Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau und Adaptierung Sozialzentrum , Zell am Ziller/ Österreich

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2022937
Tag der Veröffentlichung
06.02.2018
Aktualisiert am
13.06.2018
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten, Ingenieure
Beteiligung
27 Arbeiten
Auslober
Koordination
undarchitektur, Innsbruck
Abgabetermin Pläne
03.05.2018
Preisgerichtssitzung
08.06.2018
Bekanntgabe
13.06.2018

1. Preis / Gewinner

riccione architekten, Innsbruck
Die Modellbauer, Innsbruck

2. Preis

Dorner/Matt Architekten, Bregenz

3. Preis

gritsch.haslwanter architekten, Silz
Die Modellbauer, Innsbruck

Anerkennung

Margreiter & Schwarz Architekten, Lana

Anerkennung

Michael Kritzinger, Innsbruck

Anerkennung

Riepl · Kaufmann · Bammer Architektur, Wien

Anerkennung

Juri Troy Architects, Wien
Verfahrensart
Offenes, einstufiges Verfahren im Oberschwellenbereich

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erlangung von Vorentwurfskonzepten für das Bauvorhaben „Neubau Sozialzentrum Zell am Ziller“.
06/02/2018    S25    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Offenes Verfahren 
Österreich-Zell am Ziller: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
2018/S 025-055577
Wettbewerbsbekanntmachung
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber

I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Wohn- und Pflegeheim Zell am Ziller, „Kaiser Franz Josef-Stiftung“
Gerlosstraße 5
Kontaktstelle(n): undarchitektur Architekt DI Thomas Klima
6280 Zell am Ziller
Österreich
Telefon: +43 512574729
E-Mail: office@undarchitektur.at
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.awhzell.at/
Elektronischer Zugang zu Informationen: www.undarchitektur.at/wettbewerb-sozialzentrum-zell-am-ziller_teilnehmeranmeldung
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers

Sonstige: Kaiser-Franz-Josef-Stiftung

1.3) Haupttätigkeit(en)

Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen
Sozialwesen

1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts


II.1) Beschreibung


II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen

Auftraggeber / den Auftraggeber:

EU?weites, offenes, einstufiges Verfahren im Oberschwellenbereich gemäß BVergG 2006 i.d.g.F. – Neubau und Adaptierung Sozialzentrum Zell am Ziller

II.1.2) Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erlangung von Vorentwurfskonzepten für das Bauvorhaben „Neubau Sozialzentrum Zell am Ziller“.

II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71240000

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:


III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen:
— bei denen kein Ausschließungsgrund gemäß § 68 BVergG 2006 i.d.g.F. sowie den Bestimmungen der Wettbewerbsunterlagen vorliegt,
— Österreichische Architekten, Zivilingenieure für Hochbau und ZT?Gesellschaften mit aufrechter Befugnis gemäß Ziviltechnikergesetz in der geltenden Fassung,
— Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der EU, des EWR oder der Schweiz, die in einem Mitgliedstaat der EU / des EWR oder der Schweiz niedergelassen sind und dort den Beruf eines freiberuflichen Architekten oder eines freiberuflichen Ingenieurkonsulenten auf einem Fachgebiet, das den Fachgebieten der o. a. Befugnisträger gleichzuhalten ist, befugt ausüben,
— Natürliche Personen, die eine Planungsberechtigung zur selbständigen Planung des Wettbewerbsgegenstandes im Sitzstaat (gilt für Mitgliedstaaten der EU / des EWR oder der Schweiz) des Teilnehmers besitzen,
— Juristische Personen im vorgenannten Sinne, sofern deren satzungsmäßiger Gesellschaftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht und einer der vertretungsbefugten Geschäftsführer bzw. der Verfasser der Wettbewerbsarbeit, die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt (gilt für Mitgliedstaaten der EU / des EWR oder der Schweiz).
Die Teilnahmeberechtigung muss zum Zeitpunkt der Abgabe der Wettbewerbsarbeit gegeben sein. Für den Wettbewerbssieger/-in muss die Teilnahmeberechtigung auch nach dem Verfahren gegeben sein. Die Teilnehmer haben ihre Teilnahmevoraussetzung eigenverantwortlich zu prüfen und bestätigen diese mit Abgabe des unterzeichneten Verfasserbriefes.
Für die nichtösterreichischen Teilnehmer wird auf die Informationspflicht der Dienstleister vor Erbringung der Dienstleistung (im Auftragsfall) an die Dienstleistungsempfänger gemäß § 32 ZTG hingewiesen.
Anmerkung: Der Dienstleister ist verpflichtet, nach Abschluss des Wettbewerbs und vor Beginn des Verhandlungsverfahrens den Dienstleistungsempfänger über folgendes zu informieren:
a) das Register, in dem er eingetragen ist, sowie die Nummer der Eintragung oder gleichwertige, der Identifikation dienende Angaben aus diesem Register;
b) Name und Anschrift der zuständigen Aufsichtsbehörde des Niederlassungsstaates;
c) die Berufskammer oder vergleichbare Organisationen, denen der Dienstleister angehört;
d) die Berufsbezeichnung oder seinen Befähigungsnachweis;
e) die Umsatzsteueridentifikationsnummer nach Art. 22 Abs. 1 ABl. L 145 vom 13.6.1977 S.1, zuletzt geändert durch die Richtlinie 2004/66/EG, ABl. L 168 vom 1.5.2004 S. 35; und
f) Einzelheiten zu seinem Versicherungsschutz in Bezug auf die Berufshaftpflicht.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Art des Wettbewerbs

Offen

IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer


IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die Bewertung durch das Preisgericht erfolgt anhand der nachfolgend angeführten gleichbedeutenden Kriterien. Folgende Kriterien werden beurteilt:
— Städtebauliches Konzept: Äußere Erschließung, Verkehrsanbindung, Gliederung und Höhenentwicklung der Baukörper, Gestaltung der Außenräume, Einbindung in das räumliche Umfeld,
— Qualität Architektur: Architektonische Qualität des Lösungsvorschlages, Umsetzung des Gedankens der Nachhaltigkeit in Gestalt und Material,
— Funktionale Organisation des Gebäudes / Logistisches Konzept: Erschließung / Entleerung, Zuordnung und Beschreibung der Funktionsbereiche, Orientierbarkeit, Wegeführung, Barrierefreiheit, Eignung für das organisatorische Konzept, Erfüllung des Raumprogramms,
— Entsprechung des Entwurfs mit den Intentionen des Auslobers: Soll-Ist-Vergleich der geforderten Flächen, Qualität der einzelnen Bereiche,
— Wirtschaftlichkeit.

IV.4) Verwaltungsangaben


IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:


IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 13.4.2018 - 12:00
Kostenpflichtige Unterlagen: ja
Preis: 240.00 EUR
Zahlungsbedingungen und -weise: Die Registrierung erfolgt über das Formular Teilnehmeranmeldung (www.undarchitektur.at/wettbewerb-sozialzentrum-zell-am-ziller_teilnehmeranmeldung). Dieses Formular ist vom Teilnehmer oder Teilnehmerin zu stempeln, zu unterfertigen und an das Wettbewerbsbüro office@undarchitektur.at zu senden. Erst mit dem Einlangen dieses E-Mails beim Wettbewerbsbüro und nach dem erfolgten Zahlungseingang der Wettbewerbsgebühr von EUR 240 incl. USt. auf dem Konto des Wettbewerbsbüros, gilt der Teilnehmer oder die Teilnehmerin als registriert. Nach Abschluss des Wettbewerbes wird den TeilnehmerInnen, welche ein Projekt abgegeben haben und den Umfang der geforderten Leistung erbracht haben, die Wettbewerbsgebühr rückerstattet.
Bankverbindung Wettbewerbsbüro:
Undarchitektur Architekt DI Thomas Klima
Institut Tiroler Sparkasse, TISPA
Adresse Sparkassenplatz 1, 6020 Innsbruck
IBAN AT02 2050 3000 0004 5989
BIC SPIHAT22XXX
Lautend auf Dipl. lng. Thomas Klima
Den registrierten Teilnehmern wird per E?Mail ein Web Link zugesendet, um die Zip?Datei mit den Beilagen downloaden zu können.
Das Umgebungsmodell sowie die Modelleinsatzplatten wurden vom Modellbauer
Helmut Kern
Bichlgasse 20
6671 Weißenbach
gefertigt. Die Modelleinsatzplatte wird den registrierten TeilnehmerInnen am Postweg zugesendet.

IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 3.5.2018 - 16:00

IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
Bewerber

IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.

IV.5) Preise und Preisgericht


IV.5.1) Angaben zu Preisen:

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis EUR 26 970;
2. Preis EUR 21 580;
3. Preis EUR 16 180;
1. Anerkennungspreis EUR 8 090;
2. Anerkennungspreis EUR 8 090;
3. Anerkennungspreis EUR 8 090.
Die Gesamtsumme der Preise beträgt EUR 89 000 (exkl. USt.).
Die Wettbewerbsbeiträge werden von einem Preisgericht bewertet und in den ersten Plätzen gereiht. Die Auszahlung erfolgt unabhängig davon, ob ein Teilnehmer einen etwaigen Folgeauftrag erhält. In Ausnahmefällen behält sich das Preisgericht das Recht vor, die Verteilung der Preisgelder zu ändern.
Die bezugsberechtigten TeilnehmerInnen können nach Abschluss des Preisgerichts und Veröffentlichung der Wettbewerbsergebnisse eine entsprechende Honorarnote an den Auslober stellen. Über die Preisgelder hinaus werden keine weiteren Vergütungen gewährt.

IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer


IV.5.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein

IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter

1. Arch. Dipl.-Ing. Hemma Fasch
2. Arch. Dipl.-Ing. Bernhard Marte
3. Arch. Dipl.-Ing. Thomas Scheitnagl
4. HR Dipl.-Ing. Klaus Juen
5. Dipl.-Ing. Martin Joas
6. Bgm. Robert Pramstrahler
7. Bgm. Andreas Egger
8. Bgm. Monika Wechselberger
9. Bgm. DI Heinz Ebenbichler

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

VI.2) Zusätzliche Angaben:


VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Landesverwaltungsgericht Tirol
Michael-Gaismair-Straße 1
6020 Innsbruck
Österreich
Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Landesverwaltungsgericht Tirol
Michael-Gaismair-Straße 1
6020 Innsbruck

VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen


VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Landesverwaltungsgericht Tirol
Michael-Gaismair-Straße 1
6020 Innsbruck
Österreich

VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

2.2.2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen