Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Linde-Areal
  • Linde-Areal
  • Linde-Areal
  • Linde-Areal
  • Linde-Areal
  • Linde-Areal
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • Anerkennung: Glück Partner GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Herrmann Bosch Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: BODAMER FABER Architekten BDA, Nagold
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck

Linde-Areal , Kirchheim unter Teck/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2025678
Tag der Veröffentlichung
18.01.2019
Aktualisiert am
25.07.2019
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG - mit GATT-Beteiligung
Teilnehmer
Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten unter der Federführung des Architekten. Stadtplaner sind als weitere Mitglieder der Bewerbergemeinschaft ebenfalls zugelassen
Beteiligung
14 Arbeiten
Auslober
Koordination
BÄUMLE Architekten | Stadtplaner, Darmstadt
Bewerbungsschluss
18.02.2019 14:00
Abgabetermin Pläne
29.05.2019
Abgabetermin Modell
07.06.2019
Preisgerichtssitzung
15.07.2019
2. Preisgerichtssitzung
16.07.2019
Ausstellung
bis zum 28.07.2019

1. Preis

Lorber Paul Architekten, Köln
Gert Lorber · Annette Paul · Alis Haxhi
Mitarbeit: Nathalie Unger
Club L94 Landschaftsarchitekten GmbH, Köln
Frank Flor
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 1. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln

1. Preis

BODAMER FABER Architekten BDA, Nagold
Achim Bodamer
Freie Garten- und Landschaftsarchitekten Jedamzik & Partner, Stuttgart
Gunter Jedamzik
Mitarbeit: Sandra Gollinski · Barbara Muschol
Berater: Gina Naundorf
  • 1. Preis: BODAMER FABER Architekten BDA, Nagold
  • 1. Preis: BODAMER FABER Architekten BDA, Nagold
  • 1. Preis: BODAMER FABER Architekten BDA, Nagold
  • 1. Preis: BODAMER FABER Architekten BDA, Nagold
  • 1. Preis: BODAMER FABER Architekten BDA, Nagold
  • 1. Preis: BODAMER FABER Architekten BDA, Nagold
  • 1. Preis: BODAMER FABER Architekten BDA, Nagold
  • 1. Preis: BODAMER FABER Architekten BDA, Nagold

3. Preis

Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck
David Brodbeck · Jens Rössler · Florian van het Hekke
Mitarbeit: Dennis Miller · Sabine Häcker
dreigrün gross+partner landschaftsarchitekten mbb, Reutlingen
Simon Gross · Michael Braun · Daniel Zimmermann
Mitarbeit: Sebastian Feldmann · Jochen Dörle
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck
  • 3. Preis: Mehr* Architekten, Kirchheim unter Teck

3. Preis

Herrmann + Bosch Architekten, Stuttgart
Gerhard Bosch
Luz Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Christof Luz
Mitarbeit: Hanna Fraunholz · Christina Kutter · Luca Rölleke
Philipp Sieber · Maximilian Steger
  • 3. Preis: Herrmann   Bosch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Herrmann   Bosch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Herrmann   Bosch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Herrmann   Bosch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Herrmann   Bosch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Herrmann Bosch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Herrmann Bosch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Herrmann Bosch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Herrmann Bosch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Herrmann Bosch Architekten, Stuttgart

Anerkennung

Glück + Partner GmbH, Stuttgart
Eckart Mauch · Martin Ritz
Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Michael Glück
Mitarbeit: Pablo Perez Mico · Xenia Gritsenko · Rosalie Zeile
Hilfskräfte: Adel Makram, Dettingen (Modellbau)
  • Anerkennung: Glück   Partner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Glück   Partner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Glück   Partner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Glück   Partner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Glück   Partner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Glück Partner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Glück Partner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Glück Partner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Glück Partner GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Glück Partner GmbH, Stuttgart

Anerkennung

lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
Sascha Luippold
Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Jochen Köber
Mitarbeit: Dominik Bischler
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
  • Anerkennung: lpundh architekten luippold pörtner und heller, Kirchheim unter Teck
Verfahrensart
Nicht offener städtebaulicher Ideenwettbewerb mit hochbaulichen Realisierungs- und Ideenteilen gemäß RPW 2013

Vorab benannte Teilnehmer
Bächlemeid, Konstanz mit Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
Glück Architekten, Stuttgart mit Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart
lpundh Architekten, Kirchheim u. T. mit Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart
mehr* Architekten, Kirchheim u. T. mit dreigrün Gross & Partner Landschaftsarchitekten, Reutlingen
richter architects et associés, Straßburg mit Bruno Kubler Landschaftsarchitekt, Straßburg

Ausgewählte Teilnehmer
ama_architekturbüro, Burghausen mit kübert landschaftsarchitektur, München
Bodamer Faber Architekten BDA PartGmbB, Stuttgart mit Jedamzik+Partner Landschaftsarchitekten, Stuttgart
Dürschinger Architekten, Fürth mit Tautorat Landschaftsarchitekt, Berlin
g.o.y.a. ZT GmbH, Wien mit EGKK Landschaftsarchitektur, Wien
Harris+Kurrle Architekten, Stuttgart mit Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
Hascher Jehle Design GmbH, Berlin mit Gänßle+Hehr Landschaftsarchitekten, Esslingen a. N.
Hermann+Bosch Architekten, Stuttgart mit Luz Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Hetzel+Ortholf Architekten BDA, Freiburg mit JKL Landschaftsarchitekten, Osnabrück
Hilmer Sattler Architekten, Berlin mit Georg v. Gayl Landschaftsarchitekten, Berlin
HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart mit Kienleplan GmbH, Leinfelden-Echterdingen
Kiltz Kazmaier Architekten PartmbB, Kirchheim u. T. mit Tünnemann Landschaftsarchitektur GbR, Nürtingen
KLE Architekten, Kirchheim u. T. mit Eurich Gula Landschaftsarchitektur, Wendlingen a. N.
Lorber Paul Architekten GmbH, Köln mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH, Köln
marcus brucker architektur+planung, Stuttgart mit Wiederkehr Landschaftsarchitekten, Nürtingen
Steimle Architekten, Stuttgart mit Möhrle+Partner Freie Landschaftsarchitekten, Stuttgart

Nachrücker
Michel+Wolf, Stuttgart mit Preuss Freiraumplanung, Weil der Stadt
bogevisch buero architekten+stadtplaner GmbH, München mit studioB Landschaftsarchitektur, München
Werkgemeinschaft HHK Architekten GmbH, Stuttgart mit Plankontor S1 Landschaftsarchitekten, Stuttgart
puppendahlarchitektur GmbH, Olfen mit michellerundschalk GmbH, München
Praeger Richter Architekten, Berlin mit el:ch landschaftsarchitekten, Berlin

Anlass und Zweck
Die Stadt Kirchheim unter Teck ist mit rund 40.500 Einwohnern ein bedeutendes Mittelzentrum in der Metropolregion Stuttgart.

Das „Linde-Areal“ liegt direkt angrenzend östlich des Alleenrings, welcher die Altstadt umrundet. Bestehend aus dem Amtsgericht, Kindergarten und Kindertagesstätte, Soziokulturelles Zentrum „Linde“, städtischen und privaten Wohngebäuden und weiteren kleineren sozialen Einrichtungen ist das Areal gemischt genutzt.

Aufgrund der baulichen Substanz einiger Gebäude, wie auch unglücklicher Stellung von Gebäuden bedarf es einem Gesamtkonzept für den angesprochenen Bereich, um diesen für die Zukunft weiter zu entwickeln. Über den Wettbewerb soll ein städtebaulich-/ freiraumplanerisches Gesamt- und ein Parkierungskonzept für das Linde-Areal gefunden werden.

Auf dieser Grundlage sind hochbauliche Bausteine für ein soziokulturelles Zentrum mit einer Nutzungsfläche von ca. 2.000 m2, ca. 6-10 städtische Wohnungen im Realisierungsteil und eine KiTa sowie Ergänzungsnutzungen als Ideenteile zu entwickeln. Um für diese anspruchsvolle Planungsaufgabe eine nachhaltige Lösung zu erhalten wird dieser Wettbewerb durchgeführt.

Wetbewerbsaufgabe
Der städtebauliche Ideenteil beinhaltet die städtebaulich-/freiraumplanerische Rahmenplanung für das Lindeareal. Der hochbaulichen Realisierungsteil sind Planungen für ein Soziokulturelles Zentrum, städtische Wohnungen, ein Entwicklungskonzept für die vorhandene Kinderbetreuungseinrichtung sowie eine Parkierungsanlage für das Gesamtareal zu entwickeln. In einem hochbaulichen Ideenteil sind ergänzende Gebäudenutzungen zu planen.

Fachpreisrichter
Gernoth Pohl, Architekt und Stadtplaner, Stadt Kirchheim u. T.
Afshin Arabzadeh, Architekt, Stuttgart
Prof. Cornelia Bott, Landschaftsarchitektin, Korntal
Gabriele D´Inka, Architektin, Fellbach
Dea Ecker, Architektin, Heidelberg
Prof. Leonhard Schenk, Architekt und Stadtplaner, Stuttgart
Prof. Christina Simon-Phillip, Architektin und Stadtplanerin, Stuttgart
Prof. Sophie Wolfrum, Stadtplanerin, München

Sachpreisrichter:
Günter Riemer, 1. Bürgermeister, Stadt Kirchheim u. T.
Hans-Peter Birkenmaier, Kirchheim u. T.
Dr. Thilo Rose, Kirchheim u. T.
Marianne Gmelin, Kirchheim u. T.
Renate Hirsch, Kirchheim u. T.
Dr. Silvia Oberhauser, Kirchheim u. T.
Sabine Bur am Orde-Käß, Kirchheim u. T.

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig, im Rahmen der Verhandlungsgespräche die Preisträgerarbeiten
in intensiver Korrespondenz mit den Nutzern weiterentwickeln zu lassen. Vertreter des Preisgerichts
sollen in die Verhandlungsgespräche als Berater eingebunden werden.

Ausstellung
Die Öffentliche Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten im Stadthalle, Stuttgarter Str. 2, 73230
Kirchheim unter Teck ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Am 17.07.2019 und 18.07.2019 von
16:00 - 18:00 Uhr. Vom 19.07.2019 bis zum 28.07.2019, Mo-Fr von 09:00 – 18:00 Uhr und
Sa-So von 14:00 – 16:00 Uhr, wird die Ausstellung im MGH Linde, Alleenstraße 90, 73230
Kirchheim unter Teck präsentiert.
18/01/2019    S13    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 
Deutschland-Kirchheim unter Teck: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
2019/S 013-026527
Auftragsbekanntmachung
Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber


I.1) Name und Adressen

Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck
Marktstr. 14
Kirchheim unter Teck
73230
Deutschland
Telefon: +49 7021/502463
E-Mail: bauverwaltung@kirchheim-teck.de
Fax: +49 7021/502242
NUTS-Code: DE113
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.kirchheim-teck.de

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.subreport.de/E27375833
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Nichtoffener Realisierungswettbewerb „Linde“ Kirchheim unter Teck

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71400000

II.1.3) Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung:

Das Wettbewerbsgebiet mit ca. 9 300 m2 Grundstücksfläche liegt in zentraler Lage östlich des Alleenrings, welcher die historische Altstadt Kirchheims begrenzt. Aufgrund der baulichen Substanz einiger Gebäude, wie auch unglücklicher Stellung von Gebäuden bedarf es eines Gesamtkonzepts für den angesprochenen Bereich, um diesen für die Zukunft weiter zu entwickeln.

II.1.5) Geschätzter Gesamtwert


II.1.6) Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2) Beschreibung


II.2.1) Bezeichnung des Auftrags:


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)


II.2.3) Erfüllungsort

NUTS-Code: DE113
Hauptort der Ausführung:
Kirchheim unter Teck

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Das Wettbewerbsgebiet mit ca. 9 300 m2 Grundstücksfläche liegt in zentraler Lage östlich des Alleenrings, welcher die historische Altstadt Kirchheims begrenzt. Aufgrund der baulichen Substanz einiger Gebäude, wie auch unglücklicher Stellung von Gebäuden bedarf es eines Gesamtkonzepts für den angesprochenen Bereich, um diesen für die Zukunft weiter zu entwickeln.

II.2.5) Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6) Geschätzter Wert


II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber,
die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 20
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Zum Nachweis der Fachkunde sind verschiedene Referenzen Nachzuweisen, die von der Bewerbergemeinschaft erbracht worden sind. die Anzahl der Referenzen ist nicht beschränkt. Bewertet werden jedoch die drei Referenzen die auf dem Bewerbungsformblatt angegeben sind. Angaben zum Inhalt, dem Auftraggeber und Kenndaten des Projekt sind in diesem Steckbriefformular zu dokumentieren.

II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11) Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen


II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben


Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Bewerben können sich ausschließlich Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten unter der Federführung des Architekten. Stadtplaner sind als weitere Mitglieder der Bewerbergemeinschaft ebenfalls zugelassen.

III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit


III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit


III.1.5) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen


III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten

III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:


III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal


Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.1) Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem


IV.1.4) Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe
der Verhandlung bzw. des Dialogs


IV.1.5) Angaben zur Verhandlung

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

IV.1.6) Angaben zur elektronischen Auktion


IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.1) Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 18/02/2019
Ortszeit: 14:00

IV.2.3) Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 04/03/2019

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6) Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 07/09/2019

IV.2.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote


Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert

VI.3) Zusätzliche Angaben
:
Als Wettbewerbssumme stellt die Ausloberin einen Gesamtbetrag in Höhe von 86 000,00 EUR zur Verfügung. Die Wettbewerbssumme wird noch angepasst.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Baden-württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 721926-8730
Fax: +49 721926-3985

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen


VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt


VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

16/01/2019

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen