Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Neubau Veranstaltungshalle
  • Neubau Veranstaltungshalle
  • Neubau Veranstaltungshalle
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 3. Preis: Mensing Timofticiuc Rösler Architekten GbR , Berlin

Neubau Veranstaltungshalle , Kuppenheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014192
Tag der Veröffentlichung
20.10.2015
Aktualisiert am
01.05.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
EU /EWR
Beteiligung
23 Arbeiten
Auslober
Koordination
Architekturbüro Thiele, Freiburg
Preisgerichtssitzung
26.02.2016

1. Preis

dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart

2. Preis

N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach

3. Preis

Mensing Timofticiuc Rösler Architekten GbR , Berlin
  • 3. Preis: Mensing Timofticiuc Rösler Architekten GbR , Berlin
  • 3. Preis: Mensing Timofticiuc Rösler Architekten GbR , Berlin
  • 3. Preis: Mensing Timofticiuc Rösler Architekten GbR , Berlin
  • 3. Preis: Mensing Timofticiuc Rösler Architekten GbR , Berlin

4. Preis

dauner rommel schalk architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: dauner rommel schalk architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: dauner rommel schalk architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: dauner rommel schalk architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: dauner rommel schalk architekten, Stuttgart

4. Preis

wild und wilnhammer architekten stadtplaner, Furth im Wald
  • 4. Preis: wild und wilnhammer architekten stadtplaner, Furth im Wald
  • 4. Preis: wild und wilnhammer architekten stadtplaner, Furth im Wald
  • 4. Preis: wild und wilnhammer architekten stadtplaner, Furth im Wald
  • 4. Preis: wild und wilnhammer architekten stadtplaner, Furth im Wald
Verfahrensart
nicht offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Da die bestehende Veranstaltungshalle der Stadt Kuppenheim stark sanierungsbedürftig ist, plant die Stadt Kuppenheim den Neubau einer Veranstaltungshalle an einem Standort im Sport- und Freizeitgebiet angrenzend an die Freiflächen des Familienbads Cuppamare. Die Veranstaltungshalle soll als reine Veranstaltungshalle konzipiert werden, die von Stadt und Vereinen für vielfältige Veranstaltungen (Konzerte der Musikvereine, Versammlungen und Sitzungen, Feste und Empfänge, etc.) genutzt werden kann.
23/10/2015    S206    Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Kuppenheim: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden2015/S 206-374492WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadt KuppenheimFriedensplatzKontaktstelle(n): Architekturbüro ThieleZu Händen von: Thomas Thiele76456 KuppenheimDEUTSCHLANDTelefon: +49 761120210E-Mail: info@architekturbuero-thiele.deFax: +49 7611202120Internet-Adresse(n): Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.kuppenheim.deElektronischer Zugang zu Informationen: www.dropbox.com/sh/y51a5u638z2cqff/AACSLSbSakjHhk2VqpF6dj5Ra?dl=0Weitere Auskünfte erteilen: Architekturbüro ThieleEngesserstraße 4aKontaktstelle(n): Architekturbüro ThieleZu Händen von: Herrn Thomas Thiele79108 FreiburgDEUTSCHLANDTelefon: +49 761120210E-Mail: info@architekturbuero-thiele.deFax: +49 7611202120Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Architekturbüro ThieleEngesserstraße 4aKontaktstelle(n): Architekturbüro ThieleZu Händen von: Herrn Thomas Thiele79108 FreiburgDEUTSCHLANDTelefon: +49 761120210E-Mail: info@architekturbuero-thiele.deFax: +40 7611202120Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Architekturbüro ThieleEngesserstraße 4aKontaktstelle(n): Architekturbüro ThieleZu Händen von: Herrn Thomas Thiele79108 FreiburgDEUTSCHLANDTelefon: +49 7611200210E-Mail: info@architekturbuero-thiele.deFax: +49 7611202120
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen

Auftraggeber / den Auftraggeber:
Realisierungswettbewerb „Neubau Veranstaltungshalle“ Stadt Kuppenheim – einphasiger, nicht offener Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Da die bestehende Veranstaltungshalle der Stadt Kuppenheim stark sanierungsbedürftig ist, nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht und die Lage angrenzend an ein Wohngebiet zu Problemen führt, plant die Stadt Kuppenheim den Neubau einer Veranstaltungshalle an einem Standort im Sport- und Freizeitgebiet angrenzend an die Freiflächen des Familienbads Cuppamare.Die Veranstaltungshalle soll als reine Veranstaltungshalle konzipiert werden, die von Stadt und Vereinen für vielfältige Veranstaltungen (Konzerte der Musikvereine, Versammlungen und Sitzungen, Feste und Empfänge, etc.) genutzt werden kann. Sportveranstaltungen finden in der Halle nicht statt.Der Saal ist für Veranstaltungen mit insg. maximal 450 Personen auszulegen. Ergänzt wird der Saal durch Allgemeinflächen wie Foyer mit Garderobe und Sanitäranlagen, durch den Bühnenbereich mit Umkleide- und WC-Räumen und durch Nebenräume wie Lager-, Putz- und Technikräume. Zur Bewirtung der Veranstaltungen soll eine voll ausgestattete Küche zur Verfügung stehen, die die Zubereitung von Speisen ermöglicht.In der Außenanlage soll eine Festwiese vorgesehen werden, auf der die Vereine ihre Feste veranstalten können. Darüber hinaus sind in der Freianlage der Vorplatz zum Gebäude, Stellplätze für Pkw und Fahrräder sowie die Zugangs- und Zufahrtssituation, auch für Anlieferung und Feuerwehr, zu berücksichtigen.Die Zielstellung des Wettbewerbes ist die Ausarbeitung eines Gebäudekonzeptes für den Neubau einer Veranstaltungshalle sowie die Entwicklung eines differenzierten Freiraumkonzepts für den Außenbereich.Für die Durchführung des Realisierungswettbewerbs sind folgende Termine vorgesehen:— Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen: Mittwoch, 25.11.2015;— Abgabe der Planunterlagen: Freitag, 05.2.2016;— Abgabe Modell: Freitag, 12.2.2016;— Preisgerichtssitzung: Freitag, 26.2.2016.Eine Kurzfassung der Aufgabenstellung kann neben der Bewerbererklärung unter dem in Pkt. I.1) Name, Adressen und Kontaktstellen „Elektronischer Zugang zu Informationen“ angegebenen link heruntergeladen werden.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Zulassungskriterium:— Fristgerechte Abgabe der Bewerbererklärung;— Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (z. B. durch Kopie der Eintragungsurkunde als Architekt, Landschaftsarchitekt);— Bewerbererklärung mit eigenhändiger Unterschrift aller Teilnahmeberechtigten bzw. bei Arbeitsgemeinschaften eigenhändige Unterschrift des benannten Vertreters;— Angaben zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen in der Bewerbererklärung.Bewerber qualifizieren sich durch die Erfüllung der formalen Kriterien – Zulassungskriterien – für die qualitative Auswahl.Berufsanfänger werden angemessen berücksichtigt. Als Berufsanfänger gelten Personen mit Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung seit 2010 oder später.Den Nachweis der fachlichen Eignung und Kompetenz erbringen die Bewerber anhand folgender Nachweise:— Bestätigung über die Führung eines eigenen Architekturbüros mit Angaben zum Jahr der Bürogründung in der Bewerbererklärung.Zusätzlich zu den 6 vorab ausgewählten Teilnehmern können weitere 19 Bewerber am Wettbewerb teilnehmen. Qualifizieren sich mehr als 19 Teilnehmer, entscheidet das Los.Bei der Auslosung werden 2 Töpfe gebildet (Lostopf A: Berufsanfänger, Lostopf B: alle anderen Bewerber). Dabei werden Berufsanfänger anteilig zur Anzahl ihrer qualifizierten Bewerbungen berücksichtigt, mindestens jedoch drei Berufsanfänger.Die Bewerbererklärung kann neben einer Kurzfassung der Aufgabenstellung unter dem in Pkt. I.1) Name, Adressen und Kontaktstellen „Elektronischer Zugang zu Informationen“ angegebenen link heruntergeladen werden.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung— Architektzu führen. Ist in dem Herkunftsstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG und 2013/55 EU– „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist.Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Bei der Teilnahme von Landschaftsarchitekten ist eine Arbeitsgemeinschaft mit Architekten gefordert.Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften können zum Ausschluss der Beteiligten führen.Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind. Die Zusammenarbeit mit einem Landschaftsarchitekten wird empfohlen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl: 25
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. ap88 architekten partnerschaft, Heidelberg2. Architekten Gaiser + Partner, Karlsruhe/Rastatt3. dasch zürn architekten, Stuttgart4. gassmann architekten, Karlsruhe5. ARGE Kohlbecker Gesamtplan GmbH, Gaggenau, und vielmo architekten, Stuttgart6. Spiecker Sautter Lauer Architekten, Freiburg i. Br.
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten die folgenden Kriterien anwenden (die Reihenfolge stellt keine Rangfolge oder Gewichtung dar):— städtebauliches und architektonisches Konzept;→ Qualität des städtebaulichen und freiräumlichen Konzeptes;→ Qualität des architektonischen und gestalterischen Konzeptes;— Nutzungskonzept und Funktionalität;— Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit;— Freianlagenkonzept: Qualität und Funktionalität.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
UnterlagenSchlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 23.11.2015 - 12:00Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 23.11.2015 - 16:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
BewerberTag: 25.11.2015
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Der Auslober stellt für Preise und Anerkennungen einen Betrag von 33 000 EUR (netto) zur Verfügung.Folgende Aufteilung der Wettbewerbssumme ist vorgesehen:1. Preis 12 000 EUR;2. Preis 8 500 EUR;3. Preis 6 500 EUR;4. Preis 4 000 EUR;Anerk. 2 000 EUR.Das Preisgericht kann, wenn es dies einstimmig beschließt, die Wettbewerbssumme anders aufteilen.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Frau Astrid Fath, Dipl.-Ing., Architektin, Schriesheim2. Herr Fred Gresens, Dr.-Ing., Architekt, Hohberg, Bezirksvorsitzender der Architektenkammer Südbaden3. Herr Gerhard Heinz, Stadtbaumeister, Amtsleiter Stadtbauamt Kuppenheim4. Herr Hartmut Klein, Dipl.-Ing., Architekt, Baudezernent Stadt Müllheim5. Frau Maria Kollmann, Dipl.-Ing., Freie Architektin und Stadtplanerin, Konstanz6. Herr Andreas Böhringer, Dipl.-Ing., Freier Landschaftsarchitekt, Freiburg7. Herr Gerold Müller, Dipl.-Ing., Freier Architekt, Waldshut8. Herr Peter W. Schmidt, Dipl.-Ing., Freier Architekt, Pforzheim9. Herr Bernd Zimmermann, Dipl.-Ing., Freier Architekt, Ludwigsburg (SV)
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium KarlsruheKarl-Friedrich-Str. 1776133 KarlsruheDEUTSCHLANDE-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.deTelefon: +49 7219264049Internet-Adresse: www.rp-karlsruhe.de/Fax: +49 7219263985
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20.10.2015

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen