Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neues Gymnasium , Bochum/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2010281
Tag der Veröffentlichung
13.03.2009
Aktualisiert am
01.09.2013
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
16 Arbeiten
Auslober
Koordination
pp a | s pesch partner architekten stadtplaner, Herdecke
Bewerbungsschluss
10.12.2008
Abgabetermin Pläne
20.02.2009
Abgabetermin Modell
27.02.2009
Preisgerichtssitzung
13.03.2009

September 2013 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Der Entwurf des „Neuen Gymnasiums“ nimmt direkten Bezug auf das besondere landschaftliche Umfeld des geologischen Gartens: Die Gebirgsfaltungen und Böschungen des Naturdenkmals werden in den geschwungenen Linien des Gebäudes weitergeführt, sodass es mit der Landschaft zu einer spannungsvoll bewegten Einheit verschmilzt.
Das „Neue Gymnasium“ wird von zwei ineinander greifenden, dreigeschossigen ringförmigen Baukörpern gebildet. Im Westen führt ein großzügig verglaster Eingang direkt in die mehrgeschossige Halle, die über ein transluzentes Folienkissendach belichtet wird. Die Aula, die Mensa, das Selbstlernzentrum, der Europaraum und das Schülercafé öffnen sich mit ...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
TGA: Arup GmbH, Berlin
Ing.: Wh-p GmbH Beratende Ingenieure, Stuttgart
Weischede · Hermann und Partner

2. Preis

Prof. Schmitz Architekten, Köln
L.Arch.: Planergruppe Oberhausen, Oberhausen
Prof. Ulrike Beuter
Energie: Wortmann & Scherer, Bochum

3. Preis

Schuller + Tham Architekten , Augsburg
Bauphysik: Ziegler Bauphysik, Aalen
Tragwerk: Planungsges. Dittrich mbH, München L.Arch.: Christian Habeck, München

4. Preis

Architekturbüro Baumewerd und Jagiela, Münster
TGA: Hüneke · Zonzalla Partner, Münster
Tragwerk: Gantert · Wiemeler Ingenieurplanung, Münster

1. Anerkennung

Prof. Ursula Ringleben, Düsseldorf
Tragwerk: Horz+Ladewig Ing. gesmbH, Köln
TGA: Joachim Bähr, Köln
Bauphysik: Prof. Achim Löf, Dortmund
Brandschutz: Robert Willuhn, Kempen

2. Anerkennung

Kemper, Steiner & Partner Bauplanungs GmbH, Bochum
Haustechnik: Schmidt & Wilmes Ing. GmbH, Arnsberg
Modell: AMW Architektur Modellbau Werkstatt, Mülheim/Ruhr
Verfahrensart
Begrenzter Realisierungswettbewerb mit vorgeschalteten EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 12 Teilnehmern sowie 6 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Auf dem Gelände des südlich der Bochumer Innenstadt an der Querenburger Straße gelegenen Schulzentrums Wiemelhausen soll ein Neubau für ein 5-zügiges Gymnasium errichtet werden, das aus der Zusammenlegung der Gymnasien „Albert-Einstein-Schule“ und dem „Gymnasium am Ostring“ entsteht.
Das Raumprogramm erfordert eine Gesamtfläche von ca. 8.210 m².
– Klassen-, Kurs- u. Mehrzweckräume 2.895 m²
– Fachräume 2.655 m²
– Verwaltung 750 m²
– Ganztagsbereich 1.300 m²
– Sonderbereiche 610 m²
Das „Neue Gymnasium Bochum“ ist energetisch insgesamt als Passiv-Haus zu planen. Ergänzend dazu sind sinnvolle Vorschläge für zusätzliche bauliche Maßnahmen wie Gründächer, Photovoltaik, Solarthermie usw. ausdrücklich erwünscht.
Für die Bauaufgabe ist eine Bruttogeschossfläche von etwa 12.800 m² angesetzt, es werden Kosten von rund 17 Mio. € veranschlagt.

Competition assignment
A new building for a secondary school with five branches shall be developed at the Wiemelhausen school centre.
The space program requires a total area of 8.210 m² and is divided in:
– Rooms for classes, multipurpose and courses
– Rooms for different subjects
– Administration
– Full-time area
– Special areas
The building has to be planned as passive house with additional suggestions for structural measures like green roofs, photovoltaic, solar heat etc. The GFA is 12.800 m² and estimated costs are 17 Mio €.

Preisrichter
Prof. Fritz Auer, Stuttgart (Vors.)
Frank Allmeroth, Zentrale Dienste, Bochum
Heinrich Böll, Essen
Ingrid Borchert, Stadt Bochum
Heinz Hossiep, Stadt Bochum
Prof. Anett-Maud Joppien, Frankfurt
Dr. Ernst Kratzsch, Stadtbaurat, Stadt Bochum
Eckart Kröck, Stadtplanungs-/Bauordnungsamt
Dr. Peter Reinirkens, Stadt Bochum
Monika Thünken, Stadt Bochum
Michael Townsend, Stadtrat, Stadt Bochum Gerhard Wittfeld, Aachen
Lutz Gollnik, Bezirksbürgermeister Bochum-Süd

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu machen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen