Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Lavespreis 2022 , Hannover/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2035314
Aktualisiert am
07.12.2022
Teilnehmer
Studierende der Architektur, Innenarchitektur und Landschaftsarchitektur an niedersächsischen Universitäten und Fachhochschulen
Beteiligung
83 Arbeiten
Auslober
Preisverleihung
01.12.2022

1. Preis

The Reproductive House – Was ist Gemeinwohl?
Malin Meyer, TU Braunschweig

2. Preis

Trade fair as a city – Konversion einer Messehalle in Hannover
Marius Schumann, Leibniz Universität Hannover

3. Preis

Neue Synagoge am Bornplatz
Clara Droop, Hochschule 21 Buxtehude

Sonderpreis

Vanessa Schwarzkopf, Leibniz Universität Hannover
Dreaming Architecture

Anerkennung

KE park : HOME
Julian Leineweber und Pascal Lumme, TU Braunschweig

Anerkennung

Vardø I Hjellen
Greta Zoe Gleich, Leibniz Universität Hannover

Anerkennung

Material und Klima
Luca Maria Willenbrock, Leibniz Universität Hannover

Anerkennung

Illusion des Alleinseins
Ursula Arens, Hochschule Hannover

Anerkennung

Sehnsuchtsort Einfamilienhaus: Sunken Gardens
Lina Wenzel, Hochschule 21 Buxtehude

Anerkennung

Rebuilding informality – Damaskus, Syrien
Razan Shaaban, Leibniz Universität Hannover

Anerkennung

Cité Intérieur
Robert Leiding und Hans von Witzendorff, Leibniz Universität Hannover
Verfahrensart
Award / Auszeichnung

Wettbewerbsaufgabe
Die Lavesstiftung möchte bei Studierenden, Lehrenden und in der Öffentlichkeit das Verständnis dafür schärfen, dass die berufliche Tätigkeit von Architekten, Innen- und Landschaftsarchitekten weit über das Entwerfen hinausgeht. Denn nicht nur qualitätsvolle Realisierungen, auch Entwurfsqualitäten selbst entstehen erst durch die Wechselwirkung mit Überlegungen etwa zur Materialgerechtigkeit und konstruktiven Logik.

Mit dem Lavespreis werden Arbeiten ausgezeichnet, die sich der ganzheitlich-komplexen Qualität des Entwurfs widmen und auch technisch-konstruktive Aspekte der Umsetzung berücksichtigen. Dies können Studienarbeiten der Bereiche Hochbau, Möbelbau, Innenausbau sowie Freianlagengestaltung sein. Erwartet wird eine über den Gesamtentwurf hinausgehende, exzellente Vertiefung der Planung.

nachhaltig entwerfen | detailliert planen

Besondere oder komplexe Bauaufgaben wie Flughafen- und Museumsentwürfe zu bearbeiten, an die gestalterischen und konstruktiven Grenzen zu gehen oder auch Visionen zu entwickeln, das alles ist fester Bestandteil eines Studiums und bereitet auf den Beruf vor. Für die spätere Berufspraxis und den beruflichen Erfolg kommt es aber genauso darauf an, realitätsbezogen und zielgerichtet an Planungsaufgaben heranzugehen und diese konstruktiv durcharbeiten zu können. Denn nur so lassen sich die Gestaltungsideen auf der Baustelle auch gelungen umsetzen. Dieses Entwerfen bis ins technisch-konstruktive Detail ist anspruchsvoll, insbesondere wenn gute neue Architektur entstehen soll. Ob Bauteilanschlüsse, Materialien oder räumliche Qualitäten: unter dem Schlagwort der Nachhaltigkeit bekommt die detaillierte Ausgestaltung eines Entwurfs eine ganz neue Aktualität, an der kein zukünftiger Architekt vorbeikommt.

Die Lavesstiftung lobt daher jedes Jahr den mit 5.000 EUR dotierten Lavespreis aus. Ausgezeichnet werden Arbeiten mit hoher entwurflicher Qualität und hervorragenden Detaillösungen, die auch dem Aspekt der Nachhaltigkeit gerecht werden. Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden der Architektur, Innenarchitektur und Landschaftsarchitektur an niedersächsischen Universitäten und Fachhochschulen.

Weitere Informationen zu dem Ergebnis und den Preisträgern finden Sie unter:
www.lavesstiftung.de/themen-projekte/lavespreis

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen