Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

NRW Bank , Münster/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2007935
Tag der Veröffentlichung
13.04.2005
Aktualisiert am
01.06.2010
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
48952 Arbeiten
Auslober
Koordination
ASSMANN Beraten + Planen GmbH, Dortmund
Abgabetermin
07.02.2005
Preisgerichtssitzung
13.04.2005
Fertigstellung
11/2009

Juni 2010 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Konzept: Der Neubau der NRW.BANK transportiert im Zusammenspiel mit dem denkmalgeschützten Altbau der ehemaligen Landesbank das Bild eines offenen, zukunftsorientierten Bankhauses, das gleichwohl seine Wurzeln nicht verleugnet.
Städtebau: Das übergreifende Ziel der baulichen Planung liegt in der Schaffung einer klaren und einfachen, vor allem aber raumbildenden Struktur, die städtische Räume entstehen lässt und eine hohe Nutzungsqualität der Gebäude sichert. Die Anordnung des parallel zum Denkmal versetzten, sich in Höhe, Proportion und Materialität auf dieses beziehenden Neubaus der NRW.BANK betont das einheitliche, durch Schichtungen der Geschichte entstandene Bild.
Architektur: Der Neubau ist als kompaktes Volumen mit ...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur + Städtebau GmbH + Co. KG, Düsseldorf
Mitarbeit: Lars Klatte · Michael Kohnen
Tanja Frink · Immanuel Geis
Brandschutz: Hagen Ingenieure, Kleve
Haustechnik: Domotec Ingenieure, Düsseldorf
Statik: Schlaich · Bergermann + Partner, Stuttgart
FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf

2. Preis

Architekt Ulrich Engel, Hamburg
WES LandschaftsArchitektur, Hamburg

3. Preis

Kresing Architekten GmbH, Münster
Rainer M. Kresing
Mitarbeit: Guido Becker · Wolfgang Dievernich
Sergio De Rose · Arne Meemken
Marco Piehl · Thomas Teepe · Frank Thesseling
Haustechnik: IGF Ing.-Ges. Feldmeier
Ulrich Feldmeier

4. Preis

Passgang Architekten , Lippstadt
Mitarbeit: Carsten Rinsdorf
habermann · stock · decker architekten, Lemgo

5. Preis

HPP Hentrich-Petschnigg & Partner GmbH + Co. KG, Düsseldorf
Joachim H. Faust · Gerhard G. Feldmeyer
Partner: Volker Weuthen
Mitarbeit: Stephan Heimann · Stephan Meyer
Modell: Jasmin Goebel · Volker Poth
Haustechnik: Scholze Gruppe, Leinfelden-Echterdingen

Ankauf

Schreiter Architekten, Lünen
Karl Marek · Björn Schreiter
Mitarbeit: Katharina Schwippe

Ankauf

Architekturbüro Baumewerd und Jagiela, Münster
Mitarbeit: Sabine Gädike · Nikola Kaiser
Carsten Kathmann · Dirk Rosengarten
Volker Tillar · Kathrin Nathaus · Peter Zipp
L.Arch.: Wolf, Rietberg

Ankauf

Beer Bembé Dellinger Architekten und Stadtplaner GmbH, Greifenberg
Felix Bembé · Sebastian Dellinger
Mitarbeit: Florian Dilg
L.Arch.: Lohrer · Hochrein, Waldkraiburg

Ankauf

Rozynski · Sturm Architekten, Berlin
Fachberater: Kersten + Kopp, Berlin
Minka Kersten · Andreas Kopp
Institut für Gebäude- und Solartechnik –
Prof. Dr. M.N. Fisch, TU Braunschweig
Verfahrensart
Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 50 Teilnehmern sowie 10 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die NRW.BANK ist die Struktur- und Förderbank für das Land Nordrhein-Westfalen. An ihren beiden Sitzen in Düsseldorf und Münster beschäftigt sie rund 940 Mitarbeiter. Die Gebäude der NRW.BANK liegen auf einem ca. 3.609 m² großen Grundstück und gliedern sich in drei Bauteile unterschiedlicher Baujahre, Größe und Struktur. Die NRW.Bank verspricht sich durch das ausgelobte Wettbewerbsverfahren überzeugende Gestaltungsvorschläge, die die Bank als ein repräsentatives, einheitliches Gebäude mit einem teilweise neuen äußeren und inneren Erscheinungsbild in Form von funktionaler und moderner Architektur darstellen.
Das denkmalgeschützte Gebäude Friedrichstraße 1 steht mit seiner Eingangssituation in direkter Korrelation zur derzeitigen Parkplatzfläche auf dem Freiherr-vom-Stein-Platz zwischen Friedrichstraße und Eisenbahnstraße. Die Umgestaltung der Parkplatzfläche zur Grünfläche und die Schaffung einer repräsentativen Entreesituation ist daher ein wichtiger Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe.
Zur Schaffung einer Wegeverbindung zwischen Friedrichstraße und Elisabethstraße sind Eingriffe in die bestehende Substanz erforderlich. Insbesondere das Gebäude Elisabethstraße 8 steht hierzu zur Disposition. Die Entkernung des Blocks ist als weiteres zentrales Thema der Wettbewerbsaufgabe zu sehen.
Das Raumprogramm gliedert sich u.a. in:
– Vorstand 192 m²
– Kreditmanagement 502 m²
– Wirtschaftsförderung 495 m²
– Strategie 613 m²
– Konferenzbereich 410 m²

Preisrichter
Prof. Eckhard Gerber, Dortmund (Vors.)
Ernst Gerlach, NRW.BANK, Düsseldorf
H. Heger-Golletz, NRW.BANK, Düsseldorf
Prof. Martin Korda, Münster
Prof. Ursula Ringleben, Düsseldorf
Dr. Ulrich Schröder, NRW.BANK, Düsseldorf
Hartwig Schultheiß, Stadt Münster
Dr. Berthold Tillmann, OB, Stadt Münster
Dr. Michael Vesper, MSWKS
Konrad Wohlhage, Berlin
Stellv.: Wolfgang Ackermann, MSWKS
Martin Bösenberg, NRW.BANK, Düsseldorf
Prof. Wolfgang Krenz, Bochum
Siegfried Thielen, Stadt Münster

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen