Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Landschaftsarchitektur heute – Nachwuchswettbewerb zur Realisierung eines temporären Schaugartens auf der Bundesgartenschau BUGA 2019 , Heilbronn/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2023935
Tag der Veröffentlichung
16.05.2018
Aktualisiert am
27.07.2018
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Bundesweit
Teilnehmer
Studierende und Absolventen der Fachrichtung Landschaftsarchitektur sowie Arbeitsgemeinschaften und Teams mit Nachwuchs aus anderen Fachbereichen (Kunst, Design, etc.) zusammen mit o.g. Teilnehmern
Auslober
Abgabetermin
13.07.2018 16:00
Preisgerichtssitzung
25.07.2018

1. Preis

Arbeitsgemeinschaft Florian Rüster · M.Sc. Anna Dierking, Berlin
Florian Rüster
Student an der Technischen Universität Berlin (Masterstudiengang)
Studiengang Landschaftsarchitektur

M.Sc. Anna Dierking
Absolventin der Technischen Universität Berlin
Studiengang Landschaftsarchitektur
  • 1. Preis: Arbeitsgemeinschaft Florian Rüster · M.Sc. Anna Dierking, Berlin
  • 1. Preis: Arbeitsgemeinschaft Florian Rüster · M.Sc. Anna Dierking, Berlin
  • 1. Preis: Arbeitsgemeinschaft Florian Rüster · M.Sc. Anna Dierking, Berlin
  • 1. Preis: Arbeitsgemeinschaft Florian Rüster · M.Sc. Anna Dierking, Berlin

2. Preis

B.Sc. Marcel Tröger, Berlin
Student an der Technischen Universität Berlin
Studiengang Urban Design
  • 2. Preis: B.Sc. Marcel Tröger, Berlin
  • 2. Preis: B.Sc. Marcel Tröger, Berlin
  • 2. Preis: B.Sc. Marcel Tröger, Berlin
  • 2. Preis: B.Sc. Marcel Tröger, Berlin

3. Preis

Arbeitsgemeinschaft Stefanie Esser · M.Sc. Felix Brennecke, Osnabrück/Kassel
Stefanie Esser
Studentin an der Hochschule Osnabrück (Masterstudiengang)
Studiengang Landschaftsarchitektur und Regionalentwicklung

M.Sc. Felix Brennecke
Absolvent der Universität Kassel
Fachbereich Architektur – Stadtplanung-Landschaftsplanung
  • 3. Preis: Arbeitsgemeinschaft Stefanie Esser · M.Sc. Felix Brennecke, Osnabrück/Kassel
  • 3. Preis: Arbeitsgemeinschaft Stefanie Esser · M.Sc. Felix Brennecke, Osnabrück/Kassel
  • 3. Preis: Arbeitsgemeinschaft Stefanie Esser · M.Sc. Felix Brennecke, Osnabrück/Kassel
  • 3. Preis: Arbeitsgemeinschaft Stefanie Esser · M.Sc. Felix Brennecke, Osnabrück/Kassel
  • 3. Preis: Arbeitsgemeinschaft Stefanie Esser · M.Sc. Felix Brennecke, Osnabrück/Kassel
  • 3. Preis: Arbeitsgemeinschaft Stefanie Esser · M.Sc. Felix Brennecke, Osnabrück/Kassel
Verfahrensart
Offener Nachwuchswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Der bdla Baden-Württemberg wird sich auf der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn als Berufsverband der Landschaftsarchitekten dem Fachpublikum präsentieren. Er möchte die Gäste für die vielschichtigen Inhalte landschaftsarchitektonischer Aufgaben und Leistungen sensibilisieren. Er möchte aber auch einen angenehmen Aufenthaltsort zu schaffen, der den Besuchern in besonderer Erinnerung bleibt.

Der Garten ist Teil eines Gesamtkonzeptes und bildet innerhalb des Ausstellungsbeitrages des VGL den siebten Garten. Alle Gärten sind sehr individuell durch die Regionen und deren Planer geprägt und erzielen auf unterschiedlichste Art und Weise spannende Gartenräume. Die Gärten liegen als eigene, in sich geschlossene Gartenkabinette innerhalb der Ausstellungsfläche und ermöglichen den Besuchern ein ständiges Eintauchen in unterschiedlichste Gartenwelten, um die Bandbreite gärtnerischen Schaffens zu erkunden. Man betritt von einer großräumigen, städtisch anmutenden Fläche kleine, sehr differenzierte Gartenräume, die sich alle durch eine außerordentlich hohe Gestaltungs- und Ausführungsqualität auszeichnen werden.

Der Garten des bdla soll diese Qualität aufnehmen. Im Zuge dieses Wettbewerbs soll hierfür eine ganz besondere Gartengestaltung, eine ganz besondere Gartenwelt gefunden werden, die bis zur BUGA 2019 in Zusammenarbeit mit dem Verband Garten-, Landschafts-, und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. umgesetzt wird.

Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten
in der Zeit vom 26.07. – 05.08.2018

Knotenpunkt Inselspitze Heilbronn
Friedrich-Ebert-Brücke 1, 74072 Heilbronn

Öffnungszeiten: Di. – So. 11.00–17.00 Uhr, Montag geschlossen
Landschaftsarchitektur heute – Nachwuchswettbewerb zur Realisierung eines
temporären Schaugartens auf der Bundesgartenschau BUGA 2019

Auslober
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla
Landesverband Baden- Württemberg e.V.
Dinkelstraße 40, 70599 Stuttgart
bw@bdla.de, www.bdla.de/baden-wuerttemberg
vertreten durch Herrn Michael Hink, Vorsitzender

In Kooperation mit:
Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH
Edisonstraße 25, 74076 Heilbronn am Neckar
vertreten durch Herrn Hanspeter Faas, Geschäftsführer

Stadt Heilbronn
Cäcilienstraße 51, 74072 Heilbronn
vertreten durch Herrn Hans-Peter Barz,
Leiter des Grünflächenamtes der Stadt Heilbronn

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V.
Filderstraße 109/111, 70771 Leinfelden-Echterdingen
vertreten durch Herrn Thomas Heumann, Vorstandvorsitzender

Rückfragen
Rückfragen können bis zum 25.05.2018 per Mail gestellt werden an:
info@biegert-la.de

Diese werden gesammelt, die Beantwortungen sind ab dem 01.06.2018 unter
www.bdla.de/baden-wuerttemberg im Internet abrufbar.

Anlass
Die Stadt Heilbronn ist 2019 Ausrichter der Bundesgartenschau. Heilbronn ist eine Stadt des Aufbruchs. Mit seinen knapp 124.000 Einwohnern ist Heilbronn mit seinen insgesamt 9 Stadtteilen die siebtgrößte Stadt in Baden-Württemberg. Eingebunden zwischen den Ballungsräumen Stuttgart und der Metropolregion Rhein-Neckar ist Heilbronn das wirtschaftliche, kulturelle und administrative Zentrum der Region Heilbronn- Franken. Mit rund 530 Hektar Rebfläche ist Heilbronn zudem drittgrößte Weinbaugemeinde Württembergs.

Heilbronn liegt zwischen dem Kraichgau, Hohenlohe und dem Schwäbisch Fränkischen Wald. Im nördlichen Teil des Südwestdeutschen Schichtstufenlandes verortet, ist die Lage der Stadt im Neckartal, umgeben von Weinbergen landschaftlich sehr reizvoll und abwechslungsreich.

Am Schnittpunkt von A81 und A6 sowie von B 27, B 39, und B 293 und angebunden an das internationale Schienennetz ist Heilbronn gut zu erreichen. Der stadteigene Hafen ist einer der bedeutendsten deutschen Binnenhäfen.

Die landschaftlich reizvollen Lage, die gute Verkehrsanbindung, die dynamische Wirtschaftskraft sowie der innovative Hochschulstandort, machen Heilbronn als Wohn- und Arbeitsstätte gleichermaßen interessant.

Umfassende Modernisierungen im Rahmen der Bundesgartenschau 2019 werden diese Attraktivität noch steigern.

Die Bundesgartenschau ist in sechs Bereiche gegliedert. Mit unterschiedlichen Themen, Pflanz- und Gestaltungskonzepten werden sechs unterschiedliche Stimmungen geschaffen.

Beauftragt mit der Planung für die Daueranlagen ist SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten, Berlin, sowie Hager Partner AG Zürich, Berlin.

Die Forscherinsel im Süden zwischen Alt-Neckar und Wilhelmskanal. Hier treffen Zukunft und Vergangenheit der Stadt zusammen. Auf der drei Hektar großen Kraneninsel entsteht ein neuer städtebaulich wertvoller Park als Verbindung der Innenstadt mit den Grünflächen des Neckarbogens und als angemessenes Umfeld für die dort befindliche „Experimenta“. Außerdem wird hier einer der Haupteingänge der Bundesgartenschau 2019 liegen.

Studentenleben und – in der Ausstellungszeit die Friedhofsgestaltung - kennzeichnen den Grünen Campus nördlich und südlich der Bleichinselbrücke.

Stadt im Werden steht für zukunftsweisende Stadt- und Verkehrsplanung. Themen wie Lebensmittelproduktion vor Ort, abnehmender automobiler Individualverkehr, ungenutzte Parkflächen neu gestalten und nutzen stehen hier im Vordergrund. Der Geländeabschnitt „Südlicher Neckaruferpark“ beinhaltet unter anderem auch die im Ausstellungsbereich des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau liegende Wettbewerbsfläche.

Das Inzwischenland und der Weingarten laden zum Gärtnern und Experimentieren ein. Hier liegt der Schwerpunkt auf kulinarischen und (inter-)kulturellen Themen.

Im Hafenpark, mit Sommerinsel, Karlssee und Felsenufer heißt es: Den Sommer genießen.

Das Thema Arbeitswelten und Stadtnatur findet sich im „Nördlichen Neckaruferpark“ wieder. Hier erleben die Besucherinnen und Besucher ruhige Uferabschnitte und interessante Beiträge entlang einer Promenade.

Aufgabenstellung „Landschaftsarchitektur heute“
Der bdla Baden-Württemberg wird sich auf der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn als Berufsverband der Landschaftsarchitekten dem Fachpublikum präsentieren. Er möchte die Gäste für die vielschichtigen Inhalte landschaftsarchitektonischer Aufgaben und Leistungen sensibilisieren. Er möchte aber auch einen angenehmen Aufenthaltsort zu schaffen, der den Besuchern in besonderer Erinnerung bleibt.

Der Garten ist Teil eines Gesamtkonzeptes und bildet innerhalb des Ausstellungsbeitrages des VGL den siebten Garten. Alle Gärten sind sehr individuell durch die Regionen und deren Planer geprägt und erzielen auf unterschiedlichste Art und Weise spannende Gartenräume. Die Gärten liegen als eigene, in sich geschlossene Gartenkabinette innerhalb der Ausstellungsfläche und ermöglichen den Besuchern ein ständiges Eintauchen in unterschiedlichste Gartenwelten, um die Bandbreite gärtnerischen Schaffens zu erkunden. Man betritt von einer großräumigen, städtisch anmutenden Fläche kleine, sehr differenzierte Gartenräume, die sich alle durch eine außerordentlich hohe Gestaltungs- und Ausführungsqualität auszeichnen werden.

Der Garten des bdla soll diese Qualität aufnehmen. Im Zuge dieses Wettbewerbs soll hierfür eine ganz besondere Gartengestaltung, eine ganz besondere Gartenwelt gefunden werden, die bis zur BUGA 2019 in Zusammenarbeit mit dem Verband Garten-, Landschafts-, und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. umgesetzt wird.

Anmeldung zur Teilnahme am Wettbewerb
Zur Teilnahme am Wettbewerb ist eine online-Anmeldung erforderlich:
http://www.bdla.de/event/baden-wuerttemberg/nachwuchswettbewerb-buga-heilbronn-2019

Der Teilnehmer erhält nach erfolgreich getätigter Anmeldung eine Anmeldebestätigung
mit dem Link zum Download der Wettbewerbsunterlagen per E-Mail zugesendet.

Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind:
- Studierende der Fachrichtung Landschaftsarchitektur

- Absolventinnen und Absolventen eines Studiums der Fachrichtung
Landschaftsarchitektur bis max. 3 Jahre nach Abschluss des Studiums
(Datum des Studienabschlusses bis spätestens 2015)

- Arbeitsgemeinschaften und Teams mit Nachwuchs aus anderen
Fachbereichen (Kunst, Design, etc.) sind zusammen mit o. g. Teilnehmern zulässig,
Soweit diese noch studieren oder bis max. 3 Jahre nach Abschluss des Studiums
(Datum des Studienabschlusses bis spätestens 2015).

Terminplan
Tag der Bekanntmachung: 11. Mai 2018
Einsendeschluss Rückfragen: 25. Mai 2018
Veröffentlichung Beantwortung Rückfragen: 01. Juni 2018
Abgabetermin: 13. Juli 2018, 16:00 Uhr (Poststempel)
Preisgericht: 25. Juli 2018

Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten: 26. Juli – 05. August 2018
Bearbeitung der Pläne zur Ausführungsreife
durch die/den beauftragte*n Preisträger*in: 17. August 2018
Baubeginn: 01. September 2018

Eröffnung der Bundesgartenschau Heilbronn 2019: 17. April 2019
Einweihung am Eröffnungstag der Bundesgartenschau: 17. April 2019
Termin der Preisverleihung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Preisrichterinnen und Preisrichter
– Hans-Peter Barz, Leiter des Grünflächenamtes der Stadt Heilbronn
– Berthold Stückle, Leitung Projektmanagement und Betrieb, BUGA Heilbronn 2019 GmbH
– Dipl.-Ing. Bernhard Schwarz, Freier Landschaftsarchitekt,
SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH
– Thomas Westenfelder, Vorstandsmitglied Verband Garten-, Landschafts-, und
Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V., Geschäftsführer Werner Westenfelder
GmbH, Garten- und Landschaftsbau
– Paul Seydell, , Preisträger Landschaftsgärtner-Cup Baden-Württemberg,
Berufsnachwuchs VGL, Fa. Seydell, Garten- und Landschaftsbau, Schwimmteiche
– Dipl.-Ing.(FH) Michael Hink, 1. Vorsitzender bdla Baden-Württemberg e. V.,
Büro Hink Landschaftsarchitektur GmbH, Schwaigern
– M.A. Laurence Didier, Preisträgerin im Nachwuchswettbewerb Gartenschau
Bad Herrenalb 2017, Mitarbeiterin Ernst + Partner Landschaftsarchitekten bdla, Trier

Preise
Es sind folgende Preisgelder (inkl. Mehrwertsteuer) dotiert:
1. Preis: 3.000,00 Euro
2. Preis: 2.000,00 Euro
3. Preis: 1.000,00 Euro

Weitere Informationen zum Wettbewerb, zur Anmeldung und zum Download der Wettbewerbsunterlagen sind auf der Website des bdla Baden-Württemberg e.V. abrufbar

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen