Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau Besucherzentrum am Brecht-Weigel-Haus , Buckow (Märkische Schweiz)/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2025330
Tag der Veröffentlichung
14.11.2018
Aktualisiert am
05.12.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten und bauvorlageberechtigte Ingenieure
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
BSG Brandenburgische Stadterneuerungsges. mbH, Potsdam
Bewerbungsschluss
02.08.2018 16:00
Abgabetermin
02.10.2018
Preisgerichtssitzung
06.11.2018

1. Preis

Architektengemeinschaft MM+H GmbH, Pirna
  • 1. Preis: Architektengemeinschaft MM H GmbH, Pirna
  • 1. Preis: Architektengemeinschaft MM H GmbH, Pirna

2. Preis

mhk architekten | Markus Hartmut Kremtz, Dresden
wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • 2. Preis: mhk architekten | Markus Hartmut Kremtz, Dresden
  • 2. Preis: mhk architekten | Markus Hartmut Kremtz, Dresden

3. Preis

JBS Architekten Jordan Balzer Schubert PartG mbB, Dresden
Architekturbüro Hauswald BDA, Meißen
  • 3. Preis: JBS Architekten Jordan Balzer Schubert PartG mbB, Dresden
  • 3. Preis: JBS Architekten Jordan Balzer Schubert PartG mbB, Dresden

Anerkennung

Bernd Schmutz Architekten, Berlin
Adam Khan Architects, London
  • Anerkennung: Bernd Schmutz Architekten, Berlin
  • Anerkennung: Bernd Schmutz Architekten, Berlin
Verfahrensart
Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Der Landkreis Märkisch-Oderland beabsichtigt für die Gedenkstätte Brecht-Weigel-Haus Buckow ein Besucherzentrum zu errichten und plant zu diesem Zwecke die Durchführung eines architektonischen Realisierungswettbewerbs gemäß den Vorgaben der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013).

Das Künstlerehepaar Brecht / Weigel wählte 1952 Buckow als Sommersitz. Das am Ufer des Schermützelsees liegende Ensemble besteht aus mehreren Gebäuden (dem Atelierhaus, dem Chauffeur- und Gärtnerhaus, einem Pavillon, der über dem ehemaligen Eiskeller errichtet wurde, dem Bootshaus, einem Wasserturm, dem Boots- und Badesteg) und weiteren baulichen Anlagen. Das seitlich zum Atelierhaus am Seeufer liegende Gartenhaus, das Bertolt Brecht als persönlichen Rückzugsort nutzte, und der unter Denkmalschutz stehende Blumengarten am Gartenhaus sind in Privatbesitz und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Das Ensemble steht in seiner Gesamtheit als ehemaliger Sommersitz des Künstlerpaars einschließlich der zugehörigen Gartenanlagen und der straßenseitigen Grundstückseinfriedung unter Denkmalschutz.

Die sogenannte Eiserne Villa wurde 1910 als Atelier- und Wohngebäude für den Bildhauer Georg Roch errichtet. Das durch Helene Weigel bei ihren Aufenthalten in Buckow bewohnte Ateliergebäude und das ehemalige Bootshaus (heute Theaterschuppen) am Ufer des Schermützelsees bilden mit den die Gebäude umgebenden Garten- und Freiflächen, der Terrasse mit Seebalustrade und der Steganlage die Liegenschaften der Gedenkstätte Brecht-Weigel-Haus Buckow. Die benannten Liegenschaften befinden sich im Eigentum des Landkreis Märkisch-Oderland.

Der Landkreis Märkisch-Oderland plant, für das Museum und die Gedenkstätte Brecht-Weigel-Haus in Buckow (Märkische Schweiz) ein Besucherzentrum zu errichten. Zur Entlastung des Atelierhauses sind Service- und Sanitärräume, erforderliche Büro- und Archivflächen sowie ein universell nutzbarer Aufenthalts-, Ausstellungs- und Veranstaltungsraum mit Möglichkeiten für begrenzte gastronomische Angebote vorgesehen. Vor dem Hintergrund der nationalen Bedeutung der Gedenkstätte beabsichtigt der Landkreis Märkisch Oderland die Durchführung eines architektonischen Realisierungswettbewerbs.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen