Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Max-Planck-Institut für Ornithologie , Seewiesen bei Andechs/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2008154
Tag der Veröffentlichung
05.07.2004
Aktualisiert am
21.07.2004
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Architekten
Auslober
Abgabetermin
05.07.2004
Preisgerichtssitzung
21.07.2004

1. Preis

Adam Architekten , München
Prof. Dr. Jürgen A. Adam
Mitarbeit: Christoph Strasser · Sophie Karst
Timo Schmid · Anja Riegraf

2. Preis

Thomas Hammer Architekten, München
Fachber.: Ing.Büro Eura Ingenieure, München

3. Preis

Herr Rainer Nickl, München
Mitarbeit: Kristin Ahrens · Kurt Bauer
Peter Bausback · Sebastian Gier
Christoph Hilligloh · Rainer Nickl · Julia Nickl
L.Arch.: Peter Neuberger, Fürstenfeldbruck
Verfahrensart
Einladungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe:
Das Max-Planck-Institut für Ornithologie arbeitet an zwei Standorten: die Vogelwarte Radolfzell am Bodensee und das Institut in Seewiesen bei Andechs. Beide Arbeitsbereiche arbeiten eng und sich ergänzend zusammen. Die wissenschaftlichen Abteilungen sind in verschiedenen Einzelgebäuden untergebracht. Aufgrund der wissenschaftlichen Entwicklung war die bauliche Erweiterung des Instituts immer nur für eine abgeschlossene Abteilung notwendig.
Neuerdings hat sich aber der Anteil an naturwissenschaftlicher Laborarbeit deutlich vergrößert. Damit ergibt sich ein zusätzlicher Laborflächenbedarf mit zugeordneten tierexperimentellen Ein richtungen. Die Aufgabenstellung sieht den Neubau eines Laborgebäudes vor, das einerseits mit den vorhandenen Nachbargebäuden vernetzt werden muss und das sich andererseits im Hinblick auf die vorhandene Bebauungsstruktur integrieren lässt.
Neben dem Bau von Laborflächen ist die Errichtung von zusätzlichen Volierenflächen zur Vogelhaltung ein weiterer Teil der Aufgabenstellung.
Das Raumprogramm umfasst insges. 1.816 m2 HNF und gliedert sich in:
– Abt. Dr. Kempenaers 263 m2
– Abt. Prof. Gahr 263 m2
– Tierexperimentelle Einrichtung 500 m2 Dr. Kempenaers
– Tierexperimentelle Einrichtung 660 m2 Prof. Gahr

Fachpreisrichter:
Markus Hammes, Stuttgart (Vors.)
Georg Brechensbauer, München
Dieter Grömling, MPG, München
Wolfgang Heitzer, MPG, München

Sachpreisrichter:
Dr. Hardo Braun, MPG, München
Prof. Dr. Manfred Lorenz Gahr, MPI, Seewiesen
Dr. Bart Willem Kempenaers, MPI, Seewiesen
Stellv.: Prof. Dr. E. Gwinner, MPI, Seewiesen

Preisgerichtsempfehlung:
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober, die
mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit der weiteren
Bearbeitung zugrunde zu legen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen