Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau Tramdepot und Wohnsiedlung Depot Hard , Zürich/ Schweiz

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2013565
Tag der Veröffentlichung
26.02.2015
Aktualisiert am
02.03.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum
Teilnehmer
Interdisziplinäre Teams aus Architekten, Landschaftsarchitekten und Bauingenieuren
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
14.06.2014
Abgabetermin Pläne
12.01.2015
Abgabetermin Modell
23.01.2015
Preisgerichtssitzung
26.02.2015

Zwischenstand 2017

Das historische Tramdepot Hard am Escher-Wyss-Platz in Zürich-West steht unter Denkmalschutz und soll mit Ausnahme der bereits sanierten Wohnungen instandgesetzt werden. Die westseitigen Anbauten und die offene Abstellanlage sollen rückgebaut und im EG durch ein neues Depotgebäude ersetzt werden. Darüber soll eine neue kommunale Wohnsiedlung mit rund 180 Wohnungen projektiert werden. Weiter ist die Gestaltung sowohl eines Außenraums für die Bewohnenden auf dem Dach des Depots als auch des öffentlichen Limmatuferwegs Teil der Aufgabe. Im Erdgeschoss sollen zudem nach Möglichkeit einzelne kleine Gewerbeeinheiten die beiden Längsfassaden an der Hardturmstraße und am Limmatuferweg beleben. Diesen Wettbewerb haben Morger Partner Architekten AG aus Basel im Februar 2015 gewonnen. Wie im Wettbewerbsentwurf vorgesehen sollen zwei Hochhäuser auf einem 4-geschossigen Sockel entstehen. Die Erdgeschossebene beherbergt das Tramdepot, darüber gliedern sich Reihenhäuser in Zeilen entlang der Längsseiten des Gebäudes, die über eine halböffentliche Platzebene erschlossen werden. Die Fertigstellung ist für 2021 vorgesehen.

1. Preis

Morger Partner Architekten AG, Basel
Meinrad Morger · Fortunat Dettli · Martin Klein Henning König
Mitarbeit: M. Welp · J. Lilienthal · N. Hajduk
L. Hillebrand · S. Hoffmann
L.Arch.: Schönholzer + Staufer, Riehen
Beat Rösch
Bauing.: Ulaga Partner AG, Basel
Tomaz Ulaga
Baumanag.: Caretta + Weidmann AG, Zürich Brandschutz: Quantum Brandschutz, Basel HLKSE: Dr. Eicher + Pauli AG, Liestal

2. Preis

von Ballmoos · Krucker Architekten, Zürich
Thomas von Ballmoos
Mitarbeit: S. Pimentel · M. Concari · S. Savary G. Fibla · L. Sarabia · B. Groothhuijse · A. Edburg L.Arch.: Mavo GmbH, Zürich
Martina Voser
Bauing.: dsp Ingenieure & Planer, Greifensee Bruno Patt
Baumanag.: Ghisleni Planen Bauen, Rapperswil HLKSE: Amstein + Walthert AG, Zürich

3. Preis

Graber Pulver Architekten AG, Zürich
Marco Graber · Thomas Pulver
Mitarbeit: Alexander Raab · Beat Kübler
Reto Züger · Quentin Clémence · Florian Reiser L.Arch.: Rotzler · Krebs · Partner, Winterthur Matthias Krebs
Bauing.: Walt+Galmarini AG, Zürich
Carlo Galmarini
Baumanag.: Perolini Baumanagement, Zürich Bauphysik: EK Energiekonzepte AG, Zürich TGA: Eicher+Pauli, Zürich
Visualisierung: maaars Architektur Visu., Zürich

4. Preis

Architekten Lorenz Baumann · Alain Roserens, Zürich
Alain Roserens
Mitarbeit: G. Joshi · P. Salin · S. Casty · A. deBuren Ernst & Humbel GmbH, Zürich
Andreas Ernst
Mitarbeit: P. Schmid · J. Mac Aree · Ch. Müller MMT AG, Winterthur
L.Arch.: Anton & Ghiggi Landschaft Architektur, Zürich,
Carola Anton · Dominique Ghiggi
Bauing.: Dr. Lüchinger + Meyer AG, Zürich Daniel Meyer
Visualisierung: nightnurseimagesgmbh, Zürich

5. Preis

Burkard Meyer Architekten BSA, Baden
Adrian Meyer · Andreas Signer · Daniel Krieg Oliver Dufner
Mitarbeit: Tobias Burger · Boriana Tomowa L.Arch.: Haag Landschaftsarchitektur, Zürich Fabian Haag
Bauing.: Henauer Gugler AG, Zürich Alexander Kott

6. Preis

Kaschka Knapklewicz + Axel Fickert AG, Zürich
Mitarbeit: A. Domin · S. Bieri · M. Gijzen · N. Pilz B. Hämmerli · J. Jäger · K. Röthlisberger
A. Scheidegger · M. Schrepfer
L.Arch.: Schmid Landschaftsarchitekten, Zürich André Schmid
Bauing.: Dr. Lüchinger + Meyer AG, Zürich Andreas Gianoli
Verfahrensart
Projektwettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Das historische Tramdepot Hard am Escher-Wyss-Platz in Zürich-West steht unter Denkmalschutz und soll mit Ausnahme der bereits sanierten Wohnungen instandgesetzt werden. Die westseitigen Anbauten und die offene Abstellanlage sollen rückgebaut und im EG durch ein neues Depotgebäude ersetzt werden. Darüber soll eine neue kommunale Wohnsiedlung mit rund 180 Wohnungen projektiert werden. Weiter ist die Gestaltung sowohl eines Außenraums für die Bewohnenden auf dem Dach des Depots als auch des öffentlichen Limmatuferwegs Teil der Aufgabe. Im Erdgeschoss sollen zudem nach Möglichkeit einzelne kleine Gewerbeeinheiten die beiden Längsfassaden an der Hardturmstraße und am Limmatuferweg beleben. Im neuen Tramdepot Hard ist eine Depotfläche von 6.560 m2 mit einer Abstellkapazität für mindestens 24 Tramzüge einzuplanen. Bei der Größe der Wohnungen war die untere Limite der WBFV mit folgendem Wohnungsschlüssel anzustreben:

20% 2-Zi.-Wohnungen 55 m2
2,5-Zi.-Wohnungen 60 m2

36% 3-Zi.-Wohnungen 70 m2
3,5-Zi.-Wohnungen 80 m2

40% 4-Zi.-Wohnungne 90 m2
4,5-Zi.-Wohnungen 95 m2

5% 5-Zi.-Wohnungen 100 m2
5,5-Zi.-Wohnungen 110 m2

Zusätzlich waren 3-4 Satellitenwohnungen mit je 250 m2 einzuplanen.

Competition assignment
The historic listed tram depot „Hard“ in Zurich shall be restored. The western extensions and storage sidings shall be demolished and replaced with a new depot at ground level (6.560 m2 for 24 trams) and a new housing complex with 180 apartments above. The depot roof and public river bank path shall be landscaped and small commercial units shall be planned along the Hardturmstraße. The distribution key is:
20% 2-2.5 rooms 55-60 m2
36% 3-3.5 rooms 70-80 m2
40% 4-4.5 rooms 90-95 m2
5% 5-5.5 rooms 100-110 m2

Fachpreisrichter
Jeremy Hoskyn, Stadt Zürich (Vors.)
Patrick Gmür, Stadt Zürich
Piet Eckert, Zürich
Pascale Guignard, Zürich
Dominique Salathé, Basel
Regula Harder, Zürich

Sachpreisrichter
Dr. André Odermatt, Hochbaudepartement
Helmuth Werner, Quartiervereinspräs. Kreis 5
Arno Roggo, Liegenschaftenverwaltung
Markus Feer, Liegenschaftenverwaltung
Beat Wildhaber, Immobilienmanagement VBZ

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Bauherrschaft, das Projekt von Morger + Dettli Architekten weiter zu bearbeiten.




div> Auslober
Stadt Zürich
 
Wettbewerbsaufgabe
Das historische Tramdepot Hard am Escher-Wyss-Platz in Zürich-West steht unter Denkmalschutz und soll mit
Ausnahme der bereits sanierten Wohnungen instandgesetzt werden. Die westseitigen Anbauten und die offene
Abstellanlagesollen rückgebaut und im EG durch ein neues Depotgebäude ersetzt werden. Darüber soll eine
neue kommunale Wohnsiedlung mit rund 180 Wohnungen projektiert werden. Weiter ist die Gestaltung sowohl
eines Aussenraums für die Bewohnenden auf dem Dach des Depots als auch des öffentlichen Limmatuferwegs
Teil der Aufgabe. Im Erdgeschoss sollen zudem nach Möglichkeit einzelne kleine Gewerbeeinheiten die beiden
Längsfassaden an der Hardturmstrasse und am Limmatuferweg beleben.
 
Wettbewerbsart
Wettbewerb mit Bewerbungsverfahren
 
Zulassungsbereich
WTO, CH
 
Teilnehmer
Architekten, Ingenieure, Landschaftsarchitekten
 
Termine
Ende der Bewerbungsfrist 14. 08. 2014
 
Preise
Gesamtpreissumme netto CHF 10.000,–
 
Unterlagen
 
 
 
 
Ausschreibungstext
 
04.07.2014|Projekt-ID 114199|Meldungsnummer 825717|Wettbewerbe
Wettbewerb 
Publikationsdatum Kantonales Amtsblatt   ZH 04.07.2014
Publikationsdatum Simap : 04.07.2014

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers Bedarfsstelle/Vergabestelle : Stadt Zürich
Beschaffungsstelle/Organisator : Stadt Zürich
Amt für Hochbauten, Postfach,  8021  Zürich,  Schweiz
1.2 Teilnahmeanträge sind an folgende Adresse zu schicken Adresse gemäss Ziffer 1.4, -,  -  -,  Schweiz
1.4 Schlusstermin für die Einreichung der Teilnahmeanträge Datum : 14.08.2014  Uhrzeit: 16:00
Spezifische Fristen und Formvorschriften : (Datum des Poststempels ist nicht massgebend!), mit der Aufschrift „BAV 22403, "Neubau Tramdepot und Wohnsiedlung DEPOT HARD".
Abgabe vor Ort:
Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
Fachstelle Beschaffungswesen, Büro 205
Lindenhofstrasse 21
8001 Zürich
Paketpostadresse:
Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
Lindenhofstrasse 21
8001 Zürich
Briefpostadresse:
Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
Postfach
8021 Zürich
1.5 Typ des Wettbewerbs 
Projektwettbewerb
1.6 Art des Auftraggebers Gemeinde/Stadt
1.7 Verfahrensart Selektives Verfahren
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag Ja

2. Wettbewerbsobjekt
2.1 Art der Wettbewerbsleistung Architekturleistung
2.2 Projekttitel des Wettbewerbes Neubau Tramdepot und Wohnsiedlung DEPOT HARD
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer BAV 22403
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV:   71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Baukostenplannummer (BKP): 291 - Architekt,
292 - Bauingenieur,
2965 - Landschaftsarchitekt
2.5 Projektbeschrieb Neubau Tramdepot und Wohnsiedlung DEPOT HARD
(unter Vorbehalt der Kreditgenehmigung)
2.6 Realisierungsort DEPOT HARD, Zürich West
2.7 Aufteilung in Lose? Nein
2.10 Realisierungstermin 
Bemerkungen : Es ist vorgesehen, unmittelbar nach Abschluss des Verfahrens mit den Projektierungsarbeiten zu beginnen. Eine Fertigstellung der Neubauten ist für 2020 geplant.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen Teilnahmeberechtigt sind Bewerberinnen/Bewerber, die aufgrund der ausgefüllten Selbstdeklaration und Referenzen ihre fachliche und organisatorische Eignung nachweisen.
Teilnahme als interdisziplinäres Team aus Architektinnen/Architekten, Bauingenieurinnen/Bauingenieuren und Landschaftsarchitektinnen/Landschaftsarchitekten, wobei Mehrfachbewerbungen bei den Architektinnen/Architekten und bei den Landschaftsarchitektinnen/Architekten nicht erlaubt sind.
Neben den max. zugelassenen Teams werden zwei Ersatzteams nominiert, die im Falle einer Absage in der nominierten Reihenfolge angefragt werden.
3.7 Eignungskriterien aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Entscheidkriterien aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Teilnahmeunterlagen Kosten: keine
3.11 Anzahl max. zugelassener Teilnehmer 12 Bemerkungen : 12 Teams
3.14 Sprachen für Teilnahmeanträge Deutsch
3.16 Bezugsquelle für Teilnahmeunterlagen zur Präqualifikation unter www.simap.ch 
oder zu beziehen von folgender Adresse:
siehe URL:, -,  -  -,  Schweiz, URL www.stadt-zuerich.ch/wettbewerbe
Sprache der Teilnahmeunterlagen :  Deutsch 
Weitere Informationen zum Bezug der Teilnahmeunterlagen :   ohne Angaben

4. Andere Informationen
4.2 Ist der Entscheid der Jury verbindlich? 
Nein
4.4 Besteht ein Anspruch auf feste Entschädigung? 
Ja
Betrag : 10'000.00
4.6 Art und Umfang der gemäss Wettbewerbsprogramm zu vergebenden weiteren planerischen Aufträge oder Zuschläge Die Vergabestelle behält sich vor, weitere gleichartige Aufträge zu diesem Projekt gemäss § 10 Abs. 1 lit. g SVO freihändig zu vergeben.
4.9 Sonstige Angaben 02. Oktober 2014 Ausgabe der Unterlagen und Modelle
12. Januar 2015 Abgabe Pläne und Unterlagen
23. Januar 2015 Abgabe Modelle
Ausgabezeit/-ort und Abgabezeit/-ort gemäss Wettbewerbsprogramm
Ergänzung zu Ziffer 4.4: Die feste Entschädigung für jedes zur Beurteilung zugelassene Projekt beträgt 10'000.00 Franken exkl. MWST.
4.10 Offizielles Publikationsorgan Amtsblatt des Kantons Zürich
4.11 Rechtsmittelbelehrung Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Ausschreibung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Concours (résumé)

1. Pouvoir adjudicateur
1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur Service d'achat/Entité adjudicatrice: Stadt Zürich
Service organisateur/Entité organisatrice: Stadt Zürich Amt für Hochbauten,  Postfach,  8021  Zürich,  Suisse
1.2 Obtention des documents de participation pour la phase de sélection sous www.simap.ch ,
ou à l'adresse suivante:
Nom: Stadt Zürich
Amt für Hochbauten, Postfach,  8021  Zürich,  Suisse

2. Objet du concours
2.1 Titre du projet du concours Neubau Tramdepot und Wohnsiedlung DEPOT HARD
2.2 Description du projet Neubau Tramdepot und Wohnsiedlung DEPOT HARD
(unter Vorbehalt der Kreditgenehmigung)
2.3 Vocabulaire commun des marchés publics
CPV:   71000000 - Services d'architecture, services de construction, services d'ingénierie et services d'inspection
Baukostenplannummer (BKP): 291 - Architecte,
292 - Ingénieur civil,
2965 - Architecte-paysagiste
2.4 Délai pour le dépôt de la demande de participation au marché
Date : 14.08.2014
 

 

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen