Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei Graubünden , Chur/ Schweiz

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2030881
Tag der Veröffentlichung
16.02.2021
Aktualisiert am
20.09.2021
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
GATT - mit EWG Beteiligung
Teilnehmer
Architekt*innen, Ingenieur*innen etc
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Abgabetermin
18.05.2021
Preisgerichtssitzung
11.06.2021
2. Preisgerichtssitzung
17.06.2021

1. Rang / 1. Preis

Projekt: FAR
Generalplanung: COMAMALA ISMAIL ARCHITECTES, Delémont
Architektur: COMAMALA ISMAIL ARCHITECTES, Delémont
Nachhaltigkeitsplaner/Energiekonzepte: Grolimund + Partner AG, Aarau
Bauingenieurwesen: ZPF Ingenieure AG, Basel
Elektroingenieur: Pro Engineering AG, Basel
HLKK-/Sanitäringenieur: Ingenieurbüro IEM AG, Thun
Gebäudeautomation/MSRL-Ingenieur: Ingenieurbüro IEM AG, Thun
Bauphysik/Akustik: Grolimund + Partner AG, Aarau
Brandschutzplanung: Grolimund + Partner AG, Aarau
  • Neubau Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei Graubünden
  • Neubau Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei Graubünden

2. Rang / 2. Preis

Projekt: Villa Garage
Generalplanung: ARGE Fanzun AG/Büro Krucker, Chur
Architektur: Büro Krucker Architekten, Zürich
Nachhaltigkeitsplaner/Energiekonzepte: durable Planung und Beratung GmbH, Zürich
Bauleitung/Baumanagement/Kosten: Fanzun AG, Chur
Bauingenieurwesen: Fanzun AG, Chur
Bauphysik/Akustik: durable Planung und Beratung GmbH, Zürich
Brandschutzplanung: Fanzun AG, Chur
Lehmberatung: LEHMAG AG, Brunnen
Innenarchitektur: Büro Krucker Architekten, Zürich
Landschaftsarchitektur: Johannes von Pechmann Stadtlandschaft GmbH, Zürich
  • Neubau Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei Graubünden
  • Neubau Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei Graubünden

3. Rang / 3. Preis

Projekt: GRETA
Generalplanung: ARGE Hobiger Feichtner / Bauseits Partner, Zürich
Architektur: Atelier Hobiger Feichtner, Zürich
Nachhaltigkeitsplaner/Energiekonzepte: Anex Ingenieure AG, Zürich
Bauleitung/Baumanagement/Kostenplanung: Bauseits Partner AG, Zürich
Bauingenieurwesen: Zpf Ingenieure, Zürich
Elektroingenieur: Anex Ingenieure AG, Zürich
HLKK-/Sanitäringenieur/bes. Fachplanung: Anex Ingenieure AG, Zürich
Gebäudeautomation/MSRL-Ingenieur: Anex Ingenieure AG, Zürich
Bauphysik/Akustik: Anex Ingenieure AG, Zürich
Visualisierung: Nightnurse Images, Zürich
  • Neubau Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei Graubünden
  • Neubau Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei Graubünden

4. Rang / 4. Preis

Projekt: BLAU LICHT
Generalplanung: SEFORB, Ingenieurbüro für Hochbauten, Uster
Architektur: Donghua Chen Architects, Guanzhou
Nachhaltigkeitsplaner/Energiekonzepte: Basler & Hofmann AG, Ingenieure, Planer und Berater, Zürich
Bauleitung/Baumanagement: SEFORB, Ingenieurbüro für Hochbauten, Uster
Bauingenieurwesen: SEFORB, Ingenieurbüro für Hochbauten, Uster
Elektroingenieur: SEFORB, Ingenieurbüro für Hochbauten, Uster
HLKK-/Sanitäringenieur: SEFORB, Ingenieurbüro für Hochbauten, Uster
Fassadenplanung: SEFORB, Ingenieurbüro für Hochbauten, Uster
Bauphysik: Basler & Hofmann AG, Ingenieure, Planer und Berater, Zürich
Brandschutzplanung: Basler & Hofmann AG, Ingenieure, Planer und Berater, Zürich
Landschaftsarchitektur: Donghua Chen Architects, Guanzhou
  • Neubau Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei Graubünden
  • Neubau Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei Graubünden
Verfahrensart
Offener Projektwettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Der Neubau des Verkehrsstützpunktes der Kantonspolizei Graubünden an der Autobahn A13 beim Kreisel Süd in Chur (VSP KAPO) soll als Pilot- und Innovationsprojekt mit einem integralen Gebäudekonzept mit positiver Energiebilanz realisiert werden und als Vorbild und Leuchtturmprojekt für zukünftige Bauten gelten.

Ziel des offenen Projektwettbewerbs ist es, ein Projekt zu ermitteln, das einerseits den Bau eines Verkehrsstützpunktes in hoher Qualität bei der Thematik des Nachhaltigen Bauens auf der Grundlage «green deal» sowie beim städtebaulich- architektonischen Konzept als profund und weitsichtig profiliert. Andererseits muss es auch innerhalb des festgelegten Kostenrahmens und der vorgegebenen Termine realisiert werden. Massgebend ist die Innovation und die daraus resultierende Gesamtperformance.

Fachpreisrichter*innen
Markus Dünner, Kantonsbaumeister
Prof. Barbara Sintzel, Leiterin Institut Energie am Bau, FHNW
Werner Binotto, Architekt
Dr. Heidi Mittelbach, Beraterin Nachhaltigkeit
Dr. Kristina Orehounig, Leiterin Urban Energy Systems, EMPA
Andrea Lötscher, Leiter Abteilung Energieeffizienz, AEV

Sachpreisrichter*innen
Dr. Mario Cavigelli, Regierungspräsident, Vorsteher Departement für Infrastruktur, Energie und Mobilität Graubünden, Chur (Vorsitz)
Walter Schlegel, Kommandant Kantonspolizei Graubünden
Dr. Sandra Maissen, Stadträtin, Leitung Departement Bau Planung Umwelt, Chur

Empfehlung des Preisgerichts
Nach Abschluss der Beratungen mit Festlegung der Rangfolge und der Preiszuteilung empfiehlt das Beurteilungsgremium dem Auftraggeber einstimmig, die Verfassenden des Projektes Nr. 001, Kennwort «FAR» mit der Weiterbearbeitung ihres Entwurfs zu beauftragen.
Neubau Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei Graubünden, Chur

Auslober
Hochbauamt Graubünden, Chur

Wettbewerbsaufgabe
Der Neubau des Verkehrsstützpunktes der Kantonspolizei Graubünden an der Autobahn A13 beim Kreisel Süd in Chur (VSP KAPO) soll als Pilot- und Innovationsprojekt mit einem integralen Gebäudekonzept mit positiver Energiebilanz realisiert werden und als Vorbild und Leuchtturmprojekt für zukünftige Bauten gelten.

Ziel des offenen Projektwettbewerbs ist es, ein Projekt zu ermitteln, das einerseits den Bau eines Verkehrsstützpunktes in hoher Qualität bei der Thematik des Nachhaltigen Bauens auf der Grundlage «green deal» sowie beim städtebaulich- architektonischen Konzept als profund und weitsichtig profiliert. Andererseits muss es auch innerhalb des festgelegten Kostenrahmens und der vorgegebenen Termine realisiert werden. Massgebend ist die Innovation und die daraus resultierende Gesamtperformance.

Wettbewerbsart
Offener Projektwettbewerb

Zulassungsbereich
GATT-WTO

Teilnehmer
Fachgebiet Federführung: Gesamtprojektleitung/Bauprojektmanagement

Weitere Fachgebiete: Architektur, Nachhaltigkeitsplaner / Energiekonzept

Weitere optionale Fachgebiete: Bauingenieurwesen, HLKK-Ingenieur, Akustik,
Bauleitung / Baumanagement, Bauökonomie / Kostenplanung, Bauphysik,
Elektroingenieur, Sanitäringenieur, Ökologie, Brandschutzplaner, BIM-Koordination,
Biologen

Termine
Abgabetermin: 18. Mai 2021
Planung: Vorprojekt/Bauprojekt ab Mitte Juli 2021
Realisierung: Baubeginn ab Sommer 2022, Fertigstellung Ende 2023

Fachpreisrichter
Markus Dünner, Kantonsbaumeister (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Prof. Barbara Sintzel, Leiterin Institut Energie am Bau, FHNW (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Werner Binotto, Architekt (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Dr. Heidi Mittelbach, Beraterin Nachhaltigkeit (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Dr. Kristina Orehounig, Leiterin Urban Energy Systems, EMPA (Mitglied mit Stimmberechtigung)
Andrea Lötscher, Leiter Abteilung Energieeffizienz, AEV (Mitglied mit Stimmberechtigung)

Unterlagen
konkurado.ch/wettbewerb/vspkapo

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen