Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau einer Wohnanlage für Studierende an der Chiemgaustraße , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2013785
Tag der Veröffentlichung
22.07.2014
Aktualisiert am
01.03.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten, Landschaftsarchitekt
Auslober
Koordination
Landherr und Wehrhahn Architektenpartnerschaft mbB, München
Bewerbungsschluss
18.08.2014
Preisgerichtssitzung
19.12.2014
Preisgerichtssitzung
18.12.2014

1. Preis

Architekten Almut Geier & Enno Maass, Berlin
Almut Geier · Enno Maas
Stefan Bernard Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Architekten Almut Geier & Enno Maass, Berlin
  • 1. Preis: Architekten Almut Geier & Enno Maass, Berlin
  • 1. Preis: Architekten Almut Geier & Enno Maass, Berlin
  • 1. Preis: Architekten Almut Geier & Enno Maass, Berlin
  • 1. Preis: Architekten Almut Geier & Enno Maass, Berlin
  • 1. Preis: Architekten Almut Geier & Enno Maass, Berlin

2. Preis

m8 architekten, München
Weidinger Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: m8 architekten, München
  • 2. Preis: m8 architekten, München
  • 2. Preis: m8 architekten, München
  • 2. Preis: m8 architekten, München
  • 2. Preis: m8 architekten, München
  • 2. Preis: m8 architekten, München
  • 2. Preis: m8 architekten, München
  • 2. Preis: m8 architekten, München

3. Preis

bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
lohrer hochrein landschaftsarchitekten, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München

4. Preis

03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
realgün Landschaftsarchitekten, München
  • 4. Preis: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 4. Preis: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 4. Preis: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 4. Preis: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 4. Preis: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 4. Preis: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 4. Preis: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 4. Preis: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München

Anerkennung

KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden
Keller · Dam · Roser Landschaftsarchitekten Stadtplaner
  • Anerkennung: KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden
  • Anerkennung: KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden
  • Anerkennung: KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden
  • Anerkennung: KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden
  • Anerkennung: KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden
  • Anerkennung: KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden
  • Anerkennung: KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden
  • Anerkennung: KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden

Anerkennung

Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart
  • Anerkennung: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • Anerkennung: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • Anerkennung: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • Anerkennung: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • Anerkennung: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • Anerkennung: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • Anerkennung: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • Anerkennung: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Es soll eine neue Wohnanlage mit ca. 700 oder mehr Wohnplätzen errichtete werden.
WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Studentenwerk München, Anstalt des öffentlichen RechtsLeopoldstr. 15Kontaktstelle(n): Bauen und ProjektorganisationZu Händen von: Frau Bielmeier80802 MünchenDEUTSCHLANDTelefon: +49 8938196135E-Mail: bp@stwm.deFax: +49 8938196219Internet-Adresse(n):Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:www.studentenwerk-muenchen.deWeitere Auskünfte erteilen: Landherr ArchitektenKarlstraße 55Zu Händen von: Ralf Wehrhahn80333 MünchenDEUTSCHLANDTelefon: +49 89189396716E-Mail: ralfwehrhahn@walterlandherr.deFax: +49 89189396729Internet-Adresse: www.walterlandherr.deAusschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen fürden wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)verschicken: Landherr ArchitektenKarlstraße 55Zu Händen von: Ralf Wehrhahn80333 MünchenDEUTSCHLANDTelefon: +49 89189396716E-Mail: ralfwehrhahn@walterlandherr.deFax: +49 89189396729Internet-Adresse: www.walterlandherr.deAngebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Landherr ArchitektenKarlstraße 55Zu Händen von: Ralf Wehrhahn80333 MünchenDEUTSCHLANDTelefon: +49 89189396716E-Mail: ralfwehrhahn@walterlandherr.deFax: +49 89189396729Internet-Adresse: www.walterlandherr.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Anstalt des öffentlichen Rechts
1.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Studentenwerk
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag andereröffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb studentischeWohnanlage Chiemgaustraße mit Realisierungsteil Teilbereich studentischeWohnbebauung.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Das Studentenwerk München beabsichtigt, die bestehende Wohnanlage fürStudierende an der Chiemgaustraße im Münchener Stadtteil Obergiesingabzureißen. Auf dem Gelände soll eine neue Wohnanlage in mehrerenBauabschnitten mit ca. 700 oder mehr Wohnplätzen errichtet werden.Die Möglichkeit einer Sanierung des Bestands wurde in einerMachbarkeitsstudie des Architekturbüros Landherr aus dem Jahr 2012untersucht. Die Studie zeigt abschließend, dass in der bestehendenGebäudestruktur eine Bereitstellung der Wohnplätze größtenteils alsEinzelapartments nicht realisierbar ist. Die geringe Gebäudetiefe derBestandsgebäude lässt nur eine studentische Nutzung in Wohngruppen zu, dieden heutigen Anforderungen nicht entspricht. Die Machbarkeitsstudie zeigtein großes Potential der Nachverdichtung auf. Dieses Potential soll beider Neuplanung genutzt werden.Städtebauliche und landschaftsplanerische Aufgabe ist eine Klärung derRäume und Strukturen und die Schaffung von Bereichen mit freiräumlichenQualitäten sowie die Anordnung der Baukörper und der aus dem Neubauerforderlichen Stellplätze für PKW und Fahrräder.Für die Objektplanung Gebäude soll ein Entwurf für einen Teilbereich derWohnanlage (1. Bauabschnitt mit ca. 100 Wohnplätzen) entwickelt werden,der einen zeichenhaften und beispielhaften Charakter aufweist, welcher fürdie künftige Bauaufgaben als Vorbild dienen kann.Das Studentenwerk München erwartet vom Wettbewerb ein optimales Ergebnisnicht nur im Hinblick auf die Gestaltung und Funktionalität, sondernbesonders auch hinsichtlich Wirtschaftlichkeit bei Bau und Bauunterhalt.Das Verfahren wird durchgeführt als kombinierter Wettbewerb für dieObjektplanung Gebäude und Freianlagen nach den Richtlinien fürPlanungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt.Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung derEmpfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzungdes Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungenübertragen; dies sind die Planungsleistungen der Objektplanung Gebäude undInnenräume und Objektplanung Freianlagen gemäß HOAI Teil 3, Abschnitt 1und 2, mindestens die Leistungsphasen 1-5 für mindestens den 1.Bauabschnitt. Die Beauftragung erfolgt stufenweise und für dieObjektplanung Gebäude und Innenräume und Objektplanung Freianlagen ingetrennten Verträgen. Aus der stufenweisen Beauftragung kann ein Anspruchauf die Beauftragung weiterer Stufen nicht abgeleitet werden. Honorare undVergütungen ermitteln sich nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen.Der Auslober beabsichtigt optional Planungsleistungen für weitereBauabschnitte und die Leistungsphasen 6-9 an einen der Preisträgervergeben. Ein Anspruch auf die Beauftragung dieser Leistungen kann nichtabgeleitet werden.Folgende Termine sind vorgesehen: Versand der Unterlagen an dieausgewählten Teilnehmer Ende August 2014, Abgabe der Pläne Mitte November2014, Preisgericht Mitte Dezember 2014.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71220000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
4-fach: Qualität der Gestaltung und Funktionalität von Referenzprojekten;1-fach: Wettbewerbserfolge, Auszeichnungen bei Architekturpreisen;3-fach: Erfahrung in Planung und Ausführung von vergleichbaren Bauvorhaben– Vergleichbarkeit der Projekte, erbrachte Leistungen, Aussagekraft derPräsentation;2-fach: Planung und Ausführung von Bauvorhaben vergleichbarer Größe.Siehe hierzu auch VI.2) dieser Bekanntmachung und sonstige Informationenim Teilnahmeantrag.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnahmeberechtigt sind alle in den Mitgliedsstaaten des EuropäischenWirtschaftsraumes sowie in den Staaten der Vertragsparteien desWTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen ansässigen:a) natürlichen Personen, die nach den Rechtsvorschriften ihresHeimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der BerufsbezeichnungArchitekt bzw. Landschaftsarchitekt befugt sind und gem. EG-Richtlinien inder Bundesrepublik Deutschland tätig werden können; sowieb) juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck aufPlanungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabeentsprechen und mindestens der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die annatürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt, undc) Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungenerfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.Die Bildung von Bewerbergemeinschaften vonArchitekten/Landschaftsarchitekten mit Stadtplanern und mitInnenarchitekten wird empfohlen, diese kann auch nach Abschluss desAuswahlverfahrens gebildet werden.Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften haben in der Teilnahmeerklärung einenbevollmächtigten Vertreter zubenennen. Die Voraussetzungen für dieTeilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt sein.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 25. /Höchstzahl 30
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Die Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vomPreisgericht in der Wettbewerbsauslobung festgelegt.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
UnterlagenSchlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:18.8.2014Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 18.8.2014 - 17:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
BewerberTag: 18.9.2014
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es werden vier Preise und 2Anerkennungen vergeben. Die Summe der Preise und Amerkennungen beträgt 56000 EUR zzgl. MwSt. Das Preisgericht kann einstimmig eine andereVerteilung von Preisen und Anerkennungen beschließen.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
Es werden keine Barbeitungshonorare oder Erstattungen für Auslagenbezahlt.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. aneinen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Siehe VI.2)
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das ausMitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
a) Bewerbungsunterlagen stehen über die Webseitewww.walterlandherr.de/ unter dem Reiter Wettbewerbsverfahren zumDownload bereit. Auf besonderen Wunsch werden sie auch per E-Mailzugesandt.b) Mit den Bewerbungsunterlagen ist der „Teilnahmeantrag“ ausgefüllteinzureichen.c) Formlose Bewerbungen und nicht rechtskräftig unterschriebene sowienicht fristgerecht eingegangene Teilnahmeanträge führen zum Ausschluss derBewerbung. Fehlende Nachweise der Berechtigung zur Führung derBerufsbezeichnung „Architekt“ und „Landschaftsarchitekt“ führen ebenfallszum Ausschluss der Bewerbung. Geforderte Nachweise sind in Kopie, nichtdeutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung der Bewerbungbeizulegen.d) Bewerbergemeinschaften füllen einen gemeinsamen Teilnahmeantrag aus undlegen eine gemeinsame Referenzliste vor. Sie müssen die gefordertenErklärungen für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft abgeben undgeforderte Nachweise für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorlegen.e) Nachunternehmer müssen bereits in der Bewerbung benannt werden. Dienachträgliche Benennung ist – falls im Einzelfall erforderlich – nur mitZustimmung des Auftraggebers möglich.f) Weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise undReferenzen hinaus sind nicht erwünscht.g) Bewerbungen sind in Papierform, möglichst als lose Blätter, nichtgebunden und nicht spiralgeheftet im verschlossenen Umschlag einzureichen.Der Umschlag ist mit dem den Bewerbungsunterlagen beiliegenden Aufkleberzu versehen. Bewerbungen per E-Mail oder Fax werden nur berücksichtigt,wenn innerhalb der Bewerbungsfrist eine schriftliche Bewerbungnachgereicht wird.h) Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber undwerden nicht zurückgegeben.i) Als Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbung gilt der Zeitpunktdes Eingangs bei der Einreichungsstelle.j) Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Verfahren. AlsMehrfachbewerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelpersoneninnerhalb verschiedener Bewerbergemeinschaften.k) Für die Auswahl der geeigneten Bewerber wird der Auslober eingewichtetes Punktesystem anwenden. Dabei sind in jedem der Kriterienmaximal 5 Punkte erreichbar. Die Bewertung errechnet sich aus derMultiplikation der erreichten Punkte mit der jeweiligen Gewichtung. DieBewertung der Bewerbung der Architekten geht mit einer 3-fachen Gewichtungund die Bewertung der Bewerbung der Landschaftsarchitekten mit einer1-fachen Gewichtung in die Gesamtbewertung ein. Bei Bewerbern gleicherQualifikation entscheidet das Los.l) Namen der ausgewählten Preisrichter, Fachpreisrichter: Prof. Dr.(I)Elisabeth Merk, Architektin; Gottfried Weiß, Oberste Baubehörde,Architekt; Petra Seydel, Studentenwerk München, Architektin; IngridSpengler, Architektin; Jörg Moser, Architekt; Peter Wich,Landschaftsarchitekt; Sachpreisrichter: Dr. Ursula Wurzer-Faßnacht,Studentenwerk München, Geschäftsführerin; Daniel Franta, StudentenwerkMünchen, Abteilungsleiter studentisches Wohnen; Stadtrat, CSU – Fraktionim Stadtrat München; Stadtrat, SPD – Fraktion im Stadtrat München;Vertreter Bezirksausschuss 17; Die Zusammensetzung des Preisgerichts istnicht endgültig. Der Auslober kann die Zusammensetzung ändern und einzelnePersonen hinzufügen.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von OberbayernMaximilianstraße 3980538 MünchenDEUTSCHLANDE-Mail: vergabekammer.suedbayern@regob.bayern.deTelefon: +49 8921762411Internet-Adresse: www.regierung.oberbayern.bayern.deFax: +49 8921762847
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: EineRüge ist unverzüglich nach Kenntnis des Umstands, der gerügt werden soll,einzureichen. Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für dieBeantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 Tage (§107, Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteiltStudentenwerk München, Anstalt des öffentlichen RechtsLeopoldstr. 1580802 MünchenDEUTSCHLANDE-Mail: bp@stwm.deTelefon: +49 8938196135Internet-Adresse: www.studentenwerk-muenchen.deFax: +49 8938196219
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17.7.2014

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen