Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Neubau Haus des Gastes
  • Neubau Haus des Gastes
  • Neubau Haus des Gastes
  • 1. Preis: Kim · Nalleweg Architekten, Berlin
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin

Neubau Haus des Gastes , Peenemünde/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2024731
Tag der Veröffentlichung
16.08.2018
Aktualisiert am
16.05.2019
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Koordination
Dipl.-Ing. Egon Zühlke Architekt für Stadtplanung, Neubrandenburg
Bewerbungsschluss
17.09.2018
Abgabetermin
14.01.2019
Preisgerichtssitzung
21.02.2019

1. Preis

Kim · Nalleweg Architekten, Berlin
Kyung-Ae Kim · Max Nalleweg
Mitarbeit: Leonhard Steidle · Natalia Hinz
Florian Hennig
  • 1. Preis: Kim · Nalleweg Architekten, Berlin
  • 1. Preis: Kim · Nalleweg Architekten, Berlin
  • 1. Preis: Kim · Nalleweg Architekten, Berlin
  • 1. Preis: Kim · Nalleweg Architekten, Berlin
  • 1. Preis: Kim · Nalleweg Architekten, Berlin
  • 1. Preis: Kim · Nalleweg Architekten, Berlin

2. Preis

furoris gruppe GmbH, Chemnitz
Rico Sprenger
Mitarbeit: Oliver Czerner · Dana Flath
Sven Gränitz
sLandArt Stefan Leiste Landschaftsarchitektur bdla, Chemnitz
Stefan Leiste
Mitarbeit: Enrico Weißflog
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz
  • 2. Preis: furoris gruppe GmbH, Chemnitz

3. Preis

rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin
Jan Andreas Reeg
Mitarbeit: Marc Dufoour-Feronce · Lou Pelosoff
Raimon Espasa Bou
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin
  • 3. Preis: rundzwei Architekten Reeg&Dufour PartGmbB, Berlin

Anerkennung

PASD Feldmeier & Wrede Architekten, Hagen
Jürgen Wrede
Mitarbeit: Stefan Burkard · Shivendra Singh
Till Hartmann · teresa Mirandes Simples
Igor Shumansky
Haustechnik: Ing.-Büro Vobis VBI Erkrath
Archtekturvisualisierung: Archmodellk Brammer Lübeck
  • Anerkennung: PASD Feldmeier & Wrede Architekten, Hagen
  • Anerkennung: PASD Feldmeier & Wrede Architekten, Hagen
  • Anerkennung: PASD Feldmeier & Wrede Architekten, Hagen
  • Anerkennung: PASD Feldmeier & Wrede Architekten, Hagen

Anerkennung

ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck
Klaus -H. Petersen
Mitarbeit: Wilhelm Rosenberger · Arne Lösekann
Axham Arai · Yvonne Eisele
WES LandschaftsArchitektur, Berlin
Christina von Reth · Luca Bucher
  • Anerkennung: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • Anerkennung: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • Anerkennung: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • Anerkennung: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Die Gemeinde Peenemünde plant den Neubau eines „Haus des Gastes“ an exponierter Stelle in der Ortsmitte als Bindeglied zwischen der Hafenpromenade und dem Museumsareal. Das Gebäude soll gleichzeitig als neuer Eingangsbereich für das Historisch-Technische Museum (HTM) fungieren. Das Raumprogramm sieht den Eingangsbereich mit ca. 250 qm Nutzfläche für Eingangshalle, Touristinformation, Shop und Kasse im Erdgeschoss und den gemeindlichen Behördenbereich mit ebenfalls ca. 250 qm für einen Versammlungsraum, Bürgermeisterbüro und dazugehörige Funktionsräume im Obergeschoss vor.

Teilnehmer
1. merz merz GmbH & Co.KG Berlin
2. ARGE Atelier Schmelzer.Weber mit
Höhne Fitschen+Partner GmbB Dresden
3. Schönborn Schmitz Architekten Berlin
4. ARGE furoris gruppe GmbH mit shand Art Chemnitz
5. Kottke Architekten Stralsund
6. M.I.G. GmbH Potsdam
7. Landherr Architekten und Ingenieure GmbH Hoppegarten
8. rundzwei Architekten PartGmbH Berlin
9. Jasper architects GmbH Berlin
10. PASD Feldmeier Wrede Hagen
11. PPP GmbH Lübeck
12. Freitag Hartmann Architekten GmbH Berlin
13. Holzer.Kobler Architekturen GmbH Zürich
14. Rimpf Architektur Greifswald
15. Kim Nalleweg Architekten Berlin

Preisgericht
Fachpreisrichter:
- Herr Prof. Joachim Andreas Joedicke, Architekt, Schwerin
- Herr Uwe Rilke, Stadtplaner, Berlin
- Herr Andreas Woitassek, Architekt, Stralsund

Sachpreisrichter:
- Herr Rainer Barthelmes, Bürgermeister, Peenemünde
- Frau Kerstin Teske, Leitende Verwaltungsbeamtin Amt Usedom-Nord
16/08/2018    S156    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Zinnowitz: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2018/S 156-358962
Wettbewerbsbekanntmachung
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Gemeinde Peenemünde
Möwenstraße 1
Zinnowitz
17454
Deutschland
Kontaktstelle(n): Amt Usedom-Nord, Bauamt, Herr Manuel Schneider
Telefon: +49 3837773-140
E-Mail: m.schneider@amtusedomnord.de
Fax: +49 3837773-149
NUTS-Code: DE80N
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.amtusedomnord.de

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.amtusedomnord.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Diplom Ingenieur Egon Zühlke
August-Milarch-Straße 1
Neubrandenburg
17033
Deutschland
Telefon: +49 3955810210
E-Mail: mebra@neubrandenburg.de
Fax: +49 3955810215
NUTS-Code: DE80J
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.amtusedomnord.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Mebra GmbH Neubrandenburg
August-Milarch-Straße 1
Neubrandenburg
17033
Deutschland
Telefon: +49 3955810210
E-Mail: mebra@neubrandenburg.de
Fax: +49 3955810215
NUTS-Code: DE80J
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.amtusedomnord.de

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistung Objektplanung Gebäude und Innenräume gemäß HOAI § 34 -Neubau Haus des Gastes Peenemünde

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71222000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Peenemünde plant den Neubau eines „Haus des Gastes“ an exponierter Stelle in der Ortsmitte als Bindeglied zwischen der Hafenpromenade und dem Museumsareal. Das Gebäude soll gleichzeitig als neuer Eingangsbereich für das Historisch-Technische Museum (HTM) fungieren. Das Raumprogramm sieht den Eingangsbereich mit ca. 250 qm Nutzfläche für Eingangshalle, Touristinformation, Shop und Kasse im Erdgeschoss und den gemeindlichen Behördenbereich mit ebenfalls ca. 250 qm für einen Versammlungsraum, Bürgermeisterbüro und dazugehörige Funktionsräume im Obergeschoss vor. Das Bauvorhaben soll aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur – wirtschaftsnahe Infrastrukturmaßnahmen“ gefördert werden.
Als Wettbewerbsbeitrag wird eine Gebäudeplanung und eine Freianlagenplanung erwartet. Einer der Preisträger erhält die Auftragszusage gemäß § 33 HOAI bis zur Leistungsphase 4 mit der Option auf die Weiterbeauftragung der LP 5-9. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der LP 5-9 an einen der Preisträger besteht nicht! Der Auftraggeber plant die Ausführung des Bauvorhabens im Zeitraum 2020 bis 2021 vorbehaltlich der Bereitstellung von Fördermitteln.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:
LFI GRWI-16-0053

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

1) Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach Architektengesetz des jeweiligen Bundeslandes, für ausländische Bewerber Nachweis der Gleichstellung entsprechend RLK 2005/36/EG geändert durch RL 2013/55/EU – KO Kriterium
2) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit den Deckungssummen 3,0 Mio Personenschäden und 1,0 Mio Sonstige Schäden – KO Kriterium
3) Liste mit Wettbewerbsbeiträgen oder Referenzprojekten mit vergleichbaren Planungsanforderungen (Büro- und/oder Verwaltungsgebäude) von > 1,0 Mio netto für KG 300+400 = 40 Punkte! Für die Auflistung von mind. 2 Referenzprojekten ist das den Bewerbungsunterlagen beiliegende Formblatt „Liste der Referenzprojekte“ zu verwenden. Für die Referenzprojekte sind jeweils die im vorgenannten Formblatt abgefragten Angaben zu machen. Bei Referenzprojekten, deren Urheberschaft bei Anderen liegt, sind der Urheber und der Anteil der eigenen Leistung anzugeben. Bewerbergemeinschaften geben an, welche Personen die Leistungen erbracht haben. Preise bei geregelten Wettbewerben (GRW oder RPW) werden als Ausdruck hoher Gestaltqualität gewertet. Es werden alle Referenzprojekte ohne zeitliche Begrenzung gewertet, deren Urheberschaft bzw. Projektbearbeitung den sich bewerbenden Personen zuzurechnen ist.
4) Es ist 1 Referenzprojekt aus der Liste der Referenzprojekte auf maximal 2 DIN A 4 Seiten (einseitig) in Form von Text, Fotos, Zeichnungen aussagekräftig darzustellen. Dieses Referenzprojekt muss eine Größenordnung von mind. 2 Mio € netto KG 300+400 aufweisen. Aus dieser Präsentation soll die Fachkunde insbesondere im Hinblick auf das anschließende Verhandlungsverfahren erkennbar sein. = 50 Punkte
5) Durchschnittlicher Personalbestand der letzten 3 Jahre > 6 Beschäftigte einschließlich Inhaber = 10 Punkte

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Architekt – natürliche Personen, die zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind. Juristische Personen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen benennen. Ausländische Bewerber sind gleichgestellt entsprechend RL 2005/36/EG, geändert durch RL 2013/55/EU soweit sie zur Entwurfsverfassung nach LBauO M-V berechtigt sind.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.2) Art des Wettbewerbs

Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 10

IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:


IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die Entscheidungskriterien zur Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht in der Wettbewerbsauslobung endgültig festgelegt. Nach derzeitigem Bearbeitungsstand sind folgende Kriterien vorgesehen:
— formale Bedingungen,
— stadträumliche Einbindung,
— architektonische Qualität,
— innere Funktion und Innenraumqualität,
— Erschließung und Freiflächenqualität,
— technische Ausrüstung und energetisches Konzept,
— Wirtschaftlichkeit.

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 17/09/2018

IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber


IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht


IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Die Wettbewerbssumme beträgt 33 000,00 EUR netto.
1) Preis: 13 000,00 EUR netto;
2) Preis: 8 000,00 EUR netto;
3) Preis: 5 000,00 EUR netto.
2 x Anerkennung a 3 500,00 EUR netto
Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung von Preisen und Anerkennungen beschließen.

IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Es werden keine Bearbeitungshonorare ausgeschüttet.

IV.3.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein

IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Fachpreisrichter (angefragt)
Prof. Joachim Andreas Joedicke, Architekt Schwerin
Herr Jörg Frank Architekt fmra Greifswald
Herr Uwe Rilke, Architekt CESA Investment GmbH und Co.KG. Berlin
stellv. Fachpreisrichter (angefragt)
Herr Robert Erdmann, Architekt LGE M-V Schwerin
Sachpreisrichter (angefragt)
Herr Rainer Barthelmes, Bürgermeister Peenemünde
Frau Kerstin Teske, Leitende Verwaltungsbeamtin Amt Usedom Nord
stellv. Sachpreisrichter (angefragt)
Herr Manuel Schneider, Leiter Bauamt, Amt Usedom Nord
Sachverständige (angefragt)
Herr Jörg Behrendt, Projektbearbeiter, Amt Usedom Nord
Herr Michael Gericke, Geschäftsführer HTM Peenemünde
Frau Anke Teßnow, Vorsitzende Bauausschuss Gemeinde Peenemünde

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:
— Den teilnahmeinteressierten Büros werden ab 13.8.2018 Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb (u.a. Kurzinfo zur Auslobung, Bewerbungsbogen) von der Ausloberin unter www. amtusedomnord.de/aktuelles/sonstige-ausschreibung digital zur Verfügung gestellt,
— fehlende, unvollständige oder fehlerhafte Erklärungen und Nachweise werden mit Bezug auf VgV § 56.2 nicht nachgefordert,
— die Verwendung der Vordrucke zum Teilnahmeantrag einschließlich Bewerbungsbogen ist zwingend. Änderungen am Bewerbungsbogen sind nicht zulässig,
— nicht rechtskräftig unterschriebene Teilnahmeanträge bzw. Bewerberbogen führen zwingend zum Ausschluss,
— Bewerbergemeinschaften sind zugelassen, wenn jedes Mitglied teilnahmeberechtigt ist. Mehrfachbewerbungen als Einzelbewerber oder als Mitglied von Bewerbergemeinschaften sind nicht zulässig,
— die im Ergebnis des Teilnahmewettbewerbes bestimmten Wettbewerbsteilnehmer erhalten die Auslobung in digitaler Form ab 29.10.2018
— die Preisgerichtssitzung findet voraussichtlich am 21.02.2019 statt,
— im Anschluss an den Planungswettbewerb verhandelt die Ausloberin voraussichtlich mit allen Preisträgern über die Zuschlagserteilung. Die Ausloberin behält sich vor, den Zuschlag auf der Grundlage des Erstangebotes ohne Verhandlung zu vergeben. In Vorbereitung dieser Vergabeverhandlung werden den Preisträgern/Bietern Vergabeunterlagen einschließlich eines Vertragsentwurfes digital zur Verfügung gestellt,
— für die Vergabeverhandlung gelten folgende Zuschlagskriterien:
1) Wettbewerbsbeitrag: 60 % Wichtung
2) Projektumsetzung mit Unterkriterien Projektorganisation, Projektteam, Präsenz vor Ort, Kosten-, Qualitäts-, Termin- und
Nachtragtsmanagement: 20 %Wichtung
3) Honorarparameter: 20 % Wichtung.
— die zum Verhandlungverfahren eingeladenen Preisträger / Bieter müssen ihre Eignung ergänzend nachweisen (siehe dazu Vergabeunterlagen)

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V
Johannes-Stellling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 385-588-5160
E-Mail: vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 385-588-485817

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Eine Rüge ist unverzüglich nach Kenntnis des Umstandes, der gerügt werden soll, einzureichen. Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 Tage (§ 160, Absatz 3 Nr. 4 GWB)

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Amt Usedom-Nord
Möwenstraße 1
Zinnowitz
17454
Deutschland
Telefon: +49 3837773-140
E-Mail: m.schneider@amtusedomnord.de
Fax: +49 3837773-149

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

13/08/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen