Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Musikschule , Pliezhausen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2013698
Tag der Veröffentlichung
28.05.2014
Aktualisiert am
10.10.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten sowie Landschaftsarchitekten in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten
Beteiligung
22 Arbeiten
Auslober
Koordination
Schwille Freie Architekten, Reutlingen
Bewerbungsschluss
24.06.2014
Abgabetermin Pläne
22.09.2014
Abgabetermin Modell
29.09.2014
Preisgerichtssitzung
10.10.2014

1. Preis

hjp architekten, Gießen
Prof. Jürgen Hauck · Herbert Osel
Mitarbeit: Nikolas Savic · Bastian Sevilgen
Maximilian Niggl · Tobias Bloh
Ing.: itv Ing.-ges. für Theater- und Veranstaltungstechnik mbH, Berlin Olaf Frindt
Ing.: HKL Ing.-ges. mbH, Erfurt Martin Deutschmann

2. Preis

Drescher + Kubina Architekten, München
Dieter Kubina · Manfred Drescher Mitarbeit: Fabiano Catizone

3. Preis

Scholl Architekten GmbH, Stuttgart
Wolfgang Balbach · Michael Walker
Mitarbeit: Ann-Kathrin Goerke
Ing.: herp-ingenieure, Salach Thomas Hille

1. Anerkennung

Riehle + Assoziierte Architekten und Stadtplaner , Reutlingen
Wolfgang Riehle · Gerhard Loew
Thorismuth Gaiser · Jochen Kühl
Mitarbeit: Jonathan Arkless · Dirk Sabel
Modellbau: Ulrich Schreiner

2. Anerkennung

h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
mit Friedemann Backe, Stuttgart
Martin Gessert · Albrecht Randecker Friedemann Backe
Tragwerk: Rehle Ing. GmbH, Stuttgart
TGA: Schreiber Ing. Gebäudetechnik, Ulm Brandschutz: mhd brandschutz, Ulm
L.Arch.: Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart

3. Anerkennung

Kathrin Schmitz Architektin, Berlin
Mitarbeit: Georg Schönborn
Akustik: BeSB GmbH, Berlin
Tragwerk: Heimann Ingenieure GmbH, Lorsch Statik: WTM Engineers GmbH, Berlin
Verfahrensart
Nicht offener Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 17 Teilnehmer sowie 8 Zu ladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Gemeinde Pliezhausen verfügt über eine hervorragende Infrastruktur und zeichnet sich durch seine hohe Lebensqualität aus. Nachdem der Schwerpunkt der Investitionen in der öffentlichen Infrastruktur in den letzten Jahren und Jahrzehnten eher im Bereich Sportstätten, Bildungswesen (Schulen), Kinderbetreuung (KiTa’s) lag, soll nunmehr mit dem Neubau einer Musikschule für Musikunterricht und mit Räumen für die musiktreibenden Vereine ein attraktives Angebot im kulturellen Bereich geschaffen werden.
Die Aufgabe teilt sich in einen städtebaulichen Teil und einen gebäudeplanerischen Teil: Zum einen ist es daher Aufgabe für das gesamte Wettbewerbsgebiet einen städtebaulichen Ansatz zu planen, der unter den Aspekten Einbindung in Ort und in die Umgebung, in den Kontext, unter dem Aspekt der Bedeutung der Musikschule für Pliezhausen, wie auch unter den Kriterien Verkehr und Erschließung, Topographie und Freiflächen, Schallschutz nach innen und außen, einen angemessenen maßstäblichen und funktionalen Gesamtentwurf darstellt. Außerdem ist ein Gebäude oder eine Gebäudeanlage für die Musikschule mit allen Funktionsteilen, mit der Parkierungsanlage und dem Außenbereich, zu planen. Die Gemeinde erwartet eine sowohl wirtschaftliche wie funktionsgerechte Lösung, die den besonderen Anforderungen an eine Musikschule, was Raumqualität, Akustik, Schallschutz nach innen und außen, wie auch ökologischen und energetischen Anforderungen, in hohem Maße gerecht wird.

Competition assignment
The municipality of Pliezhausen is planning a music school for music lessons and for music societies. The competition is divided in two parts: the urban development plan comprises the incorporation with the town, traffic, infrastructure, topography and open areas. The design for the building complex includes the outdoor areas and parking facilities. The music school must satisfy the demands regarding acoustics, sound insulation and sustainability

Fachpreisrichter
Prof. Michel Röder, Stuttgart (Vors.)
Manuel Schupp, Stuttgart
Thomas Stumper, Ravensburg
Eberhard Wurst, Reutlingen
Manfred Gruber, Bad Saulgau
Andreas Lörcher, Rathaus Pliezhausen

Sachpreisrichter
Christof Dold, Bgm., Gemeinde Pliezhausen
Ute Mohaupt, Gemeinderätin Pliezhausen
Klaus Katolla, Gemeinderat Pliezhausen
Martin Kemmler, Gemeinderat Pliezhausen
Roger Krämer, Gemeinderat Pliezhausen

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig den Verfasser des 1. Preises auf der Grundlage des prämierten Wettbewerbsentwurfes mit der weiteren Bearbeitung zu beauftragen.
WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Gemeinde PliezhausenMarktplatz 1Kontaktstelle(n): Gemeinde Pliezhausen. Bewerbungsunterlagen einschl.Bewerbungsformblatt unter www.gemeinde-pliezhausen.de72124 PliezhausenDEUTSCHLANDTelefon: +49 7127977134Fax: +49 7127977160Internet-Adresse(n): Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:www.gemeinde-pliezhausen.deWeitere Auskünfte erteilen: Ulrich Schwille, Schwille Architekten, FreieArchitekten BDAAlteburgstraße 111Kontaktstelle(n): Schwille Architekten, Freie Architekten BDAZu Händen von: Ulrich Schwille, Dipl. Ing. Architekt72762 ReutlingenDEUTSCHLANDTelefon: +49 71212038690E-Mail: mail@schwille-architekten.deFax: +49 712120386955Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen fürden wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)verschicken: die oben genannten KontaktstellenAngebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genanntenKontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag andereröffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Nichtoffener Realisierungswettbewerb Neubau einer Musikschule inPliezhausen.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung des Neubaus einer Musikschulemit ca. 800 m² NGF, zuzüglich einem Veranstaltungsraum für ca. 150Zuschauer.Auf dem am Ortseingang von Pliezhausen gelegenen ca. 4 200 m² großenGrundstück sind außerdem schematisch Freianlagen sowie Flächenzuordnungeiner noch offenen späteren Drittnutzung (öffentlich oder gewerblich) ineiner Größenordnung von 800 bis 1 200 m² Grundstücksfläche darzustellen.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Der Zulassungsbereich umfasst die EWR-Mitgliedsstaaten und die Staaten desWTO-Beschaffungsübereinkommens (G.P.A.).Zusätzlich zu den bereits vorab ausgewählten 8 Teilnehmern werden vomAuslober weitere 15 Teilnehmer unter der Kategorie A (vergleichbareHochbauerfahrung) und 2 Teilnehmer unter der Kategorie B (junge Büros)ausgewählt. Bei mehr als 15 bzw. 2 qualifizierten Bewerbungen entscheidetdas Los. Fristgerechter Eingang der Bewerbung mit beiliegender vollständigausgefüllter Bewerber-Erklärung (Formblatt)— Vollständigkeit der eingereichten Bewerbungsunterlagen(Bewerbererklärung, Projektblatt P1, Projektblatt P2);— Erklärung des Bewerbers zur Teilnahme am Wettbewerb (unterschriebenesBewerberformblatt);— Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (z. B. durch Kopieder Eintragungsurkunde);— Für junge Büros Nachweis Diplomurkunde – nicht vor dem 1.1.2006.Auswahlkriterien.Projektblatt P1.Kategorie A – Büros mit Hochbauerfahrung – 15 Auszuwählende.Nachweis eines realisierten vergleichbaren Projektes (oder einerKombination zweier realisierter vergleichbarer Projekte) mitFertigstellung innerhalb der letzten 7 Jahre.Als vergleichbar werden Projekte angesehen, die sowohl schulischen odersonstigen Unterrichtscharakter haben, wie auch einen Veranstaltungsbereichmit kulturellem oder gemeindebezogenen (bürgerlich, kirchlich) Charakterhaben (Saalgröße ca. 150 Personen). Beispielsweise Gemeindehäuser,Bürgersäle, etc.).Der Nachweis ist auch in Form der Kombination zweier verschiedenerEinzelprojekte möglich, sofern eines den Unterrichtsteil und das andereden Veranstaltungsteil abdecken kann. Darstellung auf einer DIN A3 Seite.Kategorie B – Berufsanfänger – 2 Auszuwählende.Bei Berufsanfängern, Diplom nicht vor dem 1.1.2006 zurückliegend, kanndies auch ein Projekt beliebiger Aufgabenstellung sein (Diplomurkunde istbeizulegen).Darstellung auf einer DIN A3-Seite.Projektblatt P2.Kategorie A – Büros mit Hochbauerfahrung – 15 Auszuwählende.Nachweis eines Wettbewerbserfolges (Preis, Ankauf, Anerkennung – nichtlänger als 7 Jahre zurückliegend) in einem regelgerechten Wettbewerb.Gewertet werden nur Erfolge in regelgerechten Wettbewerben, nach RPW, alsonicht bei Mehrfachbeauftragungen, nicht in reinen Verhandlungsverfahren(bei Berufsanfängern kann es ein Erfolg in einem studentischen Wettbewerbsein).Darstellung auf einer DIN A3-Seite.Alternativ zum Nachweis eines Wettbewerbserfolges kann auch der Nachweiseines ausgezeichneten, realisierten Projektes der letzten 7 Jahre, dasnicht dem Projekt des Projektblattes P1 entspricht, geführt werden. Z. B.Hugo-Häring-Preis, Auszeichnung beispielhafter Bauten, Bonatz-Preis.Darstellung auf einer DIN A3-Seite.Kategorie B – Berufsanfänger – 2 Auszuwählende.Bei Berufsanfängern kann es auch eine ausgezeichnete Studentenarbeit sein.Darstellung auf einer DIN A3-Seite.Bei mehr als 15 (Kategorie A) bzw. 2 (Kategorie B) qualifiziertenBewerbungen entscheidet das Los.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaArchitekten oder Bewerbergemeinschaften aus Architekten undLandschaftsarchitekten, d. h. Landschaftsarchitekten sind nur inGemeinschaften mit Architekten teilnahmeberechtigt.— natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zurFührung der Berufsbezeichnung Architekt / Architektin bzw.Landschaftsarchitekt/Landschaftsarchitektin befugt sind. Ist dieBerufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, soerfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnisoder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung derRichtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über dieAnerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht,— juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck aufPlanungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabeentsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person oderder/die verantwortliche(n) Verfasser müssen die an die natürliche Persongestellten Anforderungen erfüllen,— Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderung erfüllt,die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung einenbevollmächtigten Vertreter zu benennen.Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag derAuslobung (23.5.2014) erfüllt sein. Die Teilnehmer haben ihreTeilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Insbesondere sindAusschlussgründe nach § 4 (2) RPW zu prüfen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl: 25
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. Ackermann + Raff, Tübingen2. Hähnig + Gemmecke, Tübingen3. Riehle+Assoziierte GmbH + Co. KG, Reutlingen4. Seidenspinner Architekten, Metzingen5. Prof. Klumpp, Stuttgart6. Plösser-Architekten, Friedrichshafen7. Mühlich, Fink & Partner, Ulm8. Feigel - Huber - Dumps Architekten, Landshut
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Die Bewertungskriterien werden den Teilnehmern in der Auslobungmitgeteilt.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 24.6.2014 - 16:00
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis 14 000 EUR;2. Preis 9 000 EUR;3. Preis 7 000 EUR;4. Preis 4 000 EUR;Anerkennungen (2 x á 3 000 EUR) 6 000 EUR.Summe brutto 40 000 EUR.Sofern die mit Preisen und Anerkennungen ausgezeichneten TeilnehmerMehrwertsteuer abführen, ist diese enthalten.Das Preisgericht ist berechtigt, die Wettbewerbssumme durch einstimmigenBeschluss anders zu verteilen (§ 7(2) RPW).
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. aneinen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Dipl.-Ing. A. Schupp, Stuttgart2. Dipl.-Ing. Thomas Stumper, Ravensburg3. Dipl.-Ing. Eberhardt Wurst, Reutlingen4. Dipl.-Ing. Manfred Gruber, Bad Saulgau5. Prof. Michel Röder, Stuttgart6. Dipl.-Ing. Andreas Lörcher, Gemeinde Pliezhausen7. Christof Dold, Bürgermeister Gemeinde Pliezhausen8. Andreas Dürr, Gemeinde Pliezhausen9. Dieter Haug, Pliezhausen10. zus. 4 Gemeinderäte Gemeinde Pliezhausen
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das ausMitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Am Bewerbungsverfahren kann jedermann teilnehmen, der dieTeilnahmeberechtigung erfüllt. Die Zahl der Bewerber ist unbegrenzt.— Bewerbungen sind nur mit dem Bewerbungsformular möglich, das unterwww.Gemeinde-Pliezhausen.de heruntergeladen werden kann.Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt,— als Nachweis der fachlichen Qualifikation ist eine Bescheinigung derzuständigen Architektenkammer oder eine Kopie des Mitgliedsausweisesvorzulegen,— geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise ineiner beglaubigten Übersetzung der Bewerbung beizulegen,— alle Unterlagen sind schriftlich im geschlossenen Umschlag abzugeben.Die Kategorie (A oder B) ist außen auf dem Umschlag zu vermerken.— > nicht fristgerecht eingegangene, unvollständig ausgefüllte und / odernicht rechtskräftig unterschriebene Bewerbungsformulare und fehlendeNachweise führen zum Ausschluss der Bewerbung,— > Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahmen von Mitgliedern einerArbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge,— > Bewerbungen per E-Mail oder Fax sind nicht zulässig,— > weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise undReferenzen hinaus werden bei der Wertung nicht berücksichtigt,— > eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber undwerden nicht zurückgegeben,— > Kosten für die Einreichung der Bewerbung werden nicht erstattet.Ausgabe der Unterlagen ist ab 2.7.2014 geplant, Abgabe der Planunterlagenam 22.9.2014, des Modells am 29.9.2014.Im Anschluss an den Wettbewerb wird mit den Preisträgern einVerhandlungsverfahren nach VOF durchgeführt. Die Preisträger werden dabeizu einem Verhandlungsgespräch eingeladen. Die Auftragskriterien und ihreGewichtung für das Auftragsverhandlungsgespräch werden den Preisträgernmit der Einladung mitgeteilt.Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung derEmpfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzungdes Wettbewerbsentwurfs notwendigen Planungsleistungen übertragen. Diessind Architektenleistungen gemäß HOAI, mindestens Leistungsphasen 2-5.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe76247 KarlsruheDEUTSCHLANDE-Mail: poststelle@rpk.bwl.deTelefon: +49 7219260Fax: +49 7219263985
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23.5.2014

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen