Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau Lehrgebäude für Pharmazie , Braunschweig/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2033011
Tag der Veröffentlichung
02.03.2021
Aktualisiert am
02.12.2021
Verfahrensart
Sonstiger Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekt*innen
Auslober
Abgabetermin
06.04.2021
Preisgerichtssitzung
23.06.2021

Zuschlag

ksg kister · scheithauer · gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln
  • Zuschlag: © ksg kister · scheithauer · gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln
  • Zuschlag: © ksg kister · scheithauer · gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln
  • Zuschlag: © ksg kister · scheithauer · gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln
  • Zuschlag: © ksg kister · scheithauer · gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln
  • Zuschlag: © ksg kister · scheithauer · gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln
  • Zuschlag: © ksg kister · scheithauer · gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln
Verfahrensart
Verhandlungsvefahren

Verfahrensaufgabe
Die TU Braunschweig plant die Errichtung eines Neubaus für die Pharmazie, das überwiegend vom Institut für Medizinische und Pharmazeutische Chemie (IMPC) genutzt werden wird. Derzeit befindet sich das Institut in dem Gebäude Beethovenstraße 55, nach dem Umzug in den Neubau wird das Gebäude Beethovenstraße 55 vollständig saniert und für andere Zwecke genutzt.
Das Bestandsgebäude mit dem Nachbargebäude Mendelssohnstraße 1 verbunden, in dem sich weitere Räume des IMPC und weitere pharmazeutische Institute befinden.

Der Neubau soll nördlich der beiden Gebäude Beethovenstraße 55 und Mendelssohnstraße 1, auf dem derzeitigen Parkplatz, errichtet werden. Die bisher vorhandene Beziehung zum Gebäude Mendelsohnstraße 1 soll auch im Neubau vorgesehen werden. Der Neubau befindet sich auf dem Gelände Campus Ost, in unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich verschiedene Institutsgebäude und die Mensa.

Der Neubau umfasst eine Nutzfläche von 3.055 m² (NUF 1-6), die Nutzfläche teilt sich in ca.:
- 1.770 m² Labor- und Labornebenfläche (Praktikaflächen für Studierende und Labore für wissenschaftliche Mitarbeiter
- 730 m² Büroflächen
- 340 m² Seminarräume
- 225 m² Bibliothek und sonstige Nutzung

Auf Grund der Nutzung sind an die Laborräume besondere Anforderungen zu stellen, z.B. besondere Anforderungen an die Ausstattung und an die Raumluft. So erhält ca. die Hälfte der Praktikalabore für die Studierenden einen Abzug für jede Arbeitsgruppe, die meisten Labore für die wissenschaftlichen Mitarbeiter einen Abzug pro Mitarbeiter, alle Labore sind mindestens mit einem Abzug ausgestattet.
02/03/2021     S42
Deutschland-Braunschweig: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
2021/S 042-105044
Auftragsbekanntmachung
Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:Richtlinie 2014/24/EU
 
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
 
 
I.1)  Name und Adressen
 
Offizielle Bezeichnung: Technische Universität Braunschweig, Geschäftsbereich 3 – Gebäudemanagement
Postanschrift: Spielmannstraße 10
Ort: Braunschweig.
NUTS-Code: DE911 Braunschweig, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 38106
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Abt. 39
Telefon: +49 531391-0
Fax: +49 531391-4450
Internet-Adresse(n): 
 
I.3)  Kommunikation
 
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY4YTTE/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY4YTTE
 
I.4)  Art des öffentlichen Auftraggebers
 
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
 
I.5)  Haupttätigkeit(en)  
 
Bildung
 
Abschnitt II: Gegenstand
 
 
II.1)  Umfang der Beschaffung
 
 
II.1.1)  Bezeichnung des Auftrags:
 
Neubau Lehrgebäude für Pharmazie
Referenznummer der Bekanntmachung: VgV GB3 21/01-36
 
II.1.2)  CPV-Code Hauptteil
 
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
 
II.1.3)  Art des Auftrags
 
Dienstleistungen
 
II.1.4)  Kurze Beschreibung:
 
Objektplanung in Anlehnung an Teil 3 HOAI, Beauftragung der Leistungsphase 1-2, ES-Bau entsprechend dem beigefügten Vertragsmuster und der Vorgangsbeschreibung der RBBau / RLBau Niedersachsen.
Optionale Beauftragung der LPh 3-8 mit einem Stufenvertrag gem. Vertragsmuster im Anschluss.
 
II.1.5)  Geschätzter Gesamtwert
 
Wert ohne MwSt.: 26 771 428.60 EUR
 
II.1.6)  Angaben zu den Losen
 
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
 
II.2)  Beschreibung
 
 
II.2.2)  Weitere(r) CPV-Code(s)
  
71220000 Architekturentwurf
71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
71242000 Entwurf und Gestaltung, Kostenschätzung
71243000 Planentwürfe (Systeme und Integration)  
71244000 Kalkulation und Überwachung der Kosten
71245000 Genehmigungsvorlagen, Konstruktionszeichnungen und Spezifikationen
71246000 Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen
71247000 Beaufsichtigung der Bauarbeiten
71248000 Projektaufsicht und Dokumentation
71251000 Dienstleistungen von Architekturbüros und Bauabnahme
 
II.2.3)  Erfüllungsort
 
NUTS-Code: DE911 Braunschweig, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung: 
Technische Universität Braunschweig, Geschäftsbereich 3 – Gebäudemanagement Spielmannstr. 10, 38106 Braunschweig Hauptort der Ausführung:
Technische Universität Braunschweig, nördl. des Gebäudes Beethovenstr. 55, 38106 Braunschweig
 
II.2.4)  Beschreibung der Beschaffung:
 
Es ist ein Neubau mit ca. 3 055 m2 Nutzfläche (NUF 1-6)  
Geplant. Dabei sind ca. 730 m2 Büroflächen, 340 m2 für Seminarräume und 1 770 m2 für Labor- und Labornebenflächen und 225 m2 für Bibliothek und sonstige Nutzung vorgesehen. Die meisten Labore erhalten Abzüge, je nach Nutzung in unterschiedlicher Anzahl. Die Laborflächen sind aufgeteilt in die Flächen für
Wissenschaftliche Mitarbeiter und Praktikaflächen für Studierende. Eine Beziehung zu den vorhandenen Gebäuden ist herzustellen. Weitere Infos in der Beschreibung zum Twb.
 
II.2.5)  Zuschlagskriterien
 
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
 
II.2.6)  Geschätzter Wert
 
 
II.2.7)  Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
 
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen: 
Optionale stufenweise Beauftragung der Lph. 3-8 in einem Anschlussauftrag.
 
II.2.9)  Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, 
die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
 
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 
Alle Bewerber, die einen Teilnahmeantrag fristgerecht eingereicht haben und die formellen Mindestkriterien erfüllen, sind für die Wertung der Auswahlkriterien zugelassen. Der Auftraggeber wählt die Eignung der Bewerber anhand der Auskünfte und Formalien, die zur Beurteilung der von diesen zu erfüllenden wirtschaftlichen und technischen Mindestanforderungen erforderlich sind, unter den Bewerbern, die nicht ausgeschlossen wurden und die genannten Anforderungen erfüllen, diejenigen aus, die er zur Verhandlung auffordert. Die Auswahl erfolgt anhand einer Bewertungsmatrix, wobei die Kriterien wie folgt bewertet werden:
Punktbewertung der Leistungsfähigkeit (wirtschaftl. und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit (max. Punktzahl 42) und Punktbewertung der Referenzen (maximale Punktzahl 42 als Durchschnittswert der gewerteten Referenzen).
Die Gewichtung ergibt dann die Gesamtpunktzahl:
Leistungsfähigkeit 40 %
Referenzen 60 %
Der bei der Auswahl verwendete Auswahlbogen mit den formalen Kriterien, Mindestanforderungen und Auswahlkriterien wird zusammen mit dem Bewerbungsbogen zur Verfügung gestellt. Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu
Grunde gelegten Kriterien zu hoch, behält sich der Auftraggeber vor, die Teilnehmerzahl gem. § 75(6) VgV unter den verbliebenen Bewerbern zu losen.
Bewerber die zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden haben eine skizzenhafte Darstellung des planerischen Lösungsansatzes gemäß Erfordernissen Teilnahmeunterlagen Aufgabenstellung 2. Verhandlungsstufe zum Angebot einzureichen. Siehe IV.1.4 der Bekanntmachung.
 
II.2.10)  Angaben über Varianten/Alternativangebote
 
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
 
II.2.11)  Angaben zu Optionen
 
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: 
Stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen (LPH). Mit Abschluss des Verhandlungsverfahrens wird vertraglich die LPH 1-2 für die o.g. Leistungen in Anlehnung an die HOAI 2021 beauftragt. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller LPH besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf eine Weiterbeauftragung nach Erbringung der Stufe 1. Die weitere Beauftragung der LPH 3- 8 HOAI steht unter Vorbehalt der Einhaltung der Kostenobergrenze, der
Erteilung der haushaltsrechtlichen Genehmigung durch das Land Niedersachsen.
 
II.2.13)  Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
 
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
 
II.2.14)  Zusätzliche Angaben
 
Nein
 
 
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
 Angaben
 
 
III.1)  Teilnahmebedingungen
 
 
III.1.1)  Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
 
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen: 
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten, GWB § 44 Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
Qualifikation des Auftragnehmers gem. § 75 VgV Absatz (1),(2) oder (3),
Berufsstand Architekt
Alle Bedingungen / zu erbringende Nachweise sind in den Teilnahmeunterlagen (Bewerberbogen) zur Vergabe aufgeführt.
 
III.1.2)  Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
 
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: 
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Alle Bedingungen / zu erbringende Nachweise sind in den Teilnahmeunterlagen (Bewerberbogen) zur Vergabe aufgeführt.
Die Punktbewertung für die wirtschaftl. und finanzielle Leistungsfähigkeit wird anhand des durchschnittlichen Jahresumsatzes der letzten 3 Jahre ermittelt: (maximale Punktzahl 4)  
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: 
— Honorarumsatz (netto) mindestens gleich 1,3 Mio. EUR netto.
 
III.1.3)  Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
 
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: 
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der Auftraggeber prüft die Eignung der Bewerber an Hand der Darstellung der Mitarbeiterstruktur (durchschnittliche Anzahl der letzten 3 Jahre) (maximale Punktzahl 4).
Des Weiteren erfolgt eine Punktebewertung zur Kostenverfolgung (maximale Punktzahl 6), Terminverfolgung (maximale Punktzahl 6) und BIM Projekte (maximale Punktzahl 2).
Es erfolgt eine Punktbewertung zu den Angaben der verantwortlichen Personen. (maximale Gesamtpunktzahl 26)  
— Maximale Punktzahl Leistungsfähigkeit insgesamt: 42,
— Es erfolgt eine Punktbewertung der Referenzen:,
— Maximale Punktzahl (42 pro Referenz): 126,
— Erforderliche Mindestpunktzahl: 65.
Für die weitere Wertung erfolgt eine Durchschnittswertbildung der gewerteten Referenzen.
Alle Bedingungen / zu erbringende Nachweise sind in den Teilnahmeunterlagen (Bewerberbogen) zur Vergabe aufgeführt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: 
— Gesamtanzahl Mitarbeiter über 15 mit mindestens 10 Architekten oder Ingenieuren,
— Berufserfahrung verantwortliche Projektleitung mindestens 12 Jahre davon mindestens 7 Jahre als Projektleiter bei Projekten mit mindestens 15 Mio.EUR brutto,
— Berufserfahrung verantwortliche Person Bauüberwachung mindestens 12 Jahre davon mindestens 7 Jahre als Projektleiter bei Projekten mit mindestens 15 Mio.EUR brutto.
 
III.2)  Bedingungen für den Auftrag
 
 
III.2.1)  Angaben zu einem besonderen Berufsstand
 
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: 
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
Qualifikation des Auftragnehmers gem. § 75 VgV Absatz (1), (2) oder (3), Berufsstand Architekt
Alle Bedingungen / zu erbringende Nachweise sind in den Teilnahmeunterlagen (Bewerberbogen) zur Vergabe aufgeführt.
 
III.2.2)  Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
 
Rechtsform von Bewerbergemeinschaften (BG): Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
Abgabe einer Erklärung, dass die Mitglieder der BG (ARGE) gesamtschuldnerisch haften, auch über die Auflösung der ARGE hinaus. Die BG muss einen bevollmächtigten Vertreter benennen. Für die Erklärung ist das vorgegebene Formblatt zu verwenden (Anlage zum Formular der Eigenerklärung). Nachweis hat mit Abgabe der Bewerbung zu erfolgen. Der AG behält sich vor weitere Unterlagen abzufordern, welche die Zulässigkeit der Kooperation in Form einer BG (§ 1 GWB) belegen. Sollte sich im Laufe des Verfahrens
Eine bestehende BG in ihrer Zusammensetzung verändern oder ein Einzelbewerber das Verfahren in BG fortsetzen wollen, ist dies nur mit ausdrücklicher schriftlicher Einwilligung des AG zulässig. Diese wird jedenfalls nicht erteilt, wenn durch die Veränderung der Wettbewerb wesentlich beeinträchtigt wird o. die Veränderung
Auswirkungen auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit u. Zuverlässigkeit hat.
 
III.2.3)  Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
 
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind
 
Abschnitt IV: Verfahren
 
 
IV.1)  Beschreibung
 
 
IV.1.1)  Verfahrensart
 
Verhandlungsverfahren
 
IV.1.3)  Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
 
 
IV.1.4)  Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe
 der Verhandlung bzw. des Dialogs
 
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
 
IV.1.5)  Angaben zur Verhandlung
 
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
 
IV.1.8)  Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
  
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
 
IV.2)  Verwaltungsangaben
 
 
IV.2.2)  Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
 
Tag: 06/04/2021
Ortszeit: 10:30
 
IV.2.3)  Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
 
Tag: 25/02/2021
 
IV.2.4)  Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
 
Deutsch
 
IV.2.6)  Bindefrist des Angebots
 
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
 
Abschnitt VI: Weitere Angaben
 
 
VI.1)  Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
 
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
 
VI.2)  Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
 
Die Zahlung erfolgt elektronisch
 
VI.3)  Zusätzliche Angaben
:
Der Teilnahmeantrag besteht aus dem Bewerberbogen und den erforderlichen Nachweisen.
Der Bewerberbogen und die anderen einzureichenden, bearbeitbaren Formulare sind auf dem eigenen Rechner herunterzuladen, dort lokal auszufüllen und zu speichern.
Teilnahmeanträge inkl. aller Unterlagen müssen über die Vergabeplattform eingereicht werden. Die ausgefüllten und lokal gespeicherten Unterlagen sind als Teil des Teilnehmerantrages auf die Plattform als pdf hochzuladen. Bei elektronischer Angebotsübermittlung in Textform ist der Bieter, der die Erklärung abgibt, zu benennen.
Die Kommunikation erfolgt ausschließlich über die Vergabeplattform.
Nicht fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge bzw. schriftliche (in Papierform eingereichte) oder formlose Anträge werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.
Die Vergabestelle kann unternehmens- und leistungsbezogene Unterlagen nachfordern.
Bekanntmachungs-ID: CXQ6YY4YTTE.
 
VI.4)  Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
 
 
VI.4.1)  Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
 
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
 
VI.4.3)  Einlegung von Rechtsbehelfen
 
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: 
Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich zu rügen;
Es wird auf die im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) § 160 Einleitung, Antrag Absatz (3) Nr. 1-4 genannten Bedingungen und Fristen verwiesen. Die Zuschlagserteilung erfolgt 10 Tage nach Absendung (perFax oder elektronischem Weg) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung nach GWB § 134 Informations- und Wartepflicht Absatz (1) und (2).
 
VI.4.4)  Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
 
Offizielle Bezeichnung: Technische Universität Braunschweig, Geschäftsbereich 3 – Gebäudemanagement
Postanschrift: Spielmannstraße 10
Ort: Braunschweig
Postleitzahl: 38106
Land: Deutschland
Telefon: +49 531391-0
Fax: +49 531391-4450
Internet-Adresse: www.tu-braunschweig.de/
 
VI.5)  Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
 
25/02/2021

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen