Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: rossmann partner Architekten, Karlsruhe
  • 2. Preis: Prof. Gerd Gassmann Freier Architekt, Karlsruhe
  • 3. Preis: Thoma, Lay, Buchler Architekten, Todtnau

Lernort Kislau , Bad Schönborn/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2020363
Tag der Veröffentlichung
05.07.2016
Aktualisiert am
05.07.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
Nixdorf Consult GmbH Architekten + Ingenieure, Gerlingen
Preisgerichtssitzung
05.07.2016

1. Preis

rossmann+partner Architekten, Karlsruhe
Götz Biller
Mitarbeit: Michael Huber, Marion Machauer, Yolanda Medina, Pawel Adamcyk
  • 1. Preis: rossmann partner Architekten, Karlsruhe
  • 1. Preis: rossmann partner Architekten, Karlsruhe
  • 1. Preis: rossmann partner Architekten, Karlsruhe
  • 1. Preis: rossmann partner Architekten, Karlsruhe

2. Preis

Prof. Gerd Gassmann Freier Architekt, Karlsruhe
Prof. Gerd Gassman
Mitarbeit: mach neu architekten, Nikolai Schweikert, Karlsruhe
  • 2. Preis: Prof. Gerd Gassmann Freier Architekt, Karlsruhe
  • 2. Preis: Prof. Gerd Gassmann Freier Architekt, Karlsruhe

3. Preis

Thoma, Lay, Buchler Architekten, Todtnau
Mitarbeit: Barbara Kieferle, Rebecca Tritscher
  • 3. Preis: Thoma, Lay, Buchler Architekten, Todtnau
  • 3. Preis: Thoma, Lay, Buchler Architekten, Todtnau
  • 3. Preis: Thoma, Lay, Buchler Architekten, Todtnau
Verfahrensart
Nicht offener architektonischer Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren mit 15 Teilnehmern, davon 5 vorab ausgewählt. Das Verfahren ist anonym.

Wettbewerbsaufgabe
Der Verein Lernort Zivilcourage & Widerstand e. V. (LZW) verfolgt das Ziel, die Geschichte von Abwehrkampf, Widerstand, Verfolgung und Exil im ehemaligen Land Baden während der Zeit der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus stärker in den Fokus von Forschung und Vermittlung zu rücken. Unter dem Motto „Historisches Lernen für ziviles Widerstehen“ dokumentiert er das Wirken badischer Nazi-Gegner/innen in der Weimarer Republik und unter der NS-Diktatur und bereitet es jugendgemäß auf. An einem Lernort in unmittelbarer Nachbarschaft des früheren Konzentrationslagers Kislau soll dieser bisher wenig beachtete Teil der Landes- und Regionalgeschichte jungen Menschen nahegebracht und zur Gegenwart in Bezug gesetzt werden.
Zentral an der Nahtstelle zwischen dem Rhein-Neckar-Raum und der Region Karlsruhe gelegen, soll der Lernort Kislau künftig als ein außerschulischer Lernort für junge Menschen aus dem gesamten badischen Raum sowie den angrenzenden Regionen dienen. Er versteht sich nicht als Gedenkstätte klassischer Art. Vielmehr werden im Zuge einer erfahrungs- und handlungs- orientierten Geschichtsarbeit historisches Lernen und demokratisches Empowerment miteinander verknüpft und die Besucher/innen zur aktiven Mitgestaltung eingeladen.

Fachpreisrichter
Dr.- Ing. Fred Gresens, Architekt, Offenburg (Vors.)
Prof. Dr.- Ing. Annette Rudolph-Cleff, Architektin, Darmstadt
Dipl.-Ing. Bärbel Hoffman, Architektin, Fellbach
Stellvertretender Fachpreisrichter (ohne Stimmrecht)
Dipl.-Ing. Uwe Bellm, Architekt, Heidelberg

Preisgelder/Honorare
Gesamtpreissumme netto EUR 15.000,–
 

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen