Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Leben in urbaner Natur , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2011099
Tag der Veröffentlichung
15.01.2010
Aktualisiert am
01.03.2010
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Architekten in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Koordination
bgsm Architekten Stadtplaner, München
Abgabetermin Pläne
04.12.2009
Abgabetermin Modell
11.12.2009
Preisgerichtssitzung
15.01.2010

1. Preis

Ammann Albers StadtWerke GmbH, Zürich
Martin Albers · Priska Ammann
Schweingruber · Zulauf Landschaftsarchitekten, Zürich
Lukas Schweingruber
Mitarbeit: Johannes Treibert · Dominik Bückers
Carolin Fickinger
  • 1. Preis: Ammann Albers StadtWerke GmbH, Zürich

2. Preis

Prof. Peter Ebner, Wien
mahl gebhard konzepte, München
A. Gebhard · J. Mahl
Mitarbeit: Lena Bertram · Thomas Kosic
Alexander Müller · Jörg Lonkwitz
Gienluca Andreoletti · Claudio Valentino
Johannes Kruck
  • 2. Preis: Prof. Peter Ebner, Wien

3. Preis

Peter Haimerl Architektur, München
Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
Mitarbeit: Tomohide Ichikawa · Kristin Leonhard
  • 3. Preis: Peter Haimerl Architektur, München
Verfahrensart
Beschränkt offener, einstufiger städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb in Form eines Einladungswettbewerbs mit 12 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Das Areal des ehemaligen Bahnbetriebswerks 4 in München am S-Bahnhalt Berg am Laim soll eine neue Nutzung erhalten und zu einem qualitätvollen neuen Stadtbaustein im Münchner Osten werden. Die Eigentümerin des Grundstücks sucht hierfür ein zukunftsweisendes Konzept, das den heute in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit kaum präsenten Ort neu definiert und ihm eine eigene Identität gibt.
Das Wettbewerbsgebiet liegt in Baumkirchen zwischen dem Ortskern von Berg am Laim im Süden, der durch eine Mischung aus Wohnen, Einzelhandel und sonstigen gewerblichen Nutzungen geprägt ist, und der Bahntrasse München-Rosenheim im Norden, umfasst ca. 13,5 ha. Es soll ein Stadtquartier entstehen, das neuen Wohnraum schafft, im Sinne einer Stärkung der lokalen Ökonomie moderne Arbeitsplätze bietet und mit einem Vereinszentrum für den ESV München Ost einen engen Bezug zum Stadtviertel hat.
Zur Bebauung steht wegen des herausragenden naturschutzfachlichen Werts der westlichen Teilfläche nur der Gebietsteil östlich der Erschließung von der Neumarkter Straße aus zur Verfügung.
Bauliche Nutzungen und Geschossfläche GF
- Misch-/Kerngebiet ca. 25.000 m²
- Einzelhandel ca. 3.600 m²
- Wohngebiet ca. 35.000 m²
- Soziale Infrastruktur ca. 2.100 m²
- Vereinszentrum ESV München Ost
- Gewerbegebiet an der Neumarkter Straße
Das Baugebiet sollte in mehrere Einheiten mit eigener Identität gegliedert werden. Es sollen marktübliche Größen (nicht mehr als 100 Wohneinheiten, im Misch-/Kerngebiet zwischen 5.000 und 10.000 m² Geschossfläche, jeweils eigene Tiefgarage) entstehen, die real teilbar sind, jeweils also an einer öffentlichen Straße liegen.

Competition assignment
The premises of the former depot 4 at the S-Bahn station Berg-am-Laim shall receive a new utilization and shall be a high quality new part of the east of Munich. A trend-setting concept shall be designed to create a new identity for the area of 13,5 ha between Berg-am-Laim and the railway line. A new district shall be created with residen- tial areas, modern jobs and a close connection with the club centre ESV München Ost. Due to the nature conservation value of the western part only the area east of the Neumarkter Strasse is available. The usable area is divided in:
- Mixed use and core area 25.000 m²
- Retail area 3.600 m²
- Residential area 35.000 m²
- Social infrastructure 2.100 m²
The area shall be divided in different units with their own identities, which are located at the public roads.

Fachpreisrichter
Prof. Carl Fingerhuth, Zürich (Vors.)
Prof. Maria Auböck, München/Wien
Irene Burkhardt, München
Andreas Garkisch, München
Prof. Dr. Elisabeth Merk, Stadtbaurätin
Stefan Ondracek, Vivico Real Estate GmbH
Prof. Dr. Franz Pesch, Stuttgart

Sachpreisrichter
Christine Hacker, Stadträtin
Robert Brannekämper, Stadtrat
Lydia Dietrich, Stadträtin
Prof. Dr. Jörg Hoffmann, Stadtrat
Dr. Ralf Schneider, Vivico Real Estate GmbH
Josef Koch, Bezirksausschuss 14 Berg am Laim

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin, die Verfasser aller drei mit Preisen ausgezeichneten Arbeiten um eine Überarbeitung zu bitten.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen