Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Modernisierung und Erweiterung der Stadtbücherei , Esslingen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2027178
Tag der Veröffentlichung
30.07.2019
Aktualisiert am
20.02.2020
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekt*innen
Beteiligung
21 Arbeiten
Auslober
Koordination
Kubus360 GmbH, Stuttgart
Bewerbungsschluss
02.09.2019 16:00
Abgabetermin Pläne
13.12.2019 16:00
Abgabetermin Modell
17.01.2020 16:00
Preisgerichtssitzung
23.01.2020
Ausstellung
24.-30.01.2020

1. Preis

agn Niederberghaus + Partner GmbH, Ibbenbüren
Daniel Mäuser
Mitarbeit: Jae Sung Lee · Qiao Huang
Cristina Filca
  • 1. Preis: agn Niederberghaus   Partner GmbH, Ibbenbüren
  • 1. Preis: agn Niederberghaus   Partner GmbH, Ibbenbüren
  • 1. Preis: agn Niederberghaus   Partner GmbH, Ibbenbüren
  • 1. Preis: agn Niederberghaus Partner GmbH, Ibbenbüren
  • 1. Preis: agn Niederberghaus Partner GmbH, Ibbenbüren
  • 1. Preis: agn Niederberghaus Partner GmbH, Ibbenbüren

2. Preis

wulf architekten, Stuttgart
Prof. Tobias Wulf
theater projekte daberto + kollegen, München
Sabine Netter
Mitarbeit: Gabriel Wulf · Petra Millett
Fei Nie · Andrey Schwarzkopf
Visualisierung: Aron Lorincz Ateliers, Budapest
Modell: Béla Berec, Stuttgart
  • 2. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: wulf architekten, Stuttgart

3. Preis

bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
Rainer Hofmann
Mitarbeit: Johannes Prünte · Heinz Böhme
Sabine Buchmann
Visualisierung: Lux und Nadir, München
Modell: Egger Modellbau, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München

Anerkennung

Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten und Stadtplaner PartGmbB, Stuttgart
Friedrich Bär · Bernd Stadelmann
Rainer Stöcker

Anerkennung

Max Dudler Architekten AG, Berlin
Mitarbeit: Dennis Assaf · Rinaldo Makaj
Rebecca Alsfasser · Hye Kwang Shin
Matthias Wolf · Annette Kern · Björn Werner
Jochen Soydan
Tragwerk: Leonhardt · Andrä und Partner
Brandschutz: Krebs & Kiefer Ing., Freiburg
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von mit 19 Teilnehmer*innen sowie 6 Zuladungen

Bereits ausgewählte Teilnehmer
Auer und Weber, Stuttgart, Deutschland
Fritzen 28, Esslingen, Deutschland
Harder Stumpfl Schramm, Stuttgart, Deutschland
LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart, Deutschland
Lund Hagem Architects, Oslo, Norwegen
Peter Haimerl, München, Deutschland

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadtbücherei Esslingen besteht seit 1921 und gehört zu den wichtigsten öffentlichen Einrichtungen der Stadt mit einer Besucherzahl von ca. 1.000 Besuchern pro Tag.
Im Bebenhäuser Pfleghof hat sie ab 1989 ihre Heimat gefunden. Dieser denkmalgeschützte ehemalige Pfleghof, also das Wirtschaftsgebäude der Zisterzienserabtei Bebenhausen, soll mit seinem Flair weiter die Stadtbücherei beherbergen. Das Gebäude, mit seinen unterschiedlichen Raumsituationen ist auch nach mittlerweile 30 Jahren ein attraktiver Anziehungspunkt und wichtiger Identifikationsort für die Esslinger geblieben.
Inhaltlich hat sich die Stadtbücherei immer wieder neu aufgestellt. Jedoch benötigt sie nun mehr und flexibler nutzbaren Raum, um den unterschiedlichen Interessen der Esslinger gerecht zu werden.
Die Stadtbücherei besteht derzeit aus folgenden drei Gebäudeteilen:
- Heugasse 9 (ehem. Bebenhäuser Pfleghof)
- Webergasse 4
- Webergasse 6 (Nanzhalle)
Die Stadt Esslingen plant mit ihrer Stadtbücherei einen attraktiven und inspirierenden Begegnungsort für ihre Bürger zu schaffen. Dabei soll im Kontext des historischen Bebenhäuser Pfleghofs ein moderner Dritter Ort entstehen. Es soll größtmögliche Fläche erzeugt werden, mindestens 3.600 m2 Nutzfläche.
Das Gebäude Heugasse 11, ein ehemaliges Wohnhaus, soll als Erweiterungsfläche hinzukommen. Die Nanzhalle soll entkernt und unterkellert werden, die Pfleghofmauern müssen erhalten werden. Die Nanzhalle soll mit einer Erweiterung als Aufstockung in der Höhe vorgesehen werden. Beim Gebäude Heugasse 9 handelt es sich um ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung, die Gebäude Webergasse 4, 6 und Heugasse 11 sind Kulturdenkmale. Im Haus sollen 128.000 physische Medien untergebracht werden. Der lebendige Kinderbereich
soll vergrößert und erweitert werden.
Es wird ein eigener Jugendfreizeitbereich geschaffen, der so noch nicht vorhanden ist. Mehr Raum für öffentliche Begegnung soll geschaffen werden. In der zukünftigen Stadtbücherei sollen in geschlossenen, halb offenen und offenen Veranstaltungsräumen bis zu fünf Veranstaltungen parallel stattfinden können: das könnten z.B. eine Großveranstaltung (maximal 180 Personen), zwei Gruppen mit 30 Personen und zwei Kleinstveranstaltungen (ca. 12 Personen) sein, zusätzlich zur normalen Besucherlast. Der größte Veranstaltungsraum sollte ein geschlossener Raum für maximal 180 Personen sein. Berücksichtigt werden müssen Akustik und Raumklima (Luftfeuchtigkeit und Temperatur).

Competition assignment
Esslingen’s city library is located in the listed Bebenhäuser Pfleghof. It shall be extended by at least 36.00 m2. The cultural monuments Nanzhalle and Heugasse 11 shall be added.
The library shall house 128.000 physical media, an expanded children’s area, a new areafor adolescents and event rooms for up to 5 simultaneous events. The biggest event hall shall offer space for up to 180 persons. Acoustics and indoor climate must be taken into account.

Fachpreisrichter*innen/Jury
Prof. Jörg Aldinger, Stuttgart (Vors.)
Prof. Peter Cheret, Stuttgart
Dr. Heiner Giese, Denkmalschutz-Experte
Gabriele D`Inka, Stuttgart
Prof. Stefanie Eberding, Stuttgart
Herwig Spiegl, München/Wien
Irene Sperl-Schreiber, Stuttgart
Wilfried Wallbrecht, 1. Bgm. Stadt Esslingen

Sachpreisrichter*innen
Dr. Jürgen Zieger, OB Stadt Esslingen
Herr Bayraktar, Bgm. Stadt Esslingen
Ingo Rust, Bgm. Stadt Esslingen
Dr. Marco Bertazzoni, Stadtrat
Christa Müller, Stadträtin
Dr. Annette Silberhorn-Hemminger, Stadträtin
Karin Pflüger, Stadträtin
Monika Fleischer, Städt. Gebäude Esslingen

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin, dass die Arbeit mit dem 1. Preis zur Grundlage der weiteren Bearbeitung gemacht wird.

Ausstellung
Die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten findet vom 24.01.2020 um 11 Uhr bis 30.01.2020 um 16 Uhr statt.
Ort: Schickhardthalle im Alten Rathaus in Esslingen
30/07/2019    S145    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Esslingen: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
2019/S 145-358153
Wettbewerbsbekanntmachung
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Stadt Esslingen vertreten durch Städtische Gebäude Esslingen
Deutschland
Ritterstraße 17
Esslingen
73728
Deutschland
Kontaktstelle(n): Kubus360 GmbH, Vogelrainstraße 25, 70199 Stuttgart
Telefon: +49 71166481574
E-Mail: wbwbuecherei@kubus360.de
Fax: +49 71166481580
NUTS-Code: DE141
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.esslingen.de

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/DBA6C769-C42D-4FB4-A9AC-0FA55E563EDD
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/DBA6C769-C42D-4FB4-A9AC-0FA55E563EDD

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Planungswettbewerb Erweiterung und Sanierung Stadtbücherei Esslingen
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-1-16

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71240000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)


II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Wettbewerbs sind Leistungen nach der HOAI 2013 §§ 33-37 für die Modernisierung und Erweiterung der Stadtbücherei in Esslingen.
Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen Wirtschaftsraums EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA.
Die Wettbewerbssprache ist deutsch. Dies gilt auch für die Weiterbearbeitung.
Der Durchführung dieses Wettbewerbs liegt die Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW) in der Fassung vom 31. Januar 2013 zugrunde.
Die Stadtbücherei in ihrer heutigen Form ist dringend sanierungsbedürftig, die Ausstattung ist veraltet, die Publikumsflächen sind zu gering, die Aufenthaltsqualitäten sind durch die intensive Nutzung und den Platzmangel stark beeinträchtigt. Damit kann die Stadtbücherei Esslingen den hohen Anforderungen an eine Bibliothek des 21. Jahrhunderts nicht gerecht werden und ihr Potential nicht ausschöpfen.
Die Stadtbücherei besteht derzeit aus 3 und zukünftig aus 4 „Adressen“: Heugasse 9, Webergasse 4, Webergasse 6 (Nanzhalle), Heugasse 11 (ehemaliges Wohnhaus, kommt als Erweiterungsfläche neu hinzu).
Die bestehenden Gebäude stehen unter Denkmalschutz, ein Denkmalbindungsplan wurde erarbeitet. Das Gebäude Webergasse 6, die sogenannte Nanzhalle soll gegebenenfalls entkernt und unterkellert werden, die Außenmauern müssen erhalten werden. Die Nanzhalle soll wenn möglich zukünftig mit erhöhter Baumasse in Form von Unterkellerung und Erweiterung/ Aufstockung in der Höhe geplant werden.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Die formalen Kriterien und Ausschlusskriterien werden in den dem Teilnahmeformular beigelegten Formblättern abgefragt:
— Formblattanlage „Bewerbergemeinschaft“,
— Formblattanlage „Wirtschaftliche Verknüpfung mit anderen Unternehmen“,
— Formblattanlage „Berufszulassung“,
— Formblattanlage „Berufshaftpflichtversicherung“,
— Formblattanlage „Ausschlussgründe nach GWB“.
1) Bewerbungen sind nur mit dem Teilnahmeformular möglich. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Mündliche Bewerbungen, Bewerbungen per Telefax oder per Post sind nicht zugelassen.
2) Sämtliche geforderte Unterlagen müssen grundsätzlich bis spätestens zum Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge auf der eVergabe-Plattform vorlie-gen. Bei Fristablauf unvollständige, fehlende oder nicht rechtzeitig vorgelegte Eigenerklärungen können nicht berücksichtigt werden.
3) Eine Bewerbergemeinschaft muss mit ihrer Bewerbung eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung zur Bewerbergemeinschaft vorlegen (siehe dazu Formblattanlage „Bewerbergemeinschaft“).
4) Die Eigenerklärungen sind nach folgenden Formblattanlagen für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erbringen (zu vervielfältigen und zu bearbeiten/auszufüllen). Andernfalls führt dies grundsätzlich zum Ausschluss der Bewerbergemeinschaft:
— Formblattanlage „Erklärung nach GWB“,
— Formblattanlage „Wirtschaftliche Verknüpfung mit anderen Unternehmen“.
Die nachfolgend aufgeführten Kriterien sind Eignungskriterien:
A) „Referenzen Unternehmen“;
B) „Wettbewerbserfolg“;
A) „Referenzen Unternehmen“:
Die Ausloberin fordert von den dem Bewerber / der Bewerbergemeinschaft als Mindestanforderung ein oder mehrere Referenzobjekt/e, das/die folgenden Anforderungen erfüllt/erfüllen:
— Es muss sich um ein vergleichbares Bauvorhaben im Bereich Kulturgebäude, z. B. Bibliothek, Museum oder auch Theater handeln,
— Es müssen mindestens die Leistungsphasen 2-5 der Objektplanung erbracht worden sein,
— Die anrechenbaren Kosten (KGR 300 + 400) müssen mindestens 10 Millionen EUR (brutto) betragen haben,
— Umgang mit denkmalgeschützter Bausubstanz.
Verschiedene Referenzobjekte, die diese Anforderungen gemeinsam erfüllen, sind möglich. (Bitte dazu Formblattanlage „Referenzen Unternehmen“ kopieren.)
Bei Bewerbergemeinschaften muss die Mindestanforderung durch ein Mitglied der Gemeinschaft (d. h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht sein.
Die Referenz kann auch in einem anderen Unternehmen erbracht worden sein (vgl. hierzu Formblattanlage „Referenz Unternehmen“).
B) „Referenz Wettbewerbserfolg“:
Die Ausloberin fordert von dem Bewerber / der Bewerbergemeinschaft als Mindestanforderung einen Wettbewerbserfolg. Das bedeutet mindestens einen Erfolg in einem regelgerechten Wettbewerb (Preis, bzw. Anerkennungen / Ankauf oder Erfolg in einem studentischen Wettbewerb) im Bereich Objektplanung „Gebäude und Innenräume“ (keine Mehrfachbeauftragung, keine parallelen Direktaufträge, keine reinen Verhandlungsverfahren).

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Architekten/Innen. Geforderte Berufsqualifikation gemäß VgV §75 (1), (2), (3).

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.2) Art des Wettbewerbs

Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 25

IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

Auer und Weber, Stuttgart, Deutschland
Fritzen 28, Esslingen, Deutschland
Harder Stumpfl Schramm, Stuttgart, Deutschland
LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart, Deutschland
Lund Hagem Architects, Oslo, Norwegen
Peter Haimerl, München, Deutschland

IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird bei der Beurteilung der Arbeiten die folgenden Kriterien anwenden.
Die nachfolgende Auflistung erfolgt unabhängig der Gewichtung:
— Architektonische und gestalterische Qualität,
— Funktionale Qualität des Entwurfs,
— Konzeptionelle Umsetzung der räumlichen Anforderungen,
— Einhaltung von planungs- und bauordnungsrechtlichen Vorschriften,
— Erfüllung des Raumprogramms,
— Städtebauliche und freiräumliche Qualität,
— Umgang und Einbeziehung der denkmalgeschützten Bausubstanz,
— Nachhaltigkeit,
— Wirtschaftlichkeit des Konzepts.

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 02/09/2019
Ortszeit: 16:00

IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 11/09/2019

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht


IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
1. Preis: 58 000 EUR (inkl. MwSt.)
2. Preis: 36 000 EUR (inkl. MwSt.)
3. Preis: 22 000 EUR (inkl. MwSt.)
Für Anerkennungen stehen insgesamt 29 000 EUR (inkl. MwSt.) zur Verfügung.
Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist in diesen Summen enthalten.
Das Preisgericht kann die Wettbewerbssumme und Prämierungen durch einstimmigen Beschluss (vor Aufhebung der Anonymität) anders aufteilen.

IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:


IV.3.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein

IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Herr Prof. Dipl.-Ing. Jörg Aldinger, Architekt, Stuttgart
Herr Prof. Dipl.-Ing. Peter Cheret, Architekt, Stuttgart
Herr Dr. Heiner Giese, Architekt, Denkmalschutz-Experte, Rottenburg
Frau Dipl.-Ing. Gabriele D`Inka, Stuttgart
Frau Prof. Dipl.-Ing. Stefanie Eberding, Architektin, Stuttgart
Herr Dipl.-Ing. Herwig Spiegl, Architekt, München und Wien
Frau Dipl.-Ing. Irene Sperl-Schreiber, Architektin, Stuttgart
Herr Dipl.-Ing. Wilfried Wallbrecht, Erster Bürgermeister, Stadt Esslingen

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:
Das Teilnahmeformular ist in deutscher Sprache gut lesbar auszufüllen und rechtsverbindlich zu unterzeichnen.
Es können Bewerbergemeinschaften gebildet werden. Diese geben lediglich 1 Bewerbung im Rahmen der Stufe 1 des Verfahrens (Teilnahmewettbewerb) ab.
Eine gesonderte Vergütung für Bewerbergemeinschaft ist nicht vorgesehen.
Antworten auf gestellte Fragen werden nur erteilt, wenn diese über die verwendete eVergabe-Plattform gestellt wurden. Die Antworten werden den Teilnehmern ebenfalls über die eVergabe-Plattform zur Verfügung gestellt.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985Internet-Adresse: www.rp-karlsruhe.de

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985Internet-Adresse: www.rp-karlsruhe.de

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen


VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985Internet-Adresse: www.rp-karlsruhe.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

26/07/2019

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen