Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Erweiterung Musikschule , Bruneck/ Italien

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2012582
Tag der Veröffentlichung
14.09.2012
Aktualisiert am
01.06.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten, Ingenieure
Beteiligung
7 Arbeiten
Auslober
Koordination
Dr. Luca Canali Architekt _ Architetto, Bruneck
Bewerbungsschluss
30.03.2012
Abgabetermin
03.08.2012
Preisgerichtssitzung
14.09.2012
Fertigstellung
2017

2017 – Fertigstellung des Projktes

Die Erweiterung der Musikschule in Bruneck (Südtirol) hatte zwei Herausforderungen zu meistern: Zum einen galt es, eine Erweiterung zu schaffen, die den Charakter des historischen Zentrums von Bruneck bewahrt, zum anderen musste Stellung bezogen werden zur majestätischen Präsenz der Villa Casa. Insofern sieht sich die Erweiterung als eine Ergänzung, auf der einen Seite zu der in diesem Teil Brunecks typischen von Gärten umgebenden Villen-Bebauung, auf der anderen zur Villa Casa selbst, deren Monumentalität man mit größtmöglicher Nüchternheit begegnen möchte. Die Erweiterung besteht aus zwei Etagen, wobei die erdgeschossige den zentralen Raum einnimmt. Hier werden weitläufige und friedliche Räume geschaffen, die durch ihre gemütliche Atmosphäre idealen Platz zum Lernen bieten und ein idealer Ort sind für Konzerte, Shows oder Veranstaltungen.
Die Außenfassade ist geprägt von einer durchgehenden nüchternen Wand. Die Verbindung zwischen Bestand und Erweiterung ist sensibel gelöst, immer wieder eröffnen sich Blicke in den umgebenden Garten. Bei der Sanierung der Villa Casa lag das Augenmerk auf der neuen Gestaltung des Innenhofs. Das neue Dach setzt sich aus einem System aus Glas und verstellbaren Lamellen zusammen und ermöglicht so eine interessante, charakteristische Lichtstreuung.

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<


-----------------------------------------------------------


März 2014 – Zwischenstand des Projekts

EBV – Estudio Barozzi Veiga s.l.p. haben den Wettbewerb im September 2012 gewonnen. Wie uns die Architekten aus Barcelona mitteilten, schreiten die Planungen zügig voran: So sind sämtliche Vorstudien beendet, weshalb mit einem Projektabschluss Ende April 2014 gerechnet wird. Baubeginn ist noch Ende 2014, man rechnet mit einer Bauzeit von eineinhalb bis zwei Jahren. Demnach soll das Projekt 2016 fertiggestellt werden.

1. Preis

Barozzi | Veiga, Barcelona
Fabrizio Barozzi, Alberto Fernandes Veiga
Verena Recla, Hyekwang Shin
Maria Eleonora Maccari

2. Preis

Architetto Wolfgang Piller, Bozen
Mitarbeit:
Pardeller · Putzer · Scherer Architekten,
Birgit Bachmann, Julia Überbacher, Martin Mayrl

3. Preis

forer°unterpertinger Architekten, Bruneck
Gerhard Forer, Ursula Unterpertinger
Mitarbeit:
Niklas Weser

Anerkennung

BAAS arqitectura, Barcelona
Jordi Badia
MAB arquitectura, Barcelona
Massimo Basile

Anerkennung

Claudio Lucchin & architetti associati, Bozen
Claudio Lucchin, Angelo Rinaldo, Daniela Varnier
Mitarbeit:
Francesco Flaim, Michele Capra, Adriano Catania, Marco Mozzarelli, Roberto Glonta

Anerkennung

Rudolf Perktold, Bozen
Wolfgang Simmerle, Bozen
Mitarbeit:
Lichtvision
Karsten Ehling
Petra Pichler, Lukas Perktold Ploner

Anerkennung

EM2 Architekten, Bruneck
Gerhard Mahlknecht, Kurt Egger, Heinrich Mutschlechner
Roland Griessmair, Bruneck
Anton Griessmair, Bruneck
Mitarbeit:
Schuller Modellbau
Philipp Steger
Verfahrensart
Nicht offener, einstufiger Planungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Planungswettbewerbes ist das Vorprojekt für den Umbau und die Erweiterung der Musikschule Bruneck im denkmalgeschützten Ansitz Ragenhaus.
Neben der Nutzung als Musikschule ist das Ragenhaus seit dem letzten Umbau (1982-85) zu einem über die Gemeindegrenzen hinaus bekannten und begehrten Treffpunkt für Bildung und Kultur geworden. Im Ragenhaus findet aber nicht nur der Musikschulunterricht für über 1.600 Schüler im Jahr statt, der Renaissance-Innenhof bietet einen besonderen Rahmen für mehr als 100 Veranstaltungen im Jahr wie Kunstausstellungen, Konzerte, Vorträge, Lesungen, Symposien und kirchliche wie weltliche Festveranstaltungen.
Die Erweiterungsfläche beträgt 1.715 m². Inklusive Ragenhaus (801 m²) beträgt die Fläche des Wettbewerbsareas 2.516 m².
Etwa 1.090 m² an Nutzfläche können im bestehenden Ragenhaus untergebracht werden und etwa 1.680 m² an Nutzfläche verbleiben, die im Erweiterungsbau untergebracht werden müssen.
Diese gliedern sich u.a. in:
- Unterrichtsräume 1.695 m²
- Vortragsräume 380 m²
- Verwaltung 150 m²
Die geschätzten Baukosten belaufen sich auf ca. 4.200.000 €.

Competition assignment
The competition is the preliminary project for the conversion and extension of the Music School Bruneck in the listed Ragenhaus, a well-known and sought-after venue for education and culture. The Ragenhaus not only houses the music school with more than 1.500 students, but its Renaissance courtyard hosts yearly more than 100 events such as concerts, readings, lectures etc. The estimated building costs are approx. €4.2 mio.
The competition area of 2.516 m² includes the extension with 1.715 m² and the Ragenhaus with 810 m², comprising a usable area of 1.090 m². The 1.680 m² usable area for the extension is divided in: Classrooms 1.695 m², Lecture rooms 380 m² and Administration 150 m².

Preisrichter
Josef March, Provinz Bozen (Vors.)
Christian Tschurtschenthaler, Bürgermeister, Stadt Bruneck
Hannes Oberhammer, Stadt Bruneck
Josef Feichter, Musikschule Bruneck
Klaus Ausserhofer, Provinz Bozen
Jürg Ragettli, Gemeinde Buchs, Schweiz
Christian Schwienbacher, Architektenkammer Provinz Bozen

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen