Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

National Museum of Art, Architecture and Design , Oslo/ Norwegen

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2011145
Tag der Veröffentlichung
12.04.2010
Aktualisiert am
12.12.2010
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Beteiligung
237 Arbeiten
Auslober
Abgabetermin
12.06.2009
Abgabetermin Pläne
26.02.2010
Bekanntgabe
12.04.2010

Januar 2011 – Zwischenstand des Projekts

Kleihues + Schuwerk, Neapel/Berlin
„In einer zweiten Phase wurden mehrere Verhandlungen mit den ersten drei Platzierten des Wettbewerbs geführt. Nach dem Abschluss dieser gab die norwegische Kulturministerin am 15.11.2010 offiziell bekannt, dass das Büro Kleihues + Schuwerk mit der Realisierung des Nationalmuseums beauftragt werden soll. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Jahr 2014 beginnen. Das neue Museum „Forum Artis“, wird in der „Hafencity“ der norwegischen Hauptstadt, unweit des Rathauses und direkt hinter dem Nobel-Friedenszentrum, seinen Platz finden.

1. Preis

Klaus Schuwerk Architekt, Berlin
Mitarbeit: Claudia Sasso · Paolo Casaburi
Maria-Chiara Baldassarre
Tragwerk: schlaich · bergermann · partner, Stuttgart/Berlin/New York
Prof. Dr. Mike Schlaich
Energie: HL-Technik Engineering Partner GmbH, München
Prof. Dr. Klaus Daniels
Licht: Jan Dinnebier, Berlin
Museal. Ber.: Kriterion, Mailand
Massimo Negri
Brandschutz: hhpberlin, Ingenieure für Brandschutz
Matthias Thiemann
Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

2. Preis

JAJA Architects ApS, Copenhagen
Jakob Rolver

3. Preis

Henning Larsen Architects A/S, København V
Troels Troelsen
Filip Francati · Daria Barnas
Charlotte Soderhamn Nielsen
Mitarbeit: Birte Baek · Viggo Haremst
Erik Holm-Hansson · Peter Koch
Signe Kongebro · Peter Krogtoft
Anders Park · Christian Schjoll
Jakob Stromann-Andersen

Finalist

Team Erling Moes Tegnestue,
Rodeo Arkitekter
Wendelbo Arkitekter und
Sondre Gundersen

Finalist

Sleth Modernism, Arhus

Finalist

Narud Stokke Wiig Arkitekter, Planeggere AS und Narud Stokke Wiig,

Anerkennung

Zaha Hadid Architects, London

Anerkennung

NUNO Arkitektur, Oslo

Anerkennung

TUPELO arktiektur, Oslo
Verfahrensart
Offener, zweiphasiger, internationaler Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Auf dem Bahnhofsgelände in Vestbanen soll ein architektonisch gelungener Museumskomplex entstehen, der kohärent und funktional arbeitet, mit dem Rest des Geländes in Einklang steht, die denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude einbindet und energieeffizient gebaut wird.
Der genaue Standort des Museums ist von den Teilnehmern selbst zu bestimmen, jedoch muss ein Regierungsbürogebäude mit ca. 29.000 m², das am hinteren Teil des Grundstücks entsteht, miteinbezogen werden. Hier sollen mögliche gemeinsame Nutzungen für Zufahrt und Parkplätze diskutiert werden. Das Baugelände liegt im westlichen Stadtgebiet von Oslo an der Strandpromenade und ist eines der attraktivsten unbebauten Grundstücke Oslos. Zur Zeit wird es Parkplatz benutzt und es existieren noch einige Eisenbahnschuppen, die jedoch abgerissen werden.
Das Raumprogramm mit 33.610 m² gliedert sich in:
Öffentlicher Raum 1.900 m²
Ausstellung 12.000 m²
Bibliothek, Dokumentation etc. 2.995 m²
Werkstätten, Studios 3.400 m²
Annahme und Versand 1.980 m²
Verwaltung 2.385 m²
Großzügige öffentliche Außenbereiche sollen gestaltet werden um das gesamte Gelände aufzuwerten. Sie sollen mit der Umgebung harmonieren, einen außerordentlichen städtischen Raum bilden und als natürliche Eingänge fungieren.

Competition assignment
A comprehensive and coherent Museum Complex shall be planned on the Western Railway Station at Vestbanen. It shall be an architecturally striking building that interplays with the remainder of the site, supports the heritage aspects of the two listed Station buildings and shall be built energy-efficiently.
The participants are free to locate the building within the competition are, but have to include a government office building that will be built on 29.000 m² on the rear parcel of the site. Shared solutions for access and parking shall be discussed.
The competition area is located in the western downtown part of Oslo on the seafront and it is one of Oslo’s most attractive undeveloped sites.
The space program of 33,610 m2 is divided in:
Public 1.900 m²
Exhibition 12.900 m²
Library, Documentation 2.995 m²
Workshops and Studios 3.400 m²
Receiving and Despatch 1.980 m²
Administration 2.385 m²
Ample public outdoor areas shall be designed.

Jury
Svein Aaser, National Museum of Art, NMK (Vors.)
Magne Velure, Ministry of Culture and Church Affairs, KKD
May Balkoy, Norwegian Directorate of Public Construction and Proberty, Statsbygg
Roar Bjordal, Statsbygg
Ragnhild Johansen, Statsbygg
Audun Eckhoff, National Museum of Art, NMK
Prof. Kerstin Barup, National Museum of Art, NMK/University Lund Sweden
Arne Henriksen, National Association of Norwegian Architects, NAL
Dorte Mandrup-Poulsen, NAL International
Eystein Abel Engh, Association of Consulting Engineers, Norway

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen