Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Messeeingang mit Büro- und Hotelkomplex , Frankfurt am Main/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2013515
Tag der Veröffentlichung
04.04.2014
Aktualisiert am
12.05.2014
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Beteiligung
6 Arbeiten
Auslober
Koordination
AS&P – Albert Speer & Partner GmbH , Frankfurt am Main
Abgabetermin Pläne
07.02.2014
Abgabetermin Modell
14.02.2014
Preisgerichtssitzung
04.04.2014

1. Preis

cma cyrus | moser | architekten, Frankfurt/Main
Fachplaner: Lemon Consult – Energy Efficiency Engineering, Zürich
Fachb.: ImagineStructure GmbH, Frankfurt
L.Arch.: Club L94 Landschaftsarchitekten, Köln

2. Preis

ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
Peter Berner · Prof. Oliver Hall · Ingo Kanehl
Andreas Kühn · Prof. Markus Neppl
Jörg Ziolkowski
Mitarbeit: Richard Büsching
Manuel Hauer · Rüdiger Hundsdörfer
Ulrich Hundsdörfer Sabine Kovacs
Statik: RSP Remmel + Sattler Ing.ges.mbH, Frankfurt am Main
Fassade: Christian Bonik GmbH, Bensheim
Haustechnik: DS-Plan Ing.-Ges., Köln
L.Arch.: urbane gestalt, Köln
Johannes Böttger
Kosten: Kai 18 Projekte GmbH, Düsseldorf

Weitere Teilnehmer

BilleBeyeScheid Architekten GbR, Frankfurt/Main
Ingrid Bille · Michael Beye · Lukas Scheid
Tragwerk: B+G Ingenieure Bollinger + Grohmann, Frankfurt am Main
Prof. Manfred Grohmann · Philipp Eisenbach
TGA: Arup Deutschland GmbH, Frankfurt/Main
Karsten Spengler

Weitere Teilnehmer

Architekten Gruber + Kleine-Kraneburg, Frankfurt a. M.
Mitarbeiter: Michael Beckermann · Pascal Jacobi
Nicole Hofmann · Marc Schützendorf
Sabine Cünzer
TGA: TechDesign GmbH, Frankfurt am Main
Tragwerk: Bwp Burggraf + Reiminger GmbH, München
Aufzug: Jappsen Ing GmbH, Oberwesel/Rhein
Brandschutz: BPK Brandschutz Planung Klingsch GmbH, Frankfurt am Main
Kosten: Emproc GmbH, Berlin
Energie: Ingenieurbüro P. Jung, Köln Renderings: Vizlab, Kassel
Modell: SCALE, Frankfurt am Main

Weitere Teilnehmer

Max Dudler, Berlin
Mitarbeit: Jochen Soydau · Pontus Falk
Eric Russo · Dario Bundi
Visualisierung: Davide Abbonacci
Tragwerk: Leonhardt · Andrä und Partner, Berlin
TGA: ZWP Ingenieur- AG,Berlin
Brandschutz: HHP Berlin, Berlin
Kosten: Ing.-Büro Peter Widell, Berlin
L.Arch.: Hager Partner AG, Berlin

Weitere Teilnehmer

Schmidt Hammer Lassen Architects, Aarhus
Energie: Transsolar, München
Tragwerk: schlaich · bergermann + partner, Stuttgart
Haustechnik: ZWP Ingenieur-AG, Stuttgart
Kosten: Höhler + Partner, Aachen
Brandschutz: hhpberlin, Frankfurt
Verfahrensart
Einladungswettbewerb mit 6 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Messe Frankfurt beabsichtigt, an der Europa-Allee ein modernes und hoch flexibles Gebäudeensemble mit Messeeingang und Büroflächen mit integrierter Hotelnutzung zu errichten. Der Gebäudekomplex soll den südlichen Zugang der Messe zum neuen Europaboulevard deutlich markieren, ohne dabei den funktional-ästhetischen Gestaltungskanon der neueren Messegebäude zu verlassen. Der vorgesehene Eingang zum Messegelände soll innerhalb des Gebäudekomplexes eine integrierte, aber funktional autarke und von außen klar ablesbare räumliche Einheit bilden.
Die Messe Frankfurt beabsichtigt, einen Großteil der entstehenden Bürofläche selbst zu nutzen und erwartet daher von den Entwürfen eine optimale räumlich-funktionale Qualität, verbunden mit einer weit reichenden Flexibilität in der Büroorganisation. Besonderen Wert legt sie auf die gelungene Kombination aus Bereichen, die konzentrierte Büroarbeit ermöglichen, mit Team- und Kommunikationsbereichen.
Zielvorstellung für das integrierte Hotel ist ein Budget-Hotel (Kategorie „Zwei-Sterne-plus“). Eine besondere repräsentative Außenwirkung des Hotelbereichs ist nicht erforderlich. Aufgrund der Kombination der drei unterschiedlichen Nutzungen Messeeingang, Büro und Hotel ist in besonderem Maße das Erfordernis der (autarken) Erschließung dieser Bereiche zu beachten. Gewünscht ist ein homogenes Erscheinungsbild des Gesamtkomplexes, welches sich in der Tradition der umgebenden Messegebäude bewegt, wie auf ein innovatives Energiekonzept: Dieses soll einerseits die Wirtschaftlichkeit des Gebäudes sicherstellen und darüber hinaus den hohen Anspruch an eine nachhaltigen Umgang mit Ressourcen genügen. Die angestrebte Zertifizierung mit DGNB-Gold soll im Planungsprozess frühzeitig Berücksichtigung finden. Dementsprechend wurden die wesentlichen Zertifizierungskriterien in die vorliegende Aufgabenstellung einbezogen.

Competition assignment
A building ensemble shall be developed at the Europa-Allee, to serve as south entrance to the trade fair including office areas and an integrated hotel. The complex shall have a homogeneous appearance and be in accordance with the functional-aesthetic design of the Messe Frankfurt’s latest buildings. The entrance shall form an integrated, but functionally independent spatial unit, clearly visible from the outside. The Messe Frankfurt will use most of the offices and the design shall ensure an optimal spatial and functional quality and flexible office organisation. The integrated hotel is envisaged as two-star-hotel.
Due to the three different uses of the complex, independent access for all areas are essential. The complex shall be economically efficient and shall comply with the DNGB-Gold standard.

Preisrichter
Martin Oster, Städebaubeirat Frankfurt/M. (Vors.)
Uwe Behm, Messe Frankfurt
Olaf Cunitz, Bgm., Stadt Frankfurt
Jürgen Engel, Messe Frankfurt
Barbara Ettinger-Brinckmann, AK Hessen
Dr. Michael Kummer, Stadt Frankfurt
Dieter von Lüpke, Stadt Frankfurt
Joachim Wagner, Fraport AG

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober die Umsetzung des 1. Preises.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen