Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Servicegebäude für die Herzog August Bibliothek
  • Servicegebäude für die Herzog August Bibliothek
  • Servicegebäude für die Herzog August Bibliothek
  • Servicegebäude für die Herzog August Bibliothek
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln

Servicegebäude für die Herzog August Bibliothek , Wolfenbüttel/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2029725
Tag der Veröffentlichung
28.08.2020
Aktualisiert am
06.04.2021
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten*innen und Ingenieur*innen der Fachrichtungen Technische Ausrüstung Versorgungs- (Maschinen-) und Elektrotechnik
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
carsten meier architekten stadtplaner bda, Braunschweig
Bewerbungsschluss
28.09.2020 10:00
Abgabetermin Pläne
18.01.2021
Abgabetermin Modell
25.01.2021
Preisgerichtssitzung
10.03.2021

1. Preis

KSP ENGEL, Braunschweig
Jürgen Engel
Mitarbeit: Ulrich Gremmelspacher · Anne Hina Mallette
Thomas Filke · Christopher Kuriyama · Jano Fischer
IMF | Ingenieurgesellschaft Meinhardt Fulst, Goslar
Carsten Baumann
Bloomimages, Maxime Bossard
Corall Ingenieure GmbH, Nils Hendrik Gnas
Modell&Co. GmbH, Henrik Birnbaum
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig
  • 1. Preis: KSP ENGEL, Braunschweig

3. Preis

caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
Caspar Schmitz-Morkramer
Mitarbeit: Johannes Feder · Jutta Göttlicher
Francisco Vaz Cano · Lena Nehl
M&P Braunschweig GmbH, Braunschweig
Sören Grund
Sobek Ingenieure AG, Johannes Waldmann
HHP Berlin, Peter Schramm
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • 3. Preis: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln

3. Preis

4a Architekten GmbH, Stuttgart
Andreas Ditschuneit
Mitarbeit: Hanna Moskal · Hannah Müller
Mohammed Mansour Elzainy
Planungsgruppe VA GmbH, Hannover
Transsolar, Helmut Meyer
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart

Anerkennung

Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
Andreas Heller
Mitarbeit: Martin Friedrich · Constantin Heller
Goffrey Chew · Lingyang Xu · Dirk Kühne
Ingenieurbüro Pahl und Jacobsen, Heide
Sönke Otte
Schlüter+Thomsen Ing. GmbH & Co.KG, Neumünster
Hans-Jürgen Thomsen · Devrim Yilmaz
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
  • Anerkennung: Andreas Heller Architects & Designers , Hamburg
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 25 Bewerbergemeinschaften

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbs ist der erste Bauabschnitt der Sanierungsmaßnahme der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel, der Neubau eines Servicegebäudes mit ca. 1.500 m2 NF.
Ziel der Maßnahme ist es, neben der Schaffung von Büroräumen zur Medienbearbeitung und Werkräumen, die beiden Bestandsgebäude Bibliotheca Augusta und Magazin mit dem Neubau zu einem „Zentrum Altes Buch“ zu verbinden. Einen wesentlichen Einfluss hat dabei das für den gesamten neuen Komplex entwickelte und zu realisierende Klimakonzept. In einem zweiten Bauabschnitt soll das Hauptgebäude der Herzog August Bibliothek, die Bibliotheca Augusta, unter der Berücksichtigung der Neuordnung der Nutzungen und klimatischen Anforderungen an den zukünftigen Betrieb saniert werden.
Durch die engen Funktionsverknüpfungen der drei Gebäude im „Zentrum Altes Buch“ sind für die Gebäude verbindende Übergänge zu planen. Diese Übergänge sind für Mitarbeiter sowie für den Transport großformatiger Sammlungsbestände zu entwickeln.
Für diesen ersten Bauabschnitt des Bauvorhabens sind Gesamtbaukosten nach DIN 276 von maximal 13,135 Mio Euro brutto (KG 200 bis 600) als Kostenobergrenze einzuhalten.
Der Auslober behält sich die Option vor, den Preisträger nach erfolgreicher Umsetzung des ersten Bauabschnittes mit dem zweiten Bauabschnitt zu beauftragen.

Competition assignment
Within the reorganisation of the Herzog August Library, the 1st building phase comprises a service building with 1.500 m2 for offices, workshops etc. and a link between library, depot and new building, for staff and the transport of large items. This new ”Old Book Centre“ shall focus on a new climate concept. The 2nd phase includes the renovation of the library. Estimated building costs for the 1st phase are 13,135 Mio. € (KG 200 to 600). Possibly the award winner will be trusted with the 2nd phase.

Fachpreisrichter*innen
Prof. Dr. Andreas Uffelmann, FH Bielefeld (Vors.)
Martina Betzold, Berlin
Dr. Achim Krekeler, Brandenburg/Berlin
Sybille Kennepohl-Koch, NLBL
Prof. Dr. Lars Kühl, Ostfalia Wolfenbüttel
Thomas Popp, SB Braunschweig

Sachpreisrichter*innen
Dr. Andreas Beitin, Kunstmuseum Wolfsburg
Prof. Dr. Peter Burschel, Herzog August
Bibliothek Wolfenbüttel
Felicitas Hundhausen, Uni Osnabrück
Frank Oesterhelweg, Niedersächs. Landtag
Thomas Pink, Bürgermeister Stadt Wolfenbüttel

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die Arbeiten der Preisränge 1 und 3 im folgenden Vergabeverfahren zur Angebotsabgabe und Verhandlungen aufzufordern und hierbei das Votum des Preisgerichtes entsprechend zu gewichten. Die Empfehlungen zur weiteren Bearbeitung des jeweiligen Beitrages findet sich in der individuellen schriftlichen Bewertung im Anhang.
28/08/2020    S167
Deutschland-Braunschweig: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
2020/S 167-405180
Wettbewerbsbekanntmachung
Rechtsgrundlage:Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Staatliches Baumanagement Braunschweig
Postanschrift: An der Martinikirche 7
Ort: Braunschweig
NUTS-Code: DE911 Braunschweig, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland
E-Mail: VgV@sb-bs.niedersachsen.deInternet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.nlbl.niedersachsen.de

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY5Y8QX/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY5Y8QX

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

HAB: Errichtung Servicegebäude, 1. BA
Referenznummer der Bekanntmachung: 10089 E7 0002

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Objektplanung für Gebäude gemäß § 33ff HOAI 2013 & Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß § 53ff HOAI 2013, Leistungsphasen 2-8
Nichtoffener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 für Büros mit oder Bewerbergemeinschaften aus Architekten/innen [Los 1] und Ingenieuren/innen der Fachrichtungen Technische Ausrüstung Versorgungs- (Maschinen-) [Los 2] und Elektrotechnik [Los 3]. D. h. diesem Wettbewerb ist ein offener Teilnahmewettbewerb (VgV) vorgeschaltet, durch welchen eine Auswahl von maximal 25 geeigneten [siehe Zulassungskriterien EU 2.1 Teilnahmeantrag (Mantelbogen) für die Lose 1 bis 3] Teilnehmern erfolgt. Im Anschluss an den interdisziplinären Wettbewerb wird ein Verhandlungsverfahren (VgV) mit den 3 Preisträgern durchgeführt, von denen ein Bieter bzw. eine Bietergemeinschaft den Zuschlag erhält.
Gegenstand des Wettbewerbs ist der erste Bauabschnitt der Sanierungsmaßnahme der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel, der Neubau eines Servicegebäudes mit ca. 1 500 m2 Nutzfläche.
Ziel der Maßnahme ist es, neben der Schaffung von Büroräumen zur Medienbearbeitung und Werkräumen, die beiden Bestandsgebäude
Bibliotheca Augusta und Magazin mit dem Neubau zu einem „Zentrum Altes Buch“ zu verbinden. Einen wesentlichen Einfluss hat dabei das für gesamten neuen Komplex entwickelte und zu realisierende Klimakonzept.
In einem zweiten Bauabschnitt soll das Hauptgebäude der Herzog August Bibliothek, die Bibliotheca Augusta, unter der Berücksichtigung der Neuordnung der Nutzungen und klimatischen:
Anforderungen an den zukünftigen Betrieb saniert werden.
Für diesen ersten Bauabschnitt des Bauvorhabens sind Gesamtbaukosten nach DIN 276 von maximal 13,135 Mio. EUR brutto (KG 200 bis 600) als Kostenobergrenze einzuhalten.
Es sollen die Planungsleistungen für den ersten Bauabschnitt (Objektplanung und Planung der technischen Gebäudeausrüstung) vergeben werden. Der Auslober behält sich die Option vor, den Preisträger nach erfolgreicher Umsetzung des ersten Bauabschnittes mit dem zweiten Bauabschnitt zu beauftragen.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Auslobung, welche Sie unter den Teilnahmeunterlagen, Abschnitt Leistungsbeschreibung herunterladen können.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Büros bzw. Bewerbergemeinschaften aus Architekt/innen [Los 1] und Ingenieuren der Fachrichtungen Versorgungs- [Los 2] und Elektro-technik [Los 3], d.h. es ist eine Bewerbung auf alle 3 Lose erforderlich. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt auf der Basis von formellen Nachweisen sowie quantitativen und qualitativen Kriterien über Referenzprojekte für
Los 1 – Gebäude:
— Erklärung über die Mitarbeiter des Bewerbers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren im o. g. Leistungsbild 3 Dipl.-Ing./Bachelor/Master (TU/FH);
— Grundsätzlich verpflichtet sich jeder Bewerber/jede Bewerbe-rgemeinschaft im Falle des Auftrages folgende Mindestkriterien an das einzusetzende Projektteam zu erfüllen:
Projektleiter/in: abgeschlossenes Studium der Fachrichtung „Architektur“, min. 5 Jahre Berufserfahrung als Projektleiter/in im Bereich „Objektplanung Gebäude“, Berufserfahrung mit vergleichbaren Projekten hinsichtlich der Planungsanforderung Honorarzone „3“.
Stellvertretende/r Projektleiter/in: abgeschlossenes Studium der Fachrichtung „Architektur“, min. 2 Jahre Berufserfahrung als Projektleiter/in im Bereich „Objektplanung Gebäude“,
Berufserfahrung mit vergleichbaren Projekten hinsichtlich der Planungsanforderung Honorarzone „3“
Bauleiter/in: abgeschlossenes Studium der Fachrichtung „Architektur und/oder Bauingenieurwesen“, min. 5 Jahre Berufserfahrung als Bauleiter/in im Bereich „LPH 8 Objektplanung Gebäude“
— Drei Referenznachweise zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, aus bis zu 5 abge- schlossenen Kalenderjahren. Bei der Auswahl der Referenzzprojekte ist folgendes zu beachten:
—— mindestens 2 abgeschlossene Referenzprojekte (Leistungsphase 2-8) zwischen 2015 bis 2019/20;
—— mindestens 1 Projekt mit Projektkosten über 5.0 Mio EUR (KG 200-600 brutto);
—— mindestens 1 Projekt für einen öffentlichen Auftraggeber.
Los 2 – TA Maschinentechnik:
— Erklärung über die Mitarbeiter des Bewerbers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren im o.g. Leistungsbild 2 Dipl.-Ing./Bachelor/Master (TU/FH);
— Grundsätzlich verpflichtet sich jeder Bewerber/jede Bewerber-gemeinschaft im Falle des Auftrages folgende Mindestkriterien an das einzusetzende Projektteam zu erfüllen:
Projektleiter/in: ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Versorgungstechnik; min. 5 Jahre Berufserfahrung als Projektleiter/in im Bereich Fachplanung Versorgungstechnik; Berufserfahrung mit vergleichbaren Projekten hinsichtlich der Planungsanforderung Honorarzone 3.
Stellvertretende/r Projektleiter/in: abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Versorgungstechnik; min. 2 Jahre Berufserfahrung als Projektleiter/in im Bereich Fachplanung Versorgungstechnik; Berufserfahrung mit vergleichbaren Projekten hinsichtlich der Planungsanforderung Honorarzone 3.
Bauleiter/in: ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Versorgungstechnik, min. 5 Jahre Berufserfahrung als Bauleiter/in im Bereich LPH 8 Fachplanung Versorgungstechnik:
— Drei Referenznachweise zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, aus bis zu 5 abge- schlossenen Kalenderjahren. Bei der Auswahl der Referenzzprojekte ist folgendes zu beachten:
—— Mindestens 2 abgeschlossene Referenzprojekte (Leistungsphase 2-8) zwischen 2015 bis 2019;
—— Mindestens 1 Projekt mit Projektkosten zwischen 3.0 Mio. EUR und 8.0 Mio. EUR (KG 410, 420, 430 & 480);
—— Mindestens 1 Projekt für einen öffentlichen Auftraggeber.
Los 3 – TA Elektrotechnik:
— Erklärung über die Mitarbeiter des Bewerbers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren im o.g. Leistungsbild 2 Dipl.-Ing./Bachelor/Master (TU/FH);
— Grundsätzlich verpflichtet sich jeder Bewerber/jede Bewerber-gemeinschaft im Falle des Auftrages folgende Mindestkriterien an das einzusetzende Projektteam zu erfüllen:
—— Projektleiter/in: ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Elektrotechnik; min. 5 Jahre Berufserfahrung als Projektleiter/in im Bereich Fachplanung Elektrotechnik; Berufserfahrung mit vergleichbaren Projekten hinsichtlich der Planungsanforderung Honorarzone 3;
—— Stellvertretende/r Projektleiter/in: abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Elektrotechnik; min. 2 Jahre Berufserfahrung als Projektleiter/in im Bereich Fachplanung Elektrotechnik; Berufserfahrung mit vergleichbaren Projekten hinsichtlich der Planungsanforderung Honorarzone 3;
—— Bauleiter/in: ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Elektrotechnik; min. 5 Jahre Berufserfahrung als Bauleiter/in im Bereich LPH 8 Fachplanung Elektrotechnik.
— 3 Referenznachweise zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, aus bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren. Bei der Auswahl der Referenzzprojekte ist folgendes zu beachten:
—— mindestens 2 abgeschlossene Referenzprojekte (Leistungsphase 2-8) zwischen 2015 bis 2019;
—— mindestens 1 Projekt mit Projektkosten zwischen 1.0 Mio. EUR und 3,5 Mio. EUR (KG 440, 450);
—— mindestens 1 Projekt für einen öffentlichen Auftraggeber.
Für alle Lose:
— Erklärung, dass der Bewerber über die notwendigen Geräte und technischen Ausstattungen nach heute üblichen Standards verfügt und die Mitarbeiter/innen an diesen Geräten und den technischen Ausstattungen in der erforderlichen Tiefe geschult sind.
Erklärung, dass der Bewerber die Anforderungen an den CAD- und Arriba-Test erfüllen kann.
Sollten mehr als 25 Bewerbungen eingehen, die die Zulassungskriterien (siehe EU 2.1 Teilnahmeantrag (Mantelbogen) für Los 1, Los 2 und Los 3) erfüllen, entscheidet das Los. Die ausgewählten Bewerber werden nach Durchführung des Auswahlverfahrens, bzw. nach Durchführung der Verlosung schriftlich benachrichtigt.
Für das Bewerbungsverfahren bezieht sich der Auslober auf Eigenerklärungen u. a. bezüglich:
—— Mitarbeiternachweis (Anzahl und Ausbildung/Qualifikation);
—— Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung je 3.0 Mio. EUR;
—— Nachweis der Sozialversicherung;
—— Nachweis Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt (nicht älter als 1 Jahr);
—— Nachweis der Referenzprojekte gem. der gestellten Mindestanforderungen.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Qualifikation des Auftragnehmers gem. § 75 VgV
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
— Los 1 – Gebäude: Als Berufsqualifikation wird gemäß § 75 VgV der Beruf des Architekt gefordert. Nachweis des Bewerbers über ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Architektur;
— Los 2 – Technische Ausrüstung Maschinentechnik: Als Berufsqualifikation wird gemäß § 75 VgV der Beruf des Beratender Ingenieur und/oder Ingenieur gefordert. Nachweis des Bewerbers über ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Versorgungstechnik;
— Los 3 – Technische Ausrüstung Elektrotechnik: Als Berufsqualifikation wird gemäß § 75 VgV der Beruf des als Beratender Ingenieur und/oder Ingenieur gefordert. Nachweis des Bewerbers über ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Elektrotechnik.
Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder Nachweis auf anderer Weise über die erlaubte Berufsausübung. Nachweis der Berechtigung, nach geltendem Landesrecht die entsprechende
Berufsbezeichnung Architekt, Beratender Ingenieur oder Ingenieur zu tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland tätig zu werden.


Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.2) Art des Wettbewerbs

Nichtoffen
Höchstzahl: 25

IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:


IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird sein Urteil aus der Qualität der Wettbewerbsarbeiten bilden und hierbei folgenden Bewertungsrahmen zugrunde legen. Die Liste der Kriterien bildet nicht die Rangfolge ihrer Gewichtung ab.
— Architektonisches Konzept und Gestaltungsqualität;
— Städtebauliches Konzept;
— Funktionalität und Erfüllung des Raumprogramms;
— Wirtschaftlichkeit und Realisierbarkeit;
— Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz;
— Klimatisches Konzept;
— Konzept für die Übergangsbereiche an die Bestandsgebäude Bibliotheca Augusta sowie Magazin.
Bewertungskriterien im anschließenden Verhandlungsverfahren (für die 3 Preisträger):
— Wettbewerbspreis 40 %;
— Bereitschaft zur Weiterentwicklung des Entwurfes 10 %;
— Projektteam 30 %;
— Organisation Büro 10 %;
— Honorarangebot 10 %.

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 28/09/2020
Ortszeit: 10:00

IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber


IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht


IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Die Wettbewerbssumme beträgt 145 000,00 EUR exkl. Mehrwertsteuer.
Das Preisgeld wird wie folgt verteilt:
— 1. Preis 58 000 EUR;
— 2. Preis 36 000 EUR;
— 3. Preis 22 000 EUR;
— und Anerkennungen 29 000 EUR.
Das Preisgericht behält sich vor, diese Verteilung Einstimmig zu ändern.

IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Über die Preise und Annerkennungen hinaus sind keine weiteren Kostenerstattungen vorgesehen.

IV.3.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein

IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein

IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Caroline Bratmann (Bauoberrätin, Baugruppenleiterin), Stellvertretende Fachpreisrichterin
Dr. Achim Krekeler (Architekt), Fachpreisrichter
Prof. Dr. Ing. Lars Kühl (Institut f. energieoptimierte Systeme, Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel), Fachpreisrichter
Thomas Popp (Amtsleiter Staatliches Baumanagement Braunschweig), Fachpreisrichter
Prof. Dr. Ing. Andreas Uffelmann (Entwerfen und Innenraumgestaltung, FH Bielfeld), Fachpreisrichter
Prof. Dr. Peter Burschel (Direktor HAB), Sachpreisrichter
Thomas Pink (Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel), Sachpreisrichter
Gert Leissing (Präsident Niedersächsisches Landesamt für Bau und Liegenschaften), Fachpreisrichter
Martina Betzold (Architektin, David Chipperfield Architects Berlin), Fachpreisrichter
Felicitas Hundhausen (Historikerin, Direktorin der Universitätsbibliothek Osnabrück), Sachpreisrichter
Frank Oesterhelweg (Vizepräsident Niedersächsischer Landtag), Sachpreisrichter
Florian Rehm (stv. Vorsitzender des Kuratorium der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel), Sachpreisrichter
Prof. Dr. Ulrike Gleixner (Historikerin, 2. stellv. Direktorin der Herzog August Bibliothek), Stellvertretende Sachpreisrichterin

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:
Anforderungen an elektronische Mittel: Zur Nutzung der E-Vergabeplattform und damit auch zur Abgabe elektronischer Angebote sind lediglich ein Internetzugang sowie ein aktueller Internet-Browser erforderlich. Hierbei werden ausschließlich HTML- und Javascript-konforme Standardtechnologien und keinerlei Add-Ons/plugins verwendet. Für die Abgabe elektronischer Angebote wird innerhalb der E-Vergabeplattform ein kostenfreies Bietertool bereitgestellt. Das Bietertool ist eine Desktop-Anwendung, welche sich automatisch installiert. Hiermit wird eine lokale Verschlüsselung der Angebote sichergestellt. Voraussetzung für die Nutzung des Bietertools ist eine entsprechende Java-Laufzeitumgebung (JRE), welche kostenfrei unter www.java.com/ bezogen werden kann, sofern diese nicht bereits auf dem Rechner installiert ist.
Elektronische Angebote, die über das Bietertool abgegeben werden, werden mit einem elektronischen Zeitstempel versehen.
Hinweis zum Datenschutz
Personenbezogenen Daten werden vom Staatlichen Baumanagement Niedersachsen (SBN) nur gemäß den Bestimmungen des geltenden Datenschutzrechts verarbeitet. Die Hinweise zum Datenschutz sind auf der Homepage des SBN www.nlbl.niedersachsen.de/startseite/kontakt_anreise/datenschutz/datenschutzerklarung-157346.html zu finden.
Bekanntmachungs-ID: CXQ6YY5Y8QX

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 413115-3306
Fax: +49 413115-2943Internet-Adresse: www.mw.niedersachsen.de/startseite/

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Entsprechend der Regelungen in §160 GWB.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Staatliches Baumanagement Braunschweig
Postanschrift: An der Martinikirche 7
Ort: Braunschweig
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland
E-Mail: vgv@sb-bs.niedersachsen.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

24/08/2020

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen