Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Millennium Areal
  • Millennium Areal
  • Millennium Areal
  • Millennium Areal
  • Millennium Areal
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Skyline Frankfurt mit Hochhausensemble auf dem Millennium-Areal | Foto: © fototante.de
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Blick auf das Hochhausensemble vom Mainufer | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Zwischen Tower 185 und Hochhausensemble auf dem Millennium Areal | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Blick aus der Kita auf den öffentlichen Platz | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering 2

Millennium Areal , Frankfurt am Main/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2029992
Tag der Veröffentlichung
08.12.2021
Aktualisiert am
20.12.2021
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Architekt*innen
Beteiligung
8 Arbeiten
Auslober
Koordination
a:dk architekten datz kullmann, Mainz
Abgabetermin Pläne
11.12.2020
Abgabetermin Modell
18.12.2020
Preisgerichtssitzung
31.08.2021
2. Preisgerichtssitzung
01.09.2021

1. Preis

Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
Ferdinand Heide · Lorenz Heide
Mitarbeit: Philipp Sontach · Kim Hübner · Vjekoslav Buha
Sandrina Schliemann · Daniel Glebe · Claudia Zimmermann
Frank Heinen

Tragwerk: SWECO GmbH
TGA: INOVIS Ingenieure GmbH
Fassadenplanung: Priedemann Fassadenberatung GmbH
Fassadenberatung: Hywin
Brandschutz: IBC Ingenieurbau-Consult
Visualisierungen: Nightnurse Images AG
Modell SCALE Architekturmodelle
Energy Efficiency Engineering: Lemon Consult AG
Wind Engineering Consult: Wacker-Ingenieure GmbH
Aufzugsplanung: Jappsen Ingenieure GmbH
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Turmabschluss Turm A mit einer für die Öffentlichkeit zugänglichen „Skyhall" | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Turm A und Turm B, Millennium-Areal | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Zwischen Tower 185 und Hochhausensemble auf dem Millennium Areal | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Blick aus der Kita auf den öffentlichen Platz | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Blick auf das Hochhausensemble vom Mainufer | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Hochhausensemble auf dem Millennium-Areal, Frankfurt | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Foyers der Büros und des Hotels in Richtung Osloer Straße | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Skyline Frankfurt mit Hochhausensemble auf dem Millennium-Areal | Foto: © fototante.de
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Turmabschluss Turm A mit einer für die Öffentlichkeit zugänglichen „Skyhall" | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Turm A und Turm B, Millennium-Areal | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Zwischen Tower 185 und Hochhausensemble auf dem Millennium Areal | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Blick aus der Kita auf den öffentlichen Platz | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Blick auf das Hochhausensemble vom Mainufer | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Hochhausensemble auf dem Millennium-Areal, Frankfurt | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Foyers der Büros und des Hotels in Richtung Osloer Straße | Foto: © Nightnurse Images AG, Zürich
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main | Skyline Frankfurt mit Hochhausensemble auf dem Millennium-Areal | Foto: © fototante.de
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
  • 1. Preis: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main

2. Preis

COBE Copenhagen, Nordhavn 
Dan Stubbergaard
Mitarbeit: Ulrich Pohl · Tonny Jensen · Birk Folke Daugaard
Mark Aron Thomsen · Leonie Johann · Shuting Zhang
Caroline Nagel · Max Neumeister
L.Arch.: Karoline Liedtke
Modell: Lauren Catterson

Tragwerk/Fassade/Energie/
Nachhaltigkeit/Brandschutz: Werner Sobek Frankfurt
Bernd Glückert · Kay Saßmannshausen · Sven Simon · Christof Nahm
TGA/Energiedesign: ZWP Ingenieur AG
Thomas Bühl-Nebel · Melanie Eckel
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 
  • 2. Preis: COBE Copenhagen, Nordhavn 

Anerkennung

David Chipperfield Architects, Berlin
Christoph Felger
Mitarbeit: Ivan Dimitrov · Annette Flohrschütz · Karina Galindo
Christopher Jonas · Levan Kiknavelidze · Julijana Nikolovska-Steimle
Franziska Rusch · Nabih Salmoun · Mario Walker · Thorsten Rothmann
Bernhard Danigel · Jan Parth · Hubert Pawela · Kerstin Bigalke (Grafik)
Antonia Bar

Tragwerks: wh-p, Martin Stumpf
TGA: TechDesign FFM, Jochaim Kuhn
Brandschutz: HHP West, Heiko Zies
Fassade/Nachhaltigkeit: Drees & Sommer, David Schenke
Visualisierung: Ponnie Images, Alexander Bartscher
Modell: Fernanado Gonzales
Wirtz International N.V., Schoten
Ole Christ
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin
  • Anerkennung: David Chipperfield Architects, Berlin

Anerkennung

schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
Entwurfsverfasser: Till Schneider
Mitarbeit: Christian Simons · Michael Schumacher · Anastasios Christias
Gezim Bono · Ahmad Hilal · Nikola Bisevac · Miquel Lloret

Tragwerk: B+G Ingenieure Bollinger+Grohmann
Klaus Bollinger · Manfred Grohmann · Simon Ruppert
TGA: Arup, Karsten Spengler · Joachim Vogts
Brandschutz: Arup, Hendrik Hockstorf
GTL Landschaftsarchitektur + Städtebau
Gnüchtel · Triebswetter, Düsseldorf
Michael Triebswetter
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering 1
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering 2
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering Eingangsperspektive
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering Güterplatz
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering Skylobby
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering 1
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering 2
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering Eingangsperspektive
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering Güterplatz
  • Anerkennung schneider+schumacher Städtebau GmbH, Frankfurt am Main, Rendering Skylobby
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
Verfahrensart
Einstufiger nicht offener hochbaulicher Realisierungswettbewerb in Form eines Einladungswettbewerbs gemäß RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe
Die CA Immo Deutschland GmbH plant auf dem sogenannten „Millennium Areal“ zwischen der Osloer Straße und der Hohenstaufenstraße in Frankfurt am Main ein gemischt genutztes Ensemble aus zwei Hochhäusern (Arbeitstitel: Tower A und Tower B) und einer Blockrandbebauung mit Büroflächen, Hotelnutzungen sowie freiem und gefördertem Wohnungsbau. In den Erdgeschossen des Blockrandes und den Sockelzonen der Hochhäuser sollen zudem attraktive, belebende und in die umgebenden Stadträume ausstrahlende urbane Nutzungen angeordnet werden. Dazu gehören Einzelhandelsnutzungen, Gastronomie sowie geeignete Dienstleistungs-, Freizeit- und Entertainment- Angebote. Die unteren Ebenen der Gebäude sollen in diesem Sinne einladend, offen und lebendig gestaltet werden.

Fachpreisrichter*innen
Prof. Johann Eisele, Darmstadt (Vorsitz)
Torsten Becker, Frankfurt
Martin Hunscher, Leiter Stadt Frankfurt am Main
Markus Radermacher, Abteilungsleiter/stv. Amtsleiter Bereich Technik, Bauaufsicht, Stadt Frankfurt am Main
Jórunn Ragnarsdóttir, Stuttgart

Sachpreisrichter
Christoph Jakoby, Head of Development Frankfurt, CA Immo, Frankfurt am Main
Mike Josef, Stadtrat, Dezernent für Planen und Wohnen, Stadt Frankfurt am Main
Michael Morgan, Managing Director, CA Immo, Frankfurt am Main
Matthias Schmidt, Managing Director, CA Immo, Berlin

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt den 1. Preisträger unter Berücksichtigung der Hinweise und
Empfehlungen aus dem Beurteilungstext mit den weiteren Planungen zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen