Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene auf dem Campus Düppel, Freie Universität
  • Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene auf dem Campus Düppel, Freie Universität
  • Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene auf dem Campus Düppel, Freie Universität
  • Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene auf dem Campus Düppel, Freie Universität
  • Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene auf dem Campus Düppel, Freie Universität
  • 3. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin

Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene auf dem Campus Düppel, Freie Universität , Berlin Steglitz-Zehlendorf/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2023071
Tag der Veröffentlichung
16.02.2018
Aktualisiert am
26.08.2018
Online-Verfahren
Teilnahme über www.wettbewerbe-aktuell.de
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten als Generalplaner mit Tragwerksplanern und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Koordination
Architektin Ulrike Lickert, Berlin
Bewerbungsschluss
19.03.2018
Abgabetermin Pläne
04.06.2018
Abgabetermin Modell
11.06.2018
Preisgerichtssitzung
28.06.2018

1. Preis

wulf architekten, Stuttgart
Gabriel Wulf
Planstatt Senner für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung, Überlingen
Johann Senner
Tragwerk: Mayr · Ludescher · Partner, Stuttgart
Guido Ludescher
Modell: Béla Berec, Esslingen
TGA: Scholzejaeger GmbH, Stuttgart
Hans-Ulrich Jaeger
Rendering: Brutal & Delikat, Raul Torres Martin
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: wulf architekten, Stuttgart

2. Preis

Ackermann+Raff, Stuttgart
Oliver Braun
Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Michael Glück
Tragwerk: CSZ Ing.-Consult GmbH, Dresden
Sören Lang · Olaf Siegeris
  • 2. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 2. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 2. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 2. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 2. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 2. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart

3. Preis

BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
Jürgen Böge · Ingeborg Lindner-Böge
Lutz-Matthias Keßling · Detlev Kozian
Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg
Moritz Möllers · Bertel Bruun
Tragwerk: WTM Engineers GmbH, Hamburg
Dr. Thomas Schadow
Perspektiven: Claudius Lange, Hamburg
Modell: wup Wiens und Partner, Hamburg
  • 3. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg

Anerkennung

AFF ARCHITEKTEN, Berlin
dl-a designlab-architecture, Genf
Martin Fröhlich · Sven Fröhlich · Inès Lamunière
Stefan Bernard Landschaftsarchitekten, Berlin
Stefan Bernard
Tragwerk: Arup Deutschland GmbH, Berlin
Burkhard Miehe
TGA/Bauphysik: BBS Ing.-Büro, Weimar
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin

Anerkennung

Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Torsten Glasenapp
Weidinger Landschaftsarchitekten, Berlin
Prof. Jürgen Weidinger
Tragwerk: GSE Saar, Enseleit und Partner, Berlin
Dr. Jorg Enseleit
  • Anerkennung: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 20 Teilnehmern und mit anschließendem Verhandlungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf eines Labor- und Lehrgebäudes für das Institut Lebensmittelsicherheit und- hygiene auf dem Campus Düppel der Freien Universität Berlin in Berlin Steglitz-Zehlendorf. Mit dem Neubau soll der Fachbereich Veterinärmedizin am Standort Düppel räumlich konzentriert und die Kooperation mit anderen Instituten verbessert werden. Die Gebäude am Campus Dahlem und in Mitte sollen aufgegeben werden. Der Neubau soll als solitärer Baukörper im Südwesten des Campus für die tiermedizinische Lehre und Forschung entstehen. Die Nutzungsflächen umfassen Büros, Lehrräume, eine Demonstrations-Sektionshalle, Core-Facility- Räume, Materialverwaltung und sonstige Nutzungsflächen. Für die Errichtung des Neubaus ist der Abbruch der vorhandenen Gebäude Haus 23 (Kursraum) und Haus 24 (Kälberstall) erforderlich.
Das Raumprogramm umfasst eine Nutzungsfläche von insgesamt 2.165 m2. Die Baumaßnahme ist mit Gesamtkosten nach DIN 276 von maximal 20.000.000,- Euro (brutto) veranschlagt. Der Baubeginn soll 2020 erfolgen, die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.

Competition assignment The subject of the competition is the design of a laboratory and teaching building for the Institute of Food Safety and Hygiene on the Düppel campus of Freie Universität Berlin. The new building will concentrate the veterinary medicine department at the Düppel site and improve cooperation with other institutes. The buildings on Campus Dahlem and in Mitte are to be abandoned. The use areas include offices, classrooms, a demonstration section hall, core facility rooms, materials management and other use areas.
The room programme covers a total usable area of 2.165 m2.

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt, die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit der weiteren Bearbeitung der Planungsaufgabe zugrunde zu legen.

Fachpreisrichter /Jury
Jürgen Engel, Berlin (Vors.)
Carlo Baumschlager, Dornbirn
Eva Maria Lang, Dresden
Dietmar Feichtinger, Wien
Anett-Maud Joppien, Potsdam/Frankfurt a. M.

Sachpreisrichter
Hermann-Josef Pohlmann, SenStadt Berlin
Andrea Bör, Freie Universität Berlin
Andreas Berr, Senatskanzlei
Carolina Böhm, Bezirksstadträtin
Birgit von dem Knesebeck, SenStadt Berlin
Andrea Syring, Freie Universität Berlin
Sabine Lappe, Bezirksamt Steglitz-Zehlendo
Biite verwenden Sie folgenden Link um am Wettbewerb teilzunehmen
www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/254

16/02/2018    S33    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2018/S 033-072396
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Abteilung V, Hochbau
Fehrbelliner Platz 2
Berlin
10707
Deutschland
Kontaktstelle(n): Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Abt. II, Referat für Architektur, Stadtgestaltung, Wettbewerbe
E-Mail: inge.schmidt-rathert@sensw.berlin.de
NUTS-Code: DE300
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.stadtentwicklung.berlin.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung

I.3) Kommunikation

Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/254/teilnehmerbereich.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/254/teilnehmerbereich.html

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Neubau Institutsgebäude für Lebensmittelsicherheit und –hygiene, Freie Universität Berlin

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000

II.2) Beschreibung

II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Nichtoffener Realisierungswettbewerb (RPW) für Architekten / innen als Generalplaner / innen mit Tragwerksplaner / innen und Landschaftsarchitekten / innen mit anschließendem Verhandlungsverfahren nach Vergabeverordnung (VgV), Fassung vom 12.4.2016. Grundlagen des Wettbewerbs sind: RPW 2013 sowie der Leitfaden zur Durchführung von Wettbewerben gemäß IV 150 der Anweisung Bau – ABau Berlin. Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf für den Neubau des Institutsgebäudes für Lebensmittelsicherheit und- hygiene auf dem Campus Düppel der Freien Universität Berlin im Bereich Königsweg / Clauertstraße in Berlin Steglitz-Zehlendorf. Detaillierte Angaben sind der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung unter www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/254/teilnehmerbereich.html zu entnehmen.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Zur Bewerbung zugelassen sind: Architekten/innen als Generalplaner/innen mit Tragwerksplanern/innen und Landschaftsarchitekten/innen. Die Eignungskriterien für die Auswahl der Teilnehmer / innen sind: Fristgerechter Eingang sowie vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Online-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben (weiteres dazu in der Anlage 1 zur EU-Bekanntmachung): 1/ Angaben zum Bewerber 2/ Nachweis der geforderten 3 Referenzen (Erbringung durch den Architekten / die Architektin) 3/ Nachweis zweier Bilddateien mit Darstellung der in der Referenzliste genannten Projekte des Architekten / der Architektin. 4/ Nachweis der Eignungskriterien Mehrfachbewerbungen sind unzulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros. Detaillierte Angaben sind der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung unter www.wettbewerbeaktuell.de/de/ausschreibungen/online/254/teilnehmerbereich.html zu entnehmen.

III.2) Bedingungen für den Auftrag

III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Architekt/in, geforderte Berufsqualifikation gem. VgV §75 (1), (2) und (3). Nähere Angaben zur geforderten Berufsqualifikation siehe Anlage 1

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte: Gestaltung, Funktionalität, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Städtebau. Die Listung stellt keine Rangfolge da.

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/03/2018
Ortszeit: 16:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme (RPW 2013 § 7 Absatz 2) ist auf der Basis der §§35, 40 und 52 HOAI (i.d. Fassung v. 17.7.2013) ermittelt. Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 105 000 EUR (netto) zur Verfügung.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3) Zusätzliche Angaben
:

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

15/02/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen