Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Neubau eines Bürogebäudes am Heerdter Lohweg 53
  • Neubau eines Bürogebäudes am Heerdter Lohweg 53
  • Neubau eines Bürogebäudes am Heerdter Lohweg 53
  • Neubau eines Bürogebäudes am Heerdter Lohweg 53
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Visualisierung © caspar./bloomimages
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln

Neubau eines Bürogebäudes am Heerdter Lohweg 53 , Düsseldorf/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2034640
Tag der Veröffentlichung
02.08.2022
Aktualisiert am
21.09.2022
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Architekt*innen
Beteiligung
5 Arbeiten
Auslober
Koordination
FSW Düsseldorf GmbH FALTIN + SATTLER, Düsseldorf
Abgabetermin
16.04.2021
Preisgerichtssitzung
03.05.2021

Gewinner, zur Realisierung empfohlen

caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Visualisierung © caspar./bloomimages
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Luftaufnahme © caspar./bloomimages
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Abgabeplan 1 © caspar.
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Abgabeplan 2 © caspar.
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Abgabeplan 3 © caspar.
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Abgabeplan 4 © caspar.
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Visualisierung © caspar./bloomimages
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Luftaufnahme © caspar./bloomimages
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Abgabeplan 1 © caspar.
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Abgabeplan 2 © caspar.
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Abgabeplan 3 © caspar.
  • Gewinner, zur Realisierung empfohlen: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln | Abgabeplan 4 © caspar.

Weiterer Teilnehmer

George Döring Architekten, Düsseldorf

Weiterer Teilnehmer

&MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © &MICA GmbH, Köln

Weiterer Teilnehmer

slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf
  • Weiterer Teilnehmer: © slapa oberholz pszczulny | sop architekten, Düsseldorf

Weiterer Teilnehmer

JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
  • Weiterer Teilnehmer: © JSWD Architekten, Köln
Verfahrensart
Design-Pitch mit 5 Architekten-Teams. Teil des Verfahrens sind Einzelpräsentationen vor dem Auftraggeber.

Verfahrensaufgabe
Der Auftraggeber des Verfahrens, die Hansapark Verwaltungs GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Deutschen Rückversicherung AG und der VöV Rück KöR, plant durch einen vollständigen Neubau in Düsseldorf Heerdt am Heerdter Lohweg 53 hochwertige Büroflächen anzubieten.
Der linksrheinische Stadtbezirk 4, nachgefragter Standort für Wohnen und Dienstleistungen, durchlebt derzeit einen Umstrukturierungsprozess. Zahlreiche gewerblich genutzte Flächen werden mit neuen Funktionen belegt und entwickeln sich zu neuen Stadtquartieren.
Das vorliegende Projekt der Hansapark Verwaltungs GmbH & Co. KG reiht sich in diese Entwicklungen ein. Auf dem ca. 10.000 qm großen Grundstück soll zukünftig eine moderne Immobilie für vielschichtige Dienstleistungsangebote entstehen. Hauptnutzer der Immobilie wird der Bauherr selbst sein. Rund 50% der Flächen werden von ihm genutzt werden. Die restlichen Flächen sollen frei vermietet werden.
Das Planungsareal hat eine bewegte Geschichte. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden Teile des Plangebietes durch das Stahlwerk Krieger, später Gussstahlwerk Oberkassel AG, genutzt. Dort wurden großformatige Gussteile wie Wellen, Schiffsschrauben etc. produziert. Die Produktion endete 1978, in der Folge wurden die Werkshallen zurückgebaut und der heutige Gewerbepark, der „Hansapark“, errichtet. Im Januar 2020 wurden Teile der Gewerbehallten am Heerdter Lohweg 53 bei einem Großbrand vollständig zerstört. Die mittlerweile geräumte Fläche liegt seitdem brach.
Das nahe Umfeld des Plangebietes ist heute gewerblich geprägt. Neben Produktions- und Lagerhallen dominieren im nördlichen Bereich vor allem Bürobauten den Stadtraum. Der als „Hansapark“ bekannte Standort mit seiner heutigen Büro- und Gewerbenutzung und seiner hervorragenden verkehrlichen Anbindung wird mit der Neuentwicklung langfristig im Westen Düsseldorfs gestärkt.
Zu Klärung der baurechtlichen Möglichkeiten wurde im Jahr 2020 eine Bauvoranfrage eingereicht und unter Auflagen positiv beschieden. Auf deren Grundlage sollen nun im Rahmen eines Design-Pitch Ideen zur Gestaltung des Projekts entwickelt werden, die es erlauben innerhalb des durch die Bauvoranfrage gesteckten Rahmens einen genehmigungsfähigen Bauantrag zu entwickeln.
Grundlage der, in diesem kompakten Verfahren zu bearbeitenden, Aufgabe ist die Bauvoranfrage des Büros Georg Döring Architekten (Düsseldorf) sowie der durch die Stadt Düsseldorf ausgestellte Bauvorbescheid vom 04.12.2020.
Sämtliche sich hieraus ergebenden baurechtlichen Vorgaben (Höhen, Staffelungen der Kubaturen, Abstandsflächen) sind verbindlich einzuhalten. Die erzielbare BGF (oberirdisch) wurde dort mit ca. 30.700 qm ermittelt und ist ein wichtiges wirtschaftliches Mindestkriterium.

Teilnehmer*innen
Georg Döring Architekten / Düsseldorf
Michels Architekten / Köln
SOP Architekten / Düsseldorf
Caspar Architekten / Köln
JSWD architekten / Köln

Kommission
Gerd Wittfeld, Aachen
Cornelia Zuschke, Stadt Düsseldorf
Ulrike Lappeßen, Amtsleitung Bauaufsichtsamt Stadt Düsseldorf
Tobias Prudlo, Hansapark Verwaltung GmbH & Co. KG
Benedikt Gabor, Deutsche Rückversicherung / VöV Rück
Michael Rohde, Deutsche Rückversicherung / VöV Rück

Empfehlung der Kommission
Die Empfehlungskommission diskutiert abschließend die Qualitäten der vorliegenden Beiträge. Nach der Abstimmung wird der Entwurf des Büros Caspar Architekten, Köln einstimmig dem Bauherrn zur Realisierung empfohlen.
Damit verbunden sind nachfolgende Empfehlungen, die in den weiteren Planungen Berücksichtigung finden sollen:
- Der eingeschossige Zwischenraum als Verbindung zwischen den Bauabschnitten eins und zwei ist zu Gunsten einer harmonischeren städtebaulichen Gestaltung zu überdenken. Hier ist auch zu prüfen, ob es eine Chance für die Schaffung eines ggfs. teilweise nutzbaren Freiraums zwischen den Gebäuden gibt, ohne die bestehenden Abhängigkeiten beider Gebäude (gemeinsame Kantine + Anlieferung) zu vernachlässigen.
- In diesem Kontext sind auch die vorgeschlagenen Abstände zwischen den Gebäuden zu überprüfen.
Die vorgesehene städtebauliche Figur mit der sichtbaren Trennung zweier Gebäude sollte auch in der Fuge ablesbar sein.
- Die dargestellten Potenziale der Freianlagen – im Außenraum wie auch im und auf dem Gebäude
- müssen in Bezug auf deren Machbarkeit in der gewünschten Qualität hinterfragt, geprüft und fortentwickelt werden.
- Die prägnant herausgearbeiteten Eingangssituationen mit den freigestellten Ecken sind weiter statisch zu qualifizieren, mit dem Ziel den versprochenen Gestus auch realisieren zu können.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen