Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau Bilfinger Zentrale , Mannheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2013737
Tag der Veröffentlichung
03.11.2014
Aktualisiert am
03.11.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
18 Arbeiten
Auslober
Koordination
M.O.O.CON GmbH, Frankfurt/Main
Abgabetermin Pläne
24.09.2014
Abgabetermin Modell
02.10.2014
Preisgerichtssitzung
03.11.2014

Realisierungsteil

1. Preis

Turkali Architekten, Frankfurt am Main
Mitarbeit: Bedrettin Altay · Duc Tuan Tong Tran
Natalie Girth · Dominik Loh · Lea Müller
Ulrich Noll · Juliane Simon · Cansu Tanis
Seung-Hyun Yang · Fiorella Heimberg
Ing.: Prof. Dr. Dirk Bohne Ingenieure, Siegen
Ing.: B+G Bollinger und Grohmann, Frankfurt/M.
Brandschutz: hhpberlin GmbH, Berlin
Ing.: Ingenieurbüro Heinrichs GbR, Büttelborn
L.Arch.: IPACH Landschaftsarch., Neu-Isenburg
Ing.: Prof. Michael Lange Ing.-Ges., Hannover
ThyssenKrupp Aufzüge GmbH, Mannheim

2. Preis

hks architekten, Erfurt
Mitarbeit: Helge Grüter-Birgaoanu
Martin Werner · Marco Schlothauer
Ana-Maria Sabroso Torres
Haustechnik/Energie: HKL Ing.-Ges. mbH
Tragwerk: Krebs + Kiefer, Darmstadt
Visualisierung: archlab, Dresden
Modell: Objects Architekturmodelle, Lars Bucki

3. Preis

Schmucker und Partner Planungsges. mbh, Mannheim
Mitarbeit: Jörg Deffner · Marco Governa Holger Schmidt · Matthias Schönfeld
Haustechnik/Bauphysik: EGS-Plan
Statik: Ingenieurgruppe Bauen, Mannheim

Ankauf

KSP Jürgen Engel Architekten GmbH, Frankfurt am Main
Mitarbeit: Han Yeol Baek · Thomas Busse
Friedolin Herter · Chia Chun Ko
Dagmara Sietko-Sierkiewicz
David Weclawowicz · Jennifer Weil
Energie: Lemon Consult GmbH, Zürich Schlaich · Bergermann und Partner, Stuttgart
L.Arch.: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf

Ideenteil

1. Preis

Dietz · Joppien Architekten, Frankfurt am Main
Mitarbeit: Joachim Stephan · Andreas Schuldes
Bruno Johannbroer · Andreas Schmatz
Boris Kunz · Wiebke Meyer · Flavia Falcao
Alex Stewart
Ing.: INNIUS RR GmbH, Rosbach
Ing.: Werner Sobek GmbH & Co. KG, Frankfurt
Brandschutz: hhpberlin GmbH, Berlin

2. Preis

KSP Jürgen Engel Architekten GmbH, Frankfurt am Main
Mitarbeit: Han Yeol Baek · Thomas Busse
Friedolin Herter · Chia Chun Ko
Dagmara Sietko-Sierkiewicz
David Weclawowicz · Jennifer Weil
Energie: Lemon Consult GmbH, Zürich Schlaich · Bergermann und Partner, Stuttgart
L.Arch.: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf

3. Preis

JSWD Architekten, Köln
Mitarbeit: Luisa Porcel · Christian Klein
Fabio Galicia
Haustechnik: pit Planungsteam, Heidelberg
Bauphysik: TOHR Bauphysik GmbH & Co. KG, Bergisch Gladbach
Tragwerk: Werner Sobek Group, Stuttgart Brandschutz: Kempen Krause Ing., Aachen
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit integriertem Ideenwettbewerb als Einladungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die von der Bilfinger SE derzeit als Unternehmenszentrale genutzte Immobilie wird den Anforderungen an ein Gebäude, welches sowohl die Konzernidentität in angemessenem Maße repräsentieren als auch die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander sowie mit Partnern und Kunden fördern soll, nicht mehr gerecht. Bilfinger beabsichtigt daher, die Unternehmenszentrale innerhalb Mannheims zu verlegen und hierfür im Glückstein-Quartier auf dem süd.stlich an den neu entstehenden Lindenhofplatz angrenzenden Grundstück einen Neubau zu errichten (Realisierungsteil). Das Objekt soll nach Fertigstellung veräußert und von Bilfinger als Mieter genutzt werden. Nach den Vorstellungen der Stadt Mannheim soll in engem räumlichen und zeitlichen Zusammenhang mit der Bilfinger Zentrale am nordöstlichen Rand des Lindenhofplatzes ein weiterer Neubau errichtet werden (Ideenteil), der sowohl als Eingang zu der dort mündenden Bahnsteigunterführung zum Hauptbahnhof Mannheim fungieren als auch dem Lärmschutz des Lindenhofplatzes dienen soll. An diesen Neubau soll in südöstlicher Richtung (entlang des Grundstücks für die Bilfinger Zentrale) und auch nach Nordwesten hin (bis zum Gebäude „Victoria-Turm“) eine Lärmschutzwand anbinden. Die Stadt Mannheim wird für diese Baumaßnahme und für die Gestaltung des Lindenhofplatzes zu einem späteren Zeitpunkt einen eigenen Planungswettbewerb ausloben.

Competition assignment
Bilfinger SE’s real estate, which is currently used as its headquarters, no longer meets today’s requirements. Now the headquarters shall be replaced with a new building bordering Lindenhofplatz (realization part). Another nearby new building shall act as railway underpass and a noise protection wall (ideas part).

Fachpreisrichter
Peter Cachola Schmal, DAM, Frankfurt (Vors.)
Klaus Elliger, Stadtplanung, Stadt Mannheim
Andreas Kaupp, Mannheim
Dr. Martina Kubanek, Baukompetenzzentrum Mannheim
Prof. Jórunn Ragnarsdóttir, Stuttgart
Claudia Wießner, Bilfinger Hochbau GmbH, Frankfurt

Sachpreisrichter
Dr. Christian Glock, Bilfinger Hochbau GmbH, Frankfurt
Dr. Jochen Keysberg, Vorstand Bilfinger SE, Mannheim
Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister, Mannheim
Lothar Quast, Baubürgermeister, Mannheim
Ottmar Schmitt, Projektkoordination Glückstein-Quartier, Mannheim
Iris Wolke-Haupt, Gesch.ftsführerin, Bilfinger CREM GmbH, Frankfurt
Harald Thiele, Stadtplanung, Stadt Mannheim

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen