Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Mittelschule mit Sporthalle , Gersthofen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2012315
Tag der Veröffentlichung
06.11.2012
Aktualisiert am
26.08.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
32 Arbeiten
Auslober
Koordination
Meixner + Partner GmbH, Augsburg
Abgabetermin
17.09.2012
Preisgerichtssitzung
26.10.2012
Fertigstellung
2018

September 2014 – Zwischenstand des Projekts

Nachdem Behnisch Architekten den Wettbewerb im Oktober 2012 gewonnen haben, haben sie den Auftrag erhalten und sind derzeit in der Ausführungsplanung. Bislang wurden sie mit den Leistungsphasen 1-9 betraut. Der Zeitplan des Projekts sieht den Baubeginn für Sommer 2014 vor. Die Fertigstellung wird in drei Schritten erfolgen: BA I Sporthalle im September 2015, BA II Schule im September 2017, BA III Außenanlagen im Sommer 2018. Im Vergleich zum Wettbewerbsentwurf konnte das Gesamtkonzept beibehalten werden, lediglich die Sporthalle wird nun abgesenkt und erhält eine fest eingebaute Tribüne.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


September 2018 -- Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Die bestehende Hauptschule in der südlichen Vorstadt von Gersthofen aus dem Jahr 1971 wurde durch den Neubau einer Mittelschule ersetzt. Eine Dreifachsporthalle mit Tribünenanlage und den Aussensportflächen im südlichen Bereich des Schulgeländes sowie Räumlichkeiten für die örtlichen Musikvereine im Nordflügel der Schule sind in die Gesamtanlage integriert. Ziel des architektonischen Konzeptes war es ein räumliches Gefüge zu schaffen, das Freiraum für die Umsetzung von Lehrinhalten einer sich im Wandel befindlichen Unterrichtsdidaktik bietet. Der Entwurf schafft eine identitätsstiftende Eigenständigkeit, die sich harmonisch in den entstehenden, erweiterten Schulcampus einbettet. Eine großügige Fläche bietet den Schülern Raum für Mittags- bzw. Nachmittagsaktivitäten und für die Ganztagsbetreuung. Die zentrale mehrgeschossige Aula bildet das Herzstück der neuen Mittelschule. Offene Freitreppen verbinden hier die Geschosse und eine Sitzstufentreppe, die nach sich nach außen zu einer landschaftlichen Terrassenanlage entwickelt, lädt zum Verweilen ein. Räume für Lehrer, Schulverwaltung, Ganztagesbereich, Musikraum ...

Beteiligte Hersteller u.a.
Systemtrennwände: Lindner AG
Aufzüge: Aufzugswerke Schmitt + Sohn GmbH + Co. KG
Sportgeräte: Wallenreiter Sportgeräte,
Kehr Sport GmbH
Möbel: VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken


>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

Behnisch Architekten, München
L.Arch.: Liebald + Aufermann, München
Fachplaner: Leicht Structural engineering and specialist consulting GmbH, München
Transsolar Energietechnik GmbH, München
Mitarbeit: Haidar Al-sitrawi · Thomas Weitzel
Semih Pervane

2. Preis

köhler architekten + beratende Ingenieure GmbH, Gauting
L.Arch.: Prof. Hermann Brenner, Landshut

3. Preis

bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
L.Arch.: WGF Objekt GmbH
Mitarbeit: Marco Eiermann · Ilja Neutzner
Sebastian Blümel

4. Preis

harris + kurrle architekten bda, Stuttgart
L.Arch.: Jetter Landschaftsarchitekten
Fachplaner: TEB, Thomas Dippel
Mitarbeit: Benedikt Schneemann

5. Preis

HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
L.Arch.: Weidinger Landschaftsarchitekten
Fachplaner: Ingenieurbüro Süß, Elterlein

Anerkennung

berger röcker gork, Stuttgart
Mitarbeit: Janik Schoch

Anerkennung

Fuchs und Rudolph Architekten Stadtplaner PartG mbB, München
L.Arch.: Büro Freiraum, Freising
Mitarbeit: Silviya Peneva
Modell: Modellbau Corbishley

Anerkennung

Broghammer Jana Wohlleber, Zimmern ob Rottweil
Mitarbeit: Isabelle Ramsch · Karin Stingel
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 25 Teilnehmern sowie 15 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Hauptschule in Gersthofen wurde 1971 errichtet und wird derzeit von ca. 600 Schülern besucht. Nach einer Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für die Sanierung bzw. den Neubau der Hauptschule steht nun fest, dass der Erhalt des Bestandes gegenüber einem Schulneubau nicht rentabel ist.
Das Wettbewerbsareal (ca. 22.100 m²) befindet sich im Vorstadtbereich der Stadt Gersthofen, nordöstlich der A8, AS Augsburg West. Zwischen der Autobahn und dem Schulzentrum befindet sich der Sport- und Festplatz. Das Grundstück wird hauptsächlich von Norden und Süden erschlossen. Im Süden von der Schubertstraße befindet sich eine Bushaltestelle, ein Parkplatz und weitere Anschlussmöglichkeit. Schüler des Schulareals, bestehend aus der Hauptschule, Paul-Klee-Gymnasium und den dazugehörigen Sporthallen befinden sich in einem verkehrsfreien Bereich. Wenige Meter entfernt, südlich der Schubertstraße, befinden sich die Sportflächen, die von der Mittelschule und dem Gymnasium genutzt werden.
Auf dem Wettbewerbsgelände soll ein Neubau für die Mittelschule mit den dazugehörigen Außensportflächen, Probe- und Unterrichtsräumen der Musikvereine sowie eine 3-fach Sport- halle mit einer Gesamthauptnutzfläche von HNF ca. 7.292 m² errichtet werden.
Das gesamte Projekt beinhaltet drei Bausteine:
- Neubau einer Mittelschule für ca. 600 Schüler nach dem Standardraumprogramm von der Regierung von Schaben mit HNF von ca. 4.539 m².
- Neubau einer 3-fach Sporthalle mit HNF von ca. 2.103 m².
- Neubau von Probe- und Unterrichtsräume für die örtlichen Musikvereine mit HNF von ca. 650 m².
- Außenanlagen (Freiflächen und Sportanlagen)

Competition assignment
The existing school in Gersthofen for 600 students is dating from 1971. It is definite that the construction of a new building is more efficient than the reconstruction of the old building.
The competition area with 22.100 m² is located in the suburb of Gersthofen with the sports- and fair ground between motorway and school complex. The main access is from the north and south with bus stop, parking area and further access to the school complex with sports halls, which is located within a traffic free zone.
The new secondary school complex has a main usable area of 7.292 m². The project is divided in three modules: New secondary school for 600 students 4.539 m², New sports hall 2.103 m², Classrooms and rehearsal rooms for the local music clubs 650 m² and outdoor sports grounds.

Fachpreisrichter
Prof. Tobias Wulf, Stuttgart (Vors.)
Prof. Werner Girsberger, Augsburg/Kempten
Rainer Löhle, Augsburg
Prof. Dr. Hartmut Niederwöhrmeier, Nürnberg
Stefan Oettl, München
Prof. Bü Prechter, Frickenhausen

Sachpreisrichter
Klaus Greiner, Stadtrat, Stadt Gersthofen
Brigitte Grohmann, Stadträtin, Stadt Gersthofen
Albert Kaps, Stadtrat, Stadt Gersthofen
Jürgen Schantin, 1. Bgm., Stadt Gersthofen
Herr Zirngibl
Hans-Jürgen Fendt

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, den mit dem ersten Preis ausgezeichneten Wettbewerbsbeitrag zu realisieren.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen