Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Ministeriumsgebäude an der Willy-Brandt-Straße , Stuttgart/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2009592
Tag der Veröffentlichung
05.10.2007
Aktualisiert am
20.02.2008
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
22 Arbeiten
Auslober
Koordination
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Stuttgart, Stuttgart
Bewerbungsschluss
05.10.2007
Abgabetermin Pläne
25.01.2008
Abgabetermin Modell
01.02.2008
Preisgerichtssitzung
20.02.2008

Zwischenbericht des Projektes – Juni 2009

1. Preis staab ARCHITEKTEN GvAmbH, Berlin
Laut Auskunft der Architekten erfolgte die Beauftragung der Leistungsphasen 2-4 vollständig, sowie der Leistungsphasen 5-8 anteilig.
Die Fertigstellung des Ministeriumsgebäudes ist für Mitte 2011 geplant.

1. Preis

Staab Architekten GmbH, Berlin
Mitarbeit: Hannah Jonas · Katherina Ortner
Florian Nusser · Bettina Schriewer
Johannes Thoma · Kerstin Boden
Thomas Schmidt · Johanna Bornkamm
Lukas Oelmüller · Charlotte Stein
Dominik Weigel · Sibel Yilmaz
TGA: W33 Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin
Energie: Dezentral, Berlin

2. Preis

Auer Weber, Stuttgart
L.Arch.: Lohrberg Stadtlandschaftsarchitektur,
Stuttgart
Tragwerk: Schlaich Bergermann + P., Stuttgart
Energie: EGS-Plan, Stuttgart
Verkehr: Planungsbüro Schönfuß, Leinfelden –
Echterdingen

3. Preis

fpa frank und probst architekten, München
L.Arch.: Lex-Kerfers Landschaftsarchitekten,
Bockhorn
Energie: Dr. Tobias Schrag, München
MVD-Plan Mayer-Vorfelder und Dinkelacker,
Sindelfingen

4. Preis

Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH, Dülmen-Rorup
Jan Kleihues · Norbert Hensel
Mitarbeit: Christoph Achterkamp · Florian Brüger
Inga Soll · Noah Thieben · Stefanie Hiltrop
Tobias Möller
Innenraumperspektiven: Engel&Haehnel,
Hans-Jürgen Engel
Außenraumperspektiven: Jost Muxfeldt

5. Preis

LRO Lederer · Ragnarsdóttir · Oei, Stuttgart
Mitarbeit: David Fornol · Daniel Steinhübl

Ankauf

Stegepartner, Dortmund
Mitarbeit: Dirk Brandau · Deniza Georgieva
Dominik Gerlich · Alexandra Syrek
Seyedeh Gorning
TGA: Zibell · Willner und Partner, Köln
Brandschutz: Corall Ingenieurbüro, Düsseldorf
Möblierung: bzr Bürozentrum, Dortmund

Ankauf

léonwohlhage Ges. von Architekten mbH, Berlin
Haustechnik/Statik: Happold Ingenieurbüro
GmbH, Berlin
Brandschutz: HHP Berlin Ingenieurgesellschaft
für Brandschutz mbH, München
L.Arch.: Thomanek · Duquesnoy · Boemans
Landschaftsarchitektur, Berlin

Ankauf

HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
Mitarbeit: Sandra Hui · Linda von Karstedt
Jenny Katholy · Fleur Keller · Ulf Müller
Christoph Towara · Dorian Hohmann
TGA: Brandi IGH Ingenieure GmbH

Ankauf

KSP Jürgen Engel Architekten GmbH, Frankfurt am Main
L.Arch.: Schmidt Landschaftsarch., München
Tragwerk: Weischede · Herrmann + P., Stuttgart
TGA: Jäger · Mornhinweg + P., Stuttgart
Sicherheitsberatung: Kraiss Consult, Bruchköbel
Verfahrensart
Einstufiger, begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 25 Teilnehmern sowie 4 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Das Land Baden-Württemberg errichtet an der Willy-Brandt-Straße, angrenzend an den mittleren Schlossgarten und in der Nähe des Stuttgarter Hauptbahnhofs einen Gebäudekomplex zur Unterbringung von Ministerien.
Auf dem Wettbewerbsgebiet mit rd. 7.500 m2 Grundstücksteilfl.che nördlich des Wulle-Steges wird von einer oberirdischen Bruttogeschossfläche von rd. 23.000 m2 ausgegangen.
Im Rahmen des Konzepts zur Neuunterbringung der Ministerien sollen das Innenministerium (IM) sowie Teile vom Umweltministerium (UM) und Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum (MLR) untergebracht werden. Die Hauptstandorte des UM und MLR jenseits der Willy-Brandt-Straße am Kernerplatz müssen über den Wulle-Steg gut erreichbar sein. Am neuen Standort werden alle Abteilungen des IM zusammengeführt.
Das Programm umfasst, neben den genannten Ministerien, Bereiche mit höchsten Sicherheitsanforderungen wie die Lagezentren für die Landesregierung, den Katastrophenschutz, aber auch Bereiche für öffentliche Veranstaltungen, Kantine und Konferenzbereiche.
Die Gebäudestruktur soll eine bauliche, technische und organisatorische Trennung zwischen den Bürotrakten und den sicherheitskritischen Bereichen (Sicherheitszone A) aufweisen.
Als generelle Sicherheitsanforderungen sind zu berücksichtigen: Das Gebäude muss über einen kontrollierten Zugang an zentraler Stelle erschlossen werden. Das bedingt einen abgeschotteten Pfortenbereich, eine Personenvereinzelungsanlage, eine Schleusenfunktionalität, ein elektronisches Zugangskontrollsystem und eine Sicherheitsüberwachung.
Das Raumprogramm umfasst:
- Abteilungen (IM, MLR, UM) 9.914 m2
- Bereiche mit besonderer Sicherheitsanforderung (IM) SZA 1.850 m2
- Allgemeinflächen 2.274 m2
- öffentliche Bereiche 1.414 m2
- Technikflächen 2.050 m2

Fachpreisrichter
Wolfgang Riehle, Reutlingen (Vors.)
Prof. Max Dudler, Zürich/Berlin
Prof. Gesine Weinmiller, Berlin
Annette Ipach, Finanzministerium
Prof. Jörg Aldinger, Stuttgart

Sachpreisrichter
Rainer Arnold, Innenministerium
Matthias Hahn, Bgm., LH Stuttgart
Thomas Knödler, Finanzministerium
Walter Leibold, Finanzministerium

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die Arbeit des 1. Preisträgers zu realisieren.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen