Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Deutsches Herzzentrum der Charité Berlin
  • Deutsches Herzzentrum der Charité Berlin
  • Deutsches Herzzentrum der Charité Berlin
  • Deutsches Herzzentrum der Charité Berlin
  • Deutsches Herzzentrum der Charité Berlin
  • wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden
  • a | sh sander.hofrichter architekten, Berlin mit ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
  • HDR Germany, Düsseldorf
  • Nickl & Partner Architekten AG, Berlin · Ingenieurbüro Horn + Horn, Neumünster
  • Heinle, Wischer und Partner, Berlin

Deutsches Herzzentrum der Charité Berlin , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2032359
Tag der Veröffentlichung
18.08.2021
Aktualisiert am
26.08.2021
Verfahrensart
Sonstiger Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Generalplaner*innen; Architekt*innen und Ingenieur*innen
Beteiligung
5 Arbeiten
Auslober
Koordination
Mussotter und Poeverlein Architekten, Berlin
Bewerbungsschluss
15.02.2021
Abgabetermin
30.04.2021
Preisgerichtssitzung
12.05.2021

1. Rang

wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden
Martin Richter · Christian Strauss
Christian Börner · Eric Bretschneider
Daniel Dorner · Justus Grützner · Mario Rütz
Nick Schreiter · Elise Wicklein · Ch. Xyländer

Tragswerk/Brandschutz/Bauphysik:
Krebs + Kiefer Ingenieure GmbH
Mitarbeit Statik: Peter Stöwhaas · Werner Kisthardt · Arnd Hofmann
Mitarbeit Brandschutz: Sven Huismann
Mitarbeit Bauphysik: Rene Horschig

L.Arch.: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
Lorenz Dexler · Francesca Venier

Fassade: Priedemann Holding GmbH
Wolfgang Feuerlein · Andreas Beccard
  • wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden | © wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden
  • wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden | © wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden
  • wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden | © wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden
  • wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden
  • wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden
  • wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden
  • wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden
  • wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden

2. Rang

a | sh sander.hofrichter architekten, Berlin
ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
  • a | sh sander.hofrichter architekten, Berlin mit ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
  • a | sh sander.hofrichter architekten, Berlin mit ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
  • a | sh sander.hofrichter architekten, Berlin mit ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
  • a | sh sander.hofrichter architekten, Berlin mit ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
  • a | sh sander.hofrichter architekten, Berlin mit ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
  • a | sh sander.hofrichter architekten, Berlin mit ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
  • a | sh sander.hofrichter architekten, Berlin mit ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
  • a | sh sander.hofrichter architekten, Berlin mit ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln

3. Rang

HDR GmbH, Düsseldorf
Johannes Kresimon · Norbert Schachtner
Mitarbeit: Ricardo Valencia · Agata Glubiak · Martin Sapinski
Daniele Colombati · Ioannis Diakakis · Linus Schulte · Christopher Nielsen
Christina Zejnelović · Stefan Meyer · Sarai Metten · Michael Reischl
Thomas Grabner

Freianlagenplanung:
KraftRaum Landschaftsarchitekten
René Rheims · Lucia Neumann · Julia Biermann

Tragwerks- und Fassadenplanung:
B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH
Tim Elser · Max Wittich · Alexander Freund

TGA:
SÜSS Beratende Ingenieure GmbH & Co. KG
Holger Süss

Bauphysik- und Brandschutzplaner:
DR. ZAUFT Ingenieurgesellschaft für Bauwesen mbH
Christoph Brahm · Andreas Pentz · Franziska Wolter

Verkehrsanlagenplaner:
ARGUS Stadt und Verkehr
Christian Scheler · Sarah Hippe

Logistikplaner:
Ramboll Deutschland GmbH
Björn Gernoth

DGNB + Nachhaltigkeit:
Transsolar Energietechnik GmbH
Helmut Meyer

Visualisierung:
Aesthetica Studio

Film:
9Sekunden

Modellbau:
Matthes Modellbau
  • HDR Germany, Düsseldorf
  • HDR Germany, Düsseldorf
  • HDR Germany, Düsseldorf
  • HDR Germany, Düsseldorf
  • HDR Germany, Düsseldorf
  • HDR Germany, Düsseldorf
  • HDR Germany, Düsseldorf
  • HDR Germany, Düsseldorf

4. Rang

Nickl & Partner Architekten AG, Berlin
Ingenieurbüro Horn + Horn, Neumünster
  • Nickl & Partner Architekten AG, Berlin · Ingenieurbüro Horn + Horn, Neumünster
  • Nickl & Partner Architekten AG, Berlin · Ingenieurbüro Horn + Horn, Neumünster
  • Nickl & Partner Architekten AG, Berlin · Ingenieurbüro Horn + Horn, Neumünster
  • Nickl & Partner Architekten AG, Berlin · Ingenieurbüro Horn + Horn, Neumünster
  • Nickl & Partner Architekten AG, Berlin · Ingenieurbüro Horn + Horn, Neumünster
  • Nickl & Partner Architekten AG, Berlin · Ingenieurbüro Horn + Horn, Neumünster
  • Nickl & Partner Architekten AG, Berlin · Ingenieurbüro Horn + Horn, Neumünster
  • Nickl & Partner Architekten AG, Berlin · Ingenieurbüro Horn + Horn, Neumünster

5. Rang

Heinle, Wischer und Partner, Berlin
  • Heinle, Wischer und Partner, Berlin
  • Heinle, Wischer und Partner, Berlin
  • Heinle, Wischer und Partner, Berlin
  • Heinle, Wischer und Partner, Berlin
  • Heinle, Wischer und Partner, Berlin
  • Heinle, Wischer und Partner, Berlin
  • Heinle, Wischer und Partner, Berlin
  • Heinle, Wischer und Partner, Berlin
Verfahrensart
Verhandlungsverfahren nach VgV mit Lösungsvorschlägen

Verfahrensaufgabe
Die Charité – Universitätsmedizin Berlin beabsichtigt in Kooperation mit dem Deutschen
Herzzentrum Berlin (DHZB) eine Konzentration der herzmedizinischen Versorgung auf dem
Campus Virchow-Klinikum der Charité (CVK). Beide Institutionen wollen ihre herzkreislauf-
medizinischen Einrichtungen in einem gemeinsamen Zentrum mit dem Namen „Deutsches
Herzzentrum der Charité“ zusammenführen, um ein international führendes Herzzentrum zu etablieren.
Die aktuelle bauliche Infrastruktur der kardiovaskulären Medizin von DHZB und Charité ist veraltet. Die hohen Anforderungen der heutigen Medizin sowie moderne Prozesse und eine zukunftsgerechte Aufstellung der kardiovaskulären Fachdisziplinen sind in den vorhandenen Strukturen nicht möglich. Der wachstumshemmende Faktor liegt bereits jetzt bei beiden Einrichtungen im begrenzten Flächenangebot. Aus diesen Gründen ist die Errichtung eines Neubaus für das DHZC geplant und Bestandteil des Gesamtentwicklungsplans der Charité für den Campus CVK.
In dem geplanten Neubau für den Gesamtbedarf DHZC können, neben den Funktionen der Herzmedizin und der Zentralen Sterilgutversorgung (ZSVA), auch die bisherigen Rettungsstellen des CVK als interdisziplinäre Zentrale Notaufnahme (ZNA) neustrukturiert untergebracht und auf dem Dach des Gebäudes ein Hubschrauberlandplatz für den Campus CVK verortet werden.
Die Gesamtnutzfläche für den Neubau DHZC beträgt 29.648 m² und ist wie folgt verteilt:
- 25.470 m² Anteil der Herzmedizin, 320 Betten
- 2.078 m² Zentrale Notaufnahme einschl. der
Aufnahmestation mit 18 Betten
- 2.100 m² Zentrale Sterilgutversorgung

Competition assignment
To establish a leading international heart centre,
the German Heart Centre Berlin (DHZB) and the Charité – university medicine Berlin want to merge their cardiovascular medical facilities in the ”German Heart Centre of the Charité“. The construction of the DHZC is part of the Charité’s master plan for the Charité‘s Virchow Clinic (CVK) campus. The DHZC also includes the central sterile services (ZSVA), a central emergency
room (ZNA) and a helipad on the roof of the building. The DHZC has a usable area of 29.648 m².

Fachberater*innen
Jórunn Ragnarsdóttir, Stuttgart (Vors.)
Thomas Willemeit, Berlin
Michael Keitel, Leipzig
Carsten Maerz, Berlin

Sachberater*innen
Andreas Berr, Senatskanzlei des Landes Berlin
Ephraim Gothe, Bezirksamt Mitte von Berlin
Jan Grapentin, BMBF
Bernhard Heitele, SenStadtWohn Berlin
13/01/2021    S8
Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
2021/S 008-014232
Auftragsbekanntmachung
Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber


I.1) Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Charité Universitätsmedizin Berlin
Postanschrift: Charitéplatz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail: zentrale-vergabestelle-vol@charite.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: charite.de
Adresse des Beschafferprofils: vergabeplattform.charite.de

I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: vergabeplattform.charite.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Charité Universitätsmedizin Berlin
Postanschrift: Charitéplatz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland
E-Mail: zentrale-vergabestelle-vol@charite.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: charite.de
Adresse des Beschafferprofils: vergabeplattform.charite.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: vergabeplattform.charite.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: vergabeplattform.charite.de

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5) Haupttätigkeit(en)

Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Generalplanung Hochbau, CVK, DHZC
Referenznummer der Bekanntmachung: AF 21/20

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

II.1.3) Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung:

Generalplanung Hochbau, CVK, DHZC.

II.1.5) Geschätzter Gesamtwert


II.1.6) Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

II.2.3) Erfüllungsort

NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:
Charité — Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin beabsichtigt in Kooperation mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) eine Konzentration der herzmedizinischen Versorgung auf dem Campus Virchow-Klinikum der Charité (CVK) in Berlin-Wedding. Beide Institutionen wollen ihre herzkreislaufmedizinischen Einrichtungen in einem gemeinsamen Zentrum mit dem Namen „Deutsches Herzzentrum der Charité“ (DHZC) zusammenführen, um ein international führendes Herzzentrum zu etablieren. Hierfür ist die Errichtung eines Neubaus für das DHZC mit einer Nutzungsfläche (NUF) gemäß DIN 277 von rund 29 700 m2 geplant. Die geschätzten Gesamtkosten (KG 200-700) gemäß DIN 276 betragen gerundet 343 Mio. EUR brutto.
Gegenstand der Ausschreibung ist die Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen im Bereich des Hochbaus als Generalplanung. Diese umfasst im Wesentlichen die Leistungsbilder der Objektplanung Gebäude, der Objektplanung Freianlagen/ Verkehrsanlagen, der Tragwerksplanung und der Bauphysikalischen Beratung gemäß der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) sowie die Planung des Brandschutzes und die Planung der Fassadentechnik von der Grundlagenermittlung bis zur Ausführungsplanung. Die Charité beabsichtigt, zunächst die Leistungsstufe 1 mit der Grundlagenermittlung und der Vorplanung zu beauftragen und behält sich vor, die weiteren Leistungen stufenweise abzurufen (Option). Es ist vorgesehen, die Leistungen für die Generalplanung der Technischen Ausrüstung, für die Medizintechnikplanung sowie für das Bauprojektmanagement (Projektsteuerung einschließlich Ausschreibung, Vergabe und Objektüberwachung) an Dritte zu vergeben.

II.2.5) Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Lösungsvorschläge Teilaufgaben 1-3 / Gewichtung: 50
Qualitätskriterium - Name: Organisation, Qualifikation und Erfahrung des Projektteams / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Arbeitsmethoden / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Inhaltliche Herangehensweise / Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Honorarangebot / Gewichtung: 20

II.2.6) Geschätzter Wert


II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Tagen: 1
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber,
die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Unternehmensreferenzen von vergleichbaren Leistungen im Bereich der Gebäudeplanung mit einem (geplanten) Baubeginn im Zeitraum 2016 bis 2021:
Siehe Verfahrensbeschreibung, Ziffer 2.4.:
Es können max. 66 Punkte je Referenz erreicht werden. Bei Abgabe von 3 Referenzen mit maximaler Punktzahl ergibt sich eine Gesamtpunktzahl von 198 Punkten.
—— Vergleichbarkeit der Bauaufgabe
(Gewichtung 2 % / max. gewichtete Punkte 20)
— 1 Pkt.: Universitätsklinikum, Maximalversorger oder vergleichbarn
— 1 Pkt.: mit Notfallversorgung
— 1 Pkt.: mit Bildgebender Diagnostik
— 1 Pkt.: mit Operation
— 1 Pkt.: mit Allgemeinpflege
— 1 Pkt.: mit Intensivmedizin
— 1 Pkt.: mit Sterilgutversorgung
— 1 Pkt.: mit Hubschrauberlandeplatz
— 1 Pkt.: kardiologischer Schwerpunkt
— 1 Pkt.: Hochhaus (nach BauO)
Funktionsbereich nach DIN 13080
—— Vergleichbarkeit der Art der Leistung
(Gewichtung 1 % / max. gewichtete Punkte 3)
— 1 Pkt.: Neubau,
— 1 Pkt.: im laufenden Krankenhausumfeld/ Campusbetrieb,
— 1 Pkt.: für öffentlichen Auftraggeber.
—— Vergleichbarkeit des Bauvolumens
(Gewichtung 2 % / max. gewichtete Punkte 10)
Nutzungsfläche nach Din 277
— 1 Pkt.: Nutzungsfläche > 9 000 m2,
— 2 Pkt.: Nutzungsfläche > 14 000 m2,
— 3 Pkt.: Nutzungsfläche > 19 000 m2,
— 4 Pkt.: Nutzungsfläche > 24 000 m2,
— 5 Pkt.: Nutzungsfläche > 29 000 m2.
—— Vergleichbarkeit der Baukosten, Summe KG 300 und KG 400 (einschl. KG 474) nach DIN 276
(Gewichtung 2 % / max. gewichtete Punkte 10)
— 1 Pkt.: Summe > 60 Mio. EUR brutto
— 2 Pkt.: Summe > 110 Mio. EUR brutto
— 3 Pkt.: Summe > 160 Mio. EUR brutto
— 4 Pkt.: Summe > 210 Mio. EUR brutto
— 5 Pkt.: Summe > 260 Mio. EUR brutto
—— Vergleichbarkeit des Verhältnisses der Baukosten, Anteil KG 400 (einschl. KG 474) an der Summe
(Gewichtung 1 % / max. gewichtete Punkte 3)
— 1 Pkt.: Anteil > 40 %
— 2 Pkt.: Anteil > 45 %
— 3 Pkt.: Anteil > 50 %
—— Vergleichbarkeit des Leistungsumfangs nach HOAI
(Gewichtung 1 % / max. gewichtete Punkte 4)
— 1 Pkt.: Leistungsphasen 2 bis 4
— 1 Pkt.: Leistungsphase 1
— 1 Pkt.: Leistungsphase 5
— 1 Pkt.: alle weiteren Leistungsphasen (beliebige Anzahl)
—— Vergleichbarkeit der Leistungsbilder nach HOAI
(Gewichtung 2 % / max. gewichtete Punkte 12)
— 1 Pkt.: Objektplanung Gebäude,
— 1 Pkt.: Tragwerksplanung,
— 1 Pkt.: Fassadentechnik (AHO),
— 1 Pkt.: Frei- oder Verkehrsanlagen,
— 1 Pkt.: Brandschutz,
— 1 Pkt.: Bauphysik.
—— Vergleichbarkeit der Planungsmethode, BIM-Reifegrad nach Bew/ Richards
(Gewichtung 1 % / max. gewichtete Punkte 4)
— 1 Pkt.: Level 0 oder Planung ohne BIM-Methodik,
— 1 Pkt.: Level 1 (2D / 3D CAD),
— 1 Pkt.: Level 2 (Kollaboration),
— 1 Pkt.: Level 3 (iBIM, vollständig integrierte und interoperable Daten).
Unternehmensreferenzen der letzten 5 Jahre zu Wettbewerbserfolgen oder vergleichbaren Verfahren/ Auszeichnungen:
Siehe Verfahrensbeschreibung, Ziffer 2.4.
Es können max. 21 Punkte je Referenz erreicht werden. Bei Abgabe von 3 Referenzen mit maximaler Punktzahl ergibt sich eine Gesamtpunktzahl von 63 Punkten.
Grad des Erfolges
(Gewichtung 7 % / max. gewichtete Punkte 21)
— 1Pkt.: Wettbewerbserfolg oder vergleichbare Auszeichnung,
— 1 Pkt.: erster Preis,
— 1 Pkt.: im Bereich vom Bauen im Gesundheitswesen.

II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11) Angaben zu Optionen

Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Charité beabsichtigt, zunächst die Leistungsstufe 1 mit der Grundlagenermittlung und der Vorplanung zu beauftragen und behält sich vor, die weiteren Leistungen stufenweise abzurufen (Option).

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben


Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1. Durchschnittlicher Umsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren mit vergleichbaren Leistungen: Durchschnittlicher Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 Geschäftsjahren mit vergleichbaren Leistungen. Vergleichbare Leistungen sind Architekten- und Ingenieurleistungen für Bauten des Gesundheitswesens.
2. Berufshaftpflichtversicherung: Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung entweder beigefügtes Formblatt oder Kopie des Nachweises.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu Eignungskriterium 1: Umsatz von mindestens 8,0 Mio. EUR netto pro Geschäftsjahr;
Zu Eignungskriterium 2: Mindestdeckungssumme je Versicherungsfall: 10 Mio. EUR für Personenschäden sowie 10 Mio. EUR für Sach-, Vermögens- und sonstige Schäden.
Die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr muss mindestens das 3-fache der Deckungssumme betragen.

III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
3. Objektliste der in den letzten 10 Geschäftsjahren erbrachten Leistungen: Objektliste der wesentlichen in den letzten 10 Geschäftsjahren erbrachten Leistungen/ Projekten in Listenform,
4. Organigramm Projektorganisation des Generalplanungsteams: Organigramm der Projektorganisation des Generalplanungsteams,
5. Erklärung Qualitätssicherung: Erklärung zur Qualitätssicherung,
6. Erklärung zur technischen Leistungsfähigkeit: Erklärung zur technischen Leistungs-
Fähigkeit (Fachkräfte zur Leistungserbringung und technische Ausrüstung),
7. Unternehmensreferenzen von vergleichbaren Leistungen im Bereich der Gebäudeplanung mit einem (geplanten) Baubeginn im Zeitraum 2016 bis 2021: Unternehmensreferenzen von vergleichbaren Leistungen im Bereich der Gebäudeplanung mit einem (geplanten) Baubeginn im Zeitraum 2016 bis 2021,
8. Unternehmensreferenzen der letzten 5 Jahre zu Wettbewerbserfolgen oder vergleichbaren Verfahren/ Auszeichnungen: Unternehmensreferenzen der letzten 5 Jahre zu Wettbewerbserfolgen oder vergleichbaren Verfahren/ Auszeichnungen in den Bereich der Gebäudeplanung zum Nachweis der gestalterischen Qualitäten.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu Eignungskriterium 7: Mindestens 1 Referenz aus einem Universitätsklinikum, Krankenhaus der Maximalversorgung oder vergleichbarer Einrichtung mit folgenden Anforderungen:
a) Neubau,
b) Nutzungsfläche nach DIN 277 größer als 9 000 m2,
c) Summe KG 300 und KG 400 nach DIN 276-1:2008-12 größer als 60 Mio. EUR brutto,
d) Anteil KG 400 (einschl. KG 474) an der Summe von KG 300 und KG 400 größer als 40 %,
e) Leistungsphasen 2 bis 4 des Leistungsbildes Objektplanung Gebäude und Innenräume nach Anlage 10.1 zu § 34 HOAI wurden vom Bieter bereits erbracht.
Zu Eignungskriterium 8: Mindestens 1 Referenz zu Wettbewerbserfolgen oder vergleichbaren Verfahren/ Auszeichnungen in den Bereich der Gebäudeplanung zum Nachweis der gestalterischen Qualitäten.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Nachweis der Berechtigung der Berufsbezeichnung Architekt gemäß § 75 Abs. 1 VgV

III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vertragsbedingungen in den Vergabeunterlagen

III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.1) Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem


IV.1.5) Angaben zur Verhandlung

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 15/02/2021
Ortszeit: 12:00

IV.2.3) Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 26/02/2021

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6) Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.3) Zusätzliche Angaben
:
Die Vergabeunterlagen stehen ausschließlich auf unserem Bieterportal unter zum Download zur Verfügung.
Eine Registrierung ist nicht erforderlich, wird jedoch empfohlen, da Sie dann über alle Änderungen informiert werden und so das Risiko der Einreichung falscher/ungenügender Unterlagen gemindert wird.
Ihre Fragen/Hinweise reichen Sie bitte ebenfalls nur über vergabeplattform.charite.de ein.
Es sind nur elektronische Angebote zugelassen.
Signatur und Zusatzsoftware werden nicht benötigt.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: post@senweb.berlin.de
Telefon: +49 30-9013/8316

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 GWB).
Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 GWB).
Die o. a. Fristengelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß § 135 Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist.
Setzt sich ein Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen Vertrages hinweg, indem er die Informations- und Wartepflicht missachtet (§ 134 GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist.
Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekanntgemacht, endet die Frist 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union (§ 135 GWB).

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: post@senweb.berlin.de
Telefon: +49 30-9013/8316

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

08/01/2021

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen