Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: Trojan Trojan Partner Architekten Städtebauer BDA, Darmstadt
  • 3. Preis: Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf
  • Anerkennung: Baumschlager · Eberle ZT GmbH, Lustenau
  • Anerkennung: RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur Städtebau GmbH Co. KG, Düsseldorf

Ledward Barracks , Schweinfurt/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014004
Tag der Veröffentlichung
22.09.2015
Aktualisiert am
01.05.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum
EU /EWR
Beteiligung
25 Arbeiten
Auslober
Koordination
FSW Düsseldorf GmbH Faltin + Sattler, Düsseldorf
Abgabetermin
17.10.2015
Preisgerichtssitzung
20.02.2016

1. Preis

Winking Froh Architekten, Hamburg
Mitarbeit: Stefan Waselowsky · Tillmann Hodecker
Malte Kniemeyer-Bonnet · Dörte Hische
Mitarbeit: Elena Ferrari · Alba Peréz Mon
Frank Kiessling Landschaftsarchitekt, Berlin
  • 1. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: Winking Froh Architekten, Hamburg

2. Preis

Trojan Trojan + Partner Architekten + Städtebauer BDA, Darmstadt
Prof. Klaus Trojan · Verena Trojan
Mitarbeit: Desislava Zecheva · Freya Magnet
Ulrich Müller
Adler & Olesch Landschaftsarchitekten und Ingenieure, Mainz
Mitarbeit: Stefan Bitter · Beate Nork
  • 2. Preis: Trojan Trojan Partner Architekten Städtebauer BDA, Darmstadt
  • 2. Preis: Trojan Trojan Partner Architekten Städtebauer BDA, Darmstadt

3. Preis

Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf
Mitarbeit: Clemens Walter
faktorgruen, Freiburg
Martin Schedlbauer
Mitarbeit: Ricardo Patings · Danilo Meixner
  • 3. Preis: Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf
  • 3. Preis: Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf

Anerkennung

Baumschlager · Eberle ZT GmbH, Lustenau
Mitarbeit: Silke Moldaschi · Hugo Herrera Piano
Karolina Plewa · Katharina Schneider
Planstatt Senner für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung, Überlingen
Mitarbeit: Daniel Czechowski
  • Anerkennung: Baumschlager · Eberle ZT GmbH, Lustenau
  • Anerkennung: Baumschlager · Eberle ZT GmbH, Lustenau

Anerkennung

RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur + Städtebau GmbH + Co. KG, Düsseldorf
Mathias Pfeifer
Mitarbeit: Marco die Adamo · Martin Leffers
Katharina Krix · Florian Mörsch
TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur Städtebau GmbH Co. KG, Düsseldorf
  • Anerkennung: RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur Städtebau GmbH Co. KG, Düsseldorf
Verfahrensart
Nicht offener, einstufiger städtebaulich-freiraumplanerischer Planungswettbewerb nach RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe
Aufgabe des Wettbewerbs ist die Entwicklung der 26 ha großen Fläche der Ledward Barracks im Nordwesten des Stadtgebiets. Zukünftige neue Nutzungen sind die Erweiterung der bestehenden Hochschule mit internationaler Ausrichtung, ein Veranstaltungsbereich mit Stadthalle und Volksfestplatz sowie der prozesshafte Aufbau einer übergreifenden Grünstruktur. Ziel ist die Entwicklung eines eigenständigen und verbindenden Bereichs mit Anschluss an das Stadtgebiet. Die Vollständige Neuausreichtung mit Überwindung der abgeschotteten historischen Militärnutzung hin zu einem offenen, kommunikativen und internationalen Wissenschafts- und Begegnungsort soll spürbar werden.
Auslober
Stadt Schweinfurt
 
Wettbewerbsbetreuung
FSW Düsseldorf GmbH, FALTIN+SATTLER, Düsseldorf
 
Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Schweinfurt am Main ist die drittgrößte Stadt im Regierungsbezirk Unterfranken und Oberzentrum der Region Main-Rhön. Neben dem Wirtschaftsschwerpunkt Industrie und Produktion haben sich in den letzten Jahren zunehmend auch Dienstleistung und Gewerbe sowie Bildung, Tourismus und Kultur entwickelt.
Die jahrzehntelange Tradition als Militärstandort ging mit dem Abzug der US-Streitkräfte im Herbst 2014 zu Ende. Die militärischen Liegenschaften werden nun überplant und neuen Nutzungen zugeführt.
Aufgabe des Wettbewerbs ist die Entwicklung der 26 ha großen Fläche der Ledward Barracks im Nordwesten des Stadtgebiets.
Zukünftige neue Nutzungen sind die Erweiterung der bestehenden Hochschule mit internationaler Ausrichtung, ein Veranstaltungsbereich mit Stadthalle und Volksfestplatz sowie der prozesshafte Aufbau einer übergreifenden Grünstruktur.
Ziel ist die Entwicklung eines eigenständigen und verbindenden Bereichs mit Anschluss an das Stadtgebiet. Die vollständige Neuausrichtung mit Überwindung der abgeschotteten historischen Militärnutzung hin zu einem offenen, kommunikativen und internationalen Wissenschafts- und Begegnungsort soll spürbar werden.
 
Wettbewerbsart
einstufiger städtebaulich-freiraumplanerischer Planungswettbewerb nach RPW
 
Teilnehmer
Architekten, Stadtplaner mit Landschaftsarchitekten
 
Termine
Ende der Bewerbungsfrist 18.00 Uhr  18. 10. 2015
Preisgerichtssitzung (vorauss.) Mitte Februar 2016
 
Preise
Gesamtpreissumme netto € 85.000

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen