Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau eines OSG-Gebäudes für die Astrid-Lindgren-Schule , Beckum/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2036400
Tag der Veröffentlichung
09.06.2023
Aktualisiert am
01.02.2024
Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekt*innen
Auslober
Bewerbungsschluss
06.07.2023 23:59
Preisgerichtssitzung
27.11.2023

Wie lautet der dritte Buchstabe von "wettbewerbe"?

Zuschlag

Thomas Becker Architekten GmbH
Verfahrensart
Verhandlungsverfahren als Ideenwettbewerb

Verfahrensaufgabe
Das Ganztagsförderungsgesetz wurde geändert und sieht vor, dass ab August 2026 alle Grundschulkinder der 1. Klasse einen Anspruch auf Ganztagsbetreuung haben. In den Folgejahren wird der Anspruch um je eine Klassenstufe ausgeweitet. Ab August 2029 hat jedes Grundschulkind einen gesetzlichen Anspruch.

Da die Räumlichkeiten der Astrid-Lindgren-Schule in Beckum keine weiteren Kapazitäten zum Ausbau des OGS-Angebotes aufweisen, muss der Kreis Warendorf am Schulstandort der Förderschule in Beckum, seine Räumlichkeiten für die OGS neu schaffen. Auf dem Grundstück der Schule ist im Bereich des derzeitigen kleinen OGS-Häuschens ausreichend Fläche vorhanden. Durch den Abbruch des vorhandenen OGS-Häuschens können hier in Form eines Anbaus an die Sporthalle die räumlichen Voraussetzungen für eine OGS-Betreuung geschaffen werden.

Auf eine qualitativ hochwertige und barrierefreie Gestaltung der Eingangs- und Zugangssituation des Neubaus wird großer Wert gelegt. Der Neubau wird an eine bestehende Schule mit vorhandenem Schulhof / Freianlage angebaut. Der Neubau soll sich in das bestehende Schulgelände einfügen.

Die Astrid-Lindgren-Schule ist eine Förderschule mit den Förderschwerpunkten Sprache - Primarstufe und Lernen - Primarstufe und Sekundarstufe I.

Der Kreis Warendorf strebt an, alle Gebäude des Kreises CO2-neutral zu betreiben. Auch bei der Errichtung von Neubauten soll auf nachhaltige Baumaterialien geachtet und in das Gebäude integriert werden.
09/06/2023    S110

Deutschland-Warendorf: Dienstleistungen von Architekturbüros

2023/S 110-342827

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreis Warendorf - Der Landrat

Postanschrift: Waldenburger Str. 2

Ort: Warendorf

NUTS-Code: DEA38 Warendorf

Postleitzahl: 48231

Land: Deutschland

Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle

E-Mail: ZVS@kreis-warendorf.de

Telefon: +49 258153-3011

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.kreis-warendorf.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYDNLDT2/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYDNLDT2
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

 

Ideenwettbewerb für den Neubau eines schulischen Lernortes OGS in Beckum

Referenznummer der Bekanntmachung: 23-23-ALSBEOGS
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

 

Ideenwettbewerb für den Neubau eines schulischen Lernortes OGS in Beckum

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71220000 Architekturentwurf
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA38 Warendorf
Hauptort der Ausführung:

 

Waldenburger Str. 2 48231 Warendorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

 

siehe "Text Ideenwettbewerb"

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Büroprofil / Gewichtung: 50%
Qualitätskriterium - Name: bereits realisiertes Schulbauprojekt / Gewichtung: 50%
Preis - Gewichtung: 0%
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

 

siehe Unterlagen

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

 

Mit den Unterlagen ist der Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung "Architekt/in", bei ausländischen Bewerbern ein Befähigungsnachweis entsprechend der EG-Richtlinie einzureichen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/07/2023
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

 

Die Bieterkommunikation erfolgt ausschließlich über das Deutsche Vergabeportal, erreichbar über www.dtvp.de, um sicherzustellen, dass Bieter und Vergabestelle über versandte Nachrichten auch eine E-Mail Benachrichtigung erhalten.

Bekanntmachungs-ID: CXPWYDNLDT2

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bezirksregierung Münster, Vergabekammer Westfalen

Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9

Ort: Münster

Postleitzahl: 48147

Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

 

Der geltend gemachte Verstoß gegen Vergabevorschriften wurde vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem Auftraggeber gerügt.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen bis spätestens zum Ablauf der Bewerbungsfrist oder Angebotsfrist gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar waren, müssten bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist oder der Angebotsfrist gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

Ein Nachprüfungsantrag muss innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, eingehen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/06/2023

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen