Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Lärmschutzbebauung am Innsbrucker Ring , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2012605
Tag der Veröffentlichung
23.04.2013
Aktualisiert am
12.06.2013
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
bgsm Architekten Stadtplaner, München
Abgabetermin
13.12.2012
Preisgerichtssitzung
12.04.2013

1. Preis

03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
Karin Schmid
ver.de landschaftsarchitektur, Freising
Robert Wenk

2. Preis

Stefan Forster Architekten, Frankfurt / Main
Stefan Forster
L.Arch.: HHK Landschaftsarchitektur, Frankfurt
Johannes Cox

3. Preis

Maier Neuberger Architekten GmbH , München
Robert Neuberger · Maximilian Maier
Sebastian Rickert
realgrün Landschaftsarchitekten, München
Wolf Auch

4. Preis

Steidle Architekten GmbH, München
Johannes Ernst
t17 Landschaftsarchitekten, München
Manfred Kerler

5. Preis

florian krieger architektur und städtebau, Darmstadt
Florian Krieger
grabner + huber landschaftsarchitekten partnerschaft, Freising
Jürgen Huber
Verfahrensart
nicht offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Eine neue Lärmschutzbebauung entlang des Innsbrucker Rings soll die zwischen Bad-Schachener-Straße und Grafinger Straße gelegenen Wohngebiete schützen. Das Planungsgebiet umfasst ca. 0,6 ha. Unter Beachtung der Situation im Umfeld ist eine Bebauung mit etwa vier Geschossen überlegt, eine punktuelle Überhöhung ist konzeptabhängig möglich. Insgesamt sollen ca. 9.500 m² Geschossfläche untergebracht werden. Im Erdgeschoss sind Einzelhandelsnutzungen und eine Kinderbetreuungseinrichtung vorgesehen, in den Obergeschossen sollen in erster Linie Wohnungen entstehen. Die Stellplätze sollen in einer Tiefgarage untergebracht werden.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen