Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 2. Preis: Hillebrand Welp Architekten , Greven
  • 3. Preis: hartig | wömpner architekten, Münster
  • Anerkennung: Schröder Architekten, Bremen
  • Anerkennung: Winkelmann Matzken Architekten, Bocholt
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart

Neubau des Naturissenschaftlichen Traktes des Gymnasiums Augustinianum , Greven/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014064
Tag der Veröffentlichung
16.01.2015
Aktualisiert am
01.12.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
Dejozé & Dr. Ammann, Münster
Preisgerichtssitzung
18.06.2015
Bekanntgabe
10.08.2015

1. Preis

Bez + Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart

2. Preis

Hillebrand + Welp Architekten , Greven
  • 2. Preis: Hillebrand Welp Architekten , Greven
  • 2. Preis: Hillebrand Welp Architekten , Greven
  • 2. Preis: Hillebrand Welp Architekten , Greven
  • 2. Preis: Hillebrand Welp Architekten , Greven

3. Preis

hartig | wömpner architekten, Münster
  • 3. Preis: hartig | wömpner architekten, Münster
  • 3. Preis: hartig | wömpner architekten, Münster
  • 3. Preis: hartig | wömpner architekten, Münster
  • 3. Preis: hartig | wömpner architekten, Münster

Anerkennung

Schröder Architekten, Bremen
Architekten Leuschner · Gänsicke · Beinhoff, Hamburg
  • Anerkennung: Schröder Architekten, Bremen
  • Anerkennung: Schröder Architekten, Bremen
  • Anerkennung: Schröder Architekten, Bremen
  • Anerkennung: Schröder Architekten, Bremen

Anerkennung

Winkelmann Matzken Architekten, Bocholt
  • Anerkennung: Winkelmann Matzken Architekten, Bocholt
  • Anerkennung: Winkelmann Matzken Architekten, Bocholt
  • Anerkennung: Winkelmann Matzken Architekten, Bocholt
  • Anerkennung: Winkelmann Matzken Architekten, Bocholt
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Für den Neubau eines naturwissenschaftlichen Traktes wurden in der Vergangenheit bereits allgemeine planerische Überlegungen angestellt. Der Bedarf für neue naturwissenschaftliche Räume zur Sicherstellung des Fachschulunterrichtes soll nach Abstimmung mit der Schulleitung so schnell wie möglich durch einen Neubau gedeckt werden.
Wettbewerbsbekanntmachung
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadt Greven
Rathausstr. 6
Kontaktstelle(n): Stadt Greven – Zentrale Vergabestelle
Zu Händen von: Frau Ann-Kathrin Möcklinghoff
48268 Greven
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 2571920338
E-Mail: ann-kathrin.moecklinghoff@stadt-greven.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
www.greven.net
Adresse des Beschafferprofils: www.greven.net/ausschreibungen
Elektronischer Zugang zu Informationen: www.subreport.de/E89485333
Weitere Auskünfte erteilen: Dejozé & Dr. Ammann
Bogenstr. 6
Kontaktstelle(n): Dejozé & Dr. Ammann
Zu Händen von: Frau Dr. Kristin Amman-Dejozé
48143 Münster
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 25142431
E-Mail: staedtebau@dejozé.de
Fax: +49 25156107
Internet-Adresse: www.dejoze.de
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Realisierungswettbewerb „Neubau des Naturwissenschaftlichen Traktes“ des
Gymnasiums Augustinianum in Greven.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Der Wettbewerb wird als „Nicht offener Wettbewerb nach RPW 2013“ mit
vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 10 Teilnehmern und
mit 5 gesetzten Teilnehmern ausgelobt. Die durch die AKNW vergebene
Registriernummer wird nachgereicht.
Das Verfahren ist anonym.
Neuerrichtung des Naturwissenschaftlichen Traktes des Gymnasiums
Augustinianum für die Fachgebiete Physik und Chemie an der Lindenstraße 68
in Greven (Kostenschätzung 3 700 000 EUR inkl. Mehrwertsteuer).
Gem. § 8 (2) RPW13 ist bei der Umsetzung des Projektes einer der
Preisträger, in der Regel der Gewinner, unter Berücksichtigung der
Empfehlung des Preisgerichts mit den weiteren Planungsaufgaben zu
beauftragen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Zulassungsbereich: Mitgliedstaaten der EWR, Mitgliedstaaten des
WTO-Übereinkommens.
10 Teilnehmer werden über ein Losverfahren unter juristischer Aufsicht
ausgewählt; von der Ausloberin werden 5 Teilnehmer gesetzt.
Als Teilnahmeberechtigung ist von allen Teilnehmern eine Kopie der
Eignungsurkunde bzw. des Befähigungsnachweises einzureichen; Die
Teilnehmer am Losverfahren müssen eine formlos unterschriebene
Teilnahmeerklärung für den Fall der Auslosung unterschreiben.
Alle Teilnehmer müssen anhand eines Referenzprojektes eine
aufgabenbezogene Bauerfahrung in den vergangenen 10 Jahren in mindestens 3
Leistungsphasen der Leistungsphasen 2-8 gem. § 34 HOAI Objektplanung für
Gebäude nachweisen. Die Darstellungen sind auf max. 2 DIN A4 Blättern der
Bewerbung beizufügen.
1) Angaben zum Bewerber:
— Nachweis der Mitgliedschaft in einer Architektenkammer oder
vergleichbare Berechtigungsnachweise zur Führung der Berufsbezeichnung,
— Eigenerklärungen gem. TVgG-NRW (Anlage 1: Mindestlohn, Anlage 6:
Frauenförderung).
Für die Bewerbung sind die Formblätter (download bei
www.subreport.de/E89485333) zu verwenden.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Zur Bewerbung zugelassen sind:
Natürliche Personen, die am Tag der Bekanntmachung,
— zur Führung der Berufsbezeichnung berechtigt sind und Mitglied einer
Architektenkammer in Deutschland sind oder
— die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung nach § 2 NArchtG
(auswärtiger Architekt) und ihren Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom
EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat haben,
der Mitglied des WTO Übereinkommens ist oder
— zur Führung der Berufsbezeichnung nach dem Recht des jeweiligen
Heimatstaates berechtigt sind und in einem der vorgenannten ausländischen
Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht
geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der Richtlinie
85/384/EWG (EG-Architektenrichtlinie) bzw. ()/48
EWG-Hochschuldiplomrichtlinie).
Juristische Personen, die am Tag der Bekanntmachung,
— ihren Geschäftssitz im oben genannten Gebiet haben und
— zu deren satzungsmäßigem Geschäftszweck der ausgeschriebenen Aufgabe
entsprechende Planungsleistungen gehören und
— deren bevollmächtigte Vertreter und Verfasser der Wettbewerbsarbeit die
fachlichen Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt
sind. (§ 4 RPW 2013).
Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in
einer anderen Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt,
ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein.
Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie Mitarbeiter, die an der
Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt sind, dürfen nicht
zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den
Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.
Arbeitsgemeinschaften sind mit Bewerbungen zum Verfahren anzugeben. Die
nachträgliche Bildung von Arbeitgemeinschaften ist unzulässig.
Fachberater unterliegen nicht den genannten Teilnahmebedingungen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Geplante Teilnehmerzahl: 15
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. Hahn Helten + Assoziierte, Aachen
2. Architekten Hillebrand und Welp, Greven
3. Schröder Architekten, Bremen
4. Profs. Spital-Frenking + Schwarz, Lüdinghausen
5. Winkelmann Matzken Architekten, Bocholt
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsbeiträge werden nach
folgenden gleichgewichtigen Beurteilungskriterien beurteilt:
— Architektur und Gestaltqualität,
— Umgang mit der Bestandsbebauung,
— Einfügung in die Städtebaulichen Rahmenbedingungen,
— Programm-/Funktionserfüllung,
— Konstruktion und technische Vorgaben,
— Energetisches/ökologisches Konzept,
— Einhaltung des vorgegebenen Kostenrahmens,
— Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb,
— Berücksichtigung planungs- und baurechtlicher Bestimmungen.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
03-2015
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 17.2.2015 - 12:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
Bewerber
Tag: 23.2.2015
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Zahl und Wert der zu
vergebenden Preise: Es ist beabsichtigt Preise zu vergeben.
Wettbewerbssumme gesamt: 18 000 EUR (Netto).
Es ist beabsichtigt 3 Preise und 2 Anerkennungen zu vergeben.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
Ein Anspruch auf Bearbeitungshonorar und/oder eine Auslagenerstattung
besteht nicht.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Roland Bondzio, Münster/Dresden, Gestaltungsbeirat Greven
2. Mathias Fritzen, Münster
3. Norbert Hensel, Dülmen-Rorup
4. Christian Jakob, Stadt Greven
5. Cornelia Neubuerger, Bochum
6. Jutta Heinze, Duisburg
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Überschreitet die Zahl der als geeignet ausgewählten Bewerber die
Höchstzahl der Wettbewerbsteilnehmer werden die zum Wettbewerb
zugelassenen Teilnehmer ausgelost.
Eine entsprechende Zahl an Nachrückern wird ebenfalls per Los ermittelt.
Erfolgt bis zum 2.4.2015 keine schriftliche Benachrichtigung des Bewerbers
zum Verfahren, so muss der Bewerber davon ausgehen, dass seine Bewerbung
für die Teilnahme am Wettbewerb nicht ausgelost wurde.
Für die Bewerbungen sind die Formblätter (download bei
www.subreport.de/E89485333 ) zu verwenden. Die Bewerbungen sind mit der
Kennung „Wettbewerb Naturwissenschaftlicher Trakt“ und dem Hinweis „Nicht
öffnen!“ zu versehen und anonym in einem verschlossenen Umschlag
einzureichen (ein entsprechender Umschlagaufkleber ist unter
www.subreport.de/E89485333 zu erhalten).
Als Absender ist die Vergabestelle der Stadt Greven an zu geben.
Bewerbungen per Fax oder per E-Mail sind nicht zulässig.
Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Ein Anspruch auf
Kostenerstattung für die Bewerbung besteht nicht.
Unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts wird der
Gewinner mit den weiteren Planungsleistungen beauftragt. Sofern aus
wichtigem Grund eine Beauftragung des Gewinners nicht erfolgt, wird
zwischen den Preisträgern ein Verhandlungsverfahren nach VOF durchgeführt.
Die Beauftragung soll nach der Durchführung der Verhandlungsgespräche mit
den Preisträgern erfolgen.
Hierbei wird das Ergebnis des Wettbewerbs bei der Bewertung angerechnet.
Die übrigen Auftragskriterien und ihre Gewichtung werden den Preisträgern
mit der Einladung zum Auftragsvergabegespräch mitgeteilt.
Die teilnehmenden Preisträgerinnen und Preisträger müssen darüber hinaus
im Rahmen des Auftragsverhandlungsgespräches zu ihrem Wettbewerbsentwurf
eine Kostenschätzung nach DIN 276 vorlegen.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Str. 9
48147 Münster
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Str. 9
48147 Münster
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16.1.2015

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen