Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubebauung Rodelberg , Mainz/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2023462
Tag der Veröffentlichung
19.03.2018
Aktualisiert am
19.03.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
11 Arbeiten
Koordination
Atrium Projektmanagement GmbH, Reutlingen
Preisgerichtssitzung
12.09.2017

Gewinner - zur Realisierung empfohlen nach Überarbeitung

Schaltraum Architekten, Hamburg
HinnenthalSchaar LandschaftsArchitekten GmbH, München

2. Preis - zur Überarbeitung aufgefordert

FAERBER ARCHITEKTEN, Mainz
gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
Adler & Olesch Landschaftsarchitekten und Ingenieure Mainz GmbH

2. Preis - zur Überarbeitung aufgefordert

Planquadrat Elfers · Geskes · Krämer, Darmstadt
geskes hack Landschaftsarchitekten, Berlin

4. Preis

Lorber Paul Architekten, Köln
club L94, Köln
PONNIE Images / BARTSCHER Architekten, Aachen

Anerkennung

ARCHIS Freie Architekten und Ingenieure, Karlsruhe
Helleckes Landschaftsarchitektur, Karlsruhe
Verfahrensart
Nichtoffener Wettbewerb nach RPW

Auslober
Projektgesellschaft WTR GmbH & Co. KG, Ingelheim am Rhein

Wettbewerbsaufgabe
Die emag GmbH und die J. Molitor Immobilien GmbH beabsichtigen im Rahmen ihrer Projektgesellschaft WTR GmbH & Co. KG Wohnungsbau am Mainzer Rodelberg zu errichten.

Der Gegenstand des nichtoffenen Realisierungswettbewerbs ist die städtebauliche Planung, die Gebäudeplanung und die Freianlagenplanung für die Wohnbebauung auf dem Rodelberg in Mainz.

Die Projektgesellschaft WTR GmbH & Co. KG beabsichtigt die Neuordnung des Geländes der ehemaligen Firma Grebner Ingenieure in Mainz, Am Rodelberg 21, sowie der angrenzenden Grünflächen. Hierzu soll das derzeit mit einem Bürogebäude aus den 60er Jahren bebaute Gelände in ein nachhaltiges durchmischtes Wohnquartier mit hohem baulichem Qualitätsmaßstab überführt werden.
Das Wettbewerbsgrundstück hat eine Größe von ca. 17.000 m².

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen