer in Deutschland sind; oder
— die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach § 2
NarchtG (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom
EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern
dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist haben, oder
— zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach dem Recht des
jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der v. g. ausländischen
Gebietsbereiche ansässig ist; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht
geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der
einschlägigen EG-Richtlinie.
— Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn zu ihrem
Geschäftszweck die Erbringung von Planungsleistungen gehört, die der
Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und der oder die in der Gesellschaft
tätigen Verfasser der Wettbewerbsarbeit die in Absatz 1 genannten
Anforderungen erfüllen.
Anlage 3:
VI.2) Sonstige Informationen.

VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit
und Verkehr
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4131151334
Internet-Adresse: http://www.mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943

VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24.2.2015

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen