Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Messestadt Riem 5. Bauabschnitt
  • Messestadt Riem 5. Bauabschnitt
  • Messestadt Riem 5. Bauabschnitt
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan, München
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin

Messestadt Riem 5. Bauabschnitt , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2033779
Tag der Veröffentlichung
15.03.2022
Aktualisiert am
28.07.2022
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekt*in und/oder Stadtplaner*in und/oder Landschaftsarchitekt*in
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Koordination
bgsm Architekten Stadtplaner, München
Bewerbungsschluss
11.04.2022 00:01
Abgabetermin Pläne
28.06.2022
Abgabetermin Modell
05.07.2022
Preisgerichtssitzung
22.07.2022

1. Preis

03 Arch. GmbH, München
Michael Wimmer
Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, München
Florian Strauß

Mitarbeit: Claudia Knepper · Bethany Williams
Jasmin Herberger · Carolin Blaim
Daria Rath · Hadiel Khuri
Hoang Tran · Irini Nomikou
Maria Portugal · Martina Mancini

Berater: Ammann Albers StadtWerke
Martin Albers
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, München, Modellfoto: bgsm, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, München, Modellfoto: bgsm, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, München, Modellfoto: bgsm, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, München, Modellfoto: bgsm, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, München, Modellfoto: bgsm, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, München, Modellfoto: bgsm, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, München, Modellfoto: bgsm, München
  • 1. Preis 03 Arch. GmbH, München · Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, München, Modellfoto: bgsm, München

2. Preis

De Zwarte Hond, Köln
Mathias Rottman
RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
Prof. Stephan Lenzen

Mitarbeit: Sabelo Jeebe · Theresa Herrmann
Jiachen Li · Mohamed Amer
Johannes Langer · Magdalena Nickel
Carlos Zamora Gonzales · Lennart Senger
Lara Gerhards
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
  •  2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, Modellfoto: bgsm, München
  •  2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, Modellfoto: bgsm, München
  •  2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, Modellfoto: bgsm, München
  •  2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis De Zwarte Hond, Köln · RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn, Modellfoto: bgsm, München

2. Preis

Studio Wessendorf, Berlin
Jörg Wessendorf
Atelier Loidl, Berlin
Leonhard Grosch

Mitarbeit: Yuliana Abisheva · Moritz Unger
Pascal Zißler
Modell: Fernando Gonzales
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin, Modellfoto: bgsm, München
  • 2. Preis Studio Wessendorf, Berlin · Atelier Loidl, Berlin, Modellfoto: bgsm, München
Verfahrensart
Nichtoffener, städtebaulich-freiraumplanerischer Planungswettbewerb nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013 mit einem vorgeschalteten offenen Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Die Eigentümergemeinschaft BA5, ein Zusammenschluss von mehreren privaten Grundeigentümern und drei Bauträgern, betreibt zusammen mit der Landeshauptstadt München die Entwicklung des 5. Bauabschnitts der Messestadt Riem.
Im unbebauten Bereich östlich des heutigen Ortsrandes Trudering, direkt angrenzend an den Riemer Park, südwestlich der Messestadt Riem und nördlich der Bahnlinie München-Rosenheim, soll ein urbanes Stadtquartier mit hoher Freiraumqualität entstehen.
Zusätzlich zu einem hohen Wohnanteil sollen neben standortgerechtem Gewerbe auch Flächen für den Gemeinbedarf (Grundschule, Sportflächen, Kinderbetreuungseinrichtungen) und weitere soziale Einrichtungen sowie Grün- und Freiflächen entwickelt werden.
Neben dem vielfältigen Planungsprogramm stellt die Wettbewerbsaufgabe eine Reihe von weiteren Herausforderungen. Hier seien vor allem genannt:
- städtebauliche Antwort auf sehr unterschiedliche Nachbarschaften
- Zukunftsorientiertes Mobilitätskonzept unter Einbeziehung einer geplanten neuen Straßenverbindung im Quartier
- Klimaschutz und -anpassung zur Erlangung von Klimaneutralität und Klimaresilienz im Quartier. Darunter die Berücksichtigung von Kaltluftleitbahnen bzw. lokalem Luftaustausch im Planungsgebiet
Um für die anspruchsvolle Planungsaufgabe eine in jeder Hinsicht optimale Lösung zu finden, wird ein städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb gemäß RPW 2013 ausgelobt. Basis für die Planungen im Wettbewerb ist der Aufstellungs- und Eckdatenbeschluss der Landeshauptstadt München vom 09.06.2021 (Anlage 3). Nach Abschluss des Wettbewerbs soll das Ergebnis in einen Bebauungsplan mit Grünordnung überführt werden.

Fachpreisrichter*innen
Prof. Dietrich Fink, Architekt, Stadtplaner, München (Vors.)
Rita Ahlers, Architektin, München
Prof. Ulrike Böhm, Landschaftsarchitektin, Berlin
Prof. Anne Femmer, Architektin, Leipzig
Dieter Grau, Landschaftsarchitekt, Überlingen
Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin, LH München
Verena Schmidt, Architektin, Berlin
Gilles Vexlard, Landschaftsarchitekt, Paris

Sachpreisrichter*innen
Prof. Dr. Simon Rothenfußer, Eigentümergemeinschaft BA 5
Peter Müller, Eigentümergemeinschaft BA 5
Tanja Peikert, LH München Kommunalreferat
Christian Smolka, Mitglied des Stadtrats B90 / Die Grünen
Sebastian Schall, Mitglied des Stadtrats, CSU-Fraktion
Nikolaus Gradl, Mitglied des Stadtrats, SPD/Volt-Fraktion
Stefan Ziegler, Bezirksausschuss 15, Trudering - Riem

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin, den Verfasser*innen der mit Preisen ausgezeichneten Arbeiten im Rahmen des anschließenden Verhandlungsverfahrens Anmerkungen und Hinweise zur Optimierung und Überarbeitung der Entwürfe an die Hand zu geben, die in die Beurteilung der Angebote einfließen sollen.

Ausstellung
Die Modelle aller Wettbewerbsentwürfe sind vom 28. Juli bis 6. August 2022 im Kopfbau der
Tribüne des alten Riemer Flughafens, Werner-Eckert-Straße 1, ausgestellt. Die Öffnungszeiten
sind täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr (inklusive Samstag und Sonntag), am Donnerstag
von 10:00 bis 20:00 Uhr. Am Donnerstag, 28. Juli, um 17:00 Uhr und am Sonntag, 31. Juli, um
10:00 Uhr finden Führungen mit Vertretern des Referats für Stadtplanung und Bauordnung
statt. Eine Anmeldung dafür ist nicht erforderlich.

Mehr Informationen über das Entwicklungsprojekt finden sich auf
www.ba5-im-dialog.de/
29/03/2022    S62

Deutschland-München: Stadtplanung

2022/S 062-164164

Berichtigung

Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

Dienstleistungen

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2022/S 052-136099)

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Eigentümergemeinschaft BA 5 c/o CL MAP GmbH

Postanschrift: Ridlerstr. 55

Ort: München

NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt

Postleitzahl: 80339

Land: Deutschland

Kontaktstelle(n): bgsm Architekten Stadtplaner

E-Mail: Messestadt_BA5@bgsm.de

Telefon: +49 894477123

Fax: +49 8944771240

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.bgsm.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

 

Nichtoffener Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb "Messestadt Riem 5. Bauabschnitt" in München

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71410000 Stadtplanung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

 

siehe ursprüngliche Bekanntmachung

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/03/2022
VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 052-136099

Abschnitt VII: Änderungen

VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: IV.1.7)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
Anstatt:

 

03 Arch. GmbH, München

muss es heißen:

 

03 Arch. GmbH, München / Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, Zürich

Abschnitt Nummer: IV.3.5)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Namen dert ausgewählten Preisrichter
Anstatt:

 

und weitere Mitglieder des Preisgerichts

muss es heißen:

 

Prof. Dietrich Fink, Architekt, Stadtplaner, München

Gilles Vexlard, Landschaftsarchitekt, Paris

und weitere Mitglieder des Preisgerichts

VII.2)Weitere zusätzliche Informationen:
15/03/2022    S52

Deutschland-München: Stadtplanung

2022/S 052-136099

Wettbewerbsbekanntmachung

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Eigentümergemeinschaft BA 5 c/o CL MAP GmbH

Postanschrift: Ridlerstr. 55

Ort: München

NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt

Postleitzahl: 80339

Land: Deutschland

Kontaktstelle(n): bgsm Architekten Stadtplaner

E-Mail: Messestadt_BA5@bgsm.de

Telefon: +49 894477123

Fax: +49 8944771240

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.bgsm.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av180bf5-eu
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av180bf5-eu
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

 

Nichtoffener Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb "Messestadt Riem 5. Bauabschnitt" in München

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71410000 Stadtplanung
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71420000 Landschaftsgestaltung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

 

Die Eigentümergemeinschaft BA5, ein Zusammenschluss von mehreren privaten Grundeigentümern und drei Bauträgern, betreibt zusammen mit der Landeshauptstadt München die Entwicklung des 5. Bauabschnitts der Messestadt Riem.

Im unbebauten Bereich östlich des heutigen Ortsrandes Trudering, direkt angrenzend an den Riemer Park, südwestlich der Messestadt Riem und nördlich der Bahnlinie München-Rosenheim, soll ein urbanes Stadtquartier mit hoher Freiraumqualität entstehen.

Zusätzlich zu einem hohen Wohnanteil sollen neben standortgerechtem Gewerbe auch Flächen für den Gemeinbedarf (Grundschule, Sportflächen, Kinderbetreuungseinrichtungen) und weitere soziale Einrichtungen sowie Grün- und Freiflächen entwickelt werden.

Neben dem vielfältigen Planungsprogramm stellt die Wettbewerbsaufgabe eine Reihe von weiteren Herausforderungen. Hier seien vor allem genannt:

- städtebauliche Antwort auf sehr unterschiedliche Nachbarschaften

- Zukunftsorientiertes Mobilitätskonzept unter Einbeziehung einer geplanten neuen Straßenverbindung im Quartier

- Klimaschutz und -anpassung zur Erlangung von Klimaneutralität und Klimaresilienz im Quartier. Darunter die Berücksichtigung von Kaltluftleitbahnen bzw. lokalem Luftaustausch im Planungsgebiet

Um für die anspruchsvolle Planungsaufgabe eine in jeder Hinsicht optimale Lösung zu finden, wird ein städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb gemäß RPW 2013 ausgelobt. Basis für die Planungen im Wettbewerb ist der Aufstellungs- und Eckdatenbeschluss der Landeshauptstadt München vom 09.06.2021 (Anlage 3). Nach Abschluss des Wettbewerbs soll das Ergebnis in einen Bebauungsplan mit Grünordnung überführt werden.

Der Wettbewerb wird als nichtoffener, städtebaulich-freiraumplanerischer Planungswettbewerb nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013 mit einem vorgeschalteten offenen Bewerbungsverfahren ausgelobt.

Die Wettbewerbssprache ist deutsch, das Verfahren ist anonym. Jede/Jeder Bewerber*in erklärt sich mit Einreichung des Teilnahmeantrags damit einverstanden, dass seine personenbezogenen Daten (Namen, Adresse, einschließlich der elektronischen Anschriften) für die Dauer und die Zwecke dieses Bewerbungsverfahrens in einer elektronischen Datei bei der Verfahrensbetreuung gespeichert werden.

Die Bekanntmachung sowie der Teilnahmeantrag können unter (URL AUMASS) heruntergeladen werden. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

 

Für alle Wettbewerbsteilnehmer wird die Bildung von Arbeitsgemeinschaften aus zwei Fachdis-ziplinen (1) Architektur oder Stadtplanung und (2) Landschaftsarchitektur zwingend vorgeschrie-ben. Die Federführung kann dabei in der Fachdisziplin (1) oder (2) liegen. Zur Teilnahme am Wettbewerb werden Bewerber*innen bzw. Bewerbergemeinschaften ausgewählt, die über Erfah-rung in der Bearbeitung von Aufgabenstellungen vergleichbarer Komplexität verfügen. Die Bil-dung von Bewerbergemeinschaften ist nicht notwendig, wenn ein*e Bewerber*in die geforderten Fachrichtungen auf sich vereint. Die beratende Hinzuziehung von Fachleuten für Klimaschutz, Verkehrsplanung, Energieplanung, Immissionsschutz etc. wird empfohlen.

Für die Teilnahme am Wettbewerb gelten folgende Mindestvoraussetzungen:

1 Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Teilnahmeantrag; es ist der zur Verfügung ge-stellte Vordruck zu verwenden: Bei Bewerbergemeinschaften ist für jedes Mitglied ein eigener Teilnahmeantrag auszufüllen

2 Eigenerklärung zur Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung (siehe Vordruck Teil-nahmeantrag)

3 Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. § 123 und zu fakultativen Ausschlussgründen gem. § 124 GWB (siehe Vordruck Teilnahmeantrag Anlage B)

4 Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. § 4(2) RPW (siehe Vordruck Teilnahmeantrag)

5 Eigenerklärung zur Berufshaftpflichtversicherung (siehe Vordruck Teilnahmeantrag)

6 Nachweis eines Referenzprojekts mit folgenden Eigenschaften:

- städtebaulicher Entwurf oder städtebaulich-freiraumplanerischer Beitrag in einem Pla-nungswettbewerb (Nutzungsschwerpunkt jeweils Geschoßwohnungsbau)

- Das Planungs- oder Wettbewerbsgebiet umfasst mind. 5 ha

- Der Abschluss der Planung oder des Wettbewerbs (Preisgerichtssitzung) liegt nicht mehr als 5 Jahre vor dem Datum der Bekanntmachung;

Das Referenzprojekt ist in einem pdf-Dokument darzustellen (DIN A 4) und muss folgende Angaben enthalten: Projektname, Projektort, Größe des Planungsgebiets, Abschlussdatum der Planung (Monat und Jahr), Auftraggeber*in, Plandarstellung mit knapper Erläuterung des Planungskonzepts (Lageplan, Abbildungen, Text).

Bei Bewerbergemeinschaften ist es ausreichend, wenn die Referenz von einem ihrer Mitglie-der stammt.

Unter denjenigen Bewerber*innen, die die Mindestvoraussetzungen erfüllen, wird eine Auswahl durch Losentscheid getroffen. Zusätzlich wird eine angemessene Anzahl von Nachrückenden durch Losentscheid ermittelt.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

 

Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt*in und/oder Stadtplaner*in und/oder Landschaftsarchitekt*in befugt sind. Die Bildung von Bewerbergemeinschaften von Architekt*innen und/oder Stadtplaner*innen mit Landschaftsarchitekt*innen wird zwingend vorgeschrieben, falls der/die Einzelbewerber*in selbst nicht bereits alle notwendigen beruflichen Qualifikationen nachweisen kann. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt*in, Stadtplaner*in oder Landschaftsarchitekt*in, wer über ein Abschlusszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis gemäß der Richtline 2013/55/EU verfügt. Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein*e verantwortlicher Berufsangehörige*r benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden. Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Bewerbergemeinschaften an mehr als einer Bewerbergemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon betroffenen Arbeitsgemeinschaften. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bewerbung erfüllt sein. Weitere Informationen siehe Anlagen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
03 Arch. GmbH, München
bogevischs büro, München / Lohrer Hochrein Landschaftsarchitekten, München
MORPHO-LOGIC Architektur und Stadtplanung, München / ver.de Landschaftsarchitektur, Freising
PALAIS MAI, München / Grabner Huber Lipp Landschaftsarchitekten
COBE Architekten, Kopenhagen
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

 

Die Kriterien zur Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht in der Wettbe-werbsauslobung endgültig festgelegt. Nach derzeitigem Bearbeitungsstand sind folgende Krite-rien vorgesehen:

• Städtebauliche Struktur und Raumqualität, Quartiersatmosphäre, städtebauliche Über-gänge

• architektonische und gestalterische Qualität

• innere und äußere Erschließung

• Qualität der Grün- und Freiraumplanung

• Konzeption zur Nachhaltigkeit und Klimaanpassung

• Wirtschaftlichkeit, Flächeneffizienz und Realisierbarkeit

• Leistungs- und Programmerfüllung

Die finalen Beurteilungskriterien des Wettbewerbs werden den ausgewählten Teilnehmenden in der Wettbewerbsauslobung mitgeteilt. Die Reihenfolge der dann benannten Kriterien stellt keine Gewichtung dar. Das Preisgericht behält sich vor, die angegebenen Kriterien zu differenzieren und eine Gewichtung vorzunehmen.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/04/2022
Ortszeit: 00:01
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

 

Die Gesamtsumme der Preise und Aufwandsentschädigungen beträgt voraussichtlich 200.000 €. Die Aufwandsentschädigung beträgt dabei voraussichtlich 10.000 € je Teilnehmerteam.

Die Umsatzsteuer wird zusätzlich vergütet. Das Preisgericht behält sich vor, die ausgelobten Preise mit einstimmigem Beschluss anders zu verteilen. Der Betrag der ausgelobten Summen für Bearbeitungshonorare und Preise kommt in jedem Fall zur Verteilung.

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

 

Ein Teil der Wettbewerbssumme wird voraussichtlich als Aufwandsentschädigung an die Teilnehmenden vergeben.

IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Rita Ahlers, Architektin, München
Prof. Ulrike Böhm, Landschaftsarchitektin, Berlin
Prof. Anne Femmer, Architektin, Leipzig
Anouk Kuitenbrouwer, Architektin, Zürich
Prof. Dr.(Univ. Florenz) Elisabeth Merk, Architektin, Architektin Stadtplanerin, Stadtbaurätin LH München
und weitere Mitglieder des Preisgerichts

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

 

1) Angaben zum Bewerbungsverfahren

Der Teilnahmeantrag kann ausschließlich elektronisch unter folgender Adresse eingereicht wer-den:

https://plattform.aumass.de: (Projekt)

Die Bewerber*innen sind selbst für die Vollständigkeit der Bewerbung verantwortlich. Unvollstän-dige Bewerbungen können zum Ausschluss der Bewerbung führen. Unterschriebene Bewer-bungsunterlagen sind einzuscannen.

Mehrfachbewerbungen sind unzulässig und führen zum Ausschluss aller davon betroffenen Bewerbungen. Als Mehrfachbewerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelperso-nen innerhalb verschiedener Bewerbergemeinschaften. Die aus den Bewerbungen ausgewähl-ten Teilnehmenden dürfen keine anderen als die in der Bewerbung genannten Personen als Mitverfasser am Wettbewerb beteiligen.

Die Ausloberin behält sich vor, die Angaben der ausgewählten bzw. ausgelosten Bewerberge-meinschaft zu überprüfen. Bei fehlenden oder falschen Angaben bleibt ein Ausschluss von der Wettbewerbsteilnahme vorbehalten. In diesem Fall werden Nachrückende zur Teilnahme zuge-lassen.

Fragen zu den Bewerbungsunterlagen und/oder zum Verfahren sind können unter über das Vergabeportal "aumass" unter dem Link https://plattform.aumass.de: (Projekt) an die Verfah-rensbetreuung gerichtet werden. Die Beantwortung erfolgt ebenfalls über das Vergabeportal. Es werden Fragen beantwortet, die mindestens sieben Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist einge-hen. Weitere Informationen zum Nachweis der Eignung und den voraussichtlichen Terminen des Verfahrens können den mit der Bekanntmachung zur Verfügung gestellten „ergänzenden Teil-nahmeunterlagen“ entnommen werden.

Weitere Informationen zum Nachweis der Eignung und den voraussichtlichen Terminen des Ver-fahrens können den mit der Bekanntmachung zur Verfügung gestellten „ergänzenden Teilnah-meunterlagen“ entnommen werden.

2) Angaben zur Ausloberin:

Die Landeshauptstadt München ist Eigentümerin eines nicht unerheblichen Teils des Wettbe-werbsgebiets. Die Durchführung des Wettbewerbs sowie ggf. daran anschließende Planungs-leistungen dienen auch der Entwicklung der stadteigenen Grundstücke, insbesondere von städ-tischer Infrastruktur wie z. B. einer Schule. Im Weiteren dient der Wettbewerb der Vorbereitung eines Bauleitplanverfahrens, welches in der Zuständigkeit der Landeshauptstadt München als kommunale Gebietskörperschaft liegt. Der Wettbewerb erfolgt daher auch im Interesse der Lan-deshauptstadt München. Ausloberin und ggf. spätere Auftraggeberin ist allerdings die Eigentü-mergemeinschaft BA5

c/o CL MAP GmbH. Die Wettbewerbsbekanntmachung erfolgt ohne Präjudiz aufgrund der mit-telbaren Zurechnung zum Aufgabenbereich der Landeshauptstadt München.

3) Auftragsvergabe

Die Gewichtung der im Wettbewerb zuerkannten Rangfolge beträgt bei der Vergabe des Auftrags mindestens 40%. Die endgültigen Vergabeunterlagen mit den Zuschlagskriterien einschließlich des verbindlichen Vertragsentwurfs werden den Teilnehmern am Verhandlungsverfahren zum Verfahren selbst übermittelt.

Weitere Informationen zur Auftragsvergabe können den mit der Bekanntmachung zur Verfügung gestellten „ergänzenden Teilnahmeunterlagen“ entnommen werden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern

Postanschrift: Maximilianstraße 39

Ort: München

Postleitzahl: 80538

Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

 

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch die Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB). Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB).

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/03/2022

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen